Neuer Beitrag

Larischen

vor 7 Monaten

(10)

Lucy Schröder ist nicht gerade das, was man das liebe und nette Mädchen von Nebenan nennt. Durch ihre besondere Familiensituation musste sie früh lernen sich um sich selbst zu kümmern und hat sich dabei einige Eigenheiten antrainiert, die für manche Menschen wohl schon als Verrücktheit durchgehen würden. Sie ernährt sich hauptsächlich von Ravioli, verlässt ihre Wohnung nur in Ausnahmesituationen und hält sich mit dem Vertrieb von selbstgebastelten Schneekugeln - die dem Käufer die Zukunft vorhersagen - über Wasser.
Doch ihr Psychologe Pawel stellt Lucys Leben völlig auf den Kopf und bringt sie dazu, sich in eine ihr völlig ungewohnte Situation zu begeben. So kommt es, dass Lucy aus Zufall im Kaufhaus Schönstedt landet - einer Art Kaufhaus-Relikt. Dort lernt sie, dass das Leben auch andere Facetten bietet und sogar das Kaufhaus und seine Beschäftigten profitieren von Lucys unkonventionellen Methoden.

Susann Rehlein hat mit ihrem Roman "Lucy Schröders gesammelte Wahrheiten" eine Art modernes Märchen verfasst, in dem ein ungewöhnliches Mädchen, das keinen richtigen Platz in der Gesellschaft hat, ihren Weg meistert.
Lucy ist alles andere als eine einfache Heldin. Sie hat viele Ecken und Kanten, ist sehr grob und erscheint in manchen Situatioen sogar richtig bösartig. Nichtsdestotrotz habe ich sie von Anfang an in mein Herz geschlossen. Wer hinter ihren harten Kern schaut, der entdeckt schnell ihre weiche Seite. Mir persönlich hat besonders gut ihr Humor gefallen, der nicht nur bösartig, sondern auch sehr ehrlich war.
An Lucys Beispiel sieht der Leser, dass sich auch jemand, der auf den ersten Blick völlig verrückt erscheint, das Recht hat, so zu leben wie er möchte. Ich fand es zum Teil erschreckend zu sehen, wie selbstverständlich eine Zwangseinweisung in diesem Fall gesehen wurde.
Denn eines ist klar, Lucy ist zwar sehr speziell, aber keine Gefahr für sich oder für andere.

Susann Rehlein beschreibt alle Charaktere des Buches sehr intensiv und man hat von allen direkt ein Bild vor dem inneren Auge. Gerade auch die Atmosphäre im Kaufhaus Schönstedt war für mich von Anfang an greifbar.

Besonders gut gefallen hat mir der Humor der Geschichte. Nicht nur die Charaktere haben einige lustige Sprüche und Ideen auf Lager, auch die Autorin mischt sich in sorgfältig verteilten Fußnoten in die Handlung ein.

Schon mit "Die erstaunliche Wirkung von Glück" konnte Susann Rehlein mich überzeugen. Für mich hat sie aber mit "Lucy Schröders gesammelte Wahrheiten" noch eine Schippe draufgelegt und ich bin total begeistert.
Die ruhige, tatsächlich fast märchenhafte, und gleichzeitig humorvolle Art zu erzählen, haben das Buch für mich zu einem der Jahreshighlights 2016 gemacht.
Mir gefällt besonders, dass Susann Rehlein es immer wieder schafft, dem Leser besondere Charaktere näher zu bringen und für deren Probleme zu sensibilisieren - denn wer jemanden wie Lucy einfach als verrückt und therapiebedürftig anzustempelt wird ihr einfach nicht gerecht und macht es sich vor allen Dingen viel zu einfach - eine Lektion, die wohl den meisten von uns nicht schadet.

Autor: Susann Rehlein
Buch: Lucy Schröders gesammelte Wahrheiten
Neuer Beitrag