Susanne Gavénis

 4.6 Sterne bei 79 Bewertungen

Alle Bücher von Susanne Gavénis

Sortieren:
Buchformat:
Wächter des Elfenhains

Wächter des Elfenhains

 (14)
Erschienen am 08.06.2018
Die Gwailor-Chronik (2): Schicksalspfade

Die Gwailor-Chronik (2): Schicksalspfade

 (12)
Erschienen am 01.12.2014
Invasion: Der Gambler I

Invasion: Der Gambler I

 (11)
Erschienen am 06.08.2017
Shai'lanhal

Shai'lanhal

 (9)
Erschienen am 07.04.2016
Abgrund: Der Gambler 2

Abgrund: Der Gambler 2

 (6)
Erschienen am 06.08.2017
Gambler-Zyklus II: Countdown

Gambler-Zyklus II: Countdown

 (2)
Erschienen am 13.02.2012
Gambler-Zyklus III: Schwärme

Gambler-Zyklus III: Schwärme

 (2)
Erschienen am 13.02.2012

Neue Rezensionen zu Susanne Gavénis

Neu

Rezension zu "Wächter des Elfenhains" von Susanne Gavénis

Mitreißendes Fantasy-Abenteuer
Rexvor 3 Tagen

Inhalt
Das Buch spielt sowohl in der Welt der Elfen, als auch der Menschen. Es beginnt mit einem Verbrechen im Elfenhain, macht dann einen Zeitsprung und wir landen mit Andion in der Menschenwelt. Danach begleitet das Buch die Hauptcharaktere auf ihrem Weg, der schließlich bei einem Duell im Elfenhain seinen Höhepunkt findet. Zum näheren Inhalt verweise ich auf den hier zur Verfügung stehenden Klappentext. Der Prolog steht auch als Leseprobe auf Amazon bereit.


Meinung
Die Autorin verwendet nahezu durchgehend einen sehr blumigen Schreibstil. Dadurch fühlte ich mich direkt in den Elfenhain versetzt. So konnten vor meinen Augen Bilder entstehen und mein Mitempfinden wurde verstärkt. Andion wird als Jugendlicher dargestellt, dessen Gefühls- und Gedankenwelt sich offensichtlich von der seiner Mitschüler unterscheidet. Diese Unterschiede scheinen es zu sein, die dafür sorgen, dass andere Menschen ihn meiden und er zum Außenseiter wird. Sein Leiden wird so intensiv dargestellt, dass ich stark mit ihm mitempfinden konnte.

Nachdem ich Andion längere Zeit begleiten durfte und lieb gewonnen hatte, wird auf den Bösewicht der Geschichte eingegangen. Durch Wortwahl und Sprachstil wird die Kälte des Antagonisten widergespiegelt. Außerdem werden auch noch ein paar Elfen vorgestellt, die später eine Rolle spielen werden. Von einer im weiteren Verlauf der Geschichte noch an Bedeutung zunehmenden Figur werden Gefühlslage und Motivation so detailliert beschrieben, dass später ein besseres Verständnis für das dargestellte Verhalten erzielt wird.

Mit Spannung hatte ich den Übergang der Geschichte in den Elfenhain erwartet. Unserem Protagonisten wünschte ich dort endlich das zu finden, was ihm in der Menschenwelt nicht vergönnt war. Und ich hoffte, dass er dort auf hilfsbereite offenherzige Elfen treffen und schließlich dazugehören wird.

Die Autorin hält in ihrem Buch durchgehend einen bemerkenswerten Spannungsbogen. Von Beginn an wurden die Nöte des Protagonisten so intensiv geschildert, dass ich ihn lieb gewinnen konnte und daher mit ihm mitfieberte. Auch kommt es immer wieder zu unerwarteten Wendungen in der Geschichte, die zu einer Beschleunigung führen. Gut ausgearbeitete Figuren - auch Nebencharaktere - sorgten dafür, dass ich den Eindruck hatte, mitten im Geschehen zu sein.

Fazit
Ans Herz gehende Charaktere, viel Emotion, durchgehend Spannung - alles eingebettet in eine interessante Story. Ein kurzweiliger Fantasy-Roman, insbesondere für Leser, die sich nicht durch lange Sätze und blumigen Schreibstil abschrecken lassen. Alles in allem eine runde Sache, klare Leseempfehlung und daher fünf Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Wächter des Elfenhains" von Susanne Gavénis

Ein Fantasyroman bei dem man mitfühlt.
Didi2256vor 8 Tagen

Das Cover zum Fantasyroman Wächter des Elfenhais von Susanne Gavenis ist etwas düster, spiegelt aber genau die Geschichte wieder. Der Schreibstil ist gefühlvoll und bildlich dargestellt, ein modernes Märchen für Erwachsene.

Zum Inhalt
Orgain, eine dunkle, böse Gestalt, der mit sich unzufrieden ist und den Elfenwald vernichten will, flieht in die Menschenwelt um dort seine finsteren Machenschaften fortzusetzen. Er ist auf der Suche nach seinem Sohn Andion, der bei seiner Mutter aufwächst und ständig mit ihr an einen anderen Ort wechselt, damit sein Vater ihn nicht findet. Andion ist jedoch anders und hat es in der Menschenwelt nicht leicht. Er flüchtet in die Elfenwelt, dort jedoch stösst er auf Widerstand.

Meine Meinung
Fantasyromane sind Neuland für mich, da ich aber bei einer Leserunde die Möglichkeit hatte in dieses Genre einzutauchen, war die Neugier geweckt.
Am Anfang tat ich mich etwas schwer in die Geschichte reinzukommen. die Namen waren mir fremd und viele Wörter kannte ich nicht. Die langen Kapitel taten ihr übriges dazu. Aber langsam kam für mich die Spannung auf und ich wurde durch den einfühlsamen, liebenswerten Schreibstil durch das Buch getragen.
Die Protagonisten waren fast real für mich und ich habe mitgelitten.
Der Spannungsbogen stieg langsam an und zog sich durch das ganze Buch. Es wird mit Sicherheit nicht mein erstes Buch diese Genres bleiben.

Mein Fazit
Wer gerne Fantasy liest ist mit diesem Buch gut bedient, aber auch Neulinge werden es lieben. Ein unbeschreiblich einfühlsamer Schreibstil, den ich so noch nicht kannte.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Wächter des Elfenhains" von Susanne Gavénis

toller Fantasieroman
Vampir989vor 10 Tagen

Klapptext:


Von der Welt der Menschen durch einen Nebel aus Zeit und Raum getrennt, existiert die Anderswelt – das Reich der Elfen und Feen. Doch anders als früher haben die Elfen längst jedes Interesse an den Geschicken der Menschen verloren, und Verachtung und Misstrauen haben in ihre Herzen Einzug gehalten. Da erwächst aus ihren eigenen Reihen eine Gefahr, mit der niemand gerechnet hätte: Ogaire, Nachkomme einer mächtigen Elfenfamilie, vergiftet das Herz des Elfenwaldes und flieht in die Menschenwelt, um dort seine finsteren Pläne weiter voranzutreiben.
Während das Ende des Elfenvolkes unabwendbar scheint, wächst an einem anderen Ort ein Kind mit merkwürdigen Fähigkeiten heran: Andion, der seit dem Tag seiner Geburt mit seiner Mutter auf der Flucht ist – auf der Flucht vor seinem Vater.
Ein gnadenloses Duell mit seinem unheimlichen Verfolger entbrennt, und schnell begreift Andion, dass die einzige Hoffnung auf Rettung ausgerechnet in den Märchen seiner Kindheit liegt – und dass sein eigenes Schicksal und das der Elfen enger miteinander verbunden sind, als er je zu träumen gewagt hat.

Ich hatte große Erwartungen an diesen Roman und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Die Autorin hat mich mich mit diesem Roman total in den Bann gezogen.
Für einige Zeit entführte mich Susanne Ganevis in eine fantasievolle und faszinierende Zauberwelt.
Der Schreibstil ist leicht,locker und sehr flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Ich bin mit dem lesen sehr gut voran gekommen.Ich wollte das Buch kaum noch aus den Händen legen.
Ich habe Andion kennen gelernt und ihn eine Weile begleitet.Dabei erlebte ich viele spannende und atemberaubende Momente.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Andion fand ich sehr sympatisch.Ich habe ihn gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Figuren waren interessant,egal ob bösartig oder liebenswert.
Die Autorin hat eine düstere und unheimliche Atmosphäre geschaffen.Schon der Prolog hat mich begeistert.Und diese Begeisterung blieb bis zum Ende des Buches erhalten.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.In mir war Kopfkino.Die Feenwelt hat mich fasziniert und für einige Zeit konnte ich den Alltagsstess vergessen.Ich lebte in meinen eigenen Träumen.Aber auch die Gegenwart in der Andion lebte fand ich interessant.Durch die packende und fesselnde Erzählweise der Autorin wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Die Spannung blieb von Anfang bis zum Schluss einfach wahnsinnig interessant.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.
Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt.Ich hätte noch ewig weiterlesen können.
Das Ende hat mir gut gefallen und ich fand es einfach toll.
Das Cover finde ich sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das geniale Werk ab.
Ich hatte viele wunderschöne Lesemomente mit dieser Lektüre und ich vergebe glatte 5 Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
S
Hallo liebe Fantasy-Freunde!

Ich möchte euch gern zu einer Leserunde zu meinem Fantasy-Roman "Wächter des Elfenhains" einladen. Damit ihr wisst, worum es in der Geschichte geht, hier erst einmal der Klappentext:

Von der Welt der Menschen durch einen Nebel aus Zeit und Raum getrennt, existiert die Anderswelt – das Reich der Elfen und Feen. Doch anders als früher haben die Elfen längst jedes Interesse an den Geschicken der Menschen verloren, und Verachtung und Misstrauen haben in ihre Herzen Einzug gehalten. Da erwächst aus ihren eigenen Reihen eine Gefahr, mit der niemand gerechnet hätte: Ogaire, Nachkomme einer mächtigen Elfenfamilie, vergiftet das Herz des Elfenwaldes und flieht in die Menschenwelt, um dort seine finsteren Pläne weiter voranzutreiben.
Während das Ende des Elfenvolkes unabwendbar scheint, wächst an einem anderen Ort ein Kind mit merkwürdigen Fähigkeiten heran: Andion, der seit dem Tag seiner Geburt mit seiner Mutter auf der Flucht ist – auf der Flucht vor seinem Vater.
Ein gnadenloses Duell mit seinem unheimlichen Verfolger entbrennt, und schnell begreift Andion, dass die einzige Hoffnung auf Rettung ausgerechnet in den Märchen seiner Kindheit liegt – und dass sein eigenes Schicksal und das der Elfen enger miteinander verbunden sind, als er je zu träumen gewagt hat.

"Wächter des Elfenhains" ist eine sehr emotionale, aber auch ein wenig düstere Elfengeschichte. Als solche wendet sie sich vor allem an Leser, denen die Gefühle und die Entwicklung der Figuren in Romanen besonders wichtig sind. Zudem - ich denke, auch dies ist wichtig zu erwähnen, damit Teilnehmer an der Leserunde nicht eventuell enttäuscht sind, weil sie etwas anderes erwartet haben - solltet ihr bei der Lektüre von Romanen Freude an einem blumigen, metaphernreichen Schreibstil haben. Leser, die bei einer Geschichte eine schnörkellosere und weniger bildhafte Sprache bevorzugen, könnten sich beim "Wächter des Elfenhains" möglicherweise nicht ganz so wohlfühlen (wobei es ja immer auch Spaß machen kann, einmal etwas Neues auszuprobieren).

Als Autorin würde ich mich SEHR freuen, die Leserunde mit meinen eigenen Gedanken zur Geschichte begleiten zu dürfen. Da "Wächter des Elfenhains" früher schon einmal in einem Verlag erschienen ist und ich den Roman nach Ablauf des Autorenvertrages in Eigenregie nun noch einmal als Selfpublisher herausgebracht habe, bin ich in der glücklichen Lage, für die Leserunde so viele E-Books und Taschenbücher zur Verfügung stellen zu können, wie ich möchte. Ich würde daher sowohl 10 E-Books als auch 10 Taschenbücher zur Verlosung anbieten (in der Hoffnung, dass ich mich damit weder in die eine noch in die andere Richtung krass verschätzt habe).

Wenn ihr noch mehr über mich als Autorin und meine Romane erfahren wollt, könnt ihr gern auf meiner Webseite www.susanne-gavenis.de vorbeischauen, wo es auch eine Leseprobe zum "Wächter des Elfenhains" gibt (die ihr aber natürlich auch auf Amazon findet).

Es wäre toll, wenn sich genug interessierte Teilnehmer für eine Leserunde finden würden! 
Zur Leserunde
S
Hallo liebe Science Fiction-Freunde!

Ich möchte euch zu einer Leserunde zu meinem SF-Roman "Der Gambler 1: Invasion" einladen. Der Roman ist der erste Teil einer abgeschlossenen Geschichte, die aus zwei Bänden besteht. Falls eine Leserunde zum ersten Teil zustande kommt und ihr danach noch Lust habt, können wir sehr gerne gleich mit dem zweiten Band weitermachen (was sich anbieten würde, da die Geschichte wirklich nahtlos weitergeht).

Hier erst mal der Klappentext, damit ihr wisst, worum es geht:


Menschheit am Scheideweg
Als tödliche Aliens über der Erde auftauchen, steht die menschliche Gesellschaft unvermittelt vor ihrer größten Zerreißprobe. Schnell wird klar, dass die Angreifer mit herkömmlichen Waffen nicht zu besiegen sind.
Die politische Führung der Erde muss erkennen, dass es nur ein Mittel gibt, um die Menschheit vor ihrer vollständigen Vernichtung zu bewahren. Sie braucht die Hilfe jener, die bisher nichts als Hass und Ablehnung von der Gesellschaft erfahren haben.
Dies ist die Geschichte des jungen Danny Sims. Danny Sims ist ein Gambler – einer von mehreren hundert Menschen, die aufgrund einer genetischen Mutation über überlegene körperliche und geistige Fähigkeiten verfügen. Isoliert auf ihren Zirkusraumschiffen, fristen die Gambler ein Leben im Schatten.
Gegen den Willen seiner Familie bricht Danny Sims auf, um gemeinsam mit den Soldaten der Erdflotte gegen die unheimlichen Aliens zu kämpfen. Doch bereits bei seiner Ankunft muss er begreifen, dass der Kampf um sein Leben schon längst begonnen hat – und dass es Gefahren gibt, gegen die selbst ein Gambler machtlos ist.


Als Autorin wäre ich natürlich bei der Leserunde von Anfang an mit dabei und würde auch fleißig  mitdiskutieren. Auch kontrovers geführten Diskussionen über Figuren- und Handlungskonzeption bin ich niemals abgeneigt, und als alte Plaudertasche würde ich euch sehr gerne so viele Einblicke in meine Gedanken zur Geschichte geben, wie ihr mögt.

Damit mögliche Diskussionen allerdings nicht nur aus eurer Enttäuschung resultieren, weil ihr eine ganz andere Art von Geschichte erwartet habt, möchte ich noch kurz hinzufügen, für welche Leser meine beiden Gambler-Romane eventuell nicht so geeignet sind. Zwar ist es mir als SF-Autorin sehr wichtig, die Dinge, über die ich schreibe, wissenschaftlich korrekt und so plausibel wie möglich zu behandeln. Mein Fokus liegt aber immer auch sehr stark auf meinen Figuren, ihrer Psychologie, ihren Emotionen und ihrer Entwicklung. Hard-SF-Lesern, die viel Wert auf eine ausführliche und detaillierte Darstellung zukünftiger Technologien (Raumschiffsantriebe, Waffensysteme, u.a.) legen, könnte die intensive psychologische Betrachtung meiner Figuren möglicherweise too much sein.

Auch Leser, die aufgrund des Themas der Geschichte (gesellschaftliche Randgruppe, die vom Rest der Gesellschaft gehasst und gefürchtet wird) eine breit angelegte soziologische Studie erwarten, könnten eventuell enttäuscht sein, da ich mich bei meinem Roman auf relativ wenige Figuren konzentriere und gesamtgesellschaftliche Probleme zum großen Teil lediglich in der Interaktion dieser Figuren untereinander zum Ausdruck kommen. Zwar kann es immer auch spannend sein, in Geschichten hineinzuschauen, die nicht so ganz dem eigenen Lesegeschmack entsprechen, da es jedoch in der Vergangenheit das eine oder andere Mal vorgekommen ist, dass die Erwartungen von Lesern an die Gambler-Geschichte in diesen Punkten enttäuscht worden sind, möchte ich es hier als Möglichkeit erwähnen.

Da ich die beiden Gambler-Romane selbst herausgebracht habe, kann ich auch wirklich jedem, der Lust hat mitzulesen, eine E-Book-Ausgabe zur Verfügung stellen. Wegen der anstehenden Feiertage habe ich den Bewerbungszeitraum für diese Leserunde relativ großzügig mit einem knappen Monat angesetzt. Es wäre toll, wenn sich in dieser Zeit genug interessierte Leser dafür finden würden. 

Mehr über mich als Autorin sowie eine umfangreiche Leseprobe zur Geschichte findet ihr auf meiner Webseite www.susanne-gavenis.de 
Letzter Beitrag von  oztrailvor 9 Monaten
Vielen Dank, habe die Email erhalten.
Zur Leserunde
S
Damit diejenigen, die mit dem ersten Teil schon fertig sind und gerne weiterkommentieren möchten, nicht so lange warten müssen, habe ich doch schon mal die Leserunden-Abschnitte für den zweiten Band erstellt. Bis bald!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Susanne Gavénis wurde am 30. Oktober 0070 in Celle (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 69 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks