Susanne Gantert

 4.4 Sterne bei 63 Bewertungen
Autorin von Der Mädchenreigen, Das Fürstenlied und weiteren Büchern.
Susanne Gantert

Lebenslauf von Susanne Gantert

Susanne Gantert wurde in Salzgitter als Pfarrerstochter geboren. Nach Abschluss ihres Theologiestudiums heiratete sie einen angehenden Pastor. Neben der Organisation der Familie mit drei Kindern und der nebenberuflichen Tätigkeit als Kirchenmusikerin begann sie zunehmend kleinere Vortragsanfragen zu theologischen Themen anzunehmen. Die interessante (Kirchen-) Geschichte des Braunschweiger Landes, die die Autorin durch ihre Forschungen für eine populärwissenschaftlichen Auftragsarbeit genauer kennenlernte, inspirierte sie zu ihrem ersten Roman. Ihm folgte der vorliegende Kriminalroman.

Alle Bücher von Susanne Gantert

Der Mädchenreigen

Der Mädchenreigen

 (25)
Erschienen am 03.08.2016
Das Fürstenlied

Das Fürstenlied

 (22)
Erschienen am 05.08.2015
Aberglaube und Geschäfte

Aberglaube und Geschäfte

 (16)
Erschienen am 08.08.2018

Neue Rezensionen zu Susanne Gantert

Neu
Tanpopos avatar

Rezension zu "Aberglaube und Geschäfte" von Susanne Gantert

Spannender Vitriolhandel
Tanpopovor einem Monat

Im Winter 1582 findet man in der Gegend des Rammelsbergs die Leiche einer jungen Frau, eines Säuglings und eines Jungen an drei unterschiedlichen Orten. Haben die Todesfälle etwas gemeinsam oder handelt es sich lediglich um Zufälle?
Der Jurist Konrad von Velten wird mit der Ermittlung betraut. Dies ist nicht sein erster Fall. Und im Verlaufe der Ermittlungen wird ersichtlich, dass die Ereignisse in einem Zusammenhang mit ihm, seiner Familie und dem Herzog von Braunschweig stehen. Und immer ist der Täter Konrad einen Schritt voraus.

Die Autorin gestaltet den Handlungsablauf angenehm dynamisch und es blieb mir viel Raum für eigene Spekulationen, denn man erhält beim Lesen auch nur die Informationen, die dem Ermittler zur Verfügung stehen. Es fließen so alle Informationen aus der gegenwärtigen Handlung sowie der Vergangenheit der beteiligten Personen gut ineinander.
Zudem gibt Susanne Gantert sehr schön sprachlich geschrieben Einblick in gesellschaftliche Entwicklungen der Wolfenbütteler Region am Ende des 16. Jahrhunderts. Die Autorin hat für den Roman gründlich recherchiert und gibt in einem abschließenden Kapitel auch Informationen zu Wahrheit und Fiktion. Man kann durchaus auch geschichtlich noch so Einiges dazu lernen.

Ich habe den Roman gelesen, ohne die vorhergehenden Bände „Das Fürstenlied“ und „Der Mädchenreigen“ gelesen zu haben. Es viel mir jedoch zu keinem Zeitpunkt schwer in das aktuelle Geschehen einzusteigen. Ich bin im Gegenteil neugierig auf die vorhergehenden Episoden geworden und werde sicherlich die fehlenden Romane lesen.

Auch diesen Roman kann ich allen Lesern historischer Romane empfehlen.

Kommentieren0
4
Teilen
Booky-72s avatar

Rezension zu "Aberglaube und Geschäfte" von Susanne Gantert

Aberglaube und Geschäfte
Booky-72vor 2 Monaten

Der dritte Teil eines historischen Kriminalromans, wo es sich sehr lohnt, alle Teile zu lesen. Doch auch einzeln kommt man gut klar. Rund um Goslar geschehen grausige Dinge, eine tote Frau mit einem Neugeborenen und ein toter Junge geben Konrad von Velten wieder Rätsel auf. Laura, in die er eigentlich verliebt ist, es nur noch nicht zugeben kann, gerät auch in diesem Teil wieder in Gefahr, denn ihr Halbbruder, den jeder für tot glaubte, taucht wieder auf und führt absolut nichts Gutes im Schilde.

Hohe Spannung und viele historische Fakten bereichern die Geschichte. Eine sehr schöne Fortsetzung, toller Schreibstil und flott zu lesen, da in nicht zu lange Kapitel unterteilt. Der Epilog bildet einen sehr guten Abschluss für den Leser.


Kommentieren0
2
Teilen
dorlis avatar

Rezension zu "Aberglaube und Geschäfte" von Susanne Gantert

Rezension zu "Aberglaube und Geschäfte" von Susanne Gantert
dorlivor 2 Monaten

Wolfenbüttel im Winter 1582/83. Konrad von Velten, von Herzog Julius von Braunschweig-Wolfenbüttel als Kriminalist verpflichtet, wird von seinem Dienstherrn mit einem neuen Fall betraut. Im Wald ist die schrecklich zugerichtete Leiche eines Säuglings gefunden worden. Herzog Julius drängt auf eine zügige Aufklärung des Falls, da der Finder des Leichnams etwas vom Teufel gefaselt hätte und der Herzog befürchtet, dass Aberglauben und Hexenangst geschürt würden – etwas, dass er gerade jetzt, kurz vor Beginn der Gespräche um die „Formula Concordiae“ in Quedlinburg, gar nicht gebrauchen kann…

In ihrem historischen Roman „Aberglaube und Geschäfte“ wartet Susanne Gantert mit einer kurzweiligen Mischung aus spannendem Kriminalfall und historischen Fakten auf und lässt damit diesen dritten Band um den Juristen und Ermittler Konrad von Velten zu einer fesselnden Zeitreise werden.

Auch ohne Kenntnis der ersten beiden Bände war ich schnell mittendrin im Geschehen und hatte Dank geschickt eingefügter Rückblenden nicht das Gefühl, dass mir zum Verständnis dieses Krimis irgendwelche Informationen gefehlt haben.

Der Täter ist ein alter Bekannter Konrads, der immer wieder mit spöttischen Versen auf sich aufmerksam macht. Er folgt einem ausgeklügelten Plan und rückt seinen Zielen, das Herzogtum wirtschaftlich zu ruinieren und sich selbst zu bereichern sowie sich gnadenlos an denen zu rächen, die seiner Gier nach Macht und Reichtum in früheren Jahren im Weg standen, immer näher.

Obwohl schon früh klar ist, wer hier sein Unwesen treibt, bleibt die Geschichte bis zum Schluss spannend, da Konrad - aufgrund von privaten Angelegenheiten, die ihn mächtig in Atem halten - mit seinen Ermittlungen immer zwei Schritte zu langsam zu sein scheint und es lange so aussieht, als würde er, trotz tatkräftiger Unterstützung seitens seiner Familie, nicht in der Lage sein, dem Bösewicht und seinem miesen Spiel das Handwerk zu legen.

„Aberglaube und Geschäfte“ hat mir sehr gut gefallen – eine gut ausbalancierte Mischung aus Spannung und Historie, die mit interessanten Charakteren und einer fesselnden Handlung punktet.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
suremas avatar
Hiermit lade ich herzlich zur Leserunde zum letzten Band meiner Konrad-von-Velten Trilogie ein. Wieder werden dafür 20 Bände verlost.
In "Aberglaube und Geschäfte" wird Konrad von Velten erneut von seinem Landesherren mit der Aufklärung seltsamer Todesfälle betraut. Dieser Band kann unabhängig von den ersten beiden Bänden gelesen werden, doch einfacher ist es, wenn man schon "Das Fürstenlied" und der "Mädchenreigen" kennt.
Ich freue mich auf motivierte Leser/innen und viele muntere Beiträge.
Susanne Gantert
Tanpopos avatar
Letzter Beitrag von  Tanpopovor einem Monat
Endlich auch meine Rezi: https://www.lovelybooks.de/autor/Susanne-Gantert/Aberglaube-und-Gesch%C3%A4fte-1554129190-w/rezension/1807031460/ Auf meinem Blog steht sie bereits. Buchhändler und andere Foren folgen noch heute. Vielen Dank für das schöne Lesevergnügen.
Zur Leserunde
suremas avatar
Hallo, seid Ihr Konrad-von-Velten-Follower bereit? Oder wollt Ihr Konrad und seine Familie kennenlernen? Dann kann es wieder losgehen. Ich starte die Verlosung und Leserunde für "Der Mädchenreigen", dem zweiten Abenteuer des jungen Juristen im Braunschweiger Land. Man muss den ersten Band nicht zwingend gelesen haben - die Handlung ist unabhängig.
Konrad findet nach den tragischen Ereignissen um die Zwillingsschwestern Magdalene und Christine langsam wieder den Weg zurück ins Leben. Herzog Julius überträgt ihm nun endgültig die Aufgabe, Verbrechen im Braunschweiger Land aufzuklären und kriminalistische Methoden zu entwickeln und zu dokumentieren. 
Elise, die Tochter des reichen Kaufmannes Lorenz Kale soll von einem feuerspeienden Drachen entführt worden sein. Sie ist aber nicht die einzige Jungfer, die wie vom Erdboden verschluckt ist ... Konrad macht sich auf die Suche.


Ich freue mich auf eifrige Diskussionen und vielleicht wieder ein paar nette Rezensionen!
Eure Susanne Gantert
Zur Leserunde
suremas avatar







Hallo, 
Seit gut 3 Wochen ist mein Historischer Krimi "Das Fürstenlied" auf dem Markt. Ort des Geschehens: Herzogtum Braunschweig-Wolfenbüttel Anno Domini 1579.

Klappentext:

ZEILEN DES TODES »›Des munnes gered‹, ›der nase schnüffelei‹«. Seltsam angeordnete Mordopfer beunruhigen die Dorfbewohner des Braunschweiger Landes. Bei den Leichen werden Zettel mit verschiedenen Gedichtzeilen gefunden – Hinweise des Mörders? Der junge Jurist Konrad von Velten soll zusammen mit seinem Vorgesetzten der Gerichtsbarkeit bei den Untersuchungen behilflich sein. Schnell erkennt Konrad erste Muster, doch das Morden geht weiter. Als er in einen unheilvollen Strudel von Ereignissen hineingerissen wird, der mit einem Gerichtsurteil vor 14 Jahren ausgelöst wurde, gerät Konrad selbst in Lebensgefahr.



Die Bewerbungsfrist endet am 5.9.2015. Der Verlag stellt 20 Exemplare zur Verfügung.
Am 7.9. werde ich die Gewinner bekanntgeben.
Ich wünsche mir eine aktive Teilnahme an der Leserunde und natürlich kompetente Rezensionen.

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Susanne Gantert im Netz:

Community-Statistik

in 59 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks