Die Wolfselbin - Gesamtausgabe (Fantasy)

von Susanne Ferolla 
3,3 Sterne bei27 Bewertungen
Die Wolfselbin - Gesamtausgabe (Fantasy)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (9):
Rantangos avatar

Eine gut erdachte Welt mit viel Spannung

Kritisch (2):
MeiLingArts avatar

Leider konnte mich das nicht abholen....

Alle 27 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Wolfselbin - Gesamtausgabe (Fantasy)"

Jetzt als Gesamtausgabe erhältlich! Über Die Wolfselbin Auf den Wolfselben lastet große Schuld: Einst ließen sie, dass Kriegsherr Xeres ihre Magie missbraucht und die toten Schatten erschafft. Längst sind die dunklen Zeiten vorbei. Doch im Fundament der Wasserfallstadt Thoran hat einer von Xeres’ Seelenfressern überlebt … Die Wolfselbin Jerelin wächst als Außenseiterin zusammen mit ihrem Menschenbruder Florin auf, dessen Leben ohne die temperamentvolle Wolfselbin trostlos und ohne Träume wäre. Aber ausgerechnet Florin kommt hinter Jerelins Geheimnis ihrer Herkunft. Aus Angst, Jerelin würde das verhasste Dorf verlassen, verschweigt er ihr die Wahrheit. Doch Jerelin schwebt in großer Gefahr — der tote Schatten ist hinter ihr her! Als sich herausstellt, was Xeres’ einstiger Diener in Wirklichkeit ist, muss Florin seine Ängste überwinden. Oder Jerelin und die Welt, wie er sie kennt, sind verloren. Erste Leserstimmen „Die Geschichte ist absolut mitreißend und macht Lust auf mehr. Eine klare Empfehlung für alle Fantasy Freunde!“ „Die Autorin lässt mit ihrem Erzählstil Bilder entstehen, die begeistern. Ob die Wasserfallstadt, die Beschreibung der einzelnen Figuren oder die gruselige Darstellung des toten Schatten. Wirklich gelungen!“ Über die Autorin Susanne Ferolla ist studierte Biologin und wurde 1968 in Freiburg im Breisgau geboren. Zurzeit lebt sie mit ihrer Familie im Markgräflerland. Fantasy ist ihr Lieblingsgenre. Dieses ermöglicht ihr wie kein anderes, (nicht-)menschliche Abgründe darzustellen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783960871255
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:557 Seiten
Verlag:dp DIGITAL PUBLISHERS
Erscheinungsdatum:27.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Rantangos avatar
    Rantangovor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine gut erdachte Welt mit viel Spannung
    spannung pur

    Klappentext:

    Auf den Wolfselben lastet große Schuld: Einst ließen sie, dass Kriegsherr Xeres ihre Magie missbraucht und die toten Schatten erschafft. Längst sind die dunklen Zeiten vorbei. Doch im Fundament der Wasserfallstadt Thoran hat einer von Xeres’ Seelenfressern überlebt …
    Die Wolfselbin Jerelin wächst als Außenseiterin zusammen mit ihrem Menschenbruder Florin auf, dessen Leben ohne die temperamentvolle Wolfselbin trostlos und ohne Träume wäre. Aber ausgerechnet Florin kommt hinter Jerelins Geheimnis ihrer Herkunft. Aus Angst, Jerelin würde das verhasste Dorf verlassen, verschweigt er ihr die Wahrheit. Doch Jerelin schwebt in großer Gefahr — der tote Schatten ist hinter ihr her! Als sich herausstellt, was Xeres’ einstiger Diener in Wirklichkeit ist, muss Florin seine Ängste überwinden. Oder Jerelin und die Welt, wie er sie kennt, sind verloren.

    zur Geschichte:

    Jerelin wird von der Mutter Florins nach ihrer Geburt aufgezogen. Florins Mutter zahlt dafür einen sehr hohen Preis.

    Florin ist immr an Jerelins Seite diese ist da sie eine Wolfselbin ist jedoch komplett anders als er. Sie ist Nachtaktiv ihre Augen vertragen das Sonnenlicht nicht. Florin bleibt daher oft Nachts mit ihr wach. Eines Tages nimmt sein Vater ihn nach Thoran mit dort trifft er auf den toten Schatten. Die Ereignisse nehmen ihren lauf und Jerelin schwebt in großer Gefahr. Mehr möchte ich dazu nun nicht schreiben da jeder dieses tolle Buch selber entdecken soll.

    Die Protagonisten:

    Natürlich Jerelin die eine sehr Willenstarke Wolfselbin ist.
    Florin der humpelt und als einzige Freundin Jerelin hat aber sehr willenstark und die Vernunft von den beiden.
    Hurim der Wolfselbe der eine sehr schlechte Entscheidung getroffen hat und sie wieder gut machen will
    Argomir der Meister des toten Schatten.
     Alle weiteren sehr interessanten Mitwirkenden lasse ich euch selber entdecken.

    Schreibstiel:

    Es ist leicht sich in die Welt um Jerelin und ihren Mitstreitern zu versenken der Stiel ist packend und sehr gut aufgebaut. Alles ist gut erklärt und auch die Spannung lässt nicht zu lange nach. Ich bin nicht der freund von langen Erklärungen und Ausschmückungen aber hier sind sie wohl dossiert.

    Fazit:

    Ein Buch voll Spannung und Wendungen die man nicht so leicht vorher sehen kann. Es macht richtig Spaß sich in dieses Buch zu versenken nur vorsicht es herrscht Suchtfaktor. Noch ein Buch das ich nur wärmstens empfehlen kann. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MissWatson76s avatar
    MissWatson76vor einem Jahr
    Etwas anders als erwartet

    Was mich sofort bei den Büchern ansprach, war die Aufmachung, das gefiel mir sehr gut.

    Die Schreibweise war gut, allerdings auch nicht ganz einfach. Man kam nicht ganz schnell rein in die Story, sondern ich hatte ein wenig zu tun, mich hineinzufinden. Vielleicht lag es auch an den etwas außergewöhnlichen Namen, aber das kommt ja auch öfter in Fantasystorys vor.
    Zum anderen war die Art des Drucks ein wenig außergewöhnlich, denn es gab keine Absätze und dadurch wurde einem das Lesen und Verstehen noch ein wenig schwieriger gemacht.
    Das Auftauchen und Einbringen von neuen Figuren geschah dann hin und wieder schon sehr plötzlich und Erklärungen und Hintergründe gab es dann erst später. Dadurch wurde es einem nicht leicht gemacht, die Figuren gleich zu mögen oder nicht genau zu wissen, was man von ihnen halten sollte.
    Dabei mochte ich dann Jerelin doch wirklich gern Und die Figur einer Wolfseblin bzw. die Idee fand ich doch sehr schön.

    Aber alles in allem fand ich die Bücher dann doch noch zu wenig unausgereift oder auch unüberlegt, denn es passte nicht immer alles zusammen. Dabei ist es doch aber eine Zeitverschwendung, die Bücher zu lesen, aber man sollte sich tatsächlich auch die Zeit nehmen dafür und nicht schnell lesen wollen, was auch kaum möglich ist.

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    MalaikaSanddollers avatar
    MalaikaSanddollervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Geschichte mit viel potential. Nur leider nicht meins...
    Eine Geschichte mit viel potential.

    Jerelin, deren Mutter bei ihrer Geburt umgekommen ist, wächst in einem Menschendorf als Außenseiterin auf. Sie schaut anders aus, sie hat anderen Essgewohnheiten und ahnt, dass sie anders als ihre Familie ist. Ihr Menschenbruder Florin kommt dem Geheimnis zufällig auf die Spur: sie ist eine Wolfselbin. Noch ahnen sie nicht, wie wichtig sie wirklich ist…
    Der Anfang hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich kam sehr schnell in die Geschichte hinein und wollte unbedingt wissen, wie es weitergehen wird. Aber ab dem zweiten Teil ging es für mich leider immer mehr bergab. Die Geschichte ist aus mehren Perspektiven geschrieben und spielt in unterschiedlichen Gegenden. Man gewöhnt sich an eine Person, aber ehe man sichs versieht, muss man sich wieder an eine neue gewöhnen. Inzwischen möchte man unbedingt wissen, was mit der anderen passiert ist.
    Manche Szenen sind für mich irgendwie zu langatmig beschrieben und deswegen legte ich das Buch mal schneller weg. Dadurch habe ich auch länger als normal zum Fertiglesen gebraucht.
    Am Ende kommen die Personen dann doch noch zusammen, für mich hätte dass aber auch etwas früher sein können.
    Im Großen und Ganzen fand ich die Ideen wirklich gut, nur leider war die Umsetzung nicht wirklich meins…

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    bk68165s avatar
    bk68165vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ziemlich viel Handlung in dieser Fantasy Geschichte
    Ziemlich viel Handlung in dieser Fantasy Geschichte


    Willkommen in der Welt der Wolfselbin Jerelin. Jerelin wächst weit entfernt von ihrem eigentlichen Schicksal auf. Hierbei hat Jerelin immer einen Verbündeten an ihrer Seite, ihren Menschenbruder Florin. Gerade der ruhige Florin blüht in der Gegenwart des temperamentvollen Mädchens voll auf. Doch es ziehen düstere Zeiten in der Wasserfallstadt Thoran auf. Und so wird sich Jerelin früher oder später ihrem Schicksal stellen müssen. Und auch Florin wird seine Ängste überwinden müssen. Oder die Welt wird unter den toten Schatten auf ewig leiden. Kann es für die Wasserfallstadt und ihre Bewohner noch ein gutes Ende geben?
    Nun zu meiner persönlichen Meinung zu diesem Buch bzw. dieser Geschichte: Das Cover passt bei diesem Buch oder besser gesagt der Gesamtausgabe der Wolfselbin wie die Faust aufs Auge. Genauso kann sich der Leser Jerelin vorstellen. Das Bild ist sehr treffend. Die Geschichte an sich ist wirklich sehr interessant und der Fantasy Leser kommt hier bei der Handlung und den einzelnen Figuren voll auf seine Kosten. Auch die unterschiedlichen Lebewesen sind sehr genau und lebendig beschrieben. Nun kommt das Aber. Die Handlung ist leider in den wenigsten Fällen flüssig. Die Autorin kommt hier von A nach W und von W wieder nach D und dann wieder nach G. Das kann manchmal leicht irritierend sein. Wer das Buch jedoch flüssig liest, wird hier keine Probleme haben. Und die Story lässt es mehr als zu, dass man das Buch ziemlich zügig lesen will, weil man einfach wissen will, wie es weitergeht. Deswegen kann ich hier trotz der kleinen Mängel 4 Sterne vergeben, gerade auch unter dem Aspekt, dass es sich um eine Gesamtausgabe handelt und der Leser nicht auf eine Fortsetzung warten muss.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    KZoesches avatar
    KZoeschevor 2 Jahren
    Im Kampf gegen einen dunklen Dämon

    Die Autorin hat eine tolle Welt mit verschieden Lebewesen erschaffen. Man glaubt fast in diese Welt zu sein, wenn man das Buch liest. Das Buch beginnt mit Jerelin, einer Wolfselbin, die bei Menschen aufwächst. In dem Buch gibt es mehrere Handlungsstränge, die zum Schluss zusammen laufen. Aufgrund des Titels bin ich davon ausgegangen, dass Jerelin den Hauptakt hat. Leider kam mir das beim Lesen nicht so vor. Ich hätte gerne mehr über Jerelin erfahren bzw. wäre gerne öfters bei ihr gewesen. Vielleicht haben mich auch die vielen Handlungsstränge verwirrt und dann noch dazu die vielen verschiedenen Lebewesen. Wobei diese ganz toll ausgearbeitet waren. Ich muss sagen, über viele Personen hätte ich gerne mehr erfahren. Ebenso ging es mir mit manchen Situationen im Buch z. B. als Hurim und Jerelin heiraten. Mir hat sich nicht ganz entschlossen, woher der schnelle Sinneswandel zur Hochzeit kam. Das hätte man können gerne mehr ausführen. Ebenso am Ende, der Dämon wurde dann doch recht "einfach" besiegt. Auch der Anteil von Jerelin daran, war mir als Heldin zu wenig.

    Fazit: Tolle Story, die teilweise ausbaufähig ist. Tolle Charaktere. Ich freue mich auf jeden Fall auf weitere Bücher der Autorin.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Argentumverdes avatar
    Argentumverdevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tolle Ideen und vielschichtige Welten und Charaktere
    Vielschichtiges interessantes Fantasywerk

    Das Kind einer Wolfselbin wächst zwischen Menschen auf. Fremd, andersartig und äußerlich anders kann nur ihr "Bruder" Florin mit der jungen Wolfselbin Jerelin etwas anfangen. andernorts besteigt ein junger und unbedarfter Herrscher seinen Thron, nicht wissend von dem Übel das sich in seiner Stadt entwickelt. Zwischen den Völkern herrscht Unruhe und immer mehr Zwistigkeiten kommen auf. Ein Magier erweckt einen jahrhundertelang verbannten Seelenfresser. 


    Den Leser erwartet eigentlich alles was das Fantasyherz begehrt.Eine gut durchdachte Geschichte, die sich stückchenweise entwickelt, verschiedene zum Teil sehr andersartige Völker, unterschiedlichste Ansätze die nebeneinander herlaufen und eigene Charaktere mit Ecken und Kanten. 


    Gerade im ersten Teil schafft die Autorin den Lesefluss mit einem angenehm leichten und gut zu lesenden Schreibstil aufzubauen und den Leser mit dem sympathischen Florin schnell für sich zu gewinnen. Leider wird das Buch zunehmend verworrener und gerade im zweiten Teil wird es phasenweise ziemlich anstrengend, insbesondere wenn die Pläne und Gedanken des "Bösen" ausführlich vor dem Leser ausgebreitet werden. 


    Mein Fazit: Ein Fantasywerk mit vielen tollen Ideen und Ansätzen, das leider in der Umsetzung nachlässt. Trotzdem eine Leseempfehlung für alle Fans diesen Genres, es gibt vieles zu entdecken.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    J
    Jana_Zimmermannvor 2 Jahren
    Eintauchen in eine andere Welt

    Früher stand ich zugegebenermaßen nicht so sehr auf Fantasyromane. Das kam dann eher in den letzten Jahren in mir auf. Irgendwie mag ich es sehr, mich in den Welten, geschaffen von den Vorstellungen der Autoren, zu verlieren. Hatte ich schon erwähnt, dass ich mal an einem Seminar teilgenommen hatte, wo es um Beschützermantras ging? Und meines war ein Wolf. Mein Innerstes wünschte sich einen großen Wolf, der mir stets treu war und mich beschützte. Und da passt der Roman „Die Wolfselbin“ perfekt zu mir, oder? Ich muss ehrlich gestehen, dass ich etwas schwierig in die Geschichte hinein kam. Doch nach dem ersten Buch – der Roman besteht aus mehreren Büchern – ging es dann ganz gut, auch mit meiner Vorstellungskraft. Die Protagonistin Jerelin ist eine Wolfselbin, die als Waisenkind bei Menschen aufgewachsen ist. Doch auf ihr lastet der Fluch, dass nur sie in der Lage ist, den toten Schatten zu vernichten. Doch so sehr Jerelin auch die Hauptfigur des Romans sein mag, die anderen Figuren in der Geschichte haben meines Erachtens weitaus mehr zum Verlauf des Abenteuers beizutragen. Susanne Ferolla lässt den Leser in eine wunderbare, doch sehr dunkle Welt eintauchen. Hier und da spielt natürlich auch die Liebe eine Rolle. Und jede Menge Sehnsüchte, beispielsweise nach Macht. Gegen Ende des Buches wirkt die Geschichte ein wenig langgezogen. Das ist ein ganz kleiner Makel, wie ich finde. Übrigens: Mein Liebling aus dem Buch ist die Wölfin Waldwind – dieses Mal ein richtiger Wolf. Sie ist der Innbegriff meines oben beschriebenen Mantras.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    tigerbeas avatar
    tigerbeavor 2 Jahren
    Rezension zu "Die Wolfselbin - Gesamtausgabe" von Susanne Ferolla

    Jerelins Mutter stirbt während Jerelins Geburt. Jerelin wird von Menschen großgezogen, doch sie ahnt, daß sie anders ist. Sie ist eine Wolfselbin. Ihr Leben ist gefährlich, denn ein Seelenfresser verfolgt sie, denn Wolsfelben wurden wegen ihrer Magie gebraucht. Doch auch ihr Menschenbruder Florin erkennt die Gefahr und will ihr helfen aus Thoran zu entkommen. Doch auch unter den Menschen haben Wolfselben keine Freunde - auch von ihnen werden sie gejagt.

    Hier liegt nun die Gesamtausgabe der Wolfselbin vor. Zunächst ist die Geschichte etwas verwirrend, man muß sich als Leser erst in die Welt und ihre Bewohner hineinpuzzeln. Doch wenn dies erstmal gelungen ist, macht das Buch Spaß. Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen, so daß man zügig voran kommt, wenn der Bann erst einmal gebrochen ist. Die Charaktere sind sehr vielfältigen Ursprungs. In dieser Fantasiewelt leben Menschen neben Fantasiegeschöpfen. Allen gemein ist die gute Darstellung der Autorin. Man bekommt eine Vorstellung von den einzelnen Personen und Geschöpfen. Auf seine Art ist das Buch auch durchaus spannend. Denn die Gefahren für die Wolfselbin sind nicht gerade gering und man wünscht ihr, daß sie und Florin alles gut überstehen.

    Dies Buch muß man einfach auf sich wirken lassen. Man darf keine feste Vorstellung haben, sondern muß sich einfach überraschen lassen. Denn dann hat man wirklich Spaß an diesem Buch und wird das Gefühl haben, einen kleinen Schatz entdeckt zu haben!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    elafischs avatar
    elafischvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Etwas schwieriger Einstieg, aber dann gelungene, spannende High-Fantasy.
    Ein toter Schatten bedroht die Welt

    Dieses ebook ist ursprünglich unter dem Titel “Toter Schatten” beim Koios-Verlag erschienen, dann als ebook-Trilogie bei digital publishers und ist inzwischen dort auch als Gesamtausgabe erhältlich. Diese habe ich gelesen und rezensiere sie hier.

    Inhalt:
    Durch tragische Umstände landet die verwaiste Wolfselbin Jerelin in einem Menschendorf wo sie von einer Menschenfrau aufgezogen wird. Ihrem Bruder Florin ist sie die einzige Stütze in einem Dorf in dem sie beide Außenseiter sind. Doch der von einem rachsüchtigen Magier erweckte tote Schatten verheißt eine düstere Zukunft für Jerelin.
    Welches Schicksal ist für sie tatsächlich vorgesehen?

    Meinung:
    Der Einstieg in das Buch ist mir nicht ganz leicht gefallen, ist der Schreibstil doch etwas anspruchsvoller, als der in den Jugendbüchern, die ich sonst of lese. Das allein wäre allerdings kein Problem gewesen, doch im Prolog gibt es einige Zeitsprünge ganz ohne einen Absatz oder ähnliches, das war sehr verwirrend. Auch im weiteren Verlauf gibt es immer wieder kürzere Zeitsprünge, die auch nicht immer ganz einfach zu verfolgen waren, aber wenigstens gab es hier einen Absatz und ich konnte mich eher darauf einstellen.
    Außerdem haben mir zu Beginn die vielen verschiedenen Personen und Namen ein wenig Schwierigkeiten bereitet, da sie alle mit ihren Geschichten sehr plötzlich auftauchen und man erst beim Lesen erfährt wer und was sie genau sind.
    Gut gefallen hat mir dann aber, wie sich die Wege all dieser Figuren nach und nach kreuzen und aus den verschiedenen Handlungssträngen eine Geschichte wird. Besonders begeistert hat mich die Vielschichtigkeit der Figuren, niemand ist einfach nur gut, oder nur böse. Bei einigen der Protagonisten habe ich immer wieder hin und her geschwankt ob ich sie nun mag oder nicht.
    Für einen High-Fantasy Roman war mir der Schreibstil nicht bildhaft genug, so richtig wollten vor meinem inneren Auge keine Bilder der Protagonisten und der Umgebung entstehen. Und trotzdem war ich vor allem zum Ende hin sehr gefesselt.

    Fazit:
    Eine spannende High-Fantasy Geschichte mit sehr vielschichtigen Figuren, aber doch ein paar kleinen Schwächen.
    Von mir gibt es dennoch eine Leseempfehlung für alle Fantasy Fans.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Schiekolinis avatar
    Schiekolinivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Fing gut an lies dann aber stark nach.
    Klasse Ideen, aber einfach nicht meins...

    In diesen Buch geht es um Jerelin, ein Mädchen das bei den Menschen aufwächst. Ihr Erscheinungsbild ist jedoch ganz anders und sie braucht Fleisch als Nahrung und hält sich lieber im Wald auf. Ihr "Bruder" Florin ist der einzige der wirklich was von ihr hält und ausgerechnet er kommt hinter ein Geheimnis was alles änder soll. In Thoran ist derzeit der tote Schatten wieder erweckt worden und sämtliche Völker sind in Gefahr. Werden sie den toten Schatten besiegen können? 

    Man fängt an zu lesen und ist schon mittendrin im Geschehen. Den Teil um Jerelin fand ich am interessantesten. Während des lesens tauchte ich in eine ganz andere Welt ein.  Die Umgebung und einzelnen Charakteren waren gut beschrieben, so konnte ich mir alles vorstellen.

    Leider war mir bereits kurz nach dem Anfang viele Stellen einfach zu langatmig oder verworren sodass ich mich echt zwingen musste weiter zulesen. Das fand ich ziemlich schade, da die Ideen der Geschichte klasse sind.  

    Der Schreibstil an sich ist einfach gehalten und wenn man sich erstmal an die Namen der Charaktere gewöhnt hat lässt sich das Buch flüssig lesen.

    Ich empfehle das Buch daher nur eingeschränkt weiter, an Fantasy Liebhaber die einen langen Atem haben und sich nicht schnell verwirren lassen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    DIGITALPUBLISHERS_Verlags avatar

    Die High-Fantasy-Saga – jetzt als Gesamtausgabe

    Liebe Fantasy-Fans,

    wir haben fantastischen Lesestoff für euch und die kommenden Weihnachtsfeiertage!

    Wir verlosen wir 20 Freiexemplare im epub- oder mobi-Format von Die Wolfselbin unter allen BewerberInnen dieser Leserunde!

    Und darum geht es in der Wolfselben-Trilogie:
    Auf den Wolfselben lastet große Schuld: Einst ließen sie, dass Kriegsherr Xeres ihre Magie missbraucht und die toten Schatten erschafft. Längst sind die dunklen Zeiten vorbei. Doch im Fundament der Wasserfallstadt Thoran hat einer von Xeres’ Seelenfressern überlebt …

    Die Wolfselbin Jerelin wächst als Außenseiterin zusammen mit ihrem Menschenbruder Florin auf, dessen Leben ohne die temperamentvolle Wolfselbin trostlos und ohne Träume wäre. Aber ausgerechnet Florin kommt hinter Jerelins Geheimnis ihrer Herkunft. Aus Angst, Jerelin würde das verhasste Dorf verlassen, verschweigt er ihr die Wahrheit. Doch Jerelin schwebt in großer Gefahr — der tote Schatten ist hinter ihr her! Als sich herausstellt, was Xeres’ einstiger Diener in Wirklichkeit ist, muss Florin seine Ängste überwinden. Oder Jerelin und die Welt, wie er sie kennt, sind verloren.

    Zur Autorin:

    Susanne Ferolla ist studierte Biologin und wurde 1968 in Freiburg im Breisgau geboren. Nach einem kurzen Abstecher nach Oberösterreich lebt sie seit einigen Jahren wieder mit Kind und Kegel in Süddeutschland. Sie ist ein so genanntes Gastarbeiterkind: Ihr Vater stammt aus Süditalien, ihre Mutter aus dem Schwarzwald. Kein Wunder, dass der Cilento im Süden ihre zweite Heimat ist.

    Mit dem Schreiben hat die Autorin schon im zarten Alter von zwölf Jahren angefangen. Ihr erster Versuch war eine Geschichte über fünf Freunde, die mit einer Zeitmaschine in die Urzeit reisten. So in der Art ging es dann weiter: Fantasy, Science-Fiction und in ihrer Groschenromanzeit kam auch Horror hinzu.

    Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks