Neuer Beitrag

PrinzessinAnne

vor 5 Jahren

(9)

Worum geht es:



Weihnachten ist für Moe die schönste Zeit des Jahres. Nichts genießt die junge Frau mehr, als gemeinsam mit ihrer Familie das Fest der Liebe zu begehen. Und in diesem Jahr verspricht es ein noch viel schöneres fest zu werden, denn nachdem die bisherige Organisatorin des Krippenspiels zurück getreten ist, ist es nun an Maureen eines auf die Beine zu stellen, das die Menschen in Avalon tief berühren soll. Doch es wird problematischer als erwartet. Denn die Organisation liegt nicht nur in ihren Händen, sondern auch der bekennende Weihnachtshasser Eddie Haven, der Kinderstar DES Weihnachtsfilms, der vor 25 Jahren die Menschen begeisterte, ist mit von der Partie, um nach seiner Verurteilung seinen Sozialdienst abzuleisten. Erschwerend kommt hinzu, dass es die Bücherrei, in der Maureen arbeitet und an der ihr ganzes Herz hängt, nicht mehr lange geben wird. Sollte bis zum Ende des Jahres nicht der Etat für das ganze nächste Jahr aufgebracht werden, muss die Bibliothek schließen - und diese Summe ist unerreichbar hoch.

Meine Meinung:

Wer ein richtiges atmosphärisches Weihnachtsbuch sucht, wird hier mit diesem Buch vermutlich nicht glücklich. Denn obwohl es vermeintlich um Weihnachtsengel geht, und auch der Klappentext viel verspricht, ist es kein magisches Weihnachtsmärchen a la Charles Dickens. ABER, dennoch ist das Buch gut geeignet um sich so langsam an die nahende Weihanchtszeit heranzutasten und sich ein bisschen in Stimmung zu bringen. Denn so wirklich um "Weihnachten" geht es in dem Buch nicht, viel mehr bietet das Fest einen schönen Hintergrund. Denn im Vordergrund steht allein die Liebesgeschichte zwischen Maureen und Eddie, die so auch in jeder anderen Jahreszeit hätte stattfinden können, in der sich Familienfeste anbieten.

Was vielleicht interessant ist zu wissen, ist dass das Buch Teil einer großen Reihe von Susan Wiggs ist, deren Geschichten immer in Avalon am Willow Lake spielen. Die Personen die hier auftauchen, sind also auch in anderen Romanen präsent und dort die Protagonisten. Man muss die Bücher aber auf jeden Fall vorher nicht gelesen haben. Dennoch hatte ich das eine oder andere Mal das Gefühl, dass die Beziehungen zwischen einzelnen Personen des Buches mir etwas schleierhaft blieben.

Alles in allem ist es also offensichtlich ein schöner Liebesroman der zu Weihnachtszeit spielt. Aber, und das ist der Punkt warum ich den Stern abgezogen habe. Diese Liebesgeschichte ist für mich beim besten Willen nicht nachvollziehbar. Zwar kann ich verstehen, was Maureen an an Eddie gefällt, aber diese Frau ist so unnahbar, kratzbürstig und verklemmt, dass es einfach nicht verständlich ist, was Eddie an ihr findet. Natürlich muss eine Frau nicht der strahlende Sonnenschein mit dem schönsten Aussehen sein, damit sich ein Mann in sie verliebt, aber die Autorin hat sie mit keiner ihrer Beschreibungen gut dastehen lassen. Sie will eigentlich, aber ist so unfassbar eklig zu ihm, dass man sie nur schütteln und fragen möchte, was zur Hölle eigentlich ihr Problem ist. Dementsprechen gestaltet sich die Romanze sehr unreal und würde so, in der kurzen Zeit und unter diesen kurzen Umständen vermutlich fast nie stattfinden.

Fazit:

Wer sich erst einmal nur auf die Weihnachtszeit einstimmen möchte, ohne zu viel Weihnachtsmagie zu erwarten und gerne Liebesgeschichten mag, wird mit diesem Buch zufrieden sein. Meinen Geschmack konnte es leider nicht treffen, aber objektiv bewertet ist es ein gutes Buch!

Autor: Susan Wiggs
Buch: Weihnachtsengel gibt es doch
Neuer Beitrag