Susan Wiggs Heimat meines Herzens

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heimat meines Herzens“ von Susan Wiggs

Kaum lässt Michelle ihren Blick nach so langer Zeit wieder über die schneebedeckten Weiten Montanas gleiten, spürt sie, wie ihr Atem leichter geht. Obwohl sie vor siebzehn Jahren nur einen Sommer hier verbracht hat, ist das die Heimat ihres Herzens. Nie war sie so glücklich wie hier, nie so verliebt. Aber das mit ihr und Sam hat kein gutes Ende genommen. Jetzt ist sie nur zurück, um ihrem Vater zu helfen, und will dann in ihr Leben in Seattle zurückkehren. Doch da hat sie die Rechnung ohne Sam gemacht. Er erkennt sofort, dass er der Vater ihres Sohns sein muss. Und er will die verlorene Zeit mit ihm aufholen. Wird Michelle das Liebste, was sie hat, an diesen Mann verlieren? Oder wird sie mit ihm zusammen endlich finden, wonach sie sich ihr Leben lang gesehnt hat? „Das sensible Porträt zweier Liebenden mit schwerer Vergangenheit verleiht der Fülle und Realität dieses Romans eine besondere Tiefe.“ Publishers Weekly „Realistische, mitreißende Protagonisten und Nebenfiguren in einem Plot, der in gerade durch seine Einfachheit besticht.“ Library Journal

Susan Wiggs verströmt mal wieder ihren gewohnten Charme: Interessante Charaktere und eine zauberhafte Kulisse!

— nblogt
nblogt

Stöbern in Liebesromane

Sehnsucht nach dir

Ich glaube jeder will einen Abbott zum Partner!

Schnapsprinzessin

Kein Tag ohne dich

Großartige Fortsetzung! Absolut empfehlenswert!

Schnapsprinzessin

Alles, was du suchst

Absolut empfehlenswert! Eine süchtigmachende Mischung aus Humor, Kitsch, Liebe und wirklich alles was man sucht!

Schnapsprinzessin

Liebe findet uns

Soo unglaublich traurig.. Aber so schnell kann es gehen, von glücklich verliebt zu unendlich betrübt

dominique_kreimeyer

Vermählung

Leider eine Modernisierung, die mich gar nicht begeistern konnte.

Buecherwunderland

Auch donnerstags geschehen Wunder

Mehr, als einfach nur schön, bleibt mir wohl nicht zu sagen. Die leisen Zwischentöne fand ich total besonders.

ZartwieFederbluemchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Durchschnittlich

    Heimat meines Herzens
    Steffi_the_bookworm

    Steffi_the_bookworm

    22. May 2017 um 18:32

    "Heimat meines Herzens" ist ein solider Roman, der im ruralen Montana spielt.Das setting konnte mich definitiv begeistern. Ich mochte das Ranchleben und alles was dazugehörte. Die Geschichte selbst blieb dabei aber leider ein wenig nichts sagend und farblos. Es passiert nicht viel im Laufe des Buches und hatte für mich einige Längen.Dabei sind mir auch die Charaktere ziemlich fern geblieben und ich konnte nur selten wirklich mitfiebern, was es umso schwerer gemacht hat der Handlung mit Freude zu folgen. Es gab für mich nur wenige emotionale Momente, die mich wirklich berührt haben.Generell konnte mich das Buch relativ gut unterhalten, aber es hat doch einiges gefehlt um mich wirklich zu begeistern. Es war leider alles andere als ein Pageturner.

    Mehr
  • Heimat meines Herzens

    Heimat meines Herzens
    laraundluca

    laraundluca

    16. November 2016 um 14:35

    Inhalt: Kaum lässt Michelle ihren Blick nach so langer Zeit wieder über die schneebedeckten Weiten Montanas gleiten, spürt sie, wie ihr Atem leichter geht. Obwohl sie vor siebzehn Jahren nur einen Sommer hier verbracht hat, ist das die Heimat ihres Herzens. Nie war sie so glücklich wie hier, nie so verliebt. Aber das mit ihr und Sam hat kein gutes Ende genommen. Jetzt ist sie nur zurück, um ihrem Vater zu helfen, und will dann in ihr Leben in Seattle zurückkehren. Doch da hat sie die Rechnung ohne Sam gemacht. Er erkennt sofort, dass er der Vater ihres Sohns sein muss. Und er will die verlorene Zeit mit ihm aufholen. Wird Michelle das Liebste, was sie hat, an diesen Mann verlieren? Oder wird sie mit ihm zusammen endlich finden, wonach sie sich ihr Leben lang gesehnt hat? Meine Meinung: Der Schreibstil ist einfach, locker und leicht zu lesen. Das Setting, die Umgebung hat mir sehr gut gefallen. Durch den bildhaften Schreibstil konnte ich mir die Landschaft, die Ranches und Cowboys wunderbar vorstellen. Die Handlung war eigentlich spannend und interessant. Doch leider haben sich auch einige Längen eingeschlichen. Teilweise wurden Passagen einfach zu langatmig und ausschweifend erzählt. Es wurde manchmal zu sehr auf Details eingegangen, die schon behandelt wurden bzw. nicht sonderlich interessant waren. Das hat meinen Lesefluss enorm beeinträchtigt. Ich habe sehr lange für dieses Buch gebraucht, obwohl es mir von der Thematik, der Problematik, der Handlung und von den Personen her gut gefallen hat. Mir haben vor allem etwas die Emotionen gefehlt. Ich habe das Feuer, die Leidenschaft und die Gefühle zwischen Michelle und Sam nicht gespürt. Das fand ich sehr schade, denn dies ist das Wichtigste bei einem Liebesroman. Die Charaktere sind sehr tiefgründig, sehr facettenreich und vielschichtig gezeichnet. Sie haben ihre Vergangenheit und ihre Probleme, mit denen sie zu kämpfen haben und die das gegenwärtige Handeln immer noch beeinflussen. Auch die Nebenfiguren sind gut ausgearbeitet und bringen viel Farbe in die Handlung. Michelle ist eine starke, unabhängige Frau, die ihr Leben scheinbar voll im Griff hat. Doch dabei hat sie sich selbst etwas aus den Augen verloren, ihre Leidenschaft unterdrückt. Sie hat es mir nicht immer ganz leicht gemacht, ihr Verhalten und ihre Reaktionen zu verstehen.und als Sam erneut in ihr Leben tritt, scheint es aus den Fugen zu geraten. Sie muss sich entscheiden, welchen Weg sie künftig gehen will. Cody ist so ein typischer Teenager, den sich keine Mutter wünscht. Er rebelliert offen gegen alles und macht Michelle das Leben schwer. Die Zeit ist nicht einfach für ihn, vor allem, als auch noch Sam in seinem Leben auftaucht. Doch auch er lernt aus seinem Verhalten. Es war schön zu sehen, wie er sich geöffnet hat, an den Pferden und dem Ranchleben seinen Spaß gefunden hat, auch wenn er es nicht zugegeben wollte. Fazit: Interessante und spannende Thematik, aber leider mit einigen Längen, die meine Lesefreude beeinträchtigt haben.  

    Mehr
  • Susan Wiggs perfekter Herzens-Charme

    Heimat meines Herzens
    nblogt

    nblogt

    15. October 2016 um 22:07

    Nachdem mir das letzte gelesene Buch von Susan Wiggs nur bedingt gefallen hat, war ich auf diesen Roman sehr gespannt, zumal der Klappentext einfach charmant rüberkommt. Und was soll ich sagen? Mit diesem Roman findet Wiggs zu ihrem gewohnten Charme zurück.Im Mittelpunkt dieses Romans stehen Michelle und Sam, die eine gemeinsame Vergangenheit haben, sich jedoch seit 17 Jahren nicht mehr gesehen haben.Michelle kehrt nach langer Zeit zu ihrem Vater zurück, mit dem sie sich nach einem Ereignis in der Vergangenheit überworfen hatte, weil dieser schwer erkrankt ist. Begleitet wird sie von ihrem ziemlich widerspenstigen sechzehnjährigen Sohn Cody. Kaum ist sie angekommen trifft sie auf Sam, dem Vater ihres Sohnes, von dem sie nie gedacht hätte, dass sie ihn je wiedersehen würde und den sie ihrem Sohn bislang immer verschwiegen hatte. Sam erkennt sehr schnell, dass er der Vater ist. Zwischen den beiden kochen alte und neue Gefühle sehr schnell wieder hoch auf, so dass nicht nur die beiden entscheiden müssen, inwieweit sie sich von der Vergangenheit beeinflussen lassen wollen und welche Zukunft sie sich wünschen.Vor allem mit Michelle und Sam hat Susan Wiggs interessante und charmante Charaktere gewählt, die beide zum einen sehr willensstark sind, gleichzeitig aber auch verletzliche Züge zeigen. Beide sind durch Ereignisse in ihrer Vergangenheit so stark geprägt worden, dass diese Auswirkungen bis in die Gegenwart haben. Man kann beim Lesen nicht anders, als sich in sie zu verlieben.Generell wirken die einzelnen Figuren, bis hin zur kleinsten Nebenfigur wohldurchdacht und tragen mit ihren Eigenheiten zum Gelingen der Geschichte bei.Mit diesem Roman entführt Wiggs einen als Leser auch wieder in eine traumhafte Kulisse, die man sich beim Lesen bildlich vorstellt, so dass man das Gefühl hat alles real mitzuerleben. Ich habe mich beim Lesen in die beschriebene Gegend verliebt, weil sie so detailgenau beschrieben wird.Susan Wiggs schreibt hier wieder mit so viel Gefühl, dass man tief in die Handlung eintaucht und sich von den Ereignissen mitreißen lässt. Mir fiel es schwer das Buch zwischendurch aus der Hand zu legen, da mich die Handlung total in seinen Bann gezogen hat. Ich war die ganze Zeit gespannt, wie es weitergeht. Und auch wenn der Roman teilweise vorhersehbar ist, empfand ich dies nicht als störend, da der Roman eine durchweg gleichbleibende Spannung aufrechterhält.Das Buch versprüht wieder den gewohnten Wiggs-Charme: Interessante Charaktere, zauberhafte Landschaft und Probleme, die gelöst werden müssen! Ich habe an diesem Roman so gar nichts auszusetzen und kann hier eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen.Daher hat es die volle Punktzahl mit 5 (von 5) Punkte vollends verdient.

    Mehr