Familienpackung

(147)

Lovelybooks Bewertung

  • 189 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(59)
(59)
(27)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Familienpackung“ von Susanne Fröhlich

'Ich will doch nur mal eine Stunde für mich, mehr nicht', stöhnt Andrea Schnidt, mittlerweile Mutter von zwei selbstbewussten Kindern, stolze Besitzerin eines Reihenmittelhauses und nun auch zur Beruhigung der Verwandtschaft mit dem Kindsvater Christoph verheiratet. Zwischen gut gemeinten Ratschlägen von Mutter und Schwiegermutter und aufmunternden Anrufen von Freundinnen 'Lass uns doch mal wieder ausgehen, so ganz wie früher' schlägt sich Andrea tapfer durch den alltäglichen Wahnsinn.

Kein Werk, dass man unbedingt lesen muss! Jedoch gibt es weitaus schlimmeres auf dieser Welt.

— Molaudy
Molaudy

Zum Wegschmeißen komisch, vor allem, wenn man selbst Kinder im gleichem Alter hat.

— Judiko
Judiko

Sehr witzig und locker geschrieben! Perfekt um einfavh mal abzuschalten und zu entspannen.

— nessie91
nessie91

Den Inhalt fand ich super, einfach und nett geschrieben, allerdings mag ich es lieber wenn es auch mehr Absätze oder Kapitel gibt.

— valle87
valle87

Kurzweilig, gut geschrieben, muss beim Lesen nicht mitdenken, eher wenig Anspruch,aber amüsant.

— Archimedes
Archimedes

Ich musste ein paar Mal lachen, ich habe mich in dem Chaos nämlich wiedererkannt :-). Nette Lektüre für zwischendurch.

— paschsolo
paschsolo

Stöbern in Liebesromane

Alles eine Frage der Sterne

Leicht und amüsant zu lesen, ironisch, lustig und witzig.

JulesBarrois

Wenn das Leben Loopings dreht

Schöner humorvoller Roman für zwischendurch

Kerstin_Bohr

The Deal – Reine Verhandlungssache

Einfach ein Hammer Buch! Es ist romantisch und echt sexy :3

MsStorymaker

Crazy, Sexy, Love

Es war sooo toll! Und witzig! Ich will mehr!

DaniiWho

The Mistake – Niemand ist perfekt

Leider nicht mit dem ersten Buch vergleichbar :(

Katy99

Frigid

Eine solide Liebesgeschichte - aber die Thrillelemente hätten nicht unglaubwürdiger sein können.

BooksAndFilmsByPatch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Familienpackung

    Familienpackung
    Molaudy

    Molaudy

    12. June 2016 um 13:43

    Zitat »Wenn sie später mit dieser Entscheidung Probleme haben sollten, wir haben eine Gruppe für traumatisierte Kaiserschnittmütter. Die treffen sich seit Jahren.« Ich sage es ja immer. Die Welt ist voll mit Wahnsinnigen. Gibt es auch Gruppen für traumatisierte Männer, die sich beim Bohren eine Spritze geben lassen? Seite 49 | Zeile 19 - 25 Meine Meinung Hm, was habe ich zu diesem Buch zu sagen? Im Grunde gar nicht viel. Es hat mich von Anfang an nicht wirklich überzeugt und das hielt auch bedauernswerter Weise bis zum Ende an. Eigentlich hatte ich den Eindruck, dass es in diesem Buch um eine schöne Familiengeschichte geht, eben so eine, die einem das Herz erwärmt. Was ich dann zu lesen bekommen habe, war der Alltag eine Frau, die sexuelle Fantasien mit dem Mann von den Stadtwerken, der hier ist um den Strom abzulesen, hat, weil bei ihr im Bett nicht mehr viel läuft. Viele der vorkommenden Situationen kamen mir sehr unwirklich vor und ich konnte nicht immer alles nachvollziehen. Ich fand das Buch von der ersten Seite an durchgehend langweilig. Einen wirklich spannenden Höhepunkt gab es nicht. Die Geschichte konnte mich überhaupt nicht fesseln, deswegen habe ich auch eine kleine Ewigkeit gebraucht, um das Buch endlich zu beenden. Allerdings muss ich gestehen, dass es einige Stellen im Buch gibt, an denen ich recht amüsiert war. Die Ironie der Protagonistin war herrlich, auch wenn ich den Charakter an sich eigentlich nicht mochte. Wo man gerade bei den Charakteren ist: Die Protagonistin - Andrea -, mochte ich, wie bereits gesagt, nicht wirklich. Ich konnte mich nicht in sie hineinversetzen. Ihre ganze Art war einfach nur kindisch und ich verstand ihre Denkweise auch oft einfach nicht. Die anderen Charaktere fand ich durchaus in Ordnung. Nicht unbedingt originell, aber im Ganzen okay. Der Schreibstil hingegen, hat mir wieder gar nicht gefallen. Was mich genau daran störte... hm, das ist schwer zu sagen. Ein großer Kritikpunkt meinerseits ist die Einteilung der Kapitel. Diese sind in die Wochentage geteilt, in der das Buch spielt: sieben Tage. Furchtbar, wenn man bedenkt, dass man mit den mittleren zwei Kapiteln schon das halbe Buch in der Hand hielt (wo ich doch diesen Drang habe nur zwischen den Kapitel eine Lesepause zu machen). Dabei wird dann auch noch von der längst vergangen Hochzeit und den Flitterwochen sowie die Geburt des zweiten Kindes berichtet. An dieser Stelle muss ich allerdings sagen, dass diese Sachen auch in gewisser Weise interessant zu lesen waren - zumindest wenn man den Rest des Buches zum Vergleich zieht. Das Cover ist hier eindeutig der Übeltäter. Dadurch hatte ich mir wohl ein falsches Bild über die Geschichte gemacht. Ich finde das Cover eigentlich sehr süß, aber nicht unbedingt passend zum Inhalt. Sicher, das Bild soll gewiss die beiden Kinder abbilden, aber was das nun mit der Geschichte an sich zu tun hat, ist mir schleierhaft. Es kam nicht mal ein annähernd verunstalteter Boden vor, was mich im Nachhinein ein bisschen enttäuscht hat. Fazit: Kein Werk, dass man unbedingt lesen muss! Jedoch gibt es weitaus schlimmeres auf dieser Welt.

    Mehr
  • Familienpackung

    Familienpackung
    resa82

    resa82

    22. April 2015 um 22:00

    Kurzbeschreibung:Ich will doch nur mal eine Stunde für mich, mehr nicht', stöhnt Andrea Schnidt, mittlerweile Mutter von zwei selbstbewussten Kindern, stolze Besitzerin eines Reihenmittelhauses und nun auch zur Beruhigung der Verwandtschaft mit dem Kindsvater Christoph verheiratet. Zwischen gut gemeinten Ratschlägen von Mutter und Schwiegermutter und aufmunternden Anrufen von Freundinnen 'Lass uns doch mal wieder ausgehen, so ganz wie früher' schlägt sich Andrea tapfer durch den alltäglichen Wahnsinn.Meine Meinung:"Familienpackung" ist der 3. Teil der Andrea Schnidt-Reihe von Susanne Fröhlich.Susanne Fröhlich Schaft es Geschichten auf dem Alltag lustig zu verpacken. Ich hatte beim Lesen die ganze Zeit ein lächeln im Gesicht."Familienpackung" ist bis jetzt für mich der beste und luftigste Teil der Reihe.Da ich den 1. Teil recht schnell durchhatte, hatte ich große Lust zu erfahren wie es mit Andrea und ihrer Family weiter geht. Leider hatte ich den 2.Teil nicht zur Hand und bin dann gleich zum 3.Teil übergegangen und es war kein Problem, ich hatte als Leser jetzt nicht das Gefühl, dass ich was nicht verstehe oder das mir wissen, das aus dem 2. Teil fehlt.Ich liebe den lockeren und Lustigen Schreibstil der Autorin und ich bin jetzt schon wahnsinnig gespannt , wie es in "Treuepunkte" weiter geht. Fazit:Ein witziges, tolles und sehr realistisches Buch zum Thema Familienleben.  Reihe:1.Frisch gepresst  3 von 5 Sterne2.Frisch gemacht3.Familienpackung4.Treuepunkte5.Lieblingsstücke6.Lackschaden7.Aufgebügelt8.Wundertüte4,5 von 5 Sternehttp://resas-welt.blogspot.de/

    Mehr
  • Kein Werk, dass man unbedingt lesen muss! Jedoch gibt es weitaus schlimmeres auf dieser Welt.

    Familienpackung
    Gelöschter Benutzer

    Gelöschter Benutzer

    06. July 2013 um 08:39

    Hm, was habe ich zu diesem Buch zu sagen? Im Grunde gar nicht viel. Es hat mich von Anfang an nicht wirklich überzeugt und das hielt auch bedauernswerter Weise bis zum Ende an. Eigentlich hatte ich den Eindruck, dass es in diesem Buch um eine schöne Familiengeschichte geht, eben so eine, die einem das Herz erwärmt. Was ich dann zu lesen bekommen habe, war der Alltag eine Frau, die sexuelle Fantasien mit dem Mann von den Stadtwerken, der hier ist um den Strom abzulesen, hat, weil bei ihr im Bett nicht mehr viel läuft. Viele der vorkommenden Situationen kamen mir sehr unwirklich vor und ich konnte nicht immer alles nachvollziehen. Ich fand das Buch von der ersten Seite an durchgehend langweilig. Einen wirklich spannenden Höhepunkt gab es nicht. Die Geschichte konnte mich überhaupt nicht fesseln, deswegen habe ich auch eine kleine Ewigkeit gebraucht, um das Buch endlich zu beenden. Allerdings muss ich gestehen, dass es einige Stellen im Buch gibt, an denen ich recht amüsiert war. Die Ironie der Protagonistin war herrlich, auch wenn ich den Charakter an sich eigentlich nicht mochte. Wo man gerade bei den Charakteren ist: Die Protagonistin - Andrea -, mochte ich, wie bereits gesagt, nicht wirklich. Ich konnte mich nicht in sie hineinversetzen. Ihre ganze Art war einfach nur kindisch und ich verstand ihre Denkweise auch oft einfach nicht. Die anderen Charaktere fand ich durchaus in Ordnung. Nicht unbedingt originell, aber im Ganzen okay. Der Schreibstil hingegen, hat mir wieder gar nicht gefallen. Was mich genau daran störte... hm, das ist schwer zu sagen. Ein großer Kritikpunkt meinerseits ist die Einteilung der Kapitel. Diese sind in die Wochentage geteilt, in der das Buch spielt: sieben Tage. Furchtbar, wenn man bedenkt, dass man mit den mittleren zwei Kapiteln schon das halbe Buch in der Hand hielt (wo ich doch diesen Drang habe nur zwischen den Kapitel eine Lesepause zu machen). Dabei wird dann auch noch von der längst vergangen Hochzeit und den Flitterwochen sowie die Geburt des zweiten Kindes berichtet. An dieser Stelle muss ich allerdings sagen, dass diese Sachen auch in gewisser Weise interessant zu lesen waren - zumindest wenn man den Rest des Buches zum Vergleich zieht. Das Cover ist hier eindeutig der Übeltäter. Dadurch hatte ich mir wohl ein falsches Bild über die Geschichte gemacht. Ich finde das Cover eigentlich sehr süß, aber nicht unbedingt passend zum Inhalt. Sicher, das Bild soll gewiss die beiden Kinder abbilden, aber was das nun mit der Geschichte an sich zu tun hat, ist mir schleierhaft. Es kam nicht mal ein annähernd verunstalteter Boden vor, was mich im Nachhinein ein bisschen enttäuscht hat. 

    Mehr
  • einfach köstlich amüsant

    Familienpackung
    Thrillerlady

    Thrillerlady

    27. June 2013 um 21:00

    Familienpackung von Susanne Fröhlich (Komödie, 2006)- einfach köstlich amüsant -Bei diesem Roman handelt es ich um den 3. Teil der Andrea Schnidt-Reihe und auch wie schon "Frisch gepresst, hat mir dieser auch super gefallen.Dieses Buch hat genau meinen Humor getroffen und somit war es ein totaler Angriff auf die Lachmuskeln. Dabei jagd man fast von einer Lachsalve zur Nächsten, denn die komischen Aktionen folgten zum Teil Schlag auf Schlag.Dabei wurden sämtliche Themen behandelt, mit denen sich eine geplagte Ehe- und Hausfrau so rumzuschlagen hat. Neben beispielsweise einem Urlaubsrückblick, sowie diverse lustige Pannen, die ihr unterlaufen sind, gibt es noch etliche andere, ohne zuviel verraten zu wollen.Susanne Fröhlich ist dabei nicht immer der passenden Reihenfolge gefolgt, wie man es der Chronologie nach vielleicht erwarten würden, aber der irrwitzige Humor und meine kaum endenwollenden Lachattacken lassen ihr das verzeihen. Denn lachtechnisch kommt man, sofern man diese Art von Humor denn mag, auf alle Fälle auf seine Kosten. Fazit:Ein bombastisch lustiges Buch, bei dem ich mich köstlich amüsiert habe und was ich somit nur weiterempfehlen kann. Wer also mal wieder ausgieblg lachen möchte, dem sei dieses Buch empfohlen. Da es noch einige Bücher aus der Reihe gibt, freu ich mich schon jetzt auf sie.Note: 1

    Mehr
  • Rezension zu "Familienpackung" von Susanne Fröhlich

    Familienpackung
    Sarah-the-1

    Sarah-the-1

    10. August 2012 um 08:56

    Der 3. Teil der Andrea Schnidt-Reihe!Man wird wirklich süchtig!Das Lesen wird nie langweilig - im Gegenteil,man fragt sich dauernd,wie es weitergeht.Ich finde es wirklich bewundernswert,wie brilliant es Susanne Fröhlich immer wieder gelingt,die Geschichte einer 0815-Hausfrau mit ihrem ganz normalen täglichen Alltagswahnsinn mit so viel Witz,Humor und Charme zu erzählen und mich als Leser einfach mitzureißen!Das Tolle ist,dass man sich so sehr mit der Protagonistin identifizieren kann,dass man neben dem Lesen auch irgendwie ein bisschen darauf hofft,ein paar Tipps zu bekommen,wie man einige Lebenssituationen besser meistert - und manchmal kriegt man sie auch tatsächlich!
    Ich werde mich natürlich direkt an die Fortsetzung der Lebensgeschichte von Andrea Schnidt machen - das Buch liegt schon neben mir - vergebe nur vorher eben nochmal wieder die obligatorischen und nicht anders verdienten 5 Sterne! ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Familienpackung" von Susanne Fröhlich

    Familienpackung
    Perle

    Perle

    23. May 2012 um 10:47

    Dieses Buch habe ich auch 2011 gelesen, mit einer sehr großen Begeisterung. Ich habe zwar keine Familie, konnte aber alles gut nachempfinden. Ich habe gelacht und geschmunzelt und es war eine gute Unterhaltung. Ich kenne Familien mit 3 oder 5 Kindern, wo es genauso oder ähnlich zugeht. Ich weiß nicht was mir lieber wäre, auch eine große Familenpackung oder lieber solo leben. Schwer zusagen, obwohl ich mir immer eine große Familie gewünscht habe. Was nicht ist - kann ja noch werden. Ganze 5 Sterne dafür! Wirklich gut geschrieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Familienpackung" von Susanne Fröhlich

    Familienpackung
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    15. April 2012 um 13:14

    »Ich will doch nur mal eine Stunde für mich, mehr nicht«, stöhnt Andrea Schnidt, mittlerweile Mutter von zwei selbstbewussten Kindern, stolze Besitzerin eines Reihenmittelhauses und nun auch zur Beruhigung der Verwandtschaft mit dem Kindsvater Christoph verheiratet. Zwischen den gut gemeinten Ratschlägen von Mutter und Schwiegermutter und den aufmunternden Anrufen der Freundinnen: »Lass uns doch mal wieder ausgehen, so ganz wie früher«, schlägt sich Andrea tapfer durch den alltäglichen Wahnsinn.

    Susanne Fröhlich hält ihren Leserinnen munter mopsig den Spiegel vors Gesicht und das tut sie so selbstironisch durch die Protagonistin, das man sich als Leser zwar in seinen Stereotypen und Vorurteilen ertappt sieht es aber nicht schlimm findet, sondern darüber schmunzeln kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Familienpackung" von Susanne Fröhlich

    Familienpackung
    Babybellchen

    Babybellchen

    26. March 2012 um 13:23

    Verheiratete Hausfrau mittleren Alters mit zwei Kindern lebt in einem tollen Reihenmittelhaus. Es könnte alles perfekt sein, wäre da nicht der irre Alltag des normalen Lebens.

    Ein tolles, witziges, leicht übertriebenes, aber sehr realistisches Buch zum Thema Familienleben.

    Für mich ist "Familienpackung" das erste Buch von Susanne Fröhlich. In einigen Situationen finde ich mich wieder, was natürlich den Lesespaß fördert. Aber ich denke das auch unverheiratete Frauen (oder vielleicht auch Männer?) ohne Kinder bei diesem Buch auf ihre Kosten kommen.

    Fazit: Ich lese weiter und freu mich auf "Treuepunkte" und Co. von Susanne Fröhlich.

    Mehr
  • Rezension zu "Familienpackung" von Susanne Fröhlich

    Familienpackung
    wolfram_hau

    wolfram_hau

    13. February 2012 um 14:43

    So tickt die Frau von heute. ;)

  • Rezension zu "Familienpackung" von Susanne Fröhlich

    Familienpackung
    Yessaya

    Yessaya

    14. August 2010 um 17:46

    Ich mag Susanne Fröhlichs Art zu schreiben so sehr, das ich nicht mal was zu meckern habe, das ‚Ich’ wieder gefordert bin. Die Ich-Version ist nicht so meins, aber dank ihrer herrlichen Art zu schreiben ist es ziemlich einfach das zu ignorieren und vor allem, Andrea Schnidt trotz allem als eigenständige Person zu sehen und sich dank der Ich-Form dazu hinreißen lässt manchmal im stillen „Amen“ zu predigen. Hätte Andrea kein Reihenmittelhaus, keinen Mann und keine zwei Kinder wären wir vermutlich die besten Freundinnen. Da kamen Gemeinsamkeiten hoch. Und ich habe lange nicht mehr soviel geschmunzelt bei einem Buch. Es tut gut, unter all dem Mist den ich bisher vom Markt ergaunert habe mal was Ordentliches dabei gewesen ist. (Natürlich gab es noch anderes, King zum Beispiel) aber ich habe Susanne Fröhlichs MoppelIch im Regal stehen und wusste daher schon dass ich ihre Art zu schreiben mag.

    Andreas erstes Auftreten ist doch ziemlich wollüstig – es beginnt auf den ersten beiden Seiten und fesselt den Leser sofort ans Buch, entweder weil man direkt den Eimer Selbstironie aufsaugt wie ein Durstiger in der gerade entdeckten Oase mit Wasser oder weil man neugierig genug ist ob Herr Barts von den Stadtwerken tatsächlich an der Haustür vernascht wird.
    Das Buch erzählt von dem Familienleben von Andrea, ihrem Anwalt von Mann und ihren beiden Kindern. Und dass sie den Alltag, der sich so einschleicht mit der Zeit bekämpfen will um nicht so eine pedantische Mutter und Hausfrau zu werden wie manche Nachbarinnen die sie hat.
    Eine Liste und der bevorstehende Geburtstag ihres Mannes sorgen für interessante Einblicke in ihr Leben und dank einiger Erinnerungskapitel kommt man sich vor als verbringe man den Nachmittag mit einer Freundin die mal eben ihr wirklich wahnsinnig komisches Leben erzählt, bei einer oder sechs Tassen Latte Macchiato und einem Kuchen.

    Familienpackung ist leichte Lektüre mit ‚Aha-Effekt’. So manche Mutter wird sich sicherlich wiedererkennen und so manche wird eine Mutter wieder erkennen und jene die nicht mal Mutter sind oder sein möchten werden sich hinterher fragen, wieso eigentlich nicht. Und dann weiß man wieso eigentlich nicht. Vom Schwarzfahren live auf RTL bis zu Anekdoten aus dem letzten Cluburlaub ist ziemlich alles dabei. Die Bücher sind selbst neu gekauft relativ günstig und machen sich gut im Regal. Abzug für den Schutzumschlag den man sich hätte sicher sparen können, zumal das Design recht nichtssagend ist und beim Lesen doch nur lästig.

    Und ich habe jetzt eine Buchautorin gefunden, die sich bzw. ihre Bücher schön an Freunde verschenken lassen, zum Beispiel zum Geburtstag oder wenn sie traurig sind oder ähnliche Sorgen haben wie Andrea. Und ich denke egal ob Mann oder Frau, wird jeder Spaß an den Geschichten haben. Ein voller Erfolg.

    Fazit: Das Buch verspricht nicht zu viel sondern eigentlich noch viel zu wenig. Es ist sehr schnell und flüssig zu lesen und ich bin dankbar dafür das ich mir auch direkt die Fortsetzung ‚Treuepunkte’ geschnappt habe, denn Andreas Leben macht süchtig.

    Mehr
  • Rezension zu "Familienpackung" von Susanne Fröhlich

    Familienpackung
    renatchen

    renatchen

    03. August 2009 um 17:43

    Man muss sie einfach mögen, diese Frau Schmidt. Auch dieses dritte Buch, das ihr Leben erzählt, war wieder viel zu schnell zu Ende.
    Es gibt kein Fettnäpfchen und kein Tabu, das sie nicht ausläßt. Natürlich steht auch wieder die Familie im Mittelpunkt und so manche Anektode aus dem Kindergarten oder Freundeskreis wird genau beschrieben.
    Herzerfrischend, lustig und kurzweilig.

  • Rezension zu "Familienpackung" von Susanne Fröhlich

    Familienpackung
    stayalivchen

    stayalivchen

    16. November 2008 um 20:32

    nah am wahren leben ;o)

  • Rezension zu "Familienpackung" von Susanne Fröhlich

    Familienpackung
    Schmettaling

    Schmettaling

    13. August 2008 um 16:23

    Andrea Schnid ist glücklich verheiratet, Mutter von zwei Kindern und stolze Besitzerin eines Rheinenfamilienhauses. Was will 'frau' mehr? Um dem langweiligen, eingefahrenen Hausfrauendasein zu entgehen, erstellt Andrea eine Liste mit folgenen Punkten, die sie sich als Ziel setzt: "Mehr Spannung, mehr Sex, mehr Anerkennung, schlankere Schenkel. Und alles bitte schnell. Ganz schnell". Doch das Vorhaben lässt sich nicht so einfach in die Tat umsetzten, so folgt eine Katastrophe nach der nächsten. Der alltägliche Familienwahnsinn wird in diesem Roman mit einer großen Portion Humor und Selbstironie erzählt. Ich habe selten so gelacht!

    Mehr
  • Rezension zu "Familienpackung" von Susanne Fröhlich

    Familienpackung
    Martje

    Martje

    11. August 2008 um 20:33

    Mein erstes Buch von Susanne Fröhlich und bestimmt nicht das Letzte!
    Das Buch ist wirklich sehr lustig-nicht nur für Mütter und Ehefrauen!

  • Rezension zu "Familienpackung" von Susanne Fröhlich

    Familienpackung
    sandra7360

    sandra7360

    02. July 2008 um 14:20

    sehr erheiternde Story in der man sich gleich mal wiedererkennt (außer die Sache mit dem Schwarzfahren ;o))