Susanna Ernst Nur einen Traum entfernt

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(9)
(2)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nur einen Traum entfernt“ von Susanna Ernst

Was, wenn ein Geheimnis dein ganzes Leben verändert? Wenn Liebe und Schmerz nur einen Traum entfernt liegen, ist es der neue gefühlvolle Roman der Bestsellerautorin Susanna Ernst!
Lorena und Lennard lieben es, auf der Bühne zu stehen, dabei verschiedene Rollen zu verkörpern und Geschichten zu erzählen. Sie sind noch Teenager, als sie zum ersten Mal ein Liebespaar mimen, und es auch hinter der Bühne zu knistern beginnt. Aber Lorena wird schnell bewusst, dass Lennard etwas verbirgt und Teile seiner Vergangenheit unterdrückt. Und dann wird eines Morgens ihr schlimmster Alptraum wahr: Lennard verlässt sie ohne ein Wort der Erklärung und verschwindet ins Ausland. Doch sechs Jahre später steht er auf einmal völlig unverhofft vor ihr …

hat mich voll überzeugt, mitgerissen und ja klar: Am Ende kann die Liebe doch siegen.

— dieFlo

Eine unglaublich gefühlvolle Geschichteit mit ganz viel Herz und Seele. Susanna Ernst schafft es immer wieder mitten ins Herz zu treffen...

— Buecherwurmanja

Wirklich interessante Geschichte mit vielschichtigen Charakteren!

— nblogt

Nicht immer kann die Liebe alles beseiegen

— Fabella

Stöbern in Liebesromane

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Zuerst war ich skeptisch, da ich Kochen eher als langweilig empfinde, aber dieses Buch hat mich eines Besseren belehrt!

SAJA11

Loving Clementine

Schade, es war sterbenslangweilig..abgebrochen

Haihappen_Uhaha

Die Rückkehr der Wale

schöner Roman - nett zu lesen

sabine3010

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Sehr emotional und mitreißend! Aber mitunter (sprachlich) ein wenig zu dick aufgetragen für meinen Geschmack.

Caillean79

Schneeflockenküsschen

Und ich hatte den Duft der Vanillekipferl in der Nase, nur gut, dass Jos Küche so weit weg ist von mir.

GabiR

Beim Leben meiner Mutter

Surreales Familiendrama im gewohnt gefühlvollen, lebensbejahenden Stil der Autorin

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nur einen Traum entfernt

    Nur einen Traum entfernt

    fraeulein_lovingbooks

    23. December 2016 um 13:12

    Inhalt Was, wenn ein Geheimnis dein ganzes Leben verändert? Wenn Liebe und Schmerz nur einen Traum entfernt liegen, ist es der neue gefühlvolle Roman der Bestsellerautorin Susanna Ernst!Lorena und Lennard lieben es, auf der Bühne zu stehen, dabei verschiedene Rollen zu verkörpern und Geschichten zu erzählen. Sie sind noch Teenager, als sie zum ersten Mal ein Liebespaar mimen, und es auch hinter der Bühne zu knistern beginnt. Aber Lorena wird schnell bewusst, dass Lennard etwas verbirgt und Teile seiner Vergangenheit unterdrückt. Und dann wird eines Morgens ihr schlimmster Alptraum wahr: Lennard verlässt sie ohne ein Wort der Erklärung und verschwindet ins Ausland. Doch sechs Jahre später steht er auf einmal völlig unverhofft vor ihr …(Quelle: Amazon )Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim feelings Verlag für das RezensionseBook bedanken. Zum Inhalt möchte ich dem Klappentext nichts hinzufügen, weil dieser einen guten Einblick in die Story gibt und ich nicht unnötig spoilern möchte. Lorena fand ich zum Start der Geschichte unglaublich nett und ihre besten Freunde, die Zwillinge Dean und Quentin, ebenfalls. Die zwei waren übrigends mein Highlight bei den verschiedenen Charakteren. Als sie ihre Liebe zum Musical entdeckt, gefiel sie mir immer noch sehr gut – bis plötzlich die Gefühle zu Lenn übernehmen und sie nur noch an ihn denken kann. Jahre lang. Ohne Unterbrechung, obwohl er sie sehr verletzt hat. Sie versucht nicht wirklich weiterzuleben und das störte mich sehr. Schon von Beginn an, fand ich Lenn geheimnisvoll und undurchsichtig. Man kann seine wahren Gefühle nicht erkennen – was man sieht ist nur eine „Lust“ auf Lorena und seine Wut auf den Vater. Mehr nicht. Ach ja, seine Angst fehlte da. Irgendwas störte mich an an ihm, aber ich kann nicht benennen was.Seine Gefühle gegenüber dem Vater fand ich unglaublich frech und anmaßend von ihm. Lenn schiebt dem Vater die Schuld für die Entwicklung des Geheimnisses in die Schuhe – und das nur, weil er nie den Mund aufbekommen hat. Angeblich soll er ein gutes Verhältnis zur Mutter gehabt haben, warum hat er damals nie das Gespräch mit ihr gesucht? Natürlich gab es Drohungen, aber man hätte seine Qual mit Sicherheit verbessern können, wenn man gleich nach beenden der Erlebnisse die Wahrheit gesagt hätte. Dem Täter wäre eine gerechte Strafe zugekommen und Lenn hätte nie so ein gefühlkaltes Spiel mit Lorena treiben müssen.Lenns Tagebucheinträge, die nach seinem ersten Weggang begonnen, fand ich unpassend zu seinem Charakter und dem Bild, das ich mir über ihn gebildet hatte. Er hat stärkere Gefühle und drückt diese auch anders aus, als gleichaltrige Männer, aber ein Tagebuch passt nicht zu ihm. Außerdem fand ich, dass die Einträge zu einem Jugendlichen passen, aber nicht zu einem Zwanzigjährigen, der lange auf Reisen war. Der Schreibstil ist leicht verständlich und flüssig geschrieben, sodass man es entspannt lesen kann. Der Erzählstil war leider überhaupt nicht nach meinen Geschmack, einige Passagen wurden unnötig in die Länge gezogen und andere wichtige Punkte wurden in einem Nebensatz abgearbeitet. Stellenweise habe ich mich wirklich gelangweilt und überlegt, ob ich das eBook abbreche, weil ich das Gefühl hatte, das sich die Geschichte und die Hauptcharaktere nicht von der Stelle bewegen. Normalerweise gefällt es mir, wenn es zwei Erzählperspektiven gibt, aber hier war es anders, was vielleicht auch daran lag, das mich die beiden Hauptcharakteren nicht von sich überzeugen konnten. Ich habe mich nach dem Lesen des Klappentextes und der hohen Sternebewertung auf den verschiedenen Portalen sehr auf das eBook befreut.Doch leider konnte mich die Geschichte nicht vollkommen überzeugen, was hauptsächlich an der Liebesgeschichte zwischen Lorena und Lenn lag. Die Musicalgeschichte mit dem das Buch startet, fand ich klasse und habe die Kapitel verschlungen. Als es zu Ende ging und der finale Auftritt vor der Tür stand, habe ich mit allen Akteuren mitgefiebert und gefreut, als sie alle umgehauen haben. Kurze Zeit später machte sich Lenn zum ersten Mal aus dem Staub und da ging es bergab mit der Story. Dort begann auch meine Unlust, dieses Buch beenden zu wollen. Letzendendes habe ich es zwar geschafft, würde es aber nie wieder lesen wollen. Ich bin mit der weinerlichen und immer-in-Lenn-verliebten Lorena nicht klargekommen, sie versucht überhaupt nicht gefühlstechnisch weiterzuleben, sondern klammert sich an ihre Gefühle für Lenn. Niemand anderes hat eine Chance, und das, obwohl ihre Jugendliebe sie so starkt verletzt hat. Das merkt man auch beim ersten Wiedersehen in der „Schauspielausbildung“ – Lenn ist gefasst und Lorena verliert die Nerven. Lenn läuft ihr wie ein kleiner Welpe, der Aufmerksamkeit will, hinterher – alle sagen, das er sich in der Abwesenheit verändert hat. Ich sehe das nicht, denn sonst hätte er ihr alles sofort erzählt und nicht versucht sein Geheimnis weiter zu bewahren. Hätte er nicht den Transvestiten als Aufgabe bekommen, würde das Geheimnis immer noch zwischen den beiden stehen. Von selbst hätte Lenn nie den ersten Schritt gewagt. Insgesamt fand ich die Geschichte nur durchschnittlich und stellenweise unglaublich anstrengend zu lesen. Die Handlungen der Charaktere wirken an einigen Punkten übereilt und nicht nachvollziehbar. Auch die Gefühle fand ich ab und zu überladen, sodass es sehr kitschig und rosarot wurde. Das Geheimnis konnte man schon erahnen, bzw. in welche Richtung es geht, und es war leider keine allzugroße Überraschung.Leider nur eine Leseempfehlung.Kaufen würde ich mir das Buch leider nicht.  Sterne

    Mehr
  • Ein Buch mit viel Gefühl aber nicht so ganz meins

    Nur einen Traum entfernt

    Muhadib

    11. December 2016 um 15:59

    Über dieses Buch ist meine Meinung schwierig zu erzählen.Ich hatte mich durch den Klappentext gefreut und war neugierig , doch leider konnte mich diese Geschichte nicht so fesseln wie ich es mir gewünscht hatte.Sie ist gut geschrieben.Doch mich verwirrte das ständige auf und ab von den Protagonisten. Ich konnte manchmal da nicht so ganz folgen. An manchen Stellen war es für mich zu langgezogen. Ich empfehle das Buch trotzdem weiter, da es bestimmt andere Leser gibt, die dieses Buch mehr reizt .

    Mehr
  • Wunderschöne Lovestory

    Nur einen Traum entfernt

    Romanticbookfan

    25. November 2016 um 09:36

    Lorena und Lennard kennen sich aus der Schule und lernen sich bei einer Schulaufführung kennen, in der sie beide mitspielen. Doch ihre vorsichtige Freundschaft und spätere Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Lennard ist ein sehr verschlossener Mensch, der sich niemanden anvertraut, auch Lorena nicht. Als Lennard sie ohne ein Wort verlässt, scheint alles vorbei, doch einige Jahre später treffen sie wieder auf der Bühne aufeinander. Haben die beiden noch eine Chance?Susannas Liebesgeschichten sind immer sehr gefühlvoll und auch in "Nur einen Traum entfernt" entführt sie ihre Leser in eine bewegende Lovestory. Lorena ist dabei eine eher zurückhaltende Person, die Spaß am Schauspiel hat, aber darin nicht ihre Berufung sieht. Erst Lennard öffnet ihr die Augen, welches Talent tatsächlich in ihr steckt. Sie fühlt sich von Anfang an zu dem schweisamen Lennard hingezogen, doch dieser ist sehr verschlossen.Dennoch entwickelt sich langsam eine zarte Liebe zwischen den beiden...bis Lennard ohne ein Wort verschwindet. Generell ist die Geschichte der beiden durch verschiedene Zeitsprünge und ein Auf und Ab der Gefühle geprägt. Man merkt durchgehend, dass sich die beiden lieben, doch gerade Lennard kann nicht aus seiner Haut und man fragt sich natürlich, was ihn zu dem zurückhaltenden Menschen gemacht hat, der er ist. Die verschiedenen Zeiten, in denen die Geschichte spielt, sind ebenfalls ein interessantes stilistisches Element. In der Gegenwart treffen die beiden erneut aufeinander, doch Lorena ist eine andere. Zu viele Enttäuschungen haben Lorena verschlossen und hart gemacht während Lennard nun derjenige ist, der um sie kämpft. Die intensiven Gefühle der beiden kommen sehr gut rüber und diese drücken sich auch immer wieder in ihrer schauspielerischen Leistung auf der Bühne aus."Nur einen Traum entfernt" sorgt für eine intensive Achterbahnfahrt der Gefühle durch verschiedene Zeitebenen hinweg. Lorena und Lennard - das sind zwei Menschen, die zusammengehören und doch nicht richtig zusammen finden.

    Mehr
  • ein wunderschönes und vor allem berührendes Buch

    Nur einen Traum entfernt

    ulla_leuwer

    13. September 2016 um 12:16

    Meine Meinung: Puh, als ich das Buch zur Seite legte, dachte ich so, dass war ein wunderschönes gefühlvolles Buch. Und ich war noch so in der Geschichte, dass ich nicht sofort eine Rezension schreiben konnte. Zu sehr hat es mich auch hinterher noch beschäftigt. Ich habe mich sehr auf das neue Buch von Susanna Ernst gefreut, war ich bisher doch von all ihren Büchern begeistert. Und ich sollte nicht enttäuscht werden. Zunächst lernte ich Lorena und Lennard kennen, außerdem  noch die Zwillinge Dean und Quentin, die allerbesten Freund von Lorena seit der  Kindergartenzeit. Alle vier habe ich sehr schnell in mein Leserherz geschlossen, denn Susanna Ernst hat ihnen ganz besondere Charaktere zugeteilt, was eine wichtige Rolle in der Geschichte spielen sollte. Die Geschichte wird in der Ich-Form aus Sicht von Lorena erzählt, was mir sehr gut gefallen hat, erfahre ich dadurch doch auch alle Gedanken von Lori und kann sie besser verstehen. Etwas später sollte ich dies auch von Lenn lesen können, aber wieso,weshalb, warum, verrate ich hier natürlich nicht. Ebenso wenig werde ich hier auf den Inhalt eingehen, nur soviel erwähnen, dass ich wirklich die ganze Zeit gegrübelt habe, welches Geheimnis Lenn wohl hat. Ich wäre nie darauf gekommen und fand es klasse, welches Thema die Autorin dort angesprochen hat. Seid Ihr neugierig? Ich bleibe dabei und verrate nichts. Susanna Ernst ist hiermit ein sehr gefühlvolles Buch gelungen. Sie hat mich so sehr an das Buch gefesselt, dass ich keine geeignete Stelle fand, wo ich unterbrechen und endlich schlafen gehen konnte. So kam, was mir ab und zu passiert, die Müdigkeit wurde weg gelesen und ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Am Ende habe ich es dann mit einem guten Gefühl zur Seite legen können. Fazit: Wer nach einem wunderschönen Buch sucht, in dem Gefühle, ob zum Lachen oder Weinen nicht zu kurz kommen, wo es um Freundschaft, die lange hält, geht, wo der Alltag und die Liebe nicht zu kurz kommen, der wird hiermit das richtige finden. Ich empfehle es sehr gerne weiter. Ach, ich könnte noch so vieles schreiben, was mich begeistert hat, aber dann verrate ich ja doch wieder etwas und das wollte ich ja nicht. Also glaubt mir einfach und holt Euch dieses Buch.

    Mehr
  • Nicht immer kann die Liebe alles besiegen

    Nur einen Traum entfernt

    Fabella

    08. September 2016 um 14:50

    Inhalt: Nur selten geschieht es, dass Du die eine, die ganz große Liebe triffst. Wenn Momente der Zweisamkeit die Zeit stillstehen lassen und Du nicht weißt, wo du aufhörst und der andere anfängt. Dieses Gefühl hat Lori, wenn sie mit Lenn zusammen ist. Ihr Herz quillt über vor Liebe. Doch immer, wenn sie ihm einen Schritt näher kommt, scheint er zwei Schritte zurück zu machen. Dann sieht sie die Panik in seinem Blick, die Abwehr, die aus allen seinen Poren kriecht. Und je näher er ihr kommt, desto schlimmer ist es, wenn er sie verlässt. Denn sie weiß, irgendwann wird sie aus diesem Loch, das er hinterlässt nicht mehr herauskommen. Wenn sie nur wüsste, wie sie seine Mauern sprengen könnte, vielleicht wäre dann alles einfacher. Oder es würde in einer absoluten Katastrophe enden, denn bei Lenn kann man nie wissen … Meine Meinung: Ich bin etwas zerrissen, was dieses Buch angeht. Denn es ist teilweise genau so bezaubernd, emotional, mit reißend, zum lächeln bringend und Tränen bescherend wie schon die anderen Bücher der Autorin, die es einfach unvergleichlich schafft, mit Worten zu spielen. Die immer die richtigen Worte findet für die unterschiedlichsten Situationen. Doch genau wie man es fast schon mit Garantie vermutet, gibt es auch hier in diesem Buch etwas Dunkles, das alle Leichtigkeit verfliegen lässt. Geheimnisse, die so schwer wiegen, dass es mir persönlich ein bisschen den Zauber stiehlt. Und wie könnte es auch anders .. zu schwer ist das Thema. Doch auch hier finde ich, ist die Autorin wirklich gut damit umgegangen. Genug Erzählungen um zu wissen, was das tragische in dieser Geschichte ist und doch behutsam.Das Buch spielt in zwei Zeiten. Der Gegenwart und und der Vergangenheit. Man erlebt, wie alles begann .. der Zauber, der Unwille Lenns, die Gefühle die knistern und dann der Moment, als alles zusammenbricht. Dann die Gegenwart .. etliche Jahre sind vergangen, doch scheint nichts verändert zu sein. Als hätte die Zeit den Atem angehalten. Doch, kann man vergessen, was geschah? Ich mochte Lori sehr gern. Ihre ruhige Art. Ihr Wesen, das Lenn scheinbar so viel Kraft schenken konnte, ohne dass sie in der Lage war, selbst etwas von dieser Kraft zu nutzen. Und ich mochte Lenn – gott, wie kann man ihn nicht lieben … auch wenn man manchmal verzweifelte über seine Art. Und genau so mochte ich auch Dean und Quentin, Loris beste Freunde, die immer da waren, wenn sich für Lori wieder einmal der Boden öffnete. Besonders schön fand ich auch den zarten Humor, der hier und dort in der ganzen Dramatik hervorblinzelte. Und dem Thema immer mal wieder die Schwere nahm. Der einem ganz von allein ein Lächeln aufs Gesicht zauberte. Und ich war auch wieder einmal erstaunt über das Talent, Situationen so zu beschreiben, dass man instinktiv die Mimik der Protagonisten ausführte, während man gerade darüber las. Sowohl die Vergangenheit als auch die Gegenwart sind aus Loris Sicht geschrieben. In der Gegenwart kommen dann noch Tagebucheinträge von Lenn hinzu. Dies lässt uns näher an die Beiden herankommen, man versteht vieles leichter, als sie es gegenseitig erleben. Und es lässt einen irgendwie noch tiefer in das Geschehen rutschen. Fazit: Es ist ein sehr eindringliches Buch, eins, das einen nicht so schnell loslässt. Das einen hier und da zurückweichen lässt, damit man die Schwere nicht tragen muss. Das einen dann wieder verzaubert durch Momente und Empfindungen wie Magie. Das zeigt, dass man für wahre Liebe kämpfen muss, dass man aber nicht immer jeden Kampf gewinnen kann. Und dass man sich den Geistern der Vergangenheit stellen muss, statt vor ihnen zu flüchten – egal, was sich daraus ergeben könnte.

    Mehr
  • Ein weiteres emotionales Meisterwerk der Autorin!

    Nur einen Traum entfernt

    Line1984

    08. September 2016 um 11:03

    Ich habe bisher schon einige Bücher der Autorin gelesen und wirklich jedes Mal schaffte sie es mich zu begeistern. Sie versteht es wie keine andere emotionale Geschichten zu schreiben und somit den Leser auf eine emotionale Achterbahnfahrt zu nehmen.Erzählt wird das Buch aus unterschiedlichen Zeit ebenen, beginnen tut das Buch mit der Vergangenheit. So erlebte ich mit wie sich Lorena und Lennard kennen lernen.Schnell wurde mir klar das die beiden sich wunderbar ergänzen sei es nun auf der Bühne oder privat die beiden passen einfach zusammen und schon bald beginnt es zu knistern. Doch Lorena merkt schnell das Lennard etwas zu verheimlichen hat. Das gibt ihrer Beziehung einen ziemlichen Dämpfer denn wie soll sie ihm vertrauen wo er doch selbst einige Geheimnisse zu haben scheint.Obwohl sich dieses Buch ein wenig zu den bisherigen Büchern der Autorin unterscheidet hat sie es auch hier wieder geschafft mich völlig zu begeistern. Ich habe quasi jede Seite inhaliert. Ich konnte und wollte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Dieses Buch entwickelte eine Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder unglaublich locker und flüssig zu lesen.Sie weiß genau wie sie ihre Leser an die Seiten fesseln kann.Die Charaktere sind einfach wundervoll gezeichnet. Sie wirkten auf mich wie ganze normale Menschen, sie sind authentisch und realistisch gezeichnet.Ich habe Lorena als auch Lennard sofort in mein Herz geschlossen, beide waren mir unglaublich sympathisch.Die Handlung hat es wieder einmal in sich und bietet alles was das Leserherz höher schlagen lässt.Die emotionale Liebesgeschichte die gleichzeitig unglaublich spannend ist.Durch geschickte Wendungen und einen tragischen Schicksalsschlag war ich am Ende, ich saß hier wie ein Häufchen Elend und habe geweint wie ein Schlosshund.Dieses Buch ist einfach wunderschön gleichzeitig aber auch tragisch und sehr emotional.Ihr seht es selbst, diese Mischung ist etwas ganz besonderes und hat mir richtig gut gefallen.Ich kann gar nicht anders als euch dieses Buch zu empfehlen, ein kleiner Tipp von mir, legt euch während des lesen Taschentücher bereit! Ihr werdet sie brauchen.Fazit:Mit "Nur einen Traum entfernt" ist der Autorin ein weiteres Highlight gelungen welches mich völlig geflasht hat! Schon jetzt sitze ich hier ungeduldig und warte sehnsüchtig auf ihr neustes Werk!Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Emotional, berührend, toll!

    Nur einen Traum entfernt

    kitty_montamer

    07. September 2016 um 11:45

    Susanna Ernsts Romane zeichnen sich insbesondere durch die Emotionen aus, die die Autorin stets verwendet und auf den Leser überträgt. Zudem baut sie auch immer noch eine kleine Überraschung, zum Beispiel, in Form eines Schicksalsschlags ein, mit dem man zuvor nicht gerechnet hätte und der einem die Tränen in die Augen treibt. Ich war, weil ich bisher alle Bücher Ernsts gelesen habe, sehr gespannt darauf, was mich bei ihrem neuen Werk erwarten würde und habe mir auch schon mal ein paar Packungen Taschentücher bereit gelegt, weil ich ja genau weiß, dass die Autorin mich augenscheinlich gern zum Weinen bringt.Und so sollte es dann auch kommen. Schon auf der ersten Seite verschmolz ich erneut mit der Protagonistin und ließ mich von ihr durch diese wundervolle Geschichte führen. Es geht mit "Akt 1" los. In diesem lernen wir die Protagonisten Lenn und Lorena in der Vergangenheit kennen. Es wird sozusagen beschrieben, wie alles begann. Ich konnte Lorena auf jeder einzelnen Seite verstehen und habe mit ihr mitgelitten. Zudem konnte ich nachvollziehen, dass sie sich von Lenn magisch angezogen fühlt, denn er ist wirklich ein ziemlich interessanter Charakter.Ihre wohl größte Verbindung zueinander ist die Liebe zur Schauspielerei und damit komme ich jetzt auch schon zu meinem absoluten Pluspunkt:Meist handelt es sich bei Romanen, in denen es ums Theater, oder allgemein um Schauspielerei gehtm um das wohl berühmteste Theaterstück Romeo & Julia, denn wer kennt diese Tragödie nicht? Zu meiner absoluten Erleichterung bedient sich Susanna Ernst allerdings nicht bei Shakespeare, sondern bei Baz Luhrmann, denn sie lässt ihre Protagonisten Moulin Rouge aufführen, und zwar in der Fassung, wie er im Jahre 2001 in die Kinos kam, was mir sehr, sehr gut gefallen hat.»"Gott sei Dank ist nicht die Zeit, die du gemeinsam mit einem Menschen verbringst, dafür verantwortlich, wie tief die Spuren sind, die er hinterlässt, sondern ... vielmehr die Intensität der Momente, die du mit ihm erlebst."«Zitat aus: "Nur einen Traum entfernt"Da es sich bei diesem ausgerechnet um mein Lieblingsstück handelt, war ich natürlich sogleich Feuer und Flamme. Ich konnte mich nun noch mehr mit den Protas anfreunden, habe sie, mal mehr, mal minder, verstanden, ging an ihrer Seite und spielte Mäuschen, bei ihren Proben.Das Gute an Nur einen Traum entfernt ist, dass die Autorin im zweiten Akt auch auf die Gegenwart zu sprechen kommt. Wie es mit den beiden weitergeht, ob es überhaupt mit ihnen weitergeht und was das Schicksal noch alles für sie bereithält. Als Leser fragt man sich, warum der Protagonist so ist, wie er ist. Worin die Gründe liegen, dass er manchmal "ein bisschen" neben der Spur ist und augenscheinlich vor irgendetwas Angst hat.Um wirklich jede Gefühlslage so richtig mitzuerleben, erzählen Lenn und Lori ihre Geschichte abwechselnd aus ihrer Sicht in der Ich-Form. Zudem gibt es vor fast jedem Kapitel noch einen Tagebucheintrag von einem der beiden Hauptfiguren, der wirklich sehr tief in deren Seele hineinblicken lässt. Es hat mir gefallen zu sehen, wie sich das Puzzle immer weiter zusammenfügt und ich endlich mitbekam, was für ein Problem Lenn hat und wie Lorena damit umgeht.Ich habe erneut einen wirklich hinreißenden Roman geliefert bekommen, der mich mitgerissen hat, mich hat lachen und weinen lassen und mit deren Charakteren ich mich sehr gut habe identifizieren konnte, egal, ob es sich um die Hauptdarsteller, oder eher um die Nebendarsteller handelte. Die Idee einfach mal nicht auf Romeo und Julia zurückzugreifen, sondern sich Moulin Rouge anzunehmen, fand ich außerordentlich gelungen.Fazit:Nur einen Traum entfernt konnte mich verzaubern. Ich mag die Geschichte von Lenn und Lori sehr. Zudem empfand ich es als Besonders, dass sich Susanna Ernst nicht an Romeo und Julia, sondern an Moulin Rouge bedient hat.Alles in allem erneut ein rundum gelungenes, neues Werk der Autorin, welches ich jedem empfehlen kann.© www.mybooksparadise.de

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks