Susanne Förster

 4.1 Sterne bei 14 Bewertungen
Susanne Förster

Lebenslauf von Susanne Förster

Susanne Förster wurde 1984 in Salzburg geboren. Mit zwölf Jahren begann sie zu schreiben, schafft es aber inzwischen, mehr als zwei Seiten zu füllen. Sie mag das "Wunder" an unerklärbaren Phänomenen und Legenden, weshalb sich in allen ihren Geschichten ein Hauch von Magie und dem Unmöglichen finden lässt. 2015 - "Die Lichtbringer von Enés" 2018 - "Die Kuriositäten des Gideon Crowe"

Alle Bücher von Susanne Förster

Die Lichtbringer von Enés

Die Lichtbringer von Enés

 (10)
Erschienen am 30.09.2015
Die Kuriositäten des Gideon Crowe

Die Kuriositäten des Gideon Crowe

 (4)
Erschienen am 08.05.2018

Neue Rezensionen zu Susanne Förster

Neu
Zuckerwatte-im-Kopfs avatar

Rezension zu "Die Kuriositäten des Gideon Crowe" von Susanne Förster

Eine beklemmende Geschichte mit skurrilen Charakteren!
Zuckerwatte-im-Kopfvor einem Monat

Wow, der Inhalt des Buches ist ganz anders als erwartet. Es ist kein buntes, fröhliches Geschehen. Sondern eine schleichende Dramatik, mit der ich nie im Leben gerechnet hätte. Das hat mich positiv überrascht.  

Die Kapitel sind aufgeteilt und spielen entweder in der Gegenwart oder werden durch Rückblicke in die Vergangenheit unterbrochen.
Nate ist ein schwieriger Charakter. Am Anfang lernen wir ihn als einen netten Jungen kennen, der mit seiner Familie zu kämpfen hat und Mist baut. Doch im Laufe der Geschichte verändert er sich und meine Beziehung zu ihm auch. Einerseits ist dort der Junge, der sich verschließt, niemanden an sich heran lässt und wie gelähmt ist. Andererseits lernen wir durch die Rückblicke seinen Schmerz kennen, seine Denkweise und was ihn ausmacht. Immer weiter reichen die Blicke in seine Vergangenheit und die Wut, die er mit sich herum schleppt.
Ja, Nate ist ein schwieriger Charakter. Und trotzdem hat er etwas an sich, das anziehend und magisch wirkt.
Diese Stimmung zieht sich durch die ganzen Kapitel, die in der Gegenwart spielen. Es wirkt bedrückend, dunkel und düster. Während die Kapitel aus der Vergangenheit mehr Leichtigkeit haben, obwohl sie von Schatten überlagert werden.
Ich fand diese Gegensätze sehr spannend. Und manchmal leider auch, als wären wir in einem Loch stecken geblieben und kämen nicht mehr heraus. Die Handlung stockte mir zu sehr. Wir beobachten Nate Seitenlang und nichts passiert. Einzig seine Vorgeschichte zieht uns ein Stück weit aus diesem Loch heraus.

Allerdings hatte ich mir das Buch bunter, verrückter und aufregender vorgestellt. Mir fehlten die Einblicke in die Manege der Zirkuswelt und die Künste der Charaktere. Sie agieren viel im Hintergrund der Geschichte, sodass ich mir die Auftritte zwar ungefähr vorstellen konnte, aber nur einmal live dabei sein durfte. Diese Szene fand ich so abwechslungsreich und aufregend, dass ich ganz traurig war, dass sie erst am Ende stattfand und es nicht mehr davon gab.

Es wird von Seite zu Seite unheimlicher. Die Dramatik manifestiert sich immer mehr, je weiter die Handlung voranschreitet, sodass sie in einem regelrechten Höhepunkt ihr Finale findet. Mit diesem Paukenschlag endet das Buch und ich bin mit einer Schwere auf der Brust zurückgeblieben und habe mich gewundert. Nate wächst über sich hinaus. Denn dieses Ende hätte ich nicht erwartet.

Was ich mich aber immer wieder gefragt habe: Wieso wollte Gideon Crowe Nate in seiner Crew haben? Nur weil er sich im Spiegel anstarrt? Welches Potenzial hat er in ihm gesehen?

Zum Schluss noch etwas wichtiges:
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich großartig! Es gibt keine Wortwiederholungen, keine verschachtelten Sätze und keinen stockenden Lesefluss. Sie schreibt geradlinig, klar und strukturiert. Ich habe das Buch dadurch wahnsinnig gern gelesen.

Fazit: Dies ist kein bunter, fröhlicher Roman, wie man vielleicht annehmen könnte. Es herrscht eine beklemmende und dunkle Stimmung, die sich wie ein roter Faden durchs Buch zieht. Wer skurrile Charaktere mag und wer schleichende Dramatik liebt, für den ist diese Geschichte genau das Richtige!

Ich danke dir Susanne für dein Vertrauen und das Rezensionsexemplar!

https://hertzklecks.de/blog/susanne-foerster-die-kuriositaeten-des-gideon-crowe

Kommentieren0
1
Teilen
winniehexs avatar

Rezension zu "Die Kuriositäten des Gideon Crowe" von Susanne Förster

Willkommen bei Gideon Crowe
winniehexvor einem Monat

Nathaniel wird von seiner Mutter verkauft, denn Sie kommt mit dem Jungen einfach nicht mehr zurecht. Aber Nate wie er auch genannt wird, kommt zu keinem geringeren als Gideon Crowe. Er ist bekannt für seine Kuriositäten, auch Nate wird eines davon. Denn Crowe bringt ihn in sein Glashaus voller Freaks. Dies ist aber eine Art der Gefangenschaft, denn er sitzt drin und von draußen können Schaulustigen sich das Spektakel genauer ansehen. Aber kann Nate Vergangenheit seine Zukunft werden?

Die Figur Nate ist kein einfacher Charakter, ich würde fast schon sagen er hat autistische Züge. Man lernt viel von seinen Gefühlsleben, aber es immer wie ein Zuschauen, man hat das Gefühl er ist weit weg und dennoch ganz nah. Manchmal auch schwer zu packen, aber trotzdem ein interessanter Mensch. Nate lebt und denkt in Vergangenheit sowie auch in der Gegenwart, aber lässt mich nie im ungewissen stehen. Es hört sich zwar verwirrt hat, aber wenn man einmal in dem Buch drin ist, dann bekommt man eine wirklich tolle und auch fantastische Geschichte zum Lesen.

Das was mich gestört hat, waren das es ein paar Dinge oder Szenen gab, die nicht wirklich offenbart wurden. Es bleiben Fragen offen, nun weiß ich aber auch nicht, ob die Autorin noch was nachschiebt. Deswegen lasse ich diesmal außen vor.

Kommentieren0
7
Teilen
winniehexs avatar

Rezension zu "Die Lichtbringer von Enés" von Susanne Förster

Komm mit nach Enés
winniehexvor einem Monat

Die angehende Spärenmagierin Layla steht kurz vor ihrem Abschluss in der Akademie. Mit großem Ehrgeiz und Talent verfolgt Sie ihr Ziel. Ihr Leben ist geprägt vom verwinden ihres Bruders Zahid, aber scheinbar gibt es Leute, die immer etwas mehr wissen als Sie. Bis Layla das Gerücht hört, dass ihr verschollener Bruder Zahid noch am Leben ist. Sie macht sich mit dem Frauenschwarm der Akademie auf die Suche nach ihm. Aris ist normalerweise ein richtiger Frauenheld, aber scheinbar hat er auch noch eine andere Seite und er weiß mehr über Ihre Familie als er anfangs zugibt.

Die Geschichte ist aus der Sicht von der Hauptfigur Layla geschrieben, wir als Leser begleiten Sie durch ihre Welt. Wobei ihre Welt ist voller Dunkelheit, denn diese ist seit langem vom Sonnenlicht abgeschnitten. Deswegen kennt Layla und auch die Bewohner der Stadt Enés kein Tageslicht oder den Wechsel zwischen Hell und Dunkel. Man kann sagen, Sie haben kein Zeitgefühl und leben so wie Sie es sich angewöhnt haben. Aber ich finde, dass die Autorin es sehr spannend geschrieben hat, wobei ich glaube ich könnte nicht in ewiger Finsternis leben. Kann mir auch nicht vorstellen, dass es Gesund ist und man dann irgendwann auf Vitamine angewiesen ist. Aber da ja Layla in einer „magischen“ Welt lebt, glaube ich das es ach gut zu dem Setting passt.

Die Suche nach ihrem Bruder und das dazu gehörige Abenteuer mit Aris, lässt Layla ganz neue Seite an sich erkennen und erhält auch neue Informationen nicht nur zu ihrer Familie, sondern auch zu Zahid. Ob Sie die Wahrheit auf Dauer verkraften wird?

Fazit: ein Buch was man gelesen haben muss, denn es ist sehr gutgeschrieben. Die Geschichte ist in sich stimmig und man kann mit den Figuren mitgehen.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Susanne Förster wurde am 12. November 1984 in Salzburg (Österreich) geboren.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks