Susan Schade Thelonius' große Reise – Aufbruch nach Dämmerland

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Thelonius' große Reise – Aufbruch nach Dämmerland“ von Susan Schade

Nachdem Thelonius und seine Freunde eine Weile auf dem Nebelberg gelebt haben, sind sie bereit für die nächste Etappe ihrer abenteuerlichen Reise. Zusammen begeben sie sich auf die Suche nach Antworten und sagenumwobenen Orten. Ihre Reise führt sie zurück in den Wilden Wald und in die Stadt der Ruinen bis zur rätselhaften Insel Dämmerland. Dort befreien die Freunde nicht nur die Vögel der Insel aus ihrer Gefangenschaft, sondern wehren auch erfolgreich eine Invasion bösartiger Krabben ab. Doch während zu Ehren der Befreier ein großes Fest gegeben wird, droht ein noch größeres Unheil – diesmal aus den Tiefen des Meeres.

Stöbern in Jugendbücher

Fangirl

Besonders gestört hat mich das, was gar nicht oder sehr wenig thematisiert wurde, wie die psychischen Krankheiten & die Konflikte. - 2,5 Ste

schokigirl

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Eine raffinierte Verstrickung von Geheimnissen, die mit einem lauten Höhepunkt endet. Hätte aber manchmal mehr Spannung vertragen können.

jackiherzi

Der Prinz der Elfen

Jugendbuch fernab der üblichen Klischees mit so mancher Überraschung

Azalee

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Orientalisches Setting und Themen wie Tod, Wiedergeburt, Mythologie, Spiritualität, Politik...

Niccitrallafitti

Göttertochter - Royal Blood

Nach diesem Band gibt es kein Entrinnen mehr vor Begeisterung.

buchlilie

Schattenkrone - Royal Blood

Für alle Lesebegeisterte ein Muss, denen ein Mix aus historischen und fantastischen Elementen gefällt.

buchlilie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Planet der Tiere, Teil 2

    Thelonius' große Reise – Aufbruch nach Dämmerland
    R_Manthey

    R_Manthey

    20. July 2015 um 10:30

    Die Menschen sind von der Erde verschwunden. Warum das genau geschah, weiß man nicht. Und diesem Rätsel aus der Vergangenheit sind das sprechende Streifenhörnchen Thelonius und seine neuen Freunde auf der Spur. Nachdem sie mit einem merkwürdigen Fluggerät, das die Bärin Olivia in der alten Ruinenstadt gebaut hatte, auf den geheimnisvollen Nebelberg gelangt waren, von dem Olivia stammt, entdeckten sie dort einen geschrumpften Menschen in einer Gefrierkapsel. Sie nannten ihn Bill. Er war wohl der letzte seiner Art und hatte aber leider Probleme, sich zu artikulieren. Am Ende sagte er nur ein Wort: Dämmerland. Im zweiten Band führt der schweigsame Bill die Freunde in sein ehemaliges Labor unter dem Nebelberg. Dort bastelt er ein kleines Modell eines Schiffes, das Olivia leicht in der richtigen Größe nachbauen kann. Mit diesem Boot machen sich die Freunde nun auf nach Dämmerland. Wie sie dort hingelangen und was sie alles dort erleben, findet der kleine Leser in diesem Teil, der ebenso wie sein Vorgänger eine Mischung aus Comic und illustrierter Erzählung ist, diesmal in grün, weiß und schwarz gehalten. In Dämmerland warten neue Abenteuer und neue Rätsel. Bill gibt am Ende ein neues Ziel vor, das dann vielleicht das Geheimnis über das Ende der Menschheit lüften wird. Im Gegensatz zum etwas düsteren ersten Band überwiegt hier das Abenteuer, das allerdings dafür umso merkwürdiger daherkommt. Auf Dämmerland haben mächtige Krebs-Roboter die Macht übernommen und müssen von unseren Helden bekämpft werden. Vielleicht liegt es einfach nur daran, dass man sich inzwischen an die Art dieser Geschichte gewöhnt hat: Bei diesem Teil hatte ich eher das Gefühl ein abenteuerliches Kinder-Comic in der Hand zu haben, das man nicht ganz so ernst nehmen sollte.

    Mehr