Susanne Fröhlich Lackschaden

(107)

Lovelybooks Bewertung

  • 93 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 19 Rezensionen
(41)
(34)
(23)
(8)
(1)

Inhaltsangabe zu „Lackschaden“ von Susanne Fröhlich

Da geht noch was!

Wie fühlt man sich, wenn die eigenen Kinder kaum noch mit einem reden, der Ehemann offensichtlich viel lieber auf dem Golfplatz als zu Hause ist, der Schwiegervater hingegen den ganzen Tag lang Ansprache erwartet und das Klimakterium einem schweißig im Nacken sitzt? Soll es das etwa gewesen sein? Ein Leben als Putzfrau, Köchin, Chauffeurin, Aufräumerin und Trösterin mit Nebenjob in einer Werbeagentur? Nein! beschließt Andrea Schnidt und merkt schon bald: Ja, da geht noch was!

Abgrundtief ehrlich und schonungslos witzig erzählt Susanne Fröhlich vom Leben im Angesicht der Wechseljahre und dabei wird eines ganz klar: Der Spaß ist noch lange nicht vorbei!

Andrea Schnidt in Höchstform!

„Ich mutiere immer mehr zu einer frustrierten und missmutigen Frau. Wo um alles in der Welt ist mein lustiges Leben geblieben?“

Andrea Schnidt merkt, wie die Wechseljahre unausweichlich auf sie zukriechen und sich an ihrem Körper zu schaffen machen. Auch der ewig Golf spielende Gatte und die pubertierenden Kinder, die keine Lust auf Schule haben, tragen nicht gerade zur guten Laune bei. Schwiegervater Rudi, der nach dem Tod seiner Frau bei ihnen eingezogen ist, hebt natürlich auch nicht die Stimmung.

Soll es das etwas gewesen sein?

Ein Leben als Putzfrau, Köchin, Chauffeurin, Aufräumerin und Trösterin mit Nebenjob in einer Werbeagentur? Nein! beschließt Andrea Schnidt und merkt schon bald: Ja, da geht noch was!

Siehe Bewertung für Band 1: Frisch gepresst

— RoxasRias95

unterhaltsam und kurzweilig!

— Geraldius

Irgendwie hatte ich beim Lesen ein Dauergrinsen im Gesicht. Witzig und kurzweilig geschrieben.

— gretchen2808

Für mich ein toller Einstieg in die Reihe!

— mysticcat

Witzig, ein toller Frauenroman, lässt sich leicht und gut lesen :)

— sabine399

Quälend lange Monologe nehmen leider den Lesespaß

— jutscha

Wunderbar für zwischendurch.

— theaa24

Der Lack ist zwar ab aber grade alte Autos sind wertvoll!

— sabrinchen

Ein gutes und vorallem witziges Buch! Sehr empfelenswert

— FridaHendriksen

Ein Buch zum lachen und immer wieder lesen. :)

— Fluegelfee

Stöbern in Liebesromane

Verliebt bis über alle Sterne

Zu wenig Gefühl und mit den Protagonisten, sowie dem Schreibstil, wurde ich leider überhaupt nicht warm.

SaskiasWeltderBuecher

Der letzte erste Blick

So ein tolles Buch😍 Dylan und Emery waren toll😍💕 freue mich auf Elle und Luke😍😍

Leasbookworld

Der letzte erste Kuss

Romantisch, prickelnd und traumhaft schön – ein absoluter Lesegenuss

lucia93

Öffne mir dein Herz

Wieder ein 5-Punkte Buch aus der Lost in Love-Reihe! Ich bin immer noch hin und weg!

MrsFoxx

Sieben Tage voller Wunder

So viel Liebe in so wenigen Seiten

Hollysbuchblog

Ein Winter voller Wunder

Tolles Wohlfühlbuch, gerade auch in der Winter- und Weihnachtszeit, 4,5 Sterne

lenisvea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Susanne Fröhlich - Lackschaden

    Lackschaden

    Chrissy87

    25. January 2017 um 11:33

    Das Buch hat mich definitiv gut unterhalten. Was ich besonders positiv fand, dass ich während des Lesens gar nicht gemerkt habe, dass es sich um eine Reihe handelt. Soll heißen: Von mir wurde keine Vorkenntnis erwartet und ich konnte einfach drauf los lesen. Auch konnte ich mich und andere Personen meiner Familie in dieser Geschichte erkennen. Warum das Buch keine 5 Sterne bekommen hat? Weil ich zwar oft lachen musste, aber genauso oft war ich auch genervt von dem Verhalten der Personen, besonders der Ehemann ging mir den "Sack".

    Mehr
  • Habe erst nachher gemerkt, dass es zu einer Serie gehört

    Lackschaden

    mysticcat

    21. July 2016 um 10:10

    Ich habe die Geschichte und die Charaktere klasse gefunden, vor allem die Protagonistin und den Schwiegervater. Ich dachte, dass es sich bei dem Hörbuch um ein Einzelwerk handelt, habe aber erst nachher gemerkt, dass es Teil einer Serie ist. Da freue ich mich, wenn ich ein bisschen was von der Handlung vergessen habe, ja noch auf die anderen Teile.Durchwegs witzig, spannend, gefühlvoll und toll gelesen - mir hat es gefallen.

    Mehr
  • Leserkommentare zu Lackschaden von Susanne Fröhlich

    Lackschaden

    Glauser

    via eBook 'Lackschaden'

    Das Buch hat mir aus der Seele gesprochen, bin ich in etwa derselben Situation. Wechseljahre sind nicht einfach. Und das "Lackschaden" genau das beschreibt, gibt mir das Gefühl, nicht allein zu sein mit den oftmals "Wirren" Gedanken und Gefühlen. Vielen dank für die Ehrlichkeit.

    • 13
  • Der Lack ist zwar ab aber grade alte Autos sind wertvoll!

    Lackschaden

    sabrinchen

    05. August 2015 um 21:12

    Lackschaden von Susanne Fröhlich hat mir einige amüsante Stunden beschert. Der Titel passt wie Faust aufs Auge und das Cover ist so toll .  Ich liebe dieses Grün. ;) Der Schreib - und Erzählstil sind locker, teilweise schnoddrig mit Dialekt und dadurch total authentisch. Als Quereinsteigerin kannte ich die Protagonistin Andrea Schnidt noch nicht, aber ich empfand sie als sehr natürlich und sympathisch. Sie hat eine Freche Klappe und ist eine starke Frau und lässt sich kein X für ein U vormachen. Auch die Nebencharaktere passen gut in die Handlung und haben mir desöfteren ein Schmunzeln entlockt. Alltägliche Probleme werden zauberhaft und witzig mit "Schnauze" beschrieben und gelöst. Man bekommt beim Lesen das Gefühl in ihrer Familie dabeizusein oder mindestens eine Freundin zu sein. Total gute Unterhaltung. Ich bin noch nicht in den Wechseljahren, aber wenn es soweit ist werde dieses Buch nochmal lesen müssen, um das Gefühl zu haben verstanden zu werden. Andere Alltagsprobleme witzig und humorvoll verpackt, das man das Gefühl hat so schlimm ist es doch garnicht. Nein das Leben ist mit 40 bis 50 Jahren noch nicht vorbei. :D Tolles Buch das ich meiner besten Freundin empfehlen würde und allen Frauen die es noch nicht kennen. 4 grossartige Sterne von mir!

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Man kann die Hessin hören

    Lackschaden

    Ingrid-Konrad

    29. April 2015 um 00:36

    Aus dem Leben. Frisch und spritzig. Und nicht langweilig. Der Name ist Konzept. Fröhlich eben. Und liebenswert, denn das Hessische ist nicht zu überlesen und zu -hören. Wunderbare für eine Zugreise.

  • Nicht ganz so humorvoll, wie erwartet...

    Lackschaden

    zazzles

    24. September 2014 um 13:05

    "Lackschaden" war das erste Buch, das ich von Susanne Fröhlich gelesen habe. Damit kenne ich die Vorgeschichte der Familie Schnidt nicht und es kann durchaus sein, dass dies meine Bewertung beeinflusst hat. Die Geschichte ist aus der Sicht von Andrea Schnidt geschildert: Eine Mittvierzigerin, die Mutter zweier Kinder ist und einen Ehemann hat, der sich scheinbar mehr für Golf, als für seine Ehe zu interessieren scheint. Neben den Eheproblemen und dem Stress mit ihren pubertierenden Kindern, hat Andrea auch noch mit ihren Wechseljahren und einem ulkigen Schwiegervater zu kämpfen, der nach dem Tod seiner Frau auch in das Haus der Schnidts eingezogen ist und allerhand Unsinn anstellt. Was sich eigentlich ganz amüsant anhört, war letztendlich aber leider doch nicht so humorvoll beschrieben, wie ich mir das erhofft hatte. Anstatt mit einer Geschichte mit Witz, wurde ich eher mit einer zynischen und ständig nörgelnden Protagonistin konfrontiert. Es ist zwar einerseits nachvollziehbar, dass bei Andrea nicht eitel Sonnenschein herrscht, aber bei einer solch zynischen und ständig nörgelnden Frau, würde ich meine Zeit wohl auch lieber auf dem Golfplatz verbringen ;-) Natürlich könnte sich ihr Ehemann etwas mehr bemühen, aber grundsätzlich ist einfach die fehlende oder sogar miserable Kommunikation der beiden Grund dafür, dass so vieles schief läuft. Einen Pluspunkt gibt es aber für den ulkigen Schwiegervater, der sich im Verlaufe der Story als echter Goldschatz herausstellt und den man einfach ins Herz schliessen muss. Alles in allem handelt es sich bei "Lackschaden" eher um einen kurzweiligen Roman, der ganz nett ist, aber den man nicht unbedingt gelesen haben muss.

    Mehr
  • Lustiges Buch, allerdings ein etwas nerviger Ehemann

    Lackschaden

    Fluegelfee

    Andrea Schnidt hat es nicht leicht. Der Mann ist auf dem Golfplatz. Die Kinder finden Sie nervig und wollen nicht mit Ihr reden und der Schwiegervater möchte ständig über seine Grabrede sprechen. Ich bin zwar nicht in den Wechseljahren, aber ich liebe die Art von Susanne Fröhlich Bücher zu schreiben. Es ist echt ein Buch zum Lachen. Was mir am Besten in diesem Buch gefallen hat, war das lustige Pilzessen. Da bekommt man von Holländern magische Pilze und mischt Sie erst mal ins Essen für die Dollingers. Ein lustiger Abend geht vorbei und am nächsten Morgen wartet ein Mann der kurz vor einem Zusammenbruch steht und wieder irgendjemanden verklagen will. :) Und dann der romantische Mallorca Urlaub (Golf Urlaub mit 2 weiteren Paaren) . Der irgendwie nach hinten losgeht, weil man zu viel isst, langweilig und ungesellig ist, laut dem eigenem Mann. Kritik: Christof geht einem sehr auf die Nerven, nur am meckern und schlechtmachen. Ich war froh als er am Ende einen so großen Fehler gemacht hat, dass Sie sich dachte ok will ich noch diesen Mann. Fazit: Lustiges Buch, wäre aber noch lustiger mit einem lockeren Christof.

    Mehr
    • 2

    Leseprinzessin1991

    29. July 2014 um 16:18
  • Lackschaden

    Lackschaden

    nasa

    10. July 2014 um 14:58

    Auch dieser Roman um Andrea Schnidt ist wieder sehr gut. Er liest sich leicht und flüssig. Er ist witzig und hat doch ein Funken Wahrheit in der Geschichte. Andrea ist Mitte  40 mit Christoph verheiratet  und hat zwei Kinder und neuerdings auch einen Schwiegervater bei sich im Haus. Doch das Leben ist für Andrea alles andere als super. Ihre Kinder zicken nur rum und sind mitten in ihren pubertierenden gehabe. Außerdem sehen sie in ihrer Mutter eher eine Servicekraft und Dienstleisterin. Andreas  Mann verbringt seine Freizeit lieber auf dem Golfplatz als mit der Familie. Der Schwiegervater redet immerzu vom Sterben und von seiner Trauerrede die Andrea doch bitte halten soll und dann kommen auch noch die Wechseljahre dazu. Andrea fragt sich unweigerlich ob das schon alles war. Gibt das Leben nicht mehr her? Andrea beschließt, dass es noch nicht zu Ende ist. Schonungslos und wunderbar ehrlich wird diese Geschichte erzählt. Sie zeigt einem  wie das Leben einen manchmal mitspielt. Das Buch hat seinen eigenen Humor und bringt einem zum Nachdenken. Es ist ein toller leichter Frauenroman der perfekt in die Sommerzeit passt. Er bekommt von mir 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • wie gewohnt einfach toll & amüsant

    Lackschaden

    Thrillerlady

    Lackschaden von Susanne Fröhlich (Komödie, 2012)   - wie gewohnt einfach toll & amüsant -   Auch im 6. Teil der Andrea Schnidt-Reihe gibt es wieder Einiges zu lachen und somit hat er mir auch wieder super gefallen. Besonders amüsant sind wie gehabt die Szenen um Andrea`s Mann Christoph, den es dieses Mal zu einem Golfurlaub nach Mallorca zieht und wo Andrea so Einiges ertragen muss. Zusätzlich hat sie mit ihren mittlerweile pubertierenden Kindern und ihrem verwitweten Schwiegervater zu kämpfen, die es ihr alle nicht leicht machen. Was genau sie alles erlebt, sollte man am besten selbst einfach lesen.   Fazit: Für mich zwar nicht der lustigste Teil der Reihe, denn an die ersten Bände kommt er rein vom Lachen her nicht heran, dennoch von der Story her gewohnt amüsant und gut. Freue mich schon auf die beiden Teile, die mir noch fehlen. Note: 1-    

    Mehr
    • 2

    joleta

    02. June 2014 um 18:43
  • "Der Lack ist ab"

    Lackschaden

    -Lesemaus-

    02. January 2014 um 10:31

    Inhalt: Andrea Schnidt, eine Mittvierzigerin, ist gefangen in ihrem Korsett aus Kinder, Ehemann und tristen Halbtagsjob. Ihre Tochter Claudia rebelliert und möchte die Schule abbrechen, ihr Sohn Mark wird immer wortkarger und ihr Mann Christoph kennt nur noch die Worte "Golf" und "Handicap" oder sonstiges langweiliges Gerede über angeblich grandiose Schläge auf dem Golfplatz. Als wäre das nicht schon Grund genug zum Kummer, erinnert ihr Schwiegervater Rudi sie jede Sekunde daran, dass er ebenfalls bald das Zeitliche segnen wird, wie seine geliebte Inge. Ihre verrücktspielenden Hormone und ihr Sexdefizit tun ihr Übriges. Ihr reicht's! Andrea versucht immer wieder aufs Neue, aus diesem Alltagstrott auszubrechen, gibt sich in einem netten Gespräch mit Unbekannten in einer Bar als Chirurgin aus, zerkratzt vor lauter aufgestauter Wut den schicken Jaguar eines eingebildeten Typens und flirtet mit dem Lehrer ihres Sohnes... Als sich dann aber auch noch die anfängliche Urlaubsüberraschung von Christoph als ein totaler Reinfall entpuppt, ein Urlaub in einem Golfclub in Mallorca, kann sie kaum glauben, was aus ihrem Leben geworden ist. Meinung: Susanne Fröhlich hat das wunderbare Talent, genau die typischen Alltagssituationen zu verbalisieren und einen herzhaft zum Lachen zu bringen. Gerade Frauen in den Wechseljahren finden hiermit Zuspruch: "Ihr seid nicht alleine!" Doch auch alle anderen können sehr viel Freude mit dem Buch haben. Wer also Lust hat auf richtigen Lesespaß mit einer liebenswürdigen und endlich einmal nicht perfekten Hauptperson, dem kann ich "Lackschaden" nur empfehlen!

    Mehr
  • Ein Leben im Angesicht der Wechseljahre

    Lackschaden

    gaby2707

    14. November 2013 um 13:33

    Andrea Schnidt ist Mitte 40, verheiratet mit Christoph, der seine Freizeit lieber mit Freunden auf dem Golfplatz verbringt als mit ihr. Die Kinder Claudia, 16, und Marc, 13, nerven bzw. zicken rum oder nehmen sie nur noch als Dienstleisterin wahr. Christophs Vater lebt seit dem Tod seiner Frau Inge nun auch schon einige Wochen mit unter ihrem Dach. Er denkt, er wird bald sterben und nervt Andrea damit, das sie eine Trauerrede auf seiner Beerdigung halten soll, für die er ihr schon eine Vorlage geliefert hat. Sex ist für Andrea ein Fremdwort geworden und so beschließt sie, ihre Liebe in einem Urlaub auf Mallorca wieder aufzufrischen... Es sind die kleinen Dinge, die diesen Roman ausmachen. Die mich zum Schmunzeln aber auch zum Nachdenken angeregt haben. Der Opa mit seinem herrlichen Frankfurter Dialekt, der einfach mal so eine neue Tür kauft, weil bei der anderen das Schloss klemmt, und die so gar nicht zum Haus passt. Die Kinder, die nur reagieren, wenn sie etwas von Mutter wollen oder mit einem Geschenk gelockt werden. Und Ehemann Christoph, der lieber Golf spielt, als mit Frau und Kindern etwas z unternehmen oder sich gar mal zu unterhalten. Dazu kommen die manchmal krassen Stimmungs-schwankungen, die Andrea plagen und die Hitzewallungen, die ihr sagen, dass sie die Mitte des Lebens wohl überschritten hat. Lackschaden ist, wie schon auf der Rückseite des Buches beschrieben, eine abgrundtief ehrliche und schonungslose Abrechnung mit dem Leben im Angesicht der Wechseljahre, mit der Frage "Kann das schon alles gewesen sein oder geht da noch was". Und Andrea erkennt: Der Spaß ist noch lange nicht vorbei!

    Mehr
  • Rezension zu "Lackschaden" von Susanne Fröhlich

    Lackschaden

    variety

    04. September 2012 um 13:19

    Ein Buch von einer Frau für Frauen geschrieben? Natürlich, aber ich als Mann hatte dennoch meinen Spass an der Lektüre, auch wenn die Handlung vorhersehbar und die Figuren teilweise ziemlich klischeehaft daherkommen. Der lockere und humorvolle Schreibstil der Autorin reizt einem eben zum Immer-Weiterlesen!

  • Rezension zu "Lackschaden" von Susanne Fröhlich

    Lackschaden

    christin_rotte

    04. September 2012 um 11:23

    „Lackschaden“ habe ich mir zunächst erst einmal nur aus der Bibliothek ausgeliehen, obwohl ich die anderen Andrea Schnidt Romane bereits im Regal stehen habe. Das Cover machte auf mich einen frischen und witzigen Eindruck. Andrea Schnidt ist reifer geworden, sie lebt mit ihrem Mann und den beiden Kindern in einem Reihenhaus. Aber irgendwie scheint der Wurm drin zu sein... Ihr Schwiegervater Rudi ist bei der Familie eingezogen nach dem Tod seiner Frau Inge und redet sich nun vehement ein dass auch er bald das Zeitliche segnen wird. Die beiden Kinder sind völlig pubertär und lassen sich von Andrea nichts mehr sagen. Ihr Ehemann Christoph denkt an nichts anderes mehr außer Golf und sie selbst merkt die hormongeballte Ladung der Wechseljahre auf sich zukommen. Leider bleibt dies alles natürlich nicht ohne Folgen, ihre Ehe droht zu scheitern, der Lack ist eindeutig ab. Aber nicht nur bei der Protagonistin und ihrer Familie schien zunächst der Lack ab zu sein. Auf den ersten 50 Seiten habe ich das Buch als sehr verbittert und deprimierend wahrgenommen, keine witzigen Anekdoten die man sonst aus den vorherigen Andrea Schnidt Romanen gewohnt war. Es ließ sich trotzdem locker und leicht lesen, aber man hoffte immer dass es nicht so betrübt weiter gehen würde. Vielleicht lag es auch einfach nur an dem Thema Wechseljahre und nervige Familie das es Susanne Fröhlich zunächst nicht gelungen ist, daraus einen unverfänglichen und witzigen Roman zu machen. Doch dann kam plötzlich der Wendepunkt und Andrea wurde ihrem Bild der schlagfertigen und witzigen Protagonisten wieder treu, man konnte wieder lachen und unbekümmert weiter lesen. Das offene Ende des Romans hat mich dann jedoch wieder ziemlich enttäuscht und ich muss ehrlich gestehen dass ich „Lackschaden“ für en schlechtesten Roman dieser Reihe halte. Mein Fazit dazu: Wer die Andrea Schnidt Reihe gelesen hat, sollte es auch weiter lesen, jedoch nicht zu viel erwarten. Dafür dass ich das Buch so lang herbeigesehnt habe, wurde ich sehr enttäuscht. Tine

    Mehr
  • Rezension zu "Lackschaden" von Susanne Fröhlich

    Lackschaden

    Minka Reschu

    23. August 2012 um 09:14

    Lustiges Buch, in dem auf leichte Art und Weise wichtige Themen angesprochen werden. Die Identifikation mit der Protagonistin fällt leicht. Es macht Lust darauf,mweitere Bücher von S. Fröhlich zu lesen.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks