Verzogen

von Susanne Fröhlich 
4,1 Sterne bei16 Bewertungen
Verzogen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (12):
R

Wieder eine sehr gute Forsetzung der Andrea Schnidt Reihe. Minuspunkt: Ende meiner Meinung nach zu kitschig, wirkt leicht erzwungen.

Kritisch (1):
sandra1983s avatar

Dieses Buch kann mit den Bänden zuvor keineswegs mithalten. Inhaltlich leider sehr öde und langatmig.

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Verzogen"

Die 365-Tage-Challenge

Andrea erfüllt ihrem Liebsten, Paul, einen Herzenswunsch und zieht mit ihm aufs Land. Dorthin, wo Fuchs und Huhn sich am Waldrand gute Nacht sagen und das Nichts gleich hinterm Dorfausgang lauert. Allerdings nur zu Probe – Andrea gibt sich und dem Land ein Jahr. Wie das wohl wird?

Während Paul voller Elan die Praxisvertretung für den ansässigen Arzt übernimmt, stellt Andrea fest, dass die Provinz so ganz anders ist als gedacht. Von wegen endlose Tage in absoluter Abgeschiedenheit und Ruhe! Als Frau Doktor ist Andrea gleich im ganzen Dorf bekannt. Und spätestens als ihr Ex-Schwiegervater Rudi zu ihnen zieht, wird klar, dass das Land eine große Bühne ist, auf der nichts privat bleibt und auf der die herrlichsten Komödien aufgeführt werden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783810530240
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:FISCHER Krüger
Erscheinungsdatum:08.03.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 08.03.2018 bei Argon erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    sandra1983s avatar
    sandra1983vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Buch kann mit den Bänden zuvor keineswegs mithalten. Inhaltlich leider sehr öde und langatmig.
    Ode und langatmig - hält mit den Vorbänden nicht mit :-(

    Ich bin ein Fan der ersten Stunde der  Andrea-Schnidt-Reihe, jeden Folgeband erwarte ich gerne mit Spannung. 

    Leider hat mich dieser Band ziemlich enttäuscht.

    Andrea und ihr Lebensgefährte ziehen zeitlich begrenzt aufs Land. Das bringt natürlich ein neues Umfeld und neue Protagonisten mit sich, allerdings trifft man auch noch auf alte Bekannte. 

    Leider wurde die Geschichte sehr langweilig umgesetzt. Ich habe einmal herzlich gelacht, als die Mutter im Hühnerstall saß. 
    Ansonsten fehlte mir die Spannung und vor allem der sonst bekannte Humor. 

    Hoffe auf Folgebände, die es wieder mehr in sich haben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    abuelitas avatar
    abuelitavor 3 Monaten
    das kann ja heiter werden...


    Andrea will nicht aufs Land – aber Paul unbedingt; also überwindet sie sich und geht doch mit dorthin, wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen. Allerdings erst mal nur zur Probe – ein Jahr auf dem Land.


    Die Mama und Malgorzata dürfen auch mit…

    Und von wegen da ist nichts los! Als „Frau Doktor“ ist Andrea gleich überall bekannt und es gibt eher Trubel als Ruhe. Als dann auch Rudi zu der Truppe stösst, wird es noch lustiger…und kaum etwas bleibt privat. Wie das eben auf dem Land so ist…..*g*

    Lustig und unterhaltsam wie immer – so etwas muss einfach auch mal sein.

    Ein dicker Wermutstropfen ist allerdings der Preis für diese Art von Buch….

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    66jojos avatar
    66jojovor 3 Monaten
    Nett zu lesen!

    Rezension
    Andrea Schnidt lebt ein unspektakuläres Leben in einem Vorort. Ihre Kinder sind mittlerweile erwachsen, sie ist bereits einmal geschieden. Ihr Freund Paul überzeugt sie, gemeinsam mit ihm aufs Land zu ziehen. Ausgerechnet Palsdorf, in welchem es nichts gibt, was einem den Alltag versüssen könnte. Das denkt zumindest Andrea. Als sie in Palsdorf ankommt, wird sie sehr herzlich von einigen sehr aufdringlichen Frauen mit Kuchen und Auflauf begrüsst. Privatsphäre existiert nicht mehr. Als sie dann auch noch ihren Job verliert und gezwungenermassen zustimmt, dass sie beim alljährlichen Weihnachtsmarkt mithelfen wird, weiss Andrea, dass sie sich irgendwie mit Palsdorf arrangieren muss.
    «Verzogen» ist bereits der zehnte Teil der Andrea Schnidt Reihe und ich habe bisher keinen anderen Teil gelesen. Obwohl die Bücher miteinander zusammenhängen, kann man sie unabhängig voneinander lesen und Susanne Fröhlich schafft es, dass ich beim zehnten Band einsteigen konnte und trotzdem alles verstanden habe! Sie schreibt mit einer Lockerheit und einem Hauch schwarzem Humor. Sie beschreibt, wie sich Andrea fühlt und wie schrecklich das Leben für sie auf dem Land ist. Ich habe den Schreibstil genossen und bin geradezu durch die Geschichte geschlittert.
    Die Handlung hat kein Ziel, keinen roten Faden, der Leser erlebt einfach den Alltag der Protagonistin. Auch wenn es viele witzige Szenen gibt, haben mir die Nebencharaktere gefehlt. Interessante Nebencharaktere und deren Geschichte machen solche Bücher aus. In «Verzogen» fehlt dies leider. Dadurch schafft es das Buch nicht immer zu unterhalten. Einzig Andreas Mutter hat eine wwitzig Geschichte zu erzählen. Durch ihre Demenz kommen Gefühle für ihren alten Liebhaber auf und so ist es an Andrea und ihren Geschwistern herauszufinden, wer dieser Liebhaber gewese ist. Die Geschichte plätscherte teilweise dahin und auch wenn das Lesen Spass macht, hätte ich mir mehr Witz und Spannung erhofft.
    Die Charaktere haben alle ihre Facetten und auch wenn die Autorin auf gewisse Klischees setzt, funktionieren diese ganz gut und haben mich mehrmals zum schmunzeln gebracht. Andrea ist zwar sympathisch, aber auch sie hat ihre Ecken und Kanten. Sie denkt oft negativ, kann schlecht ihre Meinung sagen und ist undiszipliniert.

    Fazit
    «Verzogen» hat mir Freude beim Lesen bereitet und auch wenn die Geschichte mich nicht komplett überzeugen konnte und ich mir mehr Nebengeschichten gewünscht hätte, so hat mich Susanne Fröhlich überzeugen können. Die «Andrea Schnidt» Romane kommen zwar niemals an die Bücher von Kerstin Gier ran, aber es war ein schönes Buch. Es unterhält und hat mich einige Male sogar zum Lachen gebracht. Insgesamt sticht dieses Buch nicht aus der Masse hervor. Mir hat es trotzdem gut gefallen und ich gebe gute 3 von 5 Sterne. Eine Empfehlung an alle Fans von Kerstin Gier, Petra Hülsmann und Sophie Kinsella.

    Ich danke dem Fischer Verlag für mein Exemplar!

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lilli33s avatar
    Lilli33vor 4 Monaten
    Unterhaltsam, aber nicht der Höhepunkt der Reihe

    Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

    Verlag: FISCHER Krüger (8. März 2018)

    ISBN-13: 978-3810530240

    Preis: 17,99€

    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Unterhaltsam, aber nicht der Höhepunkt der Reihe


    Inhalt:

    Andreas Lebensgefährte Paul übernimmt für ein Jahr eine Arztpraxis auf dem Land, und Andrea muss natürlich mit. Schnell merkt sie, dass es in Palsdorf hinterm Mond ganz anders läuft als in der Stadt. Hier gibt es keine Geheimnisse, und die Landfrauen scheinen sich in Andreas Küche besser auszukennen als Andrea selbst …


    Meine Meinung:

    Ich liebe die Reihe um Andrea Schnidt, vor allem auch wegen Rudi, Andreas Ex-Schwiegervater, der mit seinem hessischen Dialekt und klugen Sprüchen bei mir einfach immer für gute Laune sorgt. So auch in diesem Band. Auch Malgorzata, die polnische Pflegerin von Andreas Mutter Erika, spielt hier eine große Rolle und sorgt mit ihren klaren Ansagen frech für Stimmung.


    Wie man es von Susanne Fröhlich gewohnt ist, gibt es viel zu lachen. Manche Dialoge sind einfach zum Schießen. Allerdings hat mich Andrea ab und an auch ziemlich genervt. Sie benimmt sich manchmal echt dämlich, was ich so von ihr gar nicht kenne. Auch die Sprechstundenhilfe Petra ging mir ein bisschen auf den Geist mit ihrer fürchterlichen Sprache, wo in jedem Satz „tut“ vorkommt. Auch Paul hat mich etwas enttäuscht. Er lebt hauptsächlich für seine Praxis und geht gar nicht wirklich auf Andreas Probleme ein.


    Am Ende des Buches ist erst ein halbes Jahr des Landlebens um. Ob Andrea und Paul samt Anhang auch noch die zweite Hälfte oder gar länger bleiben, wird sich wohl erst im nächsten Band herausstellen.


    Auch wenn dieser Roman nicht mein Highlight der Reihe war, habe ich mich doch wieder gut unterhalten gefühlt und freue mich schon auf die Fortsetzung.


    Die Reihe:

    1. Frisch gepresst

    2. Frisch gemacht!

    3. Familienpackung

    4. Treuepunkte

    5. Lieblingsstücke

    6. Lackschaden

    7. Aufgebügelt

    8. Wundertüte

    9. Feuerprobe

    10. Verzogen


    ★★★★☆


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    thesmallnobles avatar
    thesmallnoblevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne Fortsetzung!
    Eine schöne Fortsetzung

    Endlich ist sie da die Fortsetzung. Wie immer sehr locker geschrieben . Fühle mich immer als würde ich tatsächlich am Leben von Andrea teilnehmen. Freue mich schon darauf zu erfahren, wie es weitergeht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Caydences avatar
    Caydencevor 6 Monaten
    Landplage oder Landlust ?

    Ich lese diese Reihe von Beginn an mit Begeisterung und fühle mich auch mit dem nun zehnten Teil sehr gut unterhalten. Die Erlebnisse von Andrea Schnidt verändern sich mit der Zeit, genau ihrer Lebenssituation entsprechend. Nun steht sie vor der Herausforderung, mit ihrem Lebensgefährten Paul für ein Jahr in ein Dorf mitten ins Nirgendwo zu ziehen. Als Vorstadtpflanze hat sie mit der ungezügelten Neugier und den Eigenarten der Dorfgemeinschaft zu kämpfen. Und auch ihre demente Mutter, die sie samt ihrer Betreuerin mit aufs Land nimmt, sorgt für einige Aufregung.

    Mir hat es gut gefallen, dass es diesmal einen Ortswechsel gegeben hat. Die neue Umgebung brachte frischen Wind in die Handlung und bescherte neue, unverbrauchte Charaktere, über die man Schmunzeln oder den Kopf schütteln konnte. Von Frau Tut-tut, deren Sätze mir nach einer Weile ziemlich auf die Nerven gegangen sind, bis hin zu drei selbstbewussten Hühnerdamen, hatte das Dorfleben doch mehr zu bieten, als Andrea vorher gedacht hatte. In gewohnt lockerem Schreibstil fühlt man sich ihr verbunden und kann ihre zwiespältigen Gefühle nachvollziehen. Besonders gut haben mir die Szenen gefallen, in denen über die demenzkranke Mutter berichtet wird. Mit viel Herz, gesundem Menschenverstand und einer bewundernswerten Selbstverständlichkeit wird sie in den Alltag integriert und findet zur Überraschung der Familie eine neue Aufgabe und einen alten Freund wieder.

    Natürlich kommen auch die "alten" Freundinnen von Andrea und der patente, hessische Ex-Schwiegervater wieder zu Wort. Auch wenn es schon eine Weile her war, dass ich das letzte Buch gelesen hatte, war bei den Beschreibungen sofort alles wieder in meinem Kopf. Das zeigt, dass sich die Charaktere bei mir dauerhaft eingeprägt haben und ich sie bei dem richtigen Stichwort gleich wieder zuordnen konnte.

    Das Ende ist zwar etwas kitschig geraten, aber das verzeiht man gerne, weil es einfach so viel Spaß macht, die großen und kleinen Herausforderungen die das Leben so mit sich bringt, mit der Familie und ihren Freunden zu teilen. Ich halte dieser amüsanten Reihe gerne auch weiterhin die Treue!

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    consouls avatar
    consoulvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Vielleicht ist manchmal die Luft raus, jedenfalls kann dieser Band nicht an alte Zeiten mit Andrea und ihrer Familie anknüpfen. Schade.
    Verzogen - ein Andrea Schnidt-Roman von Susanne Fröhlich

    Worum geht es und wie war es?

    Andrea Schnidt zieht mit ihrem Lebensgefährten Paul, ihrer Mutter samt polnischer Pflegerin aufs Land. Was eine Umstellung, denn keiner versteht so recht, warum sich Andrea das antut und die Dorfbevölkerung ist auch alles andere als auf einer Wellenlänge mit den Leuten aus der Stadt... oder?

    Mehr möchte ich erst einmal nicht zum Inhalt sagen, denn sonst nimmt man schon viel vom Plot des Buches weg. Ich habe mich riesig über einen weiteren Band der Reihe um Andrea Schnidt aus der Frankfurter Vorstadt gefreut, aber ja, naja... leider wurde meine Vorfreude gedämpft. Ja, es gab den ein oder anderen Lachmoment, aber die Story plätscherte so vor sich hin und Andrea Schnidt war mir etwas sehr jammerig. Das nervte schon etwas. Irgendwie schaffte es die Autorin nicht mehr, mich wie üblich in die Geschichte zu saugen und nicht mehr los zu lassen. Das gewisse und sonst so typische Andrea-Schnidt-Etwas fehlte diesem Buch leider, weshalb ich nur 3 1/2 Sterne vergeben kann. Leider. Ich hoffe, dass die Fortsetzung wieder an alte Zeiten anknüpfen kann, aber manchmal ist eben nach 9 Bänden die Luft raus... wer weiß. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    R
    RoxasRias95vor einem Monat
    Kurzmeinung: Wieder eine sehr gute Forsetzung der Andrea Schnidt Reihe. Minuspunkt: Ende meiner Meinung nach zu kitschig, wirkt leicht erzwungen.
    Kommentieren0
    Birkel78s avatar
    Birkel78vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine humorvolle Fortsetzung der Andrea Schnidt-Romane. Herrliches Lesevergnügen.
    Kommentieren0
    schurlistrasses avatar
    schurlistrassevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Etwas langatmig mit kleinen spannenden Höhen. Leider nicht mehr so witzig wie die ersten Andrea Schnidt-Geschichten. Trotzdem nett zu lesen.
    Kommentieren0

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Darin, Situationskomik zu beschreiben und ihre Heldin über sich selbst lachen zu lassen, ist Susanne Fröhlich eine Meisterin. […] genau das macht die Bücher […] so amüsant.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks