Susan Squires Mein dunkler Gefährte

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(7)
(9)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein dunkler Gefährte“ von Susan Squires

Nach einem Piratenüberfall auf hoher See wird Ian von einer geheimnisvollen Frau versklavt. Erst nach Monaten entkommt er, doch etwas stimmt nicht mit ihm: Das Licht der Sonne bereitet ihm Qualen, und er verspürt eine nahezu unstillbare Gier nach Blut ...Nachdem ihr Vater auf einer archäologischen Expedition gestorben ist, soll die junge Elizabeth Ägypten verlassen und in London ein ganz normales Leben führen. Auf der Schiffsreise nach England trifft sie den mysteriösen Ian und ist sofort fasziniert. Ihre Leidenschaft für ihn bringt sie völlig durcheinander. Dabei weiß sie noch nichts von Ians dunklem Geheimnis ...

Ziemlich zäh.

— MissMoonlight
MissMoonlight

OOOOOOOHHHHHHH.....ich fand das Buch einfach gigantisch. Das hat es zu meinen top 10 geschaft :)

— Zeckentodesengel
Zeckentodesengel

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Blut ist das Leben"

    Mein dunkler Gefährte
    Ajana

    Ajana

    08. December 2013 um 10:25

    *Inhalt* Nach einem Piratenüberfall auf hoher See wird Ian von einer geheimnisvollen Frau versklavt. Erst nach Monaten entkommt er, doch etwas stimmt nicht mit ihm: Das Licht der Sonne bereitet ihm Qualen, und er verspürt eine nahezu unstillbare Gier nach Blut ...Nachdem ihr Vater auf einer archäologischen Expedition gestorben ist, soll die junge Elizabeth Ägypten verlassen und in London ein ganz normales Leben führen. Auf der Schiffsreise nach England trifft sie den mysteriösen Ian und ist sofort fasziniert. Ihre Leidenschaft für ihn bringt sie völlig durcheinander. Dabei weiß sie noch nichts von Ians dunklem Geheimnis... *Meine Meinung* Ian will sterben... was ist nur aus ihm geworden? Zwei Jahre der Sklaverei hat er überstanden und nun das? Er muss dringend einen Arzt finden, der ihn heilen kann... Warum kann er nicht mehr in die Sonne gehen ohne zu verbrennen und warum ruft das Blut ihn zu sich? Beth weiß nicht, was sie tun soll. Ihr Vater ist auf ihrer Expedition in Afrika gestorben und nun ist sie gezwungen, zurück nach London zu ihrer einzigen noch lebenden Verwandten zu fahren. Was wird sie dort erwarten? Muss sie heiraten? Aber wer will sie schon haben, jemanden, wie sie, die halb Ägypterin ist? Interessante Charaktere, interessante Geschichte. Ich bin gleich gut in die Geschichte gestartet. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr flüssig und nach 100 Seiten konnte ich das Buch kaum noch weglegen. Die Geschichte dreht sich natürlich um Ian und Beth. Ian, der 2 jahrelang versklavt wurde und nun dazu verdammt ist, Blut zu trinken und eine Kreatur der Nacht zu werden und Beth, die nicht zurück nach London will und auf dem Schiff zurück auf Ian trifft, dem sie helfen will, zu entschlüsseln, was mit ihm passiert. Wird es ihr gelingen oder wird er sie in seiner Blutgier umbringen? Die Geschichte fängt 1818 in Afrika an. In diesem Buch gibt es immer wieder Rückblenden, zu den 2 Jahren, wo Ian versklavt wurde. Schreckliches ist ihm angetan worden und es wird auch geklärt, wie er zu dem wurde, was er jetzt ist. Doch kann Beth ihm wirklich helfen, sich seiner Vergangenheit zu stellen und das Böse, das in Afrika Vormarsch hält, zu besiegen? Eine wirklich gute Vampirgeschichte, die sogar sagen wir mal wirklich Inhalt und eine Geschichte hat. Man kennt ja Geschichten, wie bei Lynsay Sands, wo die Lebensgefährten sich gleich am Anfang über den Weg laufen und sich unsterblich verlieren. Schön kitschig natürlich. Liebe und Leidenschaft gibt es in diesem Buch auch, aber sie ist verpackt in eine gute und spannende Geschichte, sodass man zwar weiß, wie es am Ende wahrscheinlich ausgehen wird, aber nicht gleich schon nach den ersten 20 Seiten, wie es so oft bei den Vampirgeschichten für Frauen der Fall ist. *Mein Fazit* Gute Vampirgeschichte, die mit über einem Jahr viel zu lange in meinem Regal versauert ist.

    Mehr
  • Buchempfehlungen: Jeden Monat, eine Buchempfehlung der anderen lesen - Abstimmung für November 2013

    Kanjuga

    Kanjuga

    Hallo Ihr Lieben, ihr wolltet es nicht anders, deswegen bin ich weiterhin eure Themeneröffnerin *freu* Worum geht es hier eigentlich? Nun, bestimmt kennt das jeder von euch: man steht vor seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher, wahlweise auch Regal oder Berg ^^ ) und weiß einfach nicht, welches Buch man als nächstes lesen soll. Wir wollen uns bei diesem Problem gegenseitig helfen ;o) Die Idee: Jeder Teilnehmer nennt hier  maximal 10 Bücher, die er sich eventuell vorstellen könnte, im nächsten Monat zu lesen. Alle anderen Teilnehmer stimmen ab und wählen jeweils den Favoriten aus den bis zu 10 vorgeschlagenen Büchern aus. Das am häufigsten vorgeschlagene Buch wird dann versucht zu lesen. Gern aber natürlich auch mehr! Bitte schreibt einen Hauptbeitrag, in dem ihr die Bücher anhängt, die ihr zur Wahl stellen möchtet und schreibt hierin auch für jeden der anderen Teilnehmer eure Buchempfehlung rein. Als Vorlage könnt ihr euch einen der bereits vorhandenen Beiträge nehmen. Wer bisher noch nicht mitgemacht hat, kann natürlich jederzeit einsteigen (gerne auch "kurz vor knapp") - wir freuen uns immer über neue Gesichter. Und wer nur abstimmen möchte, darf das auch sehr gern tun :-) Die Teilnehmer trage ich immer hier im Startbeitrag in einer Liste ein und verlinke den jeweiligen Hauptbeitrag. Damit es übersichtlich bleibt, wird für jeden Monat ein neues Thema gestartet. Man kann sich also jeden Monat aufs neue überlegen, ob man mitmachen möchte oder nicht. Und es ist ja auch nicht schlimm, wenn es mit dem Buch dann doch nicht klappt. Wenn ihr dabei sein wollt, schreibt einfach hier einen Kommentar. Ihr könnt dort direkt schon eure 10 Bücher anhängen. Bei diesem Thema geht es um ein Buch, das dann im November 2013 gelesen werden sollte. Das Buch, das am 31. Oktober 23:59 Uhr die meisten Stimmen hat, sollte also DAS Buch für den November sein. Schön fände ich, wenn jeder am Ende des Monats berichtet, ob es mit dem Buch geklappt hat und wie es gefallen hat! Bei Fragen, einfach hier melden! Teilnehmer: SteffiFeffi Kanjuga Lizz LadySamira091062 Bluebell2004 Sommerleser Sunny Rose Lese-Krissi mamenu Lesewutz Mikki 78sunny Lilasan Nymphe Ajana LibriHolly Carina2302 somaya niob Daniliesing Si-Ne LaDragonia synic Bücher booklover_42 (nur abgestimmt) chatty68 Hier lang gehts zur Dezemberrunde!

    Mehr
    • 287
  • Rezension zu "Mein dunkler Gefährte" von Susan Squires

    Mein dunkler Gefährte
    Wolfspeaker

    Wolfspeaker

    25. May 2012 um 11:23

    Das Cover des Buches passt ziemlich gut zum Inhalt des Buches: Sanddünen, am Horizont ein recht blasser Mann, auf dessen Haut sich Blutspritzer und Narben abzeichnen und die Zeichen, die schemenhaft über dem Körper des Mannes und im Horizont zu erkennen sind. Nach einem Piratenüberfall in die Sklaverei verkauft, landet der Engländer Ian als Packtier in einer ägyptischen Karawane, die nur bei Nacht reist. Eine Karawane, deren Besitzerin ihn bald nicht mehr aus den Fängen lässt – im wahrsten Sinne des Wortes. Nachdem die Karawane ihr Ziel erreicht hat, wird Ian in der Wüste zurückgelassen. Fiebrig, sonnenempfindlich und mit einem starken Verlangen nach Blut. Die junge Elizabeth kennt seit ihrem 15 Lebensjahr nichts anderes als die archäologischen Expeditionen ihres Vaters, bei denen sie nicht nur organisatorisch, sondern auch in der Entschlüsselung alter Texte mehr als nur eine Hilfe war. Der plötzliche Tod ihres Vaters zwingt sie jedoch, ihrer Wahlheimat und ihrem Traum den Rücken zu zukehren. Als alleinstehende Frau bleibt ihr nichts als zu ihrer einzigen Verwandten nach London zurückzukehren. Auf der Schiffsreise von Ägypten nach England treffen Elizabeth und Ian aufeinander – und versuchen gemeinsam, mehr über Ians merkwürdige “Krankheit” herauszufinden. Mir hat das Buch gefallen. Tiefschürfend ist es sicherlich nicht, aber nach dem stand mir auch nicht der Sinn, als ich es aus meinen SUB rausgesucht habe. Ich würde “Mein dunkler Gefährte” im Nachhinein allerdings auch nicht als typischen Liebesroman bezeichnen, da sich die beiden Hauptprotagonisten nicht Hals über Kopf ineinander verlieben – und ihre Liebe nicht der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte ist. Der Fokus liegt auf den Geschehnissen um Ian, wie es zu seiner Veränderung kam – und wie sie seine “Erschafferin” von weiteren Untaten abhalten können. Susan Squires erzählt die Geschichte abwechselnd aus Elizabeths – Beths – und Ians Sicht. Ians Sicht wird dabei durch Erinnerungen an seine Gefangenschaft ergänzt, sodass diese dem Leser nur Stück für Stück enthüllt wird. Dieser Teil der Geschichte ist relativ brutal – wie auch schon Sklaverei als solche. Hier werden allerdings auch die Gelüste seiner “Herrin” – seien es nun blutige oder auch sexuelle – ziemlich detailliert beschrieben. Beths Teil steht dem völlig gegensätzlich gegenüber. Auch wenn sie ihren Vater verloren hat und nun nach London zu ihrer Tante muss – ihr Schicksal ist gegenüber Ians ziemlich mild. Beth Gedanken sind im Gegensatz zu Ian daher auch erfrischend einfach – und direkt. Damit ergänzen sich die zwei (Personen und Erzählstile) ziemlich gut und bilden einen stimmigen Gegenpol. Auch wenn einem als Leser ziemlich schnell klar ist, zu was Ian geworden ist, macht es doch Spaß, zusammen mit Ian und Beth Ians Fähigkeiten zu erforschen – und im weiteren Verlauf der Geschichte noch mehr über die Vampire in Ägypten – aber auch anderswo – zu erfahren. Damit bietet das Buch neben zwei sympathischen – und völlig verschiedenen – Hauptpersonen und die sich zwischen den beiden langsam entwickelnde Liebe auch eine ziemlich interessante Darstellung der Gesellschaft der Vampire – wenn Susan Squires sie hier auch nur recht kurz anreißt – und einen Plot, der sich wie ein roter Faden durch die Geschichte zieht. Damit ist “Mein dunkler Gefährte” schon etwas mehr als nur ein klassischer Liebesroman – vielleicht geht es dem ein oder anderen sogar etwas zu wenig “zur Sache”: Es ist eine wirklich gelungene Mischung aus Regency-Liebesgeschichte, Vampir- und Abenteuerroman. Eine Mischung, von der ich gut und gerne noch mehr verschlingen könnte.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein dunkler Gefährte" von Susan Squires

    Mein dunkler Gefährte
    Tenshi

    Tenshi

    16. April 2011 um 21:43

    Eine wunderbare Geschichte. Ian Rufford wurde auf hoher See überfallen und entführt. Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, wurde er von einer wunderschönen, geheimnisvollen Frau versklavt. Nach einigen finsteren Monaten entkommt er, aber alles ist anders: Das Licht verursacht Schmerzen und die Gier nach Blut macht ihn verrückt. Auf der Suche nach einer Lösung, begegnet er der jungen Elizabeth, die sich auf den Rückweg von Ägypten nach England befindet. Am Anfang ist ihre Gedankenwelt noch mit dem Tod ihres Vaters und ihrer unsicheren Zukunft beschäftigt, aber der geheimnisvolle Ian, ist wie es scheint die perfekte Ablenkung. Es gibt ja mittlerweile jede Menge Vampirliebesromane, der Markt wird sogar regelrecht überflutet wie ich finde, aber diese Geschichte besticht schon dadurch, das die Beziehung zwischen Ian und Elizabeth sich relativ langsam entwickelt, so langsam es innerhalb eines Buches halt geht. Das interessante ist, das beide Gefühle füreinander entwickeln, aber dann doch immer Gründe finden, es dem jeweils anderen nicht zu sagen. Besonders Ian hat mit sich selbst zu kämpfen, denn er verachtet sich für das, was aus ihm geworden ist, sein Wunsch ist es wieder ein Mensch zu sein. Es gibt teilweise Rückblenden, von Ians Zeit der Versklavung, aber in anderer Schriftart als der Rest des Buches. Die Misshandlungen die er in diesen Rückblicken erleidet, sind jedoch recht detailliert beschrieben, daher nur bedingt für zarte Seelen geeignet. Das ganze spielt am Anfang des 19. Jahrhunderts und ich finde die Handlung durchweg spannend und immer wieder neugierig machend. Außerdem finde ich das Cover schön und ich dachte mir, das der dunkle Gefährte bestimmt der sexy Mann da im Hintergrund ist. Aber wenn man das Buch liest, stellt man fest, das es sich dabei auch um etwas komplett anderes handeln könnte. Fazit: Ein wundervoll geschriebener Vampirliebesroman, den ich nur empfehlen kann

    Mehr
  • Rezension zu "Mein dunkler Gefährte" von Susan Squires

    Mein dunkler Gefährte
    Letanna

    Letanna

    23. October 2010 um 07:49

    In Englisch sind in dieser Reihe bereits 7 Bücher erschienen, dies hier ist der 2. Teil. Leider weiß ich nicht, warum der Verlag nicht mit dem 1. Teil der Reihe angefangen hat. Auch finde ich den Titel nicht besonders gelungen. Die Originalausgabe heißt The Companion, damit ist aber nicht das Verhältnis zwischen den beiden Hauptfiguren gemeint, sondern etwas völlig anderes. Trotzdem kann man das Buch ohne Vorkenntnisse sehr gut lesen. Es ist ein Regency Vampir Buch, was zwei meine Lieblingsbereiche zusammenfasst. Das Kennenlernen der beiden Hauptfiguren hat mir sehr gut gefallen. Besonders gut hat mir ihr ihr Wiedersehen in London gefallen. Es gibt viele interessante Entwicklungen und auch der Plot war sehr gut. Würde mich sehr freuen, wenn der Verlag die Serie auch weiterhin übersetzten würde. Ich würde mir auf jeden Fall weitere Bücher kaufen.

    Mehr