Susan Stairs Das Geheimnis jenes Sommers

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Geheimnis jenes Sommers“ von Susan Stairs

Das alte Foto lässt Orla keine Ruhe. Wer ist der fremde Junge, der zwischen ihren Eltern steht? Und wieso sieht ihre Mutter glücklicher aus, als Orla sie je erlebt hat? Da sie von ihren Eltern keine Antworten bekommt, zeigt Orla das Foto im Dorf herum. So hört sie zum ersten Mal von Tim, ihrem Cousin aus England. Er war vierzehn, als er den Sommer bei Tante und Onkel in Irland verbrachte. Ein Sommer, der als Abenteuer begann und mit einer Katastrophe endete -

"Eine kraftvolle und bewegende Geschichte, die dem Leser lange im Gedächtnis bleibt. Susan Stairs gehört ohne Zweifel zu den besten Stimmen der irischen Literatur." Irish Independent

Ich habe es geliebt!

— ChristinaOslo

Eine wunderschöne emotionsgeladene Familiengeschichte

— Gosulino

Eine schöne irische Familiengeschichte wechselnd in Vergangenheit und Gegenwart

— Treat2402

Hochgradig spannend, absolut lesenswert!

— DarkReader

Stöbern in Romane

Winterengel

In meinen Augen das bisher beste Buch von Corina Bomann. Märchenhaft weihnachtlich

spozal89

Menschenwerk

Insgesamt ist dieser Roman ein Werk von ungeheurer atmosphärischer Dichte, das einen gnadenlosen Blick auf das Wesen 'Mensch' gewährt.

parden

Wie der Wind und das Meer

ein wunderbares Buch über die Liebe in einer schweren Zeit

hoonili

Und Marx stand still in Darwins Garten

Großartige Idee, sprachlich gut umgesetzt. Die Handlung bleibt jedoch belanglos.

Katharina99

Leere Herzen

starker Anfang, nur das Ende konnte mich nicht mitreissen

vielleser18

Wie man es vermasselt

Gute Ansätze, sehr amerikanisch.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sommerferien mit Folgen

    Das Geheimnis jenes Sommers

    MademoiselleMeow

    02. December 2017 um 15:55

    Es gibt immer 2 Dinge, die mich veranlassen, ein Buch genauer anzuschauen: Das Cover und der Titel. Beides ist bei diesem Roman sehr gut gelungen, wobei das Cover eher wenig mit der Story zu tun hat. Das Buch war genau nach meinem Geschmack und ich fand es bis zum Schluss super spannend. Obwohl, das muss man sagen, einige Geheimnisse geradezu offensichtlich waren und das schon auf den ersten Seiten. Trotzdem schafft es der Roman, ein paar Überraschungen bereit zu halten, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Genau wie man es von Kate Morton, meiner Lieblingsautorin, gewohnt ist, spielt der Roman zum einen Teil in der Gegenwart und zum anderen in der Vergangenheit. Orla, unsere Protagonistin in der Gegenwart, versucht das Geheminis in der Vergangenheit zu lüften. Typischerweise besteht eine enge Verbindung zwischen den Personen, der beiden Zeitspannen. Aber anders als bei Kate Morton, hält sich die Tragik bei "Das Geheimnis jenes Sommers" in Grenzen. Man vermutet von Anfang an eine große Tragödie und es gibt auch zwei sehr tragische Vorkommnisse, aber das große Drama, was man erwartet, bleibt aus. Ich denke, diese falsche Fährte war von der Autorin  ganz bewusste geplant. Einerseits freut man sich, das es am Ende doch nicht dieses schlimme Ereignis gab, mit dem man gerechnet hat. Andererseits nimmt das der Story ein wenig die Tiefe. Und das Ende fand ich ein bisschen zu schmalzig.Einen Stern möchte ich deswegen aber nicht abziehen, denn das Buch hat mich sehr gut unterhalten und ich konnte es immer nicht abwarten weiterzulesen.

    Mehr
  • Ein hoch emotionaler Roman und ein gut gehütetes Familiengeheimnis

    Das Geheimnis jenes Sommers

    Gosulino

    10. September 2017 um 10:20

    Irland 2010: Orla, die Tochter von Mags und PJ besucht ihre Eltern nach Weihnachten in ihrem Haus auf dem Land. Ihre Mutter leidet schon seit sie sie kennt an Depressionen und die Besuche sind meist recht anstrengend. An diesem Tag im Januar steckt ihr Vater ihr ein Foto zu, das ihre Eltern in jüngeren Jahren und einen Jungen im Teenageralter zeigt. Da ihr Vater ihr zu diesem Foto nichts sagen will, beginnt Orla, Nachforschungen anzustellen und bald schon kommt sie einem gut gehüteten Familiengeheinmis auf die Spur. Susan Stairs schafft  es, den Leser in kürzester Zeit so gefangen zu nehmen, dass man das Buch kaum noch aus der Hand legen kann. Der Roman wird einmal aus der Sicht von Orla erzählt und von Tim, der im Jahr 1983 einen Sommer bei Orlas Eltern verbracht hat, der dann aber in einer Katastrophe endete. Ihr Schreibstil ist flüssig und mitreißend, ihre Charaktere facettenreich und immer mehr versteht man, warum sie so sind und warum sie so gehandelt haben.Ich habe lange keinen Roman mehr gelesen, der mich so emotional gepackt hat wie dieser. Den Zeitsprüngen kann man gut folgen, bis zum Ende die Fäden zusammenfinden. Ein wundervolles Buch, das alle 5 Sterne verdient hat.

    Mehr
  • Vorsicht: Suchtfaktor! Einmal angefangen ist es ganz schwer, das Buch wegzulegen!

    Das Geheimnis jenes Sommers

    DarkReader

    09. August 2017 um 00:32

    Endlich mal wieder ein Buch, das alle 5 Sterne redlich verdient hat! Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen, so spannend ist es.Der Schreibstil ist leicht und flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Die Autorin schafft es, einen am Platz festzunageln, weil man unbedingt wissen will, was hinter all den Heimlichkeiten steckt und was letztendlich mit Tim, einem der Protas geschah.Die Protagonisten sind nicht alle sympathisch, aber mit der Zeit versteht man, warum sie so sind - geworden sind.Ich konnte mitfiebern mit Tess, sie ist eine starke Figur und ich mochte sie sehr.Auch die Location, wo der Roman spielt, gefiel mir sehr gut und wurde von der Autorin hervorragend beschrieben, so dass mein geliebtes Kopfkino lief und lief.....Auch den Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart hat die Autorin perfekt hinbekommen, so dass man ohne Aufzuhören einfach immer weiter lesen möchte.Ich werde Mrs.Stairs im Auge behalten, denn von ihr möchte ich gern mehr lesen.Meine Empfehlung: unbedingt lesen, es lohnt sich.

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks