Susann Blum

 4.4 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von Elly Kaltbach.

Alle Bücher von Susann Blum

Elly Kaltbach

Elly Kaltbach

 (9)
Erschienen am 03.10.2014

Neue Rezensionen zu Susann Blum

Neu

Rezension zu "Elly Kaltbach" von Susann Blum

Ein Buch, das einem zeigt nie die Hoffnung aufzugeben!
Suhanivor 2 Jahren

Die Geschichte fängt schon gleich bedrückend und gewalttätig an. Damit mein ich jetzt nichts blutiges oder Dergleichen, aber man ist quasi gleich mitten drin in eine Geschichte, wo Kinder wie Sklaven gehalten werden, die bestraft und erniedrigt werden, wenn sie auch nur um Haaresbreite von den auferlegten Regeln der zwei Erwachsenen verstoßen. 
Alle scheinen sich mit ihrem Schicksal abgefunden zu haben, nur Elly nicht. Sie ist die treibende Kraft, dem Ganzen ein Ende zu machen.
Zu fliehen.
Endlich frei zu sein!
Und immer erscheint ihr ungewollt ein Geist. Sie versucht ihn zu ignorieren und doch taucht er immer wieder auf, der Mann mit der Weste. Er rührt sich nie, sondern scheint sie immer nur zu beobachten. Erst als sie nach der Flucht mit Freya über ihn redet, schenkt sie ihm mehr Beachtung und es stellt sich heraus wer er ist und das er ihr immer nur helfen will.

Die Flucht findet überstürzt statt und doch organisiert genug, um in einer völlig fremden Welt in freier Natur irgendwie zu überleben, denn alles ist besser als zurück in das Haus oder zur Polizei zu gehen.
Irgendwann lässt es sich aber nicht vermeiden, noch einmal in das Haus zurück zu müssen, aber nicht bevor sie sich vergewissert haben, dass das Haus leer steht.
Dort finden Elly und Lenny dann auch endlich Hinweise über ihre Vergangenheit, die vieles erklären, aber auch neue Probleme und Emotionen mit sich bringen.
Und so folgt man Elly, Lenny, Freya und dem kleinen Loris auf ihrem Weg in die Freiheit mit allen Hindernissen und Problemen, die sich den Jugendlichen und ein Kleinkind in den Weg stellen, die ganz allein auf sich gestellt und ohne irgendwelche Papiere ihr Leben meistern.
Einzig ein Freund von Lenny, der auch sein eigenes Schicksal trägt und doch immer irgendwie gute Laune zu haben scheint, steht auf ihre Seite und hilft ihnen wo er kann und schließt sich ihnen später ganz an.

Wie wird die Geschichte ausgehen? Wird sich noch alles zum Guten wenden? Wie sieht die Zukunft der Fünf aus, die ganz ohne Familie und fremde Hilfe auskommen müssen und doch irgendwie zu ihrer ganz eigenen, kleinen Familie zusammen wachsen?

Das sollte jeder Leser selber herausfinden!
Ich war von dem Buch wirklich gefesselt. Es ist sehr spannend geschrieben. Vieles der Gewalt, die den Kindern angetan wurde lies sich nur erahnen und doch war man sich auch sicher, das es sie im einzelnen gegeben hat. Die Betroffenen haben jeder für sich einen Weg gefunden diese bestimmten Formen von Gewalt und Erniedrigung zu verarbeiten und damit umzugehen. Sei es nun sie auszublenden, sie zu verdrängen oder ganz zu vergessen, einfach um in eine bessere Zukunft zu sehen und diese auch zu erreichen.
Ich fand es erstaunlich, wie grade Elly, die am wenigsten vom Leben "da draußen" wusste, doch immer wieder ihren eigenen Weg fand, um in bestimmten Situationen weiter zu kommen und damit sogar alle anderen mit sich zog. Im Grunde war es immer sie, die einen neuen Weg fand, um weiter zu machen - und das obwohl die anderen viel mehr vom Leben und der Öffentlichkeit wussten, als Elly bis her jemals erfahren hatte.
Sie war es, die mit ihrer inneren Stimme Gespräche führte, um sich über unbekannte Dinge, Situationen und über ihre eigenen unbekannten Empfindungen klar zu werden. Sie war es, die ihrer "Eingebung" einfach vertraute und in scheinbar unmöglich zu lösenden Situationen wieder einen Ausweg fand.
Obwohl die anderen viel mehr vom Leben wussten und auch organisierter waren, so war Elly doch die stärkere Persönlichkeit, die nie den Mut verlor und letztendlich dann doch immer wieder der "rettende Engel" war.
Und das wo soviel an Emotionen auf sie einstürmten, die sie selbst nicht verstand und erst lernen musste mit ihnen umzugehen.

Mein Fazit:
Ich war auf allen Wegen bei Elly und den Anderen immer dabei, habe mit gelitten, mit gefiebert und mich mit ihnen über gute Dinge gefreut. Im Hinterkopf immer mit gedacht, um die Rätsel aus ihrer Vergangenheit zu lösen, um dann doch wieder erschreckendes zu erfahren. Ein Buch das mich wirklich vom Anfang bis zum Ende in seinen Bann gezogen hat und ich würde zu gerne Erfahren, wie es mit Elly weiter geht.
Ein Buch, das einem zeigt nie die Hoffnung aufzugeben!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Elly Kaltbach" von Susann Blum

✎ Susann Blum - Elly Kaltbach
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren


Elly Kaltbach - ein außergewöhnliches Mädchen mit einem starken Charakter und einem beachtlichem Leben..
Als ich damals auf das Buch aufmerksam geworden bin, den Klappentext gelesen hatte und dann auch noch das wunderschöne Cover sah, ging ich davon aus, dass dies ein Buch für ein paar nette Stunden nebenbei werden könnte. Am Ende kam aber alles ganz anders..
Die Geschichte hatte mich von Anfang an in ihren Bann, denn zum einen ist die Ich-Erzählweise sehr gut gewählt, zum anderen weiß Susann Blum auch gekonnt mit Worten umzugehen.
Die Kapitelüberschriften sind auch etwas Besonderes: Sie sind Textstellen aus dem jeweiligen Kapitel und regen direkt zum Nachdenken an. (auch wenn es meist anders kam, als ich es mir ausgemalt hatte) Dadurch habe ich zum einen auf die jeweilige Stelle regelrecht hingefiebert, denn sie wurden sehr gut ausgewählt, zum anderen war ich oft erstaunt, in welchem Zusammenhang sie stehen.
Was mich anfangs etwas irritierte, woran ich mich aber dann irgendwann gewöhnt hatte, war die Rechtschreibung. Man sollte hier einfach im Hinterkopf behalten, dass die Autorin eine Schweizerin ist. Das gilt auch für einige Worte. Man hat hier also keinen unlektorierten Roman vor sich liegen, sondern man lernt einige Ausdrücke der schweizerischen Sprache kennen - das gefiel mir auch.
In der Handlung wird kein großer Wert auf die Gewaltszenen gesetzt. Wenn man das Buch liest, versteht man warum. Hier und da tauchen anfangs zwar einige unschöne Auseinandersetzungen auf, aber die befinden sich in einem angemessenen Rahmen, sodass sie nicht von der eigentlich Handlung des Buches ablenken.
Auch die Jenseitserscheinungen spielen nur eine kleine Rolle - damit konnte ich hier gut umgehen. (denn eigentlich glaube ich nicht an sowas, aber innerhalb einer gewissen Grenze kann ich damit leben)
Die Gefangenschaft ist mir leider noch immer ein Rätsel. Sie wurde erklärt und dargelegt, aber für mich sind einfach noch zu viele Fragen offen, was das betrifft. (ich möchte nicht spoilern, deshalb geh ich nicht weiter darauf ein) In diese Richtung hätte ich mir einfach etwas mehr Tiefe gewünscht. (an anderen Stellen dafür etwas weniger)
Ich finde, "Elly Kaltbach" ist so ein typischer Roman, bei dem einfach sehr vieles unausgesprochen bleibt, man sich seine eigenen Gedanken machen muss / soll und bei dem - für mich - eine Fortsetzung etwas von dem Zauber nehmen würde, den dieses Buch ausstrahlt.
Leider war mir zum Schluss noch einiges zu unausgereift, nicht zu Ende erzählt und auch das ein oder andere nicht logisch genug, dennoch kann ich die Geschichte jedem empfehlen, der neben all den Alltagsprotagonisten auch mal eine spezielle Akteurin haben möchte. (wobei die anderen nicht zu vergessen sind)
Hört auf das Unausgesprochene, folgt eurem Herzen und ihr werdet tolle Lesestunden hiermit verbringen..

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Elly Kaltbach" von Susann Blum

Ein gutes Buch für zwischendurch
mullemaus7584vor 3 Jahren

Meine Meinung: Als ich das Cover gesehen habe, ohne den Rückentext zu lesen, dachte ich mir, dass dieses Buch spannend werden könnte. Die mit dicken Ketten gefesselten Handgelenke, die den Schmetterling greifen wollen. Der Schmetterling bedeutete in diesem Augenblick für mich: Freiheit Die komplette Geschichte wird von Elly erzählt. Es sind ihre Gedanken, die beim Lesen zu meinen wurden. Ich litt, plante und rätselte mit ihr mit. Elly, Lenny und Freya wissen weder von sich etwas, noch von dem kleinen Loris, der eines Tages einfach da war. Sie wissen noch nicht einmal, wie alt sie sind. Das einzige was sie wissen ist, dass sie von den bösen Blings gefangen gehalten, gequält, misshandelt werden und das sie so schnell wie möglich flüchten müssen, bevor es noch schlimmer wird. Eines Tages steht der Fluchtplan, doch wie dieser Plan aussieht und was alles noch geschieht, müsst ihr selbst nachlesen. Eine Frage spukte sehr lange in meinem Kopf. Warum sieht Elly immer wieder einen Menschen, den die anderen nicht sehen und was will dieser von ihr? Nun, diese Antwort bekam ich. Die Protagonisten wurden alle sehr gut beschrieben. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet. In manchen Situationen verstand ich Elly, Lenny und Freya nicht, wollte sie am liebsten durchschütteln. Von der Geschichte war ich teilweise sehr ergriffen, doch fand ich manche Stellen etwas langgezogen. Trotzdem war ich erstaunt, wie sie die Gefangenschaft "wegsteckten" und es war spannend mitanzusehen, was alles so danach passiert ist. Toll fand ich auch die Kapitelüberschriften. Die Autorin wählte zwei bis drei spannende Sätze aus dem jeweiligen Kapitel aus und nahm diese als Überschrift. Fazit: Diese Geschichte ist emotionsgeladen und spannend. Durch den Schreibstil der Autorin, kann man dieses Buch sehr gut nachempfinden. Wer sich auf eine spannende Reise begeben möchte, dem kann ich dieses Buch sehr empfehlen.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks