Neuer Beitrag

Lieslein

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Liebe LeserINNEN,

ich stelle euch hier mein Buch "Terrandor 1 - Zwischen Licht und Dunkelheit" vor. Der zweite und letzte Teil folgt gegen Ende des Jahres.

Die Geschichte handelt von Marie, die auf der Suche nach ihrem Vater und Bruder in der fremden Welt Terrandor landet. Sie versucht nach ihrer Ankunft alles, um den dort unmittelbar bevorstehenden Krieg zwischen Licht- und Dunkelalben zu verhindern.
Parallel dazu erzähle ich die Geschichte der verbotenen Liebe zwischen der Lichtalbin Calea und dem Dunkelalben Taramon.

Ich bin gespannt, wie euch mein Roman gefällt, und freue mich schon auf viel Rückmeldung und regen Austausch über mein Werk.

Fünf Teilnehmer haben die Chance auf eine Printausgabe meines Buches. Alle anderen bekommen auf Wunsch das E-Book von mir geschenkt.

Liebe Grüße

Susanne Ertl

Buch: Terrandor - Zwischen Licht und Dunkelheit

muse-thalia

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

erste :D

mir gefällt das cover hatwas von meerjungfrau :D liebe feen und co geschichten hoffe habe glück und bekomme ein print :D bin sehr gespannt auf die geschichte

Lieslein

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen
@muse-thalia

Freut mich, dass dir das Cover gefällt :). Ich wünsch dir viel Glück für die Verlosung. Schön, dass du dabei bist!

Beiträge danach
241 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Lieslein

vor 1 Jahr

Kapitel 17-21
Beitrag einblenden

loverosie1111 schreibt:
Die anderen haben recht, nun fügt sich die gesamte Story zusammen und viele Fragen werden geklärt. Trotzdem versuche ich nun der Reihe nach zu gehen. Am Anfang war die Reise von Marie, wie sie auf den Panora den Wald durchqueren wollten. Hier hätte ich mir eine kleine Erklärung zum aussehen der Reittiere gewünscht. Die Falle der Wilden war sehr gut durchdacht und ich hätte nicht mit so fiesen Szenen gerechnet, war aber positiv überrascht. Ich bin gespannt, was Marie nun in Erfahrung bringen wird. Einzig noch das kleine Kapitel mit den Fremden bringt mich durcheinander, doch sicherlich wird auch das bald aufgedeckt. Nun zu der großen Schlüsselszene: Die Geburt ging sehr schnell von Statten. Ich hatte das Gefühl das Calea gar nicht so richtig geschockt darüber war, dass das Kind nicht von Lumar ist. Natürlich hat mich sich gleich gedacht, dass es so kommen wird, aber diese Reaktionen, ohne weitere Worte waren wirklich hart. Wenn ich mir vorstelle ein Kind zu bekommen und alle lassen mich alleine, keiner hilft mir, dann wäre ich wahrscheinlich auch so dumm gewesen und hätte mich auf den Weg zu meinem Mann gemacht. Auch in so geschwächter Form. Ich war wirklich überrascht über das Ausgehen des Gespräches, dass sie so gemein stirbt hätte ich nicht gedacht. Es war sehr toll geschrieben und ich hatte beim lesen richtig Herzklopfen und endlich mal Mitleid mit Calea und Taramon. Am Ende möchte ich nochmal betonen wie toll sich die Geschichte nun zusammenfügt. Auch das Maries Bruder Lucian ist und warum sie von Terrandor weg gegangen sind. Natürlich ist nun auch meine letzte Frage beantwortet, und zwar warum Nereo so einen Hass auf die Lichtalben hat.

Ja, so kurz nach einer Geburt kann man glaub ich nicht immer klar denken. Calea wollte halt einfach mit Lumar reden und hat nicht weiter drüber nachgedacht.

Ich freu mich, dass sich die Geschichte schön für dich zusammenfügt. Anscheinend muss man sich wirklich überwinden, am Anfang weiterzulesen. Das wird mir für Teil 2 definitiv eine Lehre sein. Danach werde ich meine Testleser auch speziell befragen.

Die Panoras schauen so aus wie Raupen bzw. Tausendfüßer und haben weiße, lange Haare. Durch die unzähligen, dünnen Beinchen sind ihre Bewegungen eher wellenförmig und nicht so wie zB bei einem Pferd. Ich habe mal versucht, ein Panora für meine Testleser zu zeichnen. Das Bild war eine super Lachnummer für alle, die es gesehen haben :D.

Lieslein

vor 1 Jahr

Gesamteindruck
Beitrag einblenden

YumikoChan28 schreibt:
Liebe Susanne :) Hier nun meine Rezi, die so auch ihren Weg auf Amazon gefunden hat, dort aber noch frei geschaltet werden muss. http://www.lovelybooks.de/autor/Susanne-Ertl/Terrandor-Zwischen-Licht-und-Dunkelheit-1194252888-w/rezension/1285909245/ Ich bedanke mich ganz herzlich bei dir, dass ich dabei sein durfte und wieder mal belehrt wurde, dass Self-Puplisher Bücher nicht immer schlecht sein müssen. Danke für diese Erkentniss. Ich freue mich sehr auf Teil 2 und hoffe, dass es dann auch wieder eine Leserunde geben wird!? :D Sei dir nicht zu schade mich anzuschreiben. Ich wäre für eine Print- Ausgabe auf jeden Fall wieder zu haben. =) Ganz, ganz liebe Grüße Deine Natascha ^-^

Liebe Natascha,

danke für deine liebe Rezension. Ich muss gestehen, dass ich nicht sicher war, ob das Buch dir auch wirklich gefallen hat ;). Umso beruhigter bin ich, dass auch du mir die anfängliche Verwirrung verziehen hast. Du hast vor allem viele kleine Fehler entdeckt, die ich in einer neueren Version auch korrigieren kann. Dafür möchte ich mich auch ganz besonders bedanken :).

Ich bin mir sicher, dass ich auch für Teil 2 eine Leserunde machen werde. Ich habe mich für den ersten Teil ja lange geziert, weil ich zu nervös war, aber jetzt weiß ich ja schon, "wie der Hase läuft" :).

Ich freu mich, dass du deine Teilnahme nicht bereut hast - wenn ich Teil 2 veröffentliche, werd ich euch auf jeden Fall Bescheid sagen.

LG Susi

loverosie1111

vor 1 Jahr

Kapitel 22-26
Beitrag einblenden

Am Anfang von diesem Abschnitt war ich froh, dass Taramon endlich seine Fehler einsieht und nun konnte ich ihn auch richtig verstehen. ich finde es gut, dass man hier zeigt, dass man auch nach vielen Jahren noch Fehler einsehen kann und auch noch versuchen kann, diese Fehler zu begradigen. Nun ist es mehr sein Sohn Nereo, der voller Hass und auch Selbstzweifel ist. Ich war wirklich überrascht, als er den Kopf von Lumar zu seinem Vater bringt. Okay, eigentlich war ich mehr geschockt, aber in den letzten Kapiteln hat mich das Buch immer mal wieder geschockt. Die Geschichte hat sich immer wieder ein bisschen gedreht. Das beginnt für mich schon bei dem Mord an Taramon, wo ich mir nun ziemlich sicher bin, dass es Melina war und nicht sein Sohn. Oder wurde das schon aufgeklärt und ich habe es überlesen?
In diesem Abschnitt wurde Melina auch erstmals mehr beschrieben, ich glaube im Nachhinein finde ich es richtig gut, erst etwas direkt aus der Story von ihr zu lesen und erst etwas später zu erfahren, wer sie ist und was sie macht. Das war wirklich spannend und lies auch viel Raum für eigene Ideen und Fantasien. Nur ist Melina nun auch als Gestaltwanderer unterwegs oder ist es doch einer von Lucians Anhängern die ihn hintergehen? Auf die Antwort bin ich schon sehr gespannt!
Gut an dem Abschnitt fand ich außerdem dass mal eine Idee befolgt wurde, die totaler Blödsinn war. Meistens haben Protagonisten nur gute und kluge Ideen, die immer aufgehen. Hier hat sich Marie so sehr selber in die Gefahr gebracht, wo man eigentlich schon wusste, dass es nicht gut ausgehen kann. Das hat sie dann ja glücklicher Weise noch selber gemerkt, aber dadurch wurde sie mir noch ein Stück mehr sympathischer. Man merke dadurch außerdem die Angst und Verzweiflung die sie in sich hat um Iosif wieder zurück zu bringen.

loverosie1111

vor 1 Jahr

Kapitel 27-33

Dieser Abschnitt hat so traurig begonnen. Ich hab wirklich nicht mit dem Tod von dem kleinen Iosif gerechnet und war sehr geschockt. Ich dachte nur G.R.R. Martin lässt leibgewonnene Personen einfach sterben, aber nun sind Lumar und Iosif fort.

Nun hab ich aber eine Frage. Also entweder war ich nicht ganz bei der Sache oder ich war zu doof. Melina lebt bei Nereo und ist ein Dunkelalb? Ich dachte aber er sei nun der König, wieso steht sie über ihn, bzw. wann stand sie über ihn und wieso hat sie wie Nereo auch Flossen und Beine? Im Buch steht, weil sie nach dem Fluch geboren wurde. Wurden aber seit dem nicht super viele Kinder gezeugt, haben die dann auch beides, oder ist sie einfach nur besonders? Und wie konnte sie sich nun als Hochalbin ausgeben? Ich glaube ich habe mich hier Gedanklich ein bisschen in die falsche Richtung verstrickt.

Nun weiter zum Abschnitt: Wieder habe ich Maries Handlungen sehr gut nachvollziehen können. Sie hat so lange wie sie konnte versucht, Nereo nichts von dem Plan von ihrem Bruder zu erzählen und ich finde es gut, dass sie es am Ende nicht mehr konnte. Ohne Essen und ohne Kraft, fängt man doch auch an, anders zu denken und sie hat somit das richtige getan.
Lucians Reaktion kann ich auch nachvollziehen. Das er nach der anscheinenden Ermordung seiner Schwester das erste Mal Rachegefühle hat, ich ja wohl das mindeste. Doch tun mir nun die unschuldigen Dunkelalben leid.
Ich bin so gespannt, wie es nun weiter geht. Was Nereo noch mit Marie vor hat und wie sich der Krieg entwickelt.
Nereo finde ich, hat übrigens eine super Entwicklung gemacht. Er zeigt zwischendurch immer mal wieder Gefühle und die Tatsache, dass er von dem wirklichen Schicksal seiner Mutter weiß finde ich sehr spannend. Ich kann ihn zwar noch nicht ganz einschätzen, aber es scheint mir, als wäre er im Moment mit der einzige, der gerade mit seinen Gedanken in klaren ist und nicht vollkommen durchdreht. Marie natürlich mit eingeschossen. Den Tod von Iosif hat sie nämlich überraschend gut überstanden. Aber wahrscheinlich fehlte ihr dafür einfach die Kraft und es wird noch bitter über sie hineinregnen.

loverosie1111

vor 1 Jahr

Kapitel 34-47 (+Epilog)
Beitrag einblenden

So der letzte Teil ist gelesen und ich musste erstmal wieder meine Gedanken sortieren.
Dieser Abschnitt begann wieder mit einem Sprung, so dass ich erstmal nachsehen musste, ob ich evtl ein paar Seiten überblättert hatte. Plötzlich war Sophos bei Nereo und hat ihm und Marie anscheinend erzählt das er ein Spion ist. Das hab ich erst ein paar Seiten später verstanden (lag das an mir?!)
Nun habe ich auch endlich verstanden was es wirklich mit Melina auf sich hat. Anscheinend bin ich wirklich schwer von begriff..
Und es ist raus, wer Taramon getötet hat und ich habe im Gegensatz zu vielen anderen nicht damit gerechnet das es Ava war. Schließlich war sie seit sehr vielen Jahren die treue Begleiterin von ihm.

Schön finde ich den Heimweg von Marie. Also den Weg zurück nach Terrandor. Sie hat sich nocheinmal Zeit genommen und um Iosif getrauert, so wie ich es im letzten Beitrag gehofft habe. Auch wenn diese Trauer schnell von einem Wohlbefinden in der Badewanne ersetzt wurde, was mich zu der nächsten Szene bringt, die mich leider ein wenig stört.
Ich finde nämlich das sich die Charaktere in diesem Buch verdammt schnell verlieben. Ich hatte das Gefühl, dass am Ende einfach ein paar Seiten fehlten. Plötzlich liebt Nereo Marie, genau wie Sophus auch.
Und ich hab noch eine Frage. Nun wo Marie und Nereo weg sind, wer kümmert sich um die armen Kinder, die in der Höhle aus Essen warten??
Die Szene mi Sophos und Melina hatte mich auch ein wenig verwirrt. Ich kann nicht nachvollziehen, wie man den Menschen, den man liebt so viel Leid zufügen kann. Also Melina Sophos. Gut, dass es am Ende gar nicht Melina war, macht es besser. Aber dann hat Sira(?) diese Rolle wirklich gut gespielt. Man hat nämlich diese sehnsuchtsvolle Liebe sehr gemerkt. Sie hat ihm nur so lange weh getan, bis sie das hörte, was sie wollte, was wahrscheinlich im Nachhinein auch der Plan war.

Nun noch das letzte Kapitel, wo Marie wieder zu Hause ist. Ich wusste doch das der Nachbar komisch ist, und die Omi auch mehr weiß. Aber das der komische Nachbar ein Spion von Melina ist, kann ja nur schrecklich enden.
Aber verstehe ich es nun richtig? Also ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass Marie Nereo nur als ihren Freund ausgibt, aber nachdem ich hier nun ein paar Beiträge gelesen habe, rechnen alle damit, dass sie sich - wie soll es auch anders sein- in einander verlieben. Aber: Wie kann man sich bitte in den Mörder des eigenen Vaters verlieben?? Fehler hin oder her, verzeihen hin oder her? Sowas kann ich wirklich nicht nachvollziehen.

Trotz allem bin ich wirklich sehr gespannt was noch alles auf einen zukommt und vor allem wie es in der Menschenwelt weiter geht. Die Oma hat doch wohl sicherlich mehr drauf als es scheint und in Terrandor wird Melina, die ja wohl wirklich verrückt ist, das Buch dadurch aber wirklich spannend macht, sich noch ordentlich austoben.

loverosie1111

vor 1 Jahr

Gesamteindruck
Beitrag einblenden

Liebe Susanne, danke für das tolle Buch und das ich in die Welt von Terrandor eintauchen durfte. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil.
Hier sind die Links zu meinen Rezensionen.

Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/autor/Susanne-Ertl/Terrandor-Zwischen-Licht-und-Dunkelheit-1194252888-w/rezension/1288096757/

Mein Blog: http://loverosie8.wixsite.com/buecherwelt

Amazon: https://www.amazon.de/review/R19L9J5A3PJGQE/ref=pe_1604851_66412761_cm_rv_eml_rv0_rv

Lieslein

vor 1 Jahr

Gesamteindruck
Beitrag einblenden

loverosie1111 schreibt:
Liebe Susanne, danke für das tolle Buch und das ich in die Welt von Terrandor eintauchen durfte. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil. Hier sind die Links zu meinen Rezensionen. Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/autor/Susanne-Ertl/Terrandor-Zwischen-Licht-und-Dunkelheit-1194252888-w/rezension/1288096757/ Mein Blog: http://loverosie8.wixsite.com/buecherwelt Amazon: https://www.amazon.de/review/R19L9J5A3PJGQE/ref=pe_1604851_66412761_cm_rv_eml_rv0_rv

Vielen lieben Dank :). Ich freue mich total über deine ausführliche Beschreibung.

Den Link zu deinem Blog habe ich wie die anderen auf meiner FB-Seite geteilt.

Schön, dass du dabei warst!

Neuer Beitrag