Susanne Esch Die Rebellin von Koron

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(10)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Rebellin von Koron“ von Susanne Esch

Kayana und ihre Schwester Mikaila wachsen in einer patriarchalisch geführten Domäne im Lande Koron auf. In der von Männern dominierten Welt haben Frauen eine untergeordnete Stellung. Nach einem Übergriff des eigenen Vaters fliehen die Mädchen und schließen sich einer Söldnertruppe an. Obwohl sie nun ein Leben unter Männern führen, verlieren sie ihr Ziel, Frauen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, nie aus den Augen. Ein spannender Roman der Frankfurter Autorin Susanne Esch, der mit viel Gefühl die Geschichte einer Frau erzählt, die sich unter Männern behaupten muss.

Kaya und Mika zwei starke Frauen.

— Lesemama1970

Schwieriges Thema perfekt Umgesetzt

— TanjaKummer

Eine wundervolle und emotionale Geschichte der besonderen Art, mit viel Tiefgang … lesen, lesen, lesen.

— Meli1986

Wunderbare ausdrucksstarke Geschichte, welche in eine ganz eigene Welt entführt ❤

— XsabiX

Wundervolle Geschichte mit viel Tiefgang.

— himmelspirat

Fantasy mit Tiefgang und wundervoll erzählt

— literatuerchen

Wer ein Buch mit viel tiefe sucht, ist hier genau richtig.

— Katrinbacher

Absolut berührend, traurig und schön zugleich.

— Gwynny

Ich kann euch eine klare Leseempfehlung geben. Also traut euch und lest es.

— AlineWirths

Stöbern in Fantasy

Das Relikt der Fladrea

Grandioser Auftakt! Macht Lust auf mehr.

.Steffi.

Empire of Storms - Schatten des Todes

Dieses Buch, wie auch die Reihe ist eigenwillig und fantastisch zugleich. Besonders die tiefgründigen und komplexen Charakteren.

Kagali

Gwendys Wunschkasten

Eine wunderbare, stille aber tiefgründige Geschichte, die mir sehr, sehr gut gefallen hat!

LadyOfTheBooks

Die Gabe der Könige

Grandioser Auftakt dieser Trilogie !!

Sarah_Knorr

Bitterfrost

Tolles Spin-Off! Ich konnte mich mal wieder in die Welt der Mythos Academy verlieren!

TanjaWinchester

Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

Sorry- zu zäh für mich... 😕

mamamal3

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kaya und Mika zwei starke Frauen.

    Die Rebellin von Koron

    Lesemama1970

    02. May 2016 um 18:17

    Die Rebellin von Koron von Susanne Esch ist 2014 beim Titus Verlag erschienen.Ich wurde auf dieses Buch aufmerksam da es in einer Facebook-Gruppe beworben wurde.Das war mein Glück. Es wäre schade gewesen dieses Buch nicht zu lesen.Kayana und ihre Schwester Mikaila wachsen in einer patriarchalisch geführten Domäne im Lande Koron auf. In der von Männern dominierten Welt haben Frauen eine untergeordnete Stellung. Nach einem Übergriff des eigenen Vaters fliehen die Mädchen und schließen sich einer Söldnertruppe an. Obwohl sie nun ein Leben unter Männern führen, verlieren sie ihr Ziel, Frauen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, nie aus den Augen. Ein spannender Roman der Frankfurter Autorin Susanne Esch, der mit viel Gefühl die Geschichte einer Frau erzählt, die sich unter Männern behaupten muss.Die Geschichte hätte genau so im Mittelalter passiert sein können.Die Protagonistinnen Kaya und Mika habe ich sofort ins Herz geschlossen.Die Zwei wissen was sie wollen und sind auch bereit alles dafür zu tun.Es ist faszinierend mit zu erleben wie die zwei ihr Leben als Männer führen.Ich habe mich oft gefragt warum es den Männern nicht auffällt.Ein Buch das nicht nur Happy End's beinhaltet.Das Buch wir die ganze Zeit sehr Ausführlich erzählt so das man direkt in der Geschichte dabei ist. Zum Schluss geht es mir dann aber doch zu Schnell. Lieber hätte ich ein paar mehr Seiten oder einen Zweiten Teil gehabt.Aber das hat dem ganzen Buch nicht geschadet.Die Geschichte ist flüssig zu lesen. Wenn man mal damit angefangen hat, ist es schwer das Buch wieder zur Seite zu legen.Ich habe die Geschichte richtig gelebt mit allen Emotionen.Die kleine Schrift war etwas schwierig zu lesen.Für mich ist das Buch super gelungen.Ich werde es auf jeden Fall weiter Empfehlen.

    Mehr
  • Eine große Familie - im Guten wie im Schlechten

    Die Rebellin von Koron

    TanjaKummer

    28. April 2016 um 16:06

    "Die Rebellin von Koron" aus dem Titus Verlag ist ein spannender Roman der Frankfurter Autorin Susanne Esch, der mit viel Gefühl die Geschichte einer Frau erzählt, die sich unter Männer behauptet.Kayana und ihre Schwester Mikaila wachsen in einer Welt auf, in der Frauen keinen eigenen Willen oder Meinung haben sollten. Doch für Kayana ist das kein Leben. Mit ihrer Schwester gelingt ihr die Flucht und bald darauf treffen die Mädchen auf eine Söldner-Gruppe. Unter der Lüge, dass sie Jungs wären, gelingt es ihnen sich der Gruppe anzuschließen und sich dort ein Leben als heranwachsende Männer aufzubauen - immer von der Angst verfolgt, dass ihr wahres Ich entdeckt wird. Die Autorin geht nicht leichtfertig mit dem Thema um sondern hat dieses Leben gut durchdacht. Die Geschichte ist glaubwürdig und packend erzählt und nimmt eine erste Wendung als Kayana ihre weibliche Seite akzeptiert und ihren Plänen - eine Welt zu schaffen in der Frauen ein selbstbestimmtes Leben führen dürfen - Gestalt annimmt. Mutig überwindet sie Rückschläge und kann mit der Unterstützung ihrer Freunde und Verbündete letztendlich auch ihr Ziel erreichen ... auch wenn sie dafür Opfer bringen musste. Eine tiefsinnige Geschichte mit viel Leidenschaft erzählt.

    Mehr
  • Eine wundervolle und emotionale Geschichte der besonderen Art, mit viel Tiefgang … lesen, lesen, les

    Die Rebellin von Koron

    Meli1986

    23. April 2016 um 12:24

    „Die Rebellin von Koron“ gewann mich schon ab den ersten Seiten für sich. Susanne Esch´ Schreibstil ist einfach grandios. Er ist zwar anspruchsvoll, aber lässt sich sehr schön lesen. Es gibt spannende und ruhige Passagen, aber es wird niemals langweilig – ganz im Gegenteil, man muss einfach immer und immer weiterlesen, weil man unbedingt wissen will, wie es weiter geht. Die Beschreibungen sind meiner Meinung nach gelungen, nicht zu viel und nicht zu wenig. Das Buch hat meiner Meinung nach alles zu bieten: Fantasy, aber auch eine ernste und wirklichkeitsnahe Geschichte, Humor, Trauer, Spannung, … Vielleicht werden auch manche an der ein oder anderen Stelle geschockt sein, jedoch konnte man auch lachen, sowie weinen und mitfiebern. Und diese Emotionsmischung gefiel mir sehr gut. Ich habe die Geschichte mit Begeisterung gelesen und kann sie nur weiterempfehlen. Von mir gibt es 5 Sterne.

    Mehr
  • Wunderbare ausdrucksstarke Geschichte, welche in eine ganz eigene Welt entführt

    Die Rebellin von Koron

    XsabiX

    11. March 2016 um 22:57

    Das Cover ist einnehmend und sehr schön gestaltet. Es strahlt Stärke und Ruhe aus. Die Farben sind in verschiedenen Grüntönen gehalten, was mich sofort angesprochen hat. Das Format des Buches ist handlich und passend. Jedoch finde ich die Schrift etwas zu klein geraten und die Einteilung der Kapitel ist für mich etwas unübersichtlich gewesen. Nichts desto trotz tut dies dem Buch keinen Abbruch. Zur Geschichte: Diese spielt in einer anderen Welt, zu einer Zeit in der Frauen mit Gebärmaschinen und willenlosen Objekten gleichzusetzen sind. Um dem und ihrem zukünftigen Mann (& Besitzer) zu entfliehen, fasst Kayana alias Kay den Entschluss mit ihrer kleinen Schwester zu fliehen und sich dem Regime ihres Vaters zu widersetzen. Diese Geschichte wurde trotz des Themas sehr schön geschrieben. Der Schreibstil ist unkompliziert und angenehm. Der Leser taucht sofort in die Geschichte ein und kann sich getrost mitreißen lassen. Die Charaktere wirken in ihrem Handeln stark, authentisch und unbeugsam. Doch neben den Stärken gibt es auch Schwächen, welche es zu entdecken gilt. Liebevoll wurde ihnen Leben eingehaucht. Kayana macht in diesem Buch einen sehr großen Entwicklungsschritt, worauf man am Ende des Buches wirklich stolz sein kann. Eine bestimmte Szene gab es, bei welcher ich leicht verstimmt war, da diese relativ flach beschrieben wurde. Aber es war zum Glück nur diese eine. :) In dieser Geschichte gibt es sehr viele andere Charaktere und jeder einzelne konnte überzeugen. Die Geschehnisse spielen sehr gut mit den Charakteren zusammen und wurden wortgewannt und tiefgründig beschrieben. Mit hat es wirklich sehr viel Spaß gemacht, diese Geschichte zu lesen und in ihr abzutauchen. Emotionsgewaltig und tiefgründig hat sie mich in ihren Bann gezogen. Am Ende war ich sehr traurig, dass dieses Buch schon zu Ende war und ich mich von den lieb gewonnen Protagonisten trennen musste. 'Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht' zitierte eine Freundin von mir und ich finde es passt zu 100% zu diesem Buch. Mein Dank geht an die liebe Susanne und der Facebook Wanderbuch Gruppe, welche es mit ermöglicht haben dieses tolle Buch zu lesen. 5 Sterne gebe ich für diese wundervolle Geschichte.

    Mehr
  • Ein Buch, eine Geschichte und doch soviel mehr 😍

    Die Rebellin von Koron

    Kiwii

    11. October 2015 um 01:20

    Meine Meinung: ein Buch, eine Geschichte und doch soviel mehr 😍. In einer Zeit wo Frauen noch nichts zu sagen hatten ist es schwer sich als solche zu bewähren, für Kayana und ihre Schwester beginnt eine schwere Zeit wo es um Leben und Tod geht. Dann treffen sie eine Entscheidung die ihr ganzes bisheriges Leben verändert.... Die Geschichte ist sehr gefühlvoll geschrieben, man versinkt in eine andere Welt - in frühere Zeiten. Auch wenn man weiß das es so ein Verhalten mal gab und vielleicht auch in einigen Ländern noch gibt ist es doch für uns oder für mich soweit weg und unvorstellbar. Eine sehr gut geschriebene realistische Geschichte mit etwas Fantasy gemischt, die Autorin hat mich begeistert mit ihrem Werk!!! Ich hab gelacht, gelitten und gebibbert war mittendrin im Strudel der Emotionen und hab mich treiben lassen von Kapitel zu Kapitel - Definitiv Suchtpotienzial 😉. Eine Sache hat mich geschockt wo die Autorin bestimmt schon von meinen mitlesern eine Rüge bekommen hat --- ja wie konnte sie nur 😱 Ich hab ihn wirklich ins Herz geschlossen 😁 Ein tolles Buch was auch zum nachdenken anregt mit viel Witz und Humor geschrieben und doch ist es ein ernstes Thema. Susanne Esch hat beides mit Bravour zusammen vereint 👍🏻👍🏻 Ich weiß jetzt schon das ich die Protoganisten vermisse werde 😭. Ich kann das Buch zu 1000000% weiterempfehlen einfach toll ❤️ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne

    Mehr
  • Nicht typisch aber unbedingt gut!

    Die Rebellin von Koron

    literatuerchen

    06. September 2015 um 18:08

    Bei dem Titel erwartete ich epische Fantasy mit großen Schlachten. Der Klappentext wies allerdings auf eine bedeutend feinere Handlung hin, die kein leichtes Thema anschneidet. Gerade bei der Schilderung von unterdrückten Frauen, rutschen Romane leicht in Klischees oder driften ins Plakative. Dieser hier nicht. Die Autorin bedient sich einer feinen, einfühlsamen Erzählweise und zeichnet die Charaktere vielschichtig und interessant. Jeder hat sein Päckchen zu tragen, muss sein Schicksal bewältigen und mit seinen Problemen kämpfen. Kayana, die vor ihrem Tyrannischen Vater und einer arrangierten Ehe flieht, ihre kleine "Schwester" Mikaila, die den Tod ihrer Mutter verkraften muss und für sich keine Zukunft mehr sieht. Beide halten sich aneinander fest und sehen ihre CHance darin unter den widrigen Umständen zu Männern und Söldnern zu werden. Was jedoch keinesfalls das Ende ihrer Probleme bedeutet. Überhaupt wird in diesem Roman ganz schnell klar, dass die Lösung eines Problems immer zwei Seiten hat und dass es oftmals wichtiger sein kann wie man sich zu seinem Schicksal stellt. Reagieren oder agieren? Kompromisse finden, und sich trotzdem nicht selbst verlieren. In diesem Buch ist weitaus weniger "Fantasy" als man vom Genre her vermuten würde. Es gelingt der Autorin das heikle Thema der weiblichen Selbstbestimmung gefühlvoll anzupacken und konsequent zu entwickeln. Bis hin zu einem stimmigen Ende. Jeder der Charaktere geht seinen Weg. Sei es der Söldnerführer, der mit seiner Vergangenheit hadert oder Liss, die ehemalige Hure, die sich an ihre Freiheit mühsam gewöhnt. Ein durchweg rundes und gut geschriebenes Buch, dass ich jedem empfehlen kann, der nicht nur die leichte "Zwischendurch-Ablenkung" sucht sondern beim Lesen auch einmal mitfiebern, weinen, lachen und nachdenken möchte.

    Mehr
  • Man sieht nur was man sehen will

    Die Rebellin von Koron

    Katrinbacher

    06. September 2015 um 10:04

    Meine Meinung Susanne Esch hat einen sehr schönen abgerundeten Schreibstil, die Detail getreuen Schilderungen von den Protagonisten sowie der Umgebung lassen einen abtauchen in eine Welt, in der es zwei Monde gibt, Frauen einfach nur Objekte waren und zwei Mädchen einen Traum von einem selbst bestimmenden Leben haben. Die Geschichte ist in der Erzählform geschrieben, dadurch hat die Autorin sich die Möglichkeit geschaffen, auf alle Mitwirkenden in der Geschichte gebührend einzugehen. Ich habe mit Kay und Mika mit gefiebert, habe ihnen in harten Zeiten beigestanden und auch so manches mal sehr über die Wortgefechte mit den gestandenen Männern der Söldnergruppe gelacht. Auch Hadaro, Weylon, Joshin, Zemji, Tjados, Tahir und wie Sie alle hießen sind mir sehr ans Herz gewachsen, ich wollte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen! Mein Blick ins Buch In einer Welt, unserer nicht unähnlich, lebt Kayana in der Domäne Ihres herrischen Vaters, nachdem Ihre Mutter ihren Bruder geboren hatte, war Kayana für Ihren Vater Luft, sie probierte seine Aufmerksamkeit wieder zu gelangen, bis es ihm Zuviel wurde und er Sie für zwei Monate in Ihr Zimmer einsperren lies. Nur Muyan hatte Sie Ihre Freilassung zu verdanken, nun lebte Sie mit im Gesindehaus, dort musste Sie zwar arbeiten, aber alles war besser, als in Ihrem Zimmer zu vereinsamen. Ihre Eltern vergaßen Sie. Irgendwann brachte Muyan Ihre Halbschwester zur Welt, Ihr Vater vergriff sich auch gerne mal an den Dienerinnen, den eine Frau hatte einem Mann zu gehorchen! Bei einer Fehlgeburt stirbt Kayanas Ziehmutter Muyan, von da an kümmerte sich Kayana um die kleine Mikaila. Nachdem Ihr Vater sich an Ihr vergehen wollte, beschließt er Kayana wieder zu sich in die Familie zu nehmen, nachdem Sie von Ihrer Mutter in höfischem Leben unterwiesen wurde, möchte er Sie an einen Nachbarn gewinnbringend verheiraten und sich damit dauerhaften Grenzfrieden sichern. Doch diese Rechnung hat er ohne Kayana gemacht. Sie hatte es mitbekommen und mit 13 Jahren wollte sie nicht so einem Tyrannen wie Ihren Vater gehören. Sie beschließt, mit Ihrer Schwester fortzulaufen. Sie schneiden sich die Haare und stehlen dem Vater seinen besten Zuchthengst, Ihre Reise als junge Männer beginnt! Sie werden überfallen, doch zum Glück steht Ihnen plötzlich eine Söldnergruppe zur Seite und nehmen die beiden Jungs in Ihre Gruppe auf. Viele spannende Abenteuer erwarten Kay und Mika in Ihrem neuen Leben als Männer. Können Sie Ihre Tarnung aufrechterhalten? Welchen Weg werden die beiden einschlagen? Und gelingt es Ihnen, sich Ihren Traum zu verwirklichen? Meine Meinung zum Cover Ich muss gestehen, es hat mich nicht ganz so angesprochen. Doch nachdem ich den Roman gelesen habe, finde ich die Abbildung passend. Mein Fazit Ein sehr schönes Buch mit einem ernsten Thema, die Fantasy Elemente sind in diesem Buch eher Nebensache, also auch für alle nicht Fantasy Leser sehr geeignet. Wer ein Buch mit viel tiefe sucht, ist hier genau richtig.

    Mehr
  • Die Gabe andere nur das sehen zu lassen, was man sie sehen lassen möchte...

    Die Rebellin von Koron

    Gwynny

    27. December 2014 um 23:40

    FAKTEN Das Buch Die Rebellin von Koron von Susanne Esch ist erstmals am 10.03.2014 im Titus Verlag erschienen. Es ist derzeit im flexiblen Einband und als eBook erhältlich. INHALT Das Leben ein Frau ist hier vorherbestimmt. Tue was Dir gesagt wird, ertrage was auch immer ein Mann Dir anzutun gedenkt...doch dieses Schicksal will Kayana einfach nicht hinnehmen. Sie will diesen Teufelskreis durchbrechen und vor ihrem Vater und seinen Begierden fliehen! Zusammen mit Ihrer Schwester Mika gibt sie sich als Mann aus und versucht fortan unter ihnen zu bestehen. Scheinbar besitzt sie Gabe, die Männer und Frauen um sie herum nur das sehen zu lassen, was sie selbst will! So gelingt es ihr tatsächlich unerkannt als Mann unter Männern ihr Leben zu bestreiten. Doch es gibt viele Schicksalsschläge, Gefahren und den Zwist mit ihren eigenen, weiblichen Gefühlen. Nach einigen unvorhersehbaren Wendungen beginnt ihre Fassade zu bröckeln... Kann sie sich all diesen Herausforderungen stellen und unter den Männern bestehen? Gibt es eine Hoffnung auf Liebe für sie, kann sie der Ungerechtigkeit gegenüber ihrem Geschlecht eine Wendung geben? WIE KAM ICH ZU DIESEM BUCH? Die Autorin, Susanne Esch, schrieb mich an und fragte, ob ich nicht ihre Bücher rezensieren möchte. Natürlich freue ich mich über jede Anfrage, aber nachdem ich die ersten beiden Leseproben ausgelesen hatte, wollte ich schon fast absagen. Ihr müsst wissen, dass ich nie einfach einen Rezensionsauftrag annehme, nur um mehr Bücher mein Eigen nennen zu können. Und die Proben hatten mich einfach nicht genug angesprochen. Aber ich wollte fair sein und so las ich auch die dritte Probe noch - zu meinem großen Glück! Mir wäre ein wirklich wundervolles Buch durch die Lappen gegangen! (Vielleicht sollte ich die anderen beiden Bücher ja doch lesen!?) Und so kam es, dass die Autorin mir ein Printexemplar zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank, liebe Susanne Esch! SCHREIBSTIL UND FORM Die Autorin scheibt aus der Erzähler-Perspektive heraus. Für dieses Buch eine gute Wahl. Denn hier spielen nicht nur die Empfindungen einer Person eine Rolle und die Geschehnisse können so besser aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Was die Autorin sehr gut beherrscht ist der Balance-Akt zwischen guten Wendungen und schicksalhaften Ereignissen. Zwischen Spannung und ruhigen Passagen. Die Beschreibungen sind gelungen, gerade genug ausgebaut um tolle Bilder vor Augen zu haben und alle Empfindungen wahrnehmen und mit durchleben zu können. Keine Ausschweifungen oder übertriebene Überladungen. Das Buch liest sich nicht einfach, ich habe doch etwas länger pro Seite gebraucht. Aber trotz allem liest es sich flüssig. Susanne Esch hat ihren ganz eigenen Schreibstil, der Wiedererkennungswert verspricht. Ich habe es wirklich gern gelesen! CHARAKTERE Kay Sie ist eine absolut starke Frau, die ich um ihre Standhaftigkeit und Gradlinigkeit unter diesen Bedingungen sehr beneide! Obwohl sie mit sich und ihren zwiegespaltenen Empfindungen darum kämpft, sich selbst nicht zu verlieren, kann man sich jederzeit auf sie verlassen und ihr das eigene Leben anvertrauen. Mit dieser Hauptprotagonistin hat sich die Autorin den Hauptgewinn für diese Story erdacht. Sie trägt die Geschichte, natürlich zusammen mit vielen anderen Charakteren, aber Kayana gibt ihr das, was die Geschichte zum Leben braucht. Sehr gelungen. Hadaro Dieser Mann ist ein Fels in der Brandung, ein absolutes Vorbild. Aber auch er muss mit den Schatten seiner Vergangenheit und seiner Gegenwart kämpfen. Und doch ist er der beste Anführer, den sich seine Truppe wünschen kann. Auch lehrt er seine Männer Respekt und Anstand gegenüber Frauen. Er ist für Kay einfach eine unersetzliche Stütze und der beste Mentor, den sie an ihrer Seite haben kann. Mika und Weylon Ihre kleine Schwester ist schon in ihren noch jungen Jahren eine unglaubliche Stütze für Kay. Mit ihrer zwanglosen Art und ihrer pfiffigen Weise sich unter den Männern zu behaupten, gibt sie ihrer Schwester unglaublich viel Kraft. Weylon ist von Beginn an für jedes Wortgefecht mit Kay zu haben und das Training mit ihr verbindet die beiden auf eine ganz eigene Art und Weise. Er verändert mit seiner lockeren und zu rechten Zeit auch ernsten Art viel bei Kayana... Es gibt in diesem Buch so viele Charaktere, die mir in diesen paar Seiten sehr ans Herz gewachsen sind! Der Autorin ist es gelungen ein Gefüge zu beschreiben, wie es für die in der Geschichte beschriebenen Umstände authentischer nicht rüber kommen könnte. MEIN FAZIT Dieses Buch lässt mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Der Autorin ist es gelungen das Schöne mit dem Traurigen zu mischen. Aber so, dass weder das Eine, noch das Andere überwiegt. Es ist zwar ein Fantasy-Roman, jedoch nur ganz am Rande. Lediglich zwei Tatsachen weisen auf etwas Fantastisches hin. Aber das stört das Lesevergnügen gar nicht, denn Susanne Esch hat ihren Fokus gekonnt auf andere Geschehnisse gelenkt und damit ein wundervolles und in sich abgeschlossenes Lese-Abenteuer geschaffen. Ich bin froh, dass ich diese Geschichte lesen durfte, denn mir wäre sonst ein sehr gutes Buch entgangen. Eine eher ruhige und doch sehr ausdrucksstarke Story, die ich jedem empfehlen kann, der gerne etwas über starke Frauen liest, die nicht gleich an die typischen "Frau gegen Mann Geschichten" erinnert. MEINE BEWERTUNG Hier gibt es 5 von 5 Sternchen.

    Mehr
  • Susanne Esch - Die Rebellin von Koron

    Die Rebellin von Koron

    AlineWirths

    21. August 2014 um 10:59

    Hier habe ich mich sehr gefreut, den dritten Roman von Susanne Esch zu lesen. Der Schreibstil im ersten Roman fand ich sehr emotional und machte mich neugierig auf die nächste Geschichte der deutschen Autorin. Ich würde nicht enttäuscht. Klar waren hier ganz andere Emotionen am Spiel, es ging um ein anderes Thema. Die Frau in einer hart umkämpften Zeit, die um ihren Stand kämpfen muss. Anerkannt zu werden und nicht liegen gelassen zu werden, wie ein Stück Dreck. Es ist mutig und wunderbar umgesetzt. Ein Kampf einer Frau. Der Schreibstil von Susanne Esch mag ich. Ohne zuviel zu werden ist sie sehr detailgetreu und umschreibt uns ihre neue Welt. Ich finde sie mal so gar nicht fremd und fühl mich sehr schnell wohl. Landschaften und Orte entstehen klar vor deinem Auge. Und da kommen wir auch gleich zu unseren Protagonisten. Man merkt schnell, wen man mag und wen nicht. Manches Mal ist mir die Rebellin Kayana etwas zu aufbrausend und gab ihren Begleitern viel zu oft die Gelegenheit, sie als Frau zu entlarven, was bei denen allerdings keine auffällige Reaktion auslöste. Da hätte ich mir gerne etwas mehr Zurückhaltung gewünscht. Das war es dann aber auch schon. Wir finden hier liebvoll gezeichnete Charas vor, mit denen man einfach lachen und weinen, zornig, wütend oder auch glücklich sein möchte. Dier Reise durch das Land fand ich sehr abwechslungsreich. Mit den Männern zu reisen und dann auch noch einige wirklich sehr liebenswerte Menschen kennenzulernen fand ich für die dargestellte Zeit interessant. Denn man stellt sie sich doch recht burschikos vor. Wild, dreckig und stinkend. Sorry haha. Nein, mir hat es sehr gefallen, das so ganz andere Seiten vorgestellt wurden. Mir viel der Einstieg etwas schwer, fand mich aber sehr schnell rein und flog formlich durch die Seiten. Man mag das Buch nicht gern aus der Hand legen, was dich natürlich zu schnell dem Ende entgegen bringt. Das Cover ist im Vergleich zu den Vorromanen von Susanne Esch mal grün gehalten und sprach mich sofort an. Auch das Motiv passt irgendwie gut zu der Story und wird durch die Titelschrift sehr gut unterstützt.

    Mehr
  • super geschrieben und regt zum Nachdenken an

    Die Rebellin von Koron

    Chiawen

    26. March 2014 um 10:42

    „Die Rebellion“ von Koron“ von Susanne Esch ist ein Fantasie-Roman, der ganz ohne fantastische Elemente auskommt. Kayana wächst als Liebling ihres Vaters auf, bis sie einen Bruder bekommt. Von da an wird sie als weniger Wert behandelt und muss sogar unter den Dienstmägden leben und arbeiten. Frauen sind für viele Männer in Koron einfach Objekte der Begierde und wenig Wert. So behandelt Kayanas Vater auch seine Dienstmägde und später sogar seine eigene Tochter. Kayana flieht dann mit ihrer Halbschwester Mikaila. Kayana, kurz Kay, ist eine bemerkenswerte, junge Frau. Sie hat ein fotographisches Gedächtnis und kann dadurch viel lernen in dem sie es einfach sieht, Zusammenhänge erfassen, weil sie sich auch Kleinigkeiten merkt und benutzt diese Gabe gerne. Kay lebt nach dem sie flieht als Junge/Mann unter Männern und kann sich so gut tarnen, dass sie nicht auffällt. Mikaila ist ähnlich wie ihre Schwester. Anfangs hängt sie zwar noch sehr an Kay. Doch entwickelt sie sich auch weiter, passt sich an und geht später ihren Weg als „Mann“. Susanne Esch lässt das Geschehen in Koron und seinen Nachbarländern spielen. Diese fiktive Welt ist der einzige Teil, der an ein Fantasie-Roman erinnert. Sonst kommt es ganz ohne Magie und andere Element aus. Es kann also auch gut von Nicht-Fantasie-Lesern gelesen werden. Durch den Schreibstil wird man wieder gefangen genommen und kann sich gut in die Mädchen/Frauen reinversetzten. Spannung wird durch die Frage „Wie geht es mit Kay weiter?“ immer wieder aufgebaut. Denn man fragt sich wo führt ihr Weg lang und was kann sie bewirken. Auch das Leben unter den Männern hält die Spannung hoch. Gelingt es ihr nicht aufzufliegen? Wird sie es irgendwann preisgeben? Vor allem aber regt das Buch zum Nachdenken an. Wie werden Frauen behandelt und wie geht man als Frau mit seinem Leben um? Lässt man es über sich ergehen oder kämpft man? Dabei muss es nicht zwangsweise um Frauen in anderen Ländern gehen, die weit weg sind. Man fängt beim Lesen generell an darüber nachzudenken welche Bilder es von Frauen in unserer Gesellschaft gibt. Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, denn ich mag einfach den Schreibstil von Susanne Esch. Es hat wieder viel Spaß gemacht, doch hatte ich am Ende kein Hochgefühl. Denn ich musste viel über den Inhalt nachdenken, was es für mich bedeutet, für mein Leben etc. Erst als ich das alles klar hatte, kam dieses Gefühl und ich muss sagen, es ist das beste Buch was ich von ihr gelesen habe. Dafür kann es nur 5 von 5 Wölfen geben!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks