Susanne Glanzner , Eleni Livanios Käpt'n Pillow

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Käpt'n Pillow“ von Susanne Glanzner

Willkommen auf der Pusteblume! Käpt'n Pillow bereist auf seinem fliegenden Piratenschiff die ganze Welt. Zusammen mit seinen Freunden erlebt er dabei die unglaublichsten Abenteuer. Er trinkt Tee mit der Königin von England, trifft Herrn Holle, der in seiner Wolkenfabrik Wolken herstellt, lernt einen kleinen Gewitterdirigenten kennen, der seinen Gewitterstab verloren hat, weshalb die Donnergrolle, die Blitzwichte und die Donnerlittchen ganz furchtbar durcheinander geraten sind, und macht halt in Mexiko, wo er sich vom Sombrerobaum einen Hut aussuchen darf. Erlebe mit Käpt'n Pillow und seinen Freunden ein spannendes und lustiges Vorlese-Abenteuer – mit vielen bunten Bildern!

Ein warmherziges und fröhliches Abenteuer mit dem Käpt´n und seiner Crew!

— hi-speedsoul
hi-speedsoul

Herrliche Abenteuer mit wunderbaren Charakteren. In jedem Kapitel gibt es was neues zu entdecken.

— Lesemama
Lesemama

Dieses facettenreiche, fantasievolle Buch ist etwas ganz Besonderes und Wertvolles und sollte in keinem Kinderzimmer fehlen!

— schokobanane18
schokobanane18

Unvorhersehbares, schräges, sehr phantasievolles Abenteuer für die ganze Familie. Käpt'n Pillow und seine Freunde bleiben im Gedächtnis.

— Lunamonique
Lunamonique

Ein geniales Kinderbuch. Lustig, spannende und so tiefgreifend

— Susimueller
Susimueller

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny und ihre Freunde gruseln sich köstlich auf Klassenfahrt, unbedingt lesenswert!

meisterlampe

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein toller Kinderkrimi, der besonders Enid Blyton Fans begeistern wird! Spannend, schräg und humorvoll, ein richtig schönes Ferienabenteuer!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Käpt'n Pillow, Geschichten vom fliegenden Piratenschiff" von Susanne Glanzner

    Käpt'n Pillow
    sueglanzner

    sueglanzner

    Anna Apfelkuchen kennst du ja sicher schon.
    Die bekommt jetzt Besuch im Ganzanderswald.
    Von Käpt'n Pillow, Jan Karel Beatrix, dem Achten von Holland, Kommandeur der Pusteblume.
    Und natürlich bin ich wieder heiß auf DEINE Meinung...
    Also schnell bewerben und mich überzeugen, warum gerade DU mitmachen willst in unserer Leserunde...

    • 142
  • (Vor)lesespaß für Groß und Klein

    Käpt'n Pillow
    Lesemama

    Lesemama

    11. December 2015 um 09:39

    Zum Inhalt: Käpt´n Pillow ist ein Holländer der mit seinem fliegenden Flagschiff "Pusteblume" die Lüfte bereist. Mit seiner Crew die aus einer rostigen Laterne, einem quietschenden Klapprad und einem arbeitslosen Holzbein besteht erlebt er in neun spannenden Kapiteln ein Abenteuer nach dem anderen. Dabei bekommt die Pusteblume noch drei neue Mitglieder. Meine Meinung: Ein wunderbar, abenteuerliches Vorlesebuch in dem die Welt ein bisschen anders vorgestellt wird. Der Erzählstil ist Kindgerecht und Begriffe die neu oder fremd sind werden wunderbar erklärt. Die Namen der Charaktere sind herrlich einfallsreich und haben natürlich auch immer mit ihrem Charakter zu tun. Die Pusteblume bereist viele Länder die auch sehr anschaulich beschrieben werden. Aber das tollste an dem Buch sind eindeutig die Zeichnungen von denen es wegen mir noch viel mehr geben könnte. Fazit: ein Vorlesebuch das durch seinen Charme auch dem Vorleser viel Spaß macht. Wir haben uns herrlich amüsiert und das obwohl meine Kinder aus dem Vorlesealter eigentlich schon lange raus sind. Dieses Wunderschöne Buch wurde von mir mit 5* bewertet

    Mehr
  • Die fliegende Crew

    Käpt'n Pillow
    hi-speedsoul

    hi-speedsoul

    03. December 2015 um 17:40

    Käpt´n Pillow fliegt gemeinsam mit seiner Crew (seine Laterne, ein altes Fahrrad und seinem Tandenstokker) mit der Pusteblume (sein Schiff) durch die Lüfte. Stets auf der Suche nach Abenteuer, und immerzu hilfsbereit. Sei es ein kleiner Indianer, der auf einer Türe durchs Meer treibt, oder ein kleines trauriges Mädchen. Gemeinsam erleben sie so einiges. Die Geschichten rund um den witzigen fliegenden Holländer haben eines gemeinsam: Sie sprühen nur so vor Fantasie, Ideenreichtum und Hilfsbereitschaft. Fast alle sind immer gut gelaunt, und wenn sie es nicht sind, bringt ihnen die Crew die gute Laune zurück. Gibt es Probleme, wird nach der Lösung gesucht. Freunde, Höflichkeit und Hilfe stehen an erster Stelle. Das Buch ist voll von  guten Gefühlen - man kann nur positiv gestimmt sein, wenn man es liest. Die Geschichten sind sehr vielseitig. In einem Kapitel geht es um die Dichterei, in dem man wunderschöne, tiefsinnige Gedichte lesen kann, in einem anderen wiederum um das Thema Tod oder Angst - ganz ungezwungen und auf wunderschöne Weise nähert sich die Autorin diesen schwierigen Themen - auch hier viel Fantasie und Kreativität - Hut ab! Auch lustige und interessante Kapitel sind dabei - so befindet sich der Leser einmal auf einer Sombrerofarm, das andere Mal in einer Wolkenfabrik. Positiv fallen auch die detailierten Illustrationen auf - so kann man sich Käp´tn Pillow, den Herrn Kleinen Zitronenfalter oder aber auch die Sombrerofarm viel besser vorstellen! Als Pädagogin reizt mich das Buch um so mehr, da in den Geschichten einfach so viel Fantasie, Warmherzigkeit und positive Aspekte des Sozialverhaltens darin stecken. Kinder können aus diesem Buch wirklich viel mitnehmen und haben auch noch Spaß beim Zuhören - was will man mehr!

    Mehr
  • Geschichten vom fliegenden Piratenschiff

    Käpt'n Pillow
    schokobanane18

    schokobanane18

    01. December 2015 um 16:26

    „Käpt’n Pillow – Geschichten vom fliegenden Piratenschiff“ ist ein ganz besonderes Buch. Schon beim ersten Durchblättern gefielen mir die vielen wunderschönen, farbigen Illustrationen und die hochwertige Aufmachung des Buches, nach dem Lesen der ersten Seiten war ich auch vom Schreibstil und der Geschichte total begeistert. Zuerst werden Käpt’n Pillow, sein fliegendes Piratenschiff und seine „etwas andere“ Crew, bestehend aus einem quietschenden Klappfahrrad, einer rostigen Laterne und einem alten Holzbein, vorgestellt. Anschließend folgen neun unterschiedliche Geschichten, die jede für sich ihre eigene Besonderheit hat. Es gibt Kapitel zum Lachen, Schmunzeln und Träumen, solche voller Poesie, aber auch etwas spannende, traurige und doch wieder hoffnungsvolle. Die liebenswerte Charaktere halten zu jeder Zeit zusammen und sind jederzeit für andere da, wenn jemand Hilfe braucht. Immer wieder lernen sie neue Freunde kennen, die zum Teil anschließend auf der „Pusteblume“, Käpt’n Pillows fliegendem Schiff, bleiben. So wird die Crew im Laufe des Buches immer größer… Noch nie habe ich ein Kinderbuch wie dieses gelesen. Als Pädagogin fielen mir manche Kleinigkeiten ganz besonders positiv auf: Durch die Selbstverständlichkeit, mit der in diesem wunderbaren Buch einer dem anderen hilft, ohne groß nachzudenken, werden den Kindern wichtige Werte wie Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe näher gebracht. Immer wieder gibt es auch Querverweise zu anderen (bekannten) Büchern, mit dem Hinweis, dass die begonnenen Geschichten dort nachzulesen sind, was ich eine schöne Möglichkeit finde, Kinder auch zum Lesen anderer Bücher zu motivieren. Außerdem finde ich es besonders toll, dass sich die Autorin auch keinen Halt vor schwierigen Themen wie Trauer und Angst macht. Diese können jedes Kind einmal betreffen, werden aber in kaum einem Kinderbuch behandelt (abgesehen von solchen, die eben speziell für diese Themen geschrieben sind). Hier hat Käpt’n Pillow wertvolle Tipps parat, wie Kinder mit solch schwierigen Situationen und Gefühlen umgehen können.  Fazit: Dieses facettenreiche, fantasievolle Buch ist etwas ganz Besonderes und Wertvolles und sollte in keinem Kinderzimmer fehlen!

    Mehr
  • Käpt'n Pillow - Geschichten vom fliegenden Piratenschiff

    Käpt'n Pillow
    Lunamonique

    Lunamonique

    12. November 2015 um 08:32

    Von Autorin Susanne Glanzner stammen der Roman „Das Amulett der Ewigkeit“ und die Anna Apfelkuchen-Kinderbuchreihe. In „Käpt’n Pillow – Geschichten vom fliegenden Piratenschiff“ haben Käpt’n Pillow und seine Crew dank ihres aufmerksamen und feinsinnigen Luftschiffs die abenteuerlichsten Begegnungen. Kapitän Pillows Piratenschiff ist außergewöhnlich. Es fliegt über den Wolken und kommt mit einer drei „Mann“ starken Crew aus, einem alten Holzbein, einem quietschenden Klappfahrrad und einer rostigen Laterne. Außerdem hat es eine sehr feine Antenne für Ungewöhnlichkeiten. Gemeinsam meistern sie die verrücktesten Abenteuer. Ihre Reise führt sie nach Mexiko, Großbritannien, in die Schweiz und nach Grönland. Dabei gilt es Rätsel zu lösen und dem ein oder anderen aus der Patsche zu helfen. Aber auch sie selbst sind in einer kniffligen Situation auf einen Ratschlag angewiesen. Am Anfang der Geschichte wird die Crew der Pusteblume vorgestellt. Die persönliche Ansprache macht Käpt’n Pillows Abenteuer noch liebenswerter. Gleich nach wenigen Zeilen wird deutlich, dass es die kleinen und großen Leser mit einem besonderen Buch zu tun haben. Eine Crew aus Gegenständen, die Idee ist sehr originell. Anfängliche Zweifel werden schnell weggewischt. Holzbein und Co sprechen nicht, sind aber als handelnde Akteure witziges Beiwerk. Der Focus liegt auf Kapitän Pillow mit seinem Kissenhut und der ungestümen „Pusteblume“, die vor jeder Landung vergisst zu bremsen. Eigensinn macht alle Hauptfiguren sympathisch. Autorin Susanne Glanzner hat einige originelle Ideen auf Lager. In Erinnerung bleibt besonders der sehr passende Einfall zu den Bullaugen. Das Piratenschiff mit seiner Besatzung bietet grenzenloses Potential. Dass sich ausgerechnet Sagenfiguren in „Käpt‘n Pillow – Geschichten vom fliegenden Piratenschiff“ tummeln, kommt überraschend. Mit viel Phantasie werden sie in die Geschichte integriert. Der fliegende Holländer Kapitän Pillow leidet unter keinem Fluch und hat ein ausgesprochen gutes Herz, Baron Münchhausen fliegt dieses Mal nicht auf einer Kugel. Nichts ist vorhersehbar. Logik ist fehl am Platz. Grenzen der Vorstellung und Phantasie werden überschritten. Kapitän Pillows Abenteuergeschichte ist nicht nur sehr unterhaltsam, sondern hat für angstmachende oder traurige Vorkommnisse zauberhafte Lösungen parat. Ob Gewitter oder Tod, das Kinderbuch nimmt sich auch ernsten Themen an und gibt Hilfestellung anhand der eigenen Phantasie. Das Schicksal von Eloise berührt, obwohl ihre Vergangenheit im Großen und Ganzen im Dunkeln bleibt. Die Sprache überzeugt auch dank der Herzenswärme der Autorin und ihrem Talent, sich in ihre Figuren und in Kinder hinein zu versetzen. Die Verknüpfung zweier Kinderbuchreihen und deren Hauptcharaktere zum Schluss des Buches hätte nicht sein müssen, gelingt aber. Das Uhrogramm hinterlässt bleibenden Eindruck. Obwohl nicht alles erklärt wird, die fehlenden Informationen stören seltsamerweise nicht. Zum Ende gibt es ein bisschen zu viele Verweise auf die Anna Apfelkuchen-Kinderbuchreihe. Das hätte die Autorin nicht nötig gehabt. Trotzdem wirkt alles stimmig. Auf dem Cover steht Kapitän Pillow im Mittelpunkt. Das Abenteuerliche wird mit den Details wie seinem Piraten-Luftschiff untermalt. Die farbenfrohe Gestaltung ist sehr gelungen. Dank der Illustrationen von Eleni Livanios erhält die Geschichte zusätzlichen Charme. Pustenblumen-Flagge und ein Stück vom Schiffsrumpf zieren jede Doppelseite. „Käpt‘n Pillow – Geschichten vom fliegenden Piratenschiff“ ist für Kinder ab 5 Jahren gedacht und für die ganze Familie ein verrückter Lesespaß. Gerne darf es beim nächsten Mal noch etwas spannender zu gehen.          

    Mehr
  • Geschichten vom fliegenden Piratenschiff

    Käpt'n Pillow
    Susimueller

    Susimueller

    10. November 2015 um 14:09

    Was ist das für ein tolles und qualtitativ hochwertiges Kinderbuch. Ich bin ganz begeistert. Schon die Aufmachung des tollen Hardcover Buches gefällt mir. Die liebevoll, zahlreichen kleinen Illustrationen im Text machen die Geschichte so lebendig. Diese Buch ist etwas ganz Wertvolles. Käpt´n Pillow fliegt mit seinem fliegenden Piratenschiff Pusteblume durch die Lüfte der Welt und erlebt dort zusammen  mit seiner Crew, einem alten Holzbein, einer rostigen Laterne und einem quietschenden Fahrrad, viele spannende Abenteuer. Ihre Reise führt sie in die Wüste auf eine Sombrero Plantage, in die Schweiz zu Herrn Holle, der die Wolken macht, in den Ganzanderswald, in dem alles ganz anders ist und zu Klaras Windtuchmanufaktur, in der die besten Segel aus Wolkenstoff hergestellt werden. Außerdem muss er einen kleinen Inuit Jungen, der sich verlaufen hat und in einem Iglu wohnt zurück in die Arktis bringen. Unterwegs trifft Käpt'n Pillow auf den Indiander Herrn Kleiner Zitronenfalter und auf das Weisenmädchen Eloise, die ihn auf seinen Abenteuern begleiten. Und mit ihm zusammen jeden Morgen ein lustiges Morgenritual machen, mit dem sie den Tag begrüßen. Bereits die erste Geschichte und die Einführung in die Welt des Kapitän Pillow hat mir sehr gefallen. Der Erzählstil ist so bildhaft, dass man sich jede Einzelheit gut vorstellen kann. Besonders den Kapitän, mit seinem Kissen auf dem Kopf, seinen löchrigen Socken und seinem geflochtenen Bart. Das fliegende Piratenschiff, das auch noch kurzsichtig ist und nicht landen kann, finde ich eine tolle Idee. Wer würde nicht gerne auf so einem Schiff durch die Lüfte fliegen. Kapitän Pillows Crew ist auch sehr nett ausgesucht. Das quietschende Klappfahrrad, das sich immer mit der rostigen Laterne streitet und das alte Holzbein, das niemand mehr braucht und das in einer Schatzkiste wohnt.Ich habe herzlich gelacht, als ich mir die Mannschaft vorgestellt habe. Der Erzählstil ist flott und sehr witzig und ich glaube auch für jüngere Kinder verständlich. Ich arbeite ja viel mit Kindergartenkindern zusammen und weiß wie wichtig es ist, dass in einer Geschichte alle paar Absätze eine lustige Zwischenbemerkung kommt. Ein Witz, bei dem die Kinder lachen können, um dann wieder ganz bei der Geschichte zu sein. Sehr schön gemacht. Das Buch vereint mehrere Elemente. Für die kleinen Kinder hat es lustige Sachen, wie zum Beispiel eine erkältete Teetasse parat. Für etwas größere Kinder erklärt es ein bisschen die Landeskunde Englands oder der Schweiz und die Erwachsenen müssen über die Andeutungen eines Herrn Big Bens, einem Indianer aus der unendlichen Geschichte und die Erfindung der Bullaugen schmunzeln. Die Autorin widmet sich spielerisch sogar einem sehr schwierigen Thema. Die Eltern von Eloise sind verstorben und Eloise trauert sehr. Dieser Abschnitt ist so feinfühlig erzählt, obwohl es über ein schwieriges Thema geht. Ich glaube es trauen sich nicht viele Schriftsteller an das Thema Tod und Kinder. Ganz besonders nicht in einem "normalen" Kinderbuch, das nicht extra für dieses Thema geschrieben wurde. Diesen Ansatz hier im Buch mit den Traumbäumen fand ich ganz toll. Er beinhaltet Hoffnung und das Gefühl seine Liebsten zumindest im Traum ganz in seiner Nähe zu haben, ohne dem Kind jetzt etwas vorzuspielen, dass es später aufgeben muss, wenn es älter wird.Fazit: Ein wirklich rundum gelungenes Kinderbuch Die Rezension gibt es auch auf Amazon, bei myblog unter dem Bloggernamen verletztes-einhorn und meiner Facebook Seite Bücherseele, die sich über Likes freut.

    Mehr