Susan Rieger

 2.9 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von Die Scheidungspapiere, The Divorce Papers und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Susan Rieger

Susan RiegerDie Scheidungspapiere
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Scheidungspapiere
Die Scheidungspapiere
 (9)
Erschienen am 14.09.2015
Susan RiegerThe Divorce Papers
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Divorce Papers
The Divorce Papers
 (0)
Erschienen am 18.03.2014
Susan RiegerThe Divorce Papers
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Divorce Papers
The Divorce Papers
 (0)
Erschienen am 25.03.2014

Neue Rezensionen zu Susan Rieger

Neu
Tamileins avatar

Rezension zu "Die Scheidungspapiere" von Susan Rieger

Eine gute Idee, aber die Umsetzung?
Tamileinvor 2 Jahren

Klappentext

Die 29-jährige Anwältin Sophie ist eigentlich auf Strafrecht spezialisiert. Doch eines Tages bittet sie ihr Chef, bei einem ganz anderen Termin einzuspringen: Die Tochter eines wichtigen Mandanten, Mia Durkheim, möchte sich beraten lassen, nachdem ihr Mann völlig überraschend die Scheidung eingereicht hat. Nach dem Gespräch ist Mia so von Sophie hingerissen, dass sie unbedingt von ihr vertreten werden möchte – trotz Sophies Warnungen. Aber schließlich ist es auch Mias erste Scheidung ... Und so stürzen sich die beiden Frauen gemeinsam in einen Rosenkrieg, der am Ende auch Sophies Leben gehörig auf den Kopf stellt.

 

Meine Meinung

Der Klappentext hat mich sofort gefesselt. Was für eine coole Idee. Ich glaube so ein Buch habe ich bisher noch nie gelesen. Heutzutage freut man sich bei dem großen Buchangebot über neue Ideen und Erfrischungen. Ich muss sagen, dass ich leider schwer enttäuscht wurde. Als ich das Buch aufschlug fand ich nicht den erwarteten witzigen Roman mit guter Story. Das Buch besteht komplett aus Emails, Briefen zwischen den Parteien und untereinander, Gerichtsbeschlüssen und Gesetzen. Himmel Hilf!

Das hatte ich wahrlich nicht erwartet. Zuerst war ich noch sehr gespannt, da ich dachte diese Briefe wären nur ein "Einschub" und zwischendrin würden noch "richtige" Texte mit Story folgen. Doch leider war das nicht der Fall. Versteht mich nicht falsch: Es gibt eine Story, die man zwischen den Zeilen lesen muss, die man sich aus den Briefen, Mails, etc. selbst zusammen setzen muss. Ich hätte mir mehr "richtige" Geschichte gewünscht.

Es ist ein Buch der etwas anderen Sorte, meiner Meinung nach sehr gewöhnungsbedürftig. Für mich war es schwer in die Geschichte reinzufinden. Man wird von einer Figur zur nächsten gezogen. Der Schriftverkehr kann verwirrend sein. Die Charaktere bekommen keine Tiefe, sind meiner Meinung nach nur recht oberflächlich beschrieben. Natürlich lernt man sie ein wenig näher kennen, da sie auch einige Details in den Mails (etc.) verraten, doch ich hatte nicht das Gefühl sie richtig zu kennen. Ich konnte mich mit keiner der Figuren identifizieren.

Kurzum ist es eine tolle Idee, die Umsetzung war jedoch überhaupt nicht mein Fall. Sollte ich mich aber jemals in den USA scheiden lassen wollen, glaube ich, dass ich meine Rechte kenne ;)

 

Kommentieren0
5
Teilen
mii94s avatar

Rezension zu "Die Scheidungspapiere" von Susan Rieger

Leider enttäuschend
mii94vor 3 Jahren

Inhalt
Die 29-jährige Anwältin Sophie ist eigentlich auf Strafrecht spezialisiert. Doch eines Tages bittet sie ihr Chef, bei einem ganz anderen Termin einzuspringen: Die Tochter eines wichtigen Mandanten, Mia Durkheim, möchte sich beraten lassen, nachdem ihr Mann völlig überraschend die Scheidung eingereicht hat. Nach dem Gespräch ist Mia so von Sophie hingerissen, dass sie unbedingt von ihr vertreten werden möchte - trotz Sophies Warnungen. Aber schließlich ist es auch Mias erste Scheidung ... Und so stürzen sich die beiden Frauen gemeinsam in einen Rosenkrieg, der am Ende auch Sophies Leben gehörig auf den Kopf stellt.

Zum Inhalt
Die Scheidung um die es in dem Buch geht wird mithilfe von E-Mails, Briefen und anderen Nachrichten erzählt. Der Verlauf ist der Handlung ist sehr logisch und sehr realitätsnah würde ich behaupten.

Zum Schreibstil
Ich bin nicht wirklich in das Buch rein gekommen, was ziemlich schade ist, das es mich echt angesprochen hat! :) Ich muss leider sagen, dass ich überhaupt nicht in meinen Lesefluss gekommen bin. Die Autorin hätte auf jeden Fall mehr rausholen können. Und da Leseprobe hat sich echt gut gelesen, deswegen bin ich ein wenig enttäuscht.

Zur Autorin
Susan Rieger ist Absolventin der Columbia Law School, wo sie später auch als Provost arbeitete. Außerdem war sie Dekanin in Yale und unterrichtete an beiden Schulen Jura. Sie hat diverse juristische Artikel für Zeitungen und Magazine geschrieben. "Die Scheidungspapiere" ist ihr erster Roman. Susan Rieger lebt mit ihrem Mann in New York City.

Empfehlung
Meins war es leider nicht so, aber ich denke es könnte einigen von euch sehr gefallen! :) Mir hat der Stil einfach nicht zugesagt. Aber wenn euch die Leseprobe und der Klapptext anspricht, dann holt euch das Buch!

Bewertung
Ich geben dem Buch 6 / 10 Punkte!

Taschenbuch: 640 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (14. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442482593
ISBN-13: 978-3442482597
Preis Taschenbuch: 12,99 Euro
Preis eBook: 9,99 Euro

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Scheidungspapiere" von Susan Rieger

In guten wie in schlechten Zeiten
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

Eine Scheidung. Eine auf Strafrecht spezialisierte Anwälten. Viel Briefpapier. Viel Chaos. „Die Scheidungspapiere“, der Debütroman der Juristin Susan Rieger, erlaubt einen Blick hinter die Kulissen einer Scheidung und einen vergnüglichen und amüsanten Blick durchs Schlüsselloch. Lohnt es sich wirklich sich scheiden zu lassen oder sollte man dann vielleicht doch lieber das kleinere Übel wählen.


„Mias Mann hat eine Neue. Aber Mia hat Sophie. Ihre Scheidungsanwältin. Die 29 – jährige Anwältin Sophie ist eigentlich auf Strafrecht spezialisiert. Doch eines Tages bittet sie ihr Chef, bei einem ganz anderen Termin einzuspringen: Die Tochter eines wichtigen Mandanten, Mia Durkheim, möchte sich beraten lassen, nachdem ihr Mann völlig überraschend die Scheidung eingereicht hat. Nach dem Gespräch ist Mia so von Sophie hingerissen, dass sie unbedingt von ihr vertreten werden möchte – trotz Sophies Warnungen. Aber schließlich ist es auch Mias erste Scheidung… Und so stürzen sich die beiden Frauen gemeinsam in einen Rosenkrieg, der am Ende auch Sophies Leben gehörig auf den Kopf stellt."

Das ist das erste Buch, bei dem ich nicht weiß was ich schreiben soll und das ist ziemlich frustrierend. Normalerweise sprudeln die Worte nur so aus mir heraus und es gibt kein Halt mehr. Es ist irgendwie anders. Vielleicht liegt es daran, dass das Buch nichts besonderes war und in mir nichts, aber auch rein gar nichts bewegt hat. Man hatte die Möglichkeit eine Scheidung per Aktennotizen, Emails, Briefkorrespondenz und auf sonstige Art und Weisen zu verfolgen, das war auch ganz nett. Aber es war eben nur nett. Genauso die Charaktere. Allesamt sympathisch, keiner wirklich durchgeknallt oder keine Latten mehr am Zaun. Alle und alles so normal. Nichts spektakuläres.

Jetzt könnte man argumentieren, was wäre daran so schlimm, ein Roman, der einfach aus dem Leben gegriffen ist? Dem keine absurde Handlung als Grundlage dient? Einfach nur stinknormal wie wir Menschen sonst auch? Ja ist ganz nett, nur es reizt mich nicht. Wer gerade mitten in einer Scheidung steckt oder sich auch nur einen Hauch für juristische Kompetenzen interessiert, der ist mit diesem Roman sicherlich glücklich. Es ist nicht so, dass ich keinen Spaß hatte, so war es nicht. Es war zwischendurch sogar ganz lustig. Mehr aber auch nicht. Eine nette Affäre für zwischendurch, jetzt widme ich mich wieder interessanteren Romanen.

Es war mal was anderes, ein humorvoller moderner Briefroman, mit flachen Charakteren und eine vorhersehbare Handlung. Nicht mein Ding.

Das einzige was mein literarisches Herz vielleicht hat höher schlagen lassen, waren die ausgeklügelten Vergleiche und Zitate von Dichtern und Politikern von A bis Z.


"Wie wäre es mit folgender Neufassung von Anna Karenina: „Jede in Scheidung lebende Familie ist auf ihre eigene Art unangenehm“? Arme Anna K. – so herzerweichend neunzehntes Jahrhundert! Heute stirbt niemand mehr aus Liebe, nur die Liebe stirbt, und dann lässt man sich scheiden. Vielleicht werde ich eine Neufassung von Anna schreiben, sie lässt sich scheiden und verliert das Sorgerecht, darf die Kinder aber jedes zweites Wochenende sehen. Dann geht sie wieder zur Schule, studiert Sozialarbeit und kümmert sich um Problemkinder. Sie wirft sich nicht vor den Zug, sie nimmt einfach die U-bahn. (Ein Taxi kann sie sich wegen der schlechten Scheidungsvereinbarung nicht leisten…) Könnte das Mrs Durkheims Geschichte sein? Gibt es einen Wronski?"

Was ich eigentlich sagen will: Das Buch hat mich nicht berührt und hätte ich die Möglichkeit es nochmal zu kaufen, dann würde ich das Geld sinnvoller investieren. Vielleicht hatte es zu wenig Tiefgang und ich blieb davon verschont, ich weiß es nicht.

Kommentieren0
19
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Das Herz des Wolfes" von Lukas Bayer (ebook, Bewerbung bis 14. Oktober)
- Leserunde zu "Unglaublich Magisch - Süßes oder Saures" von Sandro A. Weiß (Bewerbung bis 21.Oktober)
- Leserunde und Buchverlosung zu "Seelenfall" von Michaela Weiß (Bewerbung Leserunde bis 15. November, Bewerbung Buchverlosung bis 17. November)

(HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Worüber schreibt Susan Rieger?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks