Susann Julieva Refugium: Seelenstaub

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Refugium: Seelenstaub“ von Susann Julieva

Poe läuft die Zeit davon: Von mysteriösen, dunklen Mächten gejagt, schlägt er sich mit seinem besten Freund Remy als Taschendieb und Trickbetrüger durchs Leben. Doch auch Remy flieht vor einem Schicksal, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt – wären da nicht Poes geheimnisvolle Kräfte, die das Blatt noch wenden könnten. Während ihre Lage immer bedrohlicher wird, begreift Poe, dass es für ihn keine Zukunft ohne Remy gibt, denn dieser ist der Teil seiner Seele, den er unmöglich verlieren kann... Entspricht 332 Romanseiten. Buch ist in sich abgeschlossen.

Soviel Spannung, Gefühl, Magie und vieles mehr in einem Buch zu verpacken, schafft nicht jeder. Das ist wahre Kunst.

— Jassy1984
Jassy1984

FAN-TAS-TISCH! <3

— Snow
Snow
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Großartiges Urban-Fantasy-Erlebnis

    Refugium: Seelenstaub
    merlin78

    merlin78

    22. January 2017 um 12:27

    Gemeinsam sind sie ein eingespieltes Team; Poe und Remy.Sie sind erst 21 Jahre alt, doch führen bereits seit Langem ein Leben auf den Straßen Englands. Immer bereit aufzubrechen, sollten die dunklen Mächte nach ihnen greifen.Dabei ist es für die beiden nicht so leicht, denn Remy ist schwer krank. Er leidet unter einer Blutanämie und benötigt regelmäßig Transfusionen, die er von Poe erhält. Doch auch diese können den Fortschritt seiner Krankheit nicht aufhalten. Poe weiß genau, wieviel Zeit seinem Freund noch bleibt. Kann er Remy retten und den dunklen Mächten entkommen?Ein großartiger Roman über Freundschaft, Liebe und Mystisches bringt den Leser in eine wunderschöne Geschichte, die nicht nur unterhält, sondern regelrecht gefangen nimmt!Die Schriftstellerin Susann Julieva bringt mit ihrem neusten Werk „Refugium: Seelenstaub“ große Gefühle aufs Papier. Doch zunächst möchte ich ein wenig auf die beiden Charaktere eingehen, die dieses Werk erst so richtig lesenswert machen.Poe ist in einem Kinderheim aufgewachsen, seine Eltern kennt er nicht. Doch schon seit seinen ersten Jahren dort ist er mit Remy befreundet. Der gleichaltrige Junge, der seit Kindesbeinen an weiß, dass er höchsten 25 Jahre alt werden wird. Poe ist ein guter Mensch, doch in ihm schlummern dunkle Abgründe, die er nicht richtig erfassen kann. Diese Seite macht ihn zu einer sehr interessanten Figur, die es zu entdecken heißt.Remy hingegen ist wie ein offenes Buch. Seine Gefühle und Gedanken sind von Anfang an zu spüren, sie lassen ihn lebendig und liebenswert erscheinen. Besonders, da er mehr für Poe empfindet, als dieser ahnt. Doch er würde niemals seine Freundschaft aufs Spiel setzen, deshalb behält er seine Emotionen zurück.Die Geschichte baut sich langsam und nachvollziehbar auf. Es ist von Anfang an eine Leichtigkeit zu spüren, die den Roman anziehend und fesselnd macht. Durch die verständlichen Worte und der leichten und lockeren Erzählweise, fällt es schwer, das Buch auch nur eine Sekunde aus der Hand zu legen. Zusätzlich wurde die ganze Atmosphäre in eine fantasievolle Hülle verpackt, die der Handlung Dynamik und Aufregung verleiht. Diese kleinen Highlights, die nach und nach ihre Wirkung entfalten, machen das Buch erst recht lesenswert!Ich bin vollkommen begeistertund freue mich schon auf den zweiten Band!Mein persönliches Fazit:Selten, wirklich nur ganz selten, lese ich Fantasy-Romane. Dieses Genre ist für gewöhnlich nicht nach meinem Geschmack, doch bei diesem Werk muss ich eine ganz große Ausnahme machen.Das Buch hat mich von Anfang an begeistert, denn es bietet so viel, dass ich einfach immer weiterlesen musste. Die Charaktere sind so liebenswert und sympathisch, dass ich mich richtig in sie hineinversetzen konnte. Die zarte Romanze zwischen Poe und Remy ist aufrichtig und glaubwürdig, die fantasievollen Aspekte so lebendig und facettenreich umgesetzt, dass ich es mir bildlich vorstellen konnte.Glücklicherweise beinhaltet dieses Buch eine in sich abgeschlossene Handlung, weshalb ich zum Schluss positiv und perfekt unterhalten aus dem Roman entlassen worden bin. Trotzdem freue ich mich schon sehr auf den nächsten Band, denn dort wird es hoffentlich ein Wiedersehen mit vielen bereits vertrauten Charakteren geben. Von mir gibt es also eine große Leseempfehlung!

    Mehr
  • Spannende Urban Fantasy mit Gay Romance

    Refugium: Seelenstaub
    NicoleGozdek

    NicoleGozdek

    25. December 2016 um 18:42

    Inhalt:  Der 21-jährige Poe ist ein Nachtgeborener, ein Kind eines Menschen und eines übernatürlichen Wesens, und aufgrund seiner Geburt zum Tode verdammt - ein Urteil, das die Erinnyen, dunkle Engel, nur zu gerne vollstrecken würden. Daher ist Poe seit 5 Jahren auf der Flucht, zusammen mit seinem besten Freund Remy.Doch obwohl sie ständig in Gefahr schweben, kommt es für Remy nicht in Frage, Poe, in den er heimlich verschossen ist, allein zu lassen. Wenn da nur nicht seine Krankheit wäre, durch die er nicht mehr allzu lange zu leben hat. Doch hat ihre Liebe angesichts des drohenden Todes eine Chance? Meinung: "Seelenstaub", der 1. Band der Urban Fantasy-Reihe "Refugium", ist die Geschichte von Poe und Remy. In der Haupthandlung wird abwechselnd aus Poes und aus Remys Sicht erzählt, sodass man sich als Leser sehr gut mit den beiden Helden identifizieren kann, mit ihnen mitfiebert und mitleidet. Taschentücher sollte man für alle Fälle griffbereit haben!Die Haupthandlung finde ich gut gelungen, Nicht nur die Liebesgeschichte zwischen den beiden 21-jährigen Protagonisten ist gut ausgearbeitet, sondern auch das Urban Fantasy-Setting mit den geflügelten Erinnyen, den unsterblichen Todesboten - die Männer heißen Schnitter, die Frauen Tödinnen - und Elementaren, Heilern und Sehern ist spannend, sodass ich als Fantasyfan immer gespannt war, was als Nächstes kommt.Als Nachtgeborener hat Poe natürlich auch Fähigkeiten und davon nicht zu knapp. Man könnte beinahe schon sagen: zu viel. Denn seine Fähigkeiten umfassen: im Dunkeln sehen, großartiger Orientierungssinn, sich bis zu 60 Meilen weit teleportieren, in die Träume anderer einklinken und sie beeinflussen, Heilkräfte, etc. Sogar sein Blut ist voller Magie, sodass auch Remy, der aufgrund seiner Blutarmut Transfusionen von Poe erhält, davon profitiert.Dazu gibt es eine Nebenhandlung mit dem Refugium und seinen Bewohnern. Hier merkt man, dass bereits der Grundstein für eine Reihenbildung gelegt wurde, denn obwohl die Leiterin des Refugiums, Dirina, dem abtrünnigen Erinnyen Dante den Auftrag gibt, Poe zu ihnen zu schaffen, haben Dirina und die anderen im Vergleich zu ihrem Anteil an der Erzählung vergleichsweise wenig Einfluss auf die Handlung, sodass ich zwar die Passagen mit Dante, der unmittelbaren Ereignis auf die Geschehnisse um Poe und Remy nahm, spannend fand, die Abschnitte mit Dirinia und Co. jedoch eher als unbedeutend bzw. wenig spannend empfand.Die Liebesgeschichte zwischen Poe und Remy fand ich im Großen und Ganzen gelungen - auch wenn ich Remy manchmal gerne geschüttelt hätte, weil er nicht den Mund aufmacht und Poe erzählt, was er für ihn empfindet. Man sollte jedoch wissen, dass auch Sexszenen im Buch enthalten sind. Wer also nicht gerne Sexszenen liest oder ein Problem mit Gay Romance hat, der sollte lieber zu einem anderen Urban Fantasy-Roman greifen. Ansonsten kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen und ich freue mich schon auf den 2. Band der Reihe und weitere phantastische Wesen und Liebespaare. 

    Mehr
  • Woooowww mit Abstand das beste Fantay Buch ever....

    Refugium: Seelenstaub
    Tiffig

    Tiffig

    20. December 2016 um 20:48

    Klapptext:Poe läuft die Zeit davon: Von mysteriösen, dunklen Mächten gejagt, schlägt er sich mit seinem besten Freund Remy als Taschendieb und Trickbetrüger durchs Leben. Doch auch Remy flieht vor einem Schicksal, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt – wären da nicht Poes geheimnisvolle Kräfte, die das Blatt noch wenden könnten. Während ihre Lage immer bedrohlicher wird, begreift Poe, dass es für ihn keine Zukunft ohne Remy gibt, denn dieser ist der Teil seiner Seele, den er unmöglich verlieren kann...Ich bin eigentlich kein Fantasy Bücher Fan, doch das Buch hat mich komplett umgehauen. Die Geschichte von Poe und Remy, mir fällt einfach nichts besseres ein als zu sagen, das dieses Buch mit Abstand eines der Besten Bücher war die ich dieses Jahr gelesen habe. Allein die zwei Hauptcharakter und die vielen einzelnen Charakter die dazu kamen, sind mir regelrecht ans Herz gewachsen. Wer dieses Buch liest sollte definitiv einen Vorrat an Taschentücher parat haben. Die Schriftstellerin hat mich mit diesen Buch komplett überzeugt und ich bin schon voll gespannt wie es weiter geht. Allein ihre Schreibweise, ließ einen Regelrecht davon driften und man fand sich in der Welt der zwei Jungen Menschen wieder.Von mir würde es weitaus mehr als nur 5 Sterne geben, deswegen bekommt dieses Buch von mir eine absolute Leseempfehlung!!!

    Mehr
  • Eine Geschichte voller Magie

    Refugium: Seelenstaub
    Jassy1984

    Jassy1984

    18. December 2016 um 15:28

    Als ich das Buch bekam, wusste ich immer noch nicht was mich erwarten würde. Was für eine Geschichte auf mich einprasseln würde. Nichts. Einzig und allein waren es kleine Anhaltspunkte die ich kannte, aber die nichts vom großen und Ganzen verraten hatten. Poe und Remy verbringen schon fast ihr ganzes Leben zusammen. Sie sind zusammen im Kinderheim aufgewachsen. Beide sind unzertrennlich und würden alles füreinander tun. Sie würden füreinander sterben, was auch im Buch immer wieder deutlich wird. Poe und Remy befinden sich ständig auf der Flucht. Sie bestehlen Menschen, leben auf der Straße und nirgendwo können sie sich sicher fühlen. Dazu kommt das Remy schwer krank ist und seine Tage gezählt sind. Im Rücken immer die Angst getrennt zu werden, denn Poe wird gejagt. Dieses Buch hat mich wahrhaftig durch eine Achterbahn der Gefühle laufen lassen. Ich bin überwältigt. Ich kann es auch gar nicht richtig in Worte fassen was dieses Buch mit mir gemacht hat. Von vorne bis hinten ist das Buch spannend geschrieben, die Geschichte reißt einen einfach so mit und man kann nicht aufhören zu lesen. Ich hab bei dieser Geschichte viele Tränen gelassen und sehr mitgelitten. Poe und Remy sind wir sehr ans Herz gewachsen, aber es kamen noch andere wundervolle Charaktere darin vor, jeder außergewöhnlich in seiner Art. Ettie, Dante, Styxx, … alle lernt man nach und nach kennen. Nicht nur die Charaktere haben Magie, das ganze Buch beinhaltet Magie und so eine Geschichte hab ich noch nie in meinem Leben gelesen. Der Schreibstil ist fesselnd, flüssig und zieht einen völlig in seinen Bann. Mit dieser Geschichte hat Susann Julieva etwas ganz wundervolles geschaffen. Ich hoffe noch viel viel mehr von Poe und Remy, dem Refugium und allem anderen lesen zu können. Für mich ist dieses Buch, Buch des Jahres. Ein Buch an das ich mich immer erinnern werde, was ich sicher auch nicht zum letzten Mal gelesen habe. Soviel Spannung, Gefühl, Magie und vieles mehr in einem Buch zu verpacken, schafft nicht jeder. Das ist wahre Kunst. Danke für dieses wundervolle Buch und die schönen Stunden die es einem beim Lesen beschert hat.

    Mehr