Susan Vreeland

 3,9 Sterne bei 80 Bewertungen

Lebenslauf von Susan Vreeland

Kunst im Herzen: Susan Vreeland wurde 1946 in Wisconsin geboren. In ihrer Familie spielte Kunst schon immer eine große Rolle, ihre Mutter stammte aus einer künstlerischen Familie und hatte am Art Institute of Chicago studiert. Susan Vreeland lernte bereits in ihren Kindheitsjahren von ihrem Urgroßvater das Malen. Sie studierte später an der San Diego State University Englisch und Bibliothekswissenschaft und machte ihren Master in Englisch und Erziehungswissenschaften. Heute ist Vreeland vor allem als Schriftstellerin mehrerer beeindruckender Werke bekannt, in denen stets das Verhältnis von Kunst und Fiktion im Fokus steht. Beispielsweise erzählt sie in ihrem Roman „Clara and Mr. Tiffany“ von einem Mädchen, das die berühmten Tiffany-Lampen designte und nie den Ruhm dafür erfuhr, bis 2005 die Briefe an ihre Familie die Wahrheit ans Licht brachten. Weitere bekannte Werke Vreelands sind beispielsweise „Sonntage im Licht“ oder „Lisette und das Geheimnis der Maler“. Susan Vreeland verstarb am 23. August 2017 im Alter von 71 Jahren in San Diego.

Alle Bücher von Susan Vreeland

Cover des Buches Mädchen in Hyazinthblau (ISBN: 9783453354784)

Mädchen in Hyazinthblau

 (38)
Erschienen am 01.03.2010
Cover des Buches Lisette und das Geheimnis der Maler (ISBN: 9783746634630)

Lisette und das Geheimnis der Maler

 (20)
Erschienen am 12.04.2019
Cover des Buches Die Malerin (ISBN: 9783453869967)

Die Malerin

 (8)
Erschienen am 01.09.2003
Cover des Buches Sonntage im Licht (ISBN: 9783453352889)

Sonntage im Licht

 (7)
Erschienen am 06.03.2009
Cover des Buches Das Gesicht der Liebe (ISBN: 9783453873650)

Das Gesicht der Liebe

 (3)
Erschienen am 01.01.2004
Cover des Buches Von Zauberhand (ISBN: 9783453351141)

Von Zauberhand

 (2)
Erschienen am 02.01.2006
Cover des Buches Eine Blume für Ginette (ISBN: 9783453351219)

Eine Blume für Ginette

 (1)
Erschienen am 05.03.2007
Cover des Buches Girl in Hyacinth Blue (ISBN: 9780755305308)

Girl in Hyacinth Blue

 (1)
Erschienen am 02.09.2002

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Susan Vreeland

Cover des Buches Lisette und das Geheimnis der Maler (ISBN: 9783746634630)Rosebuds avatar

Rezension zu "Lisette und das Geheimnis der Maler" von Susan Vreeland

Die Farben der Liebe
Rosebudvor 10 Monaten

Lisette und das Geheimnis der Maler, historischer Roman von Susan Vreeland, 608 Seiten, erschienen im Aufbau Taschenbuch Verlag.

Die Kunst ist Lisettes Leidenschaft. Dolch welches Opfer ist sie dafür zu bringen bereit?

1937 Lisette folgt ihrem Mann André aus der Stadt ihrer Träume Paris nach Roussillon, ein kleines Dorf in der südfranzösischen Provinz. Hier, am Rande der legendären Ockerfelsen, ist sie durch die Enge und Einfachheit sehr bedrückt und kann sich nur schwer zurechtfinden. Andrés Großvater Pascal, ist alt und krank und soll von den beiden gepflegt und versorgt werden. Doch Lisette liebt das schillernde Leben in der französischen Metropole, erst als Pascal ihr von den legendären Ockerpigmenten die zur Herstellung der Farben benötigt werden erzählt, die in der Gegend um Roussillon gewonnen werden. Und von seiner Freundschaft mit Künstlern wie Pissarro und Cézanne berichtet, ist Lisette fasziniert. Die Sammlung von Gemälden die der alte Mann besitzt verzaubern sie und lassen sie die Schönheit der provenzalischen Welt erkennen. Als Pascal stirbt und André in den Krieg zieht, versteckt er die Gemälde und vertraut auch seiner Frau nicht an, wohin er die Bilder gebracht hat um sie vor den Nazis zu schützen. Doch André fällt und Lisette versucht nach dem Krieg, in dieser entbehrungsreichen Zeit, die Gemälde wiederzufinden. Findet Lisette die Bilder und auch ein neues Glück?

42 Kapitel sind in 4 Teile gegliedert, Kapitelüberschriften und beigefügte Jahreszahlen fassen die einzelnen Kapitel zusammen. Briefe und französische Ausdrücke heben sich kursiv geschrieben vom Text deutlich ab. Die Autorin hat sich der Ich-Form aus Sicht der Protagonistin bedient, eine weitere Zeitebene aus Sicht Pascals schildert die Geschehnisse und Erinnerungen aus seiner bewegten Vergangenheit. Susan Vreeland bedient sich einer herrlich bildhaften Erzählweise, Landschaftsbeschreibungen ziehen den Leser völlig hinein in die Geschichte. Das Setting ist genial beschrieben, sodass das Geschilderte wie ein Film vor den Augen des Lesers abläuft. Die Schilderung der Schönheiten der Provence ist der Verfasserin hervorragend gelungen und auch die Figuren haben Charaktertiefe und sind unheimlich liebenswert, ihr Handeln war zumeist nachvollziehbar. Die Gefühle Lisettes als sie vom Tod ihres Mannes erfahren hat, haben mich zutiefst berührt und waren glaubhaft.  Einzig der Dorfgendarm Blanc und seine Handlungen sind mir immer ein wenig undurchschaubar geblieben. Diese Geschichte ist nicht wahr, aber so gut erzählt, dass sie es  durchaus sein könnte. Am besten haben mir die Erzählungen über die Maler Cézanne, Pissarro und Chagall gefallen. Die im Buch beschriebenen Bilder sind zumeist real, immer wieder habe ich neben der Lektüre diese oder ähnliche Bilder der Künstler im Netz angesehen und auch über das Leben dieser Künstler nachgelesen, somit konnte ich mir das Beschriebene sehr gut vorstellen. Ein gelungen recherchierter kunsthistorischer Genuss, nicht nur für Kunstliebhaber, denn die Suche nach den verschwundenen Bildern gestaltete sich äußerst spannend. Einige unnötige Längen und ein paar Seiten weniger hätten jedoch gut getan. Insgesamt kommen jedoch zur spannenden Liebes- und Lebensgeschichte auch noch interessante Aspekte aus der Malerei der französischen Moderne und einige ihrer Vertreter hinzu. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten, habe einiges über Kunst dazugelernt und möchte dieses Buch nicht nur an Kunstliebhaber weiterempfehlen. 4 Sterne dafür.

Kommentare: 5
23
Teilen
Cover des Buches Lisette und das Geheimnis der Maler (ISBN: 9783746634630)HEIDIZs avatar

Rezension zu "Lisette und das Geheimnis der Maler" von Susan Vreeland

Lisette auf der Suche nach den Gemälden
HEIDIZvor 2 Jahren

Die Geschichte um  Lisette und ihren Mann André entführt uns in das Jahr 1937 nach Paris und weiter in die südfranzösische Provinz nach Roussillon. Dort ist es für Lisette, die die Großstadt gewohnt ist, sehr eng. Dann ist da noch der Opa von André, der Gemälde sammelt. Mit diesen lernt sie die Landschaft lieben. Dann bleibt nichts wie es war, der Großvater stirbt und ihr André kommt nicht aus dem Krieg zurück. Lisette muss herausfinden, wo er einst die Gemälde versteckt hat, damit sie nicht den Nazis in die Hände fallen.


Wundervoll, wie man diese Landschaft literarisch aufsaugen kann. Es macht so viel Freude, dies zu lesen, detailliert und bildgewaltig beschrieben und vor dem historischen Hintergrund sehr glaubwürdig arrangiert, hat mich diese Geschichte spannend und kurzweilig unterhalten.


Leseprobe:

=========


An diesem Januarmorgen wurde ich von meinem eigenen Schluchzen geweckt und von dem milchigen Licht, das durch die Ritze der Fensterläden fiel. Ich vermisste André ...


Rundherum gelungen !!! 

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Lisette und das Geheimnis der Maler (ISBN: 9783746634630)jackdecks avatar

Rezension zu "Lisette und das Geheimnis der Maler" von Susan Vreeland

Kunstvoller Lesegenuss
jackdeckvor 2 Jahren

Ein Buch zum Dahinschmelzen, wenn man wie ich Geschichts- und Kunst begeistert ist, besonders. Die Geschichte um Lisette und die durch die Wirren des 2. Weltkrieges verschollenen Gemälde verschiedener zeitgenössischer Maler beziehen sich zum einen Teil auf fiktive und zum anderen Teil auf reale Begebenheiten. So entsteht eine einfühlsame und dennoch spannende Geschichte die vor allem für Kunstinteressierte Leser ein echtes Schmankerl ist. Lisette wuchs in einem Waisenhaus in Paris auf. Das einzige Bild dort war die „Jungfrau mit dem Kind“ in der Kapelle. Dessen Farben weckten ihr Interesse an der Kunst und die Ordensschwester Marie-Pierre förderte dieses.
Inzwischen ist Lisette Anfang 20 und lebt mit dem Rahmenmacher André in seiner Heimatstädtchen Roussillon im Luberon. Sein Großvater Pascal besitzt 5 wertvolle Bilder von Picasso, Pissarro, Cézanne. Ihre Gemeinsamkeit ist der Ocker, der für alle Bilder verwendet wurde und aus den Ockersteinbrüchen um Roussillon stammt. Pascal hat die Maler selbst mit den Farben beliefert oder die Rahmen für ihre Gemälde gebaut. Mit seinem Tod vererbt er die Bilder Lisette und André. Als dieser sich bei Kriegsausbruch freiwillig zum Militärdienst meldet und kurz darauf fällt, sucht Lisette verzweifelt nach den Bildern. André hat sie vor seiner Abreise vor den Nazis versteckt. Einen sehr großen Raum nehmen natürlich die Hintergründe zur Malerei ein. Die Gemälde, die Andrés Opa von den Malern ertauscht / erworben hat, werden sehr genau beschrieben. Somit lernt man einiges über die Entwicklung der unterschiedlichen Stile und die Vorgehensweise der Maler. Daran merkt man, dass die Autorin sehr gut und sorgfältig recherchiert hat.
Ganz besonders gut gefallen hat mir jedoch, wie sich die Beschreibung der Landschaft der Provence einfügt in die Beschreibung der Bilder und der Malerei. Die Farben aus den Ockerbrüchen von Roussillon finden sich auf den Bildern wieder und das besondere Licht der Provence hat den Malern erst ihre Arbeit ermöglicht. Lesempfehlung meinerseits mit verdienten 5 Sternen.

Kommentieren0
23
Teilen

Gespräche aus der Community

Autoren oder Titel-Cover
Die Kunst ist ihr Leben. 

Paris, 1937: Aus Liebe folgt Lisette ihrem Mann André aus der lebendigen Metropole in die südfranzösische Provinz – nach Roussillon, einem Dorf am Rande der legendären Ockerfelsen, in dessen Enge sie sich zunächst schwer zurechtfindet. Erst durch Andrés Großvater und seine Sammlung französischer Gemälde lernt sie die Schönheit des provenzalischen Landstrichs lieben. Als er stirbt und André nicht aus dem Krieg zurückkehrt, muss Lisette die Bilder finden, die ihr Mann vor den Nazis versteckt hat. Sie hofft, während ihrer Suche nicht nur die Bilder zu retten, sondern auch ihr persönliches Glück.

»Die Leser werden sich mit Vergnügen in der sonnengesättigten, nach Früchten duftenden provenzalischen Landschaft verlieren.« The Boston Globe

Über Susan Vreeland

Susan Vreeland studierte in San Diego, Kalifornien, wo sie Englische Literaturwissenschaft und Creative Writing unterrichtete. Sie ist Autorin zahlreicher New-York-Times-Bestseller, die in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt wurden und in denen es oftmals um Schicksale in der Geschichte der Kunst geht. Mehr Informationen zur Autorin unter www.susanvreeland.com

Jetzt bewerben! 

Um eines der 25 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch hast du zuletzt gelesen? 

Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch! 

Euer Team vom Aufbau Verlag 

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Buchverlosung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. 

** Bitte beachtet, dass es sich hier um eine Buchverlosung handelt und nicht um eine Leserunde. Ihr könnt natürlich trotzdem gerne hier über das Buch diskutieren, aber eine Moderation wird es nicht geben.  
216 BeiträgeVerlosung beendet
Rosebuds avatar
Letzter Beitrag von  Rosebudvor 10 Monaten

Zusätzliche Informationen

Susan Vreeland wurde am 20. Januar 1946 in Racine, Wisconsin (USA) geboren.

Susan Vreeland im Netz:

Community-Statistik

in 140 Bibliotheken

von 21 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks