Susanne Goga

 4,3 Sterne bei 1.206 Bewertungen
Autorin von Das Haus in der Nebelgasse, Der verbotene Fluss und weiteren Büchern.
Autorenbild von Susanne Goga (©Thomas Rabsch)

Lebenslauf

Mit sechs Jahren lernte ich lesen und hörte nie wieder damit auf. Bücher haben mich seither in allen Lebenslagen begleitet, und ich hoffe, dass ich diese Liebe auch an meine Kinder weitergegeben habe. Nach dem Abitur schlug ich zunächst einen kaufmännischen Umweg ein, doch dann wurde 1988 - gerade rechtzeitig für mich - der Studiengang Literaturübersetzen an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf eingerichtet, genau das, wovon ich immer geträumt hatte. Endlich konnte ich meine Neigung und Liebe zu Sprachen sowie Büchern auch beruflich nutzen. Seit 1995 arbeite ich als freiberufliche Literaturübersetzerin für verschiedene Verlage und habe bisher über 50 Werke übersetzt (meist aus dem amerikanischen, britischen und australischen Englisch, einige auch aus dem Französischen). Die meisten davon sind Romane und Kurzgeschichtenbände, während ich mich in meiner Freizeit dann und wann auch an Gedichtübersetzungen gewagt habe. Vor einigen Jahren verspürte ich den Wunsch, mich einmal in anderer Weise mit dem Schreiben auseinanderzusetzen, und schwankte zwischen der Weiterarbeit an meiner 1993 begonnenen Dissertation und einem eigenen Buch - die Wahl fiel mir letztlich nicht schwer. Es sollte etwas Historisches werden, frühes 20. Jahrhundert, am liebsten in Berlin. Für mein erstes Projekt fand sich leider kein Verlag, worauf ich es als Fingerübung beiseite legte und mich an den zweiten Versuch machte. Dieser zweite Versuch mit dem Titel "Leo Berlin", ein Kriminalroman aus dem Berlin der 20er Jahre, erschien im Juli 2005 bei dtv. Die Fortsetzung "Tod in Blau" folgte 2007. Darin erzähle ich Kriminalgeschichten vor dem Hintergrund einer Zeit voller Umbrüche, die geprägt ist von neuen Freiheiten, aber auch von großem sozialem Elend und politischer Unsicherheit. Neben der nötigen Recherche war es mir besonders wichtig, lebendige Figuren zu erschaffen, deren Geschichten die Leser nicht unberührt lassen. Ich hoffe, es ist mir gelungen. 2009 machte ich einen großen Schritt - von Berlin nach England, vom 20. zurück ins 19. Jahrhundert, von dtv zu Diana, vom Krimi zum historischen Roman. In "Das Leonardo-Papier" geht es um Liebe, Wissenschaft und die Rätsel der Vergangenheit. 2011 kehrte ich als Autorin nach Berlin zurück, besser gesagt, Berlin und Mönchengladbach, meine Heimatstadt. In "Die Sprache der Schatten" geht es um eine große Liebe, einen geheimnisvollen Maler und die Suche nach dessen Vergangenheit.

Botschaft an meine Leser

Hallo,

ich grüße euch ganz herzlich von einem meiner Lieblingsschreibplätze, der mich immer wieder inspiriert - dem Düsseldorfer Schauspielhaus, wo das Foto entstanden ist. Aber letztlich entstehen meine Geschichten überall. Die besten Ideen kommen mir beim Duschen und Zähneputzen. Oder wenn ich meine Schauplätze besuche und tief in die Vergangenheit eintauche.

Vielleicht kennen wir uns schon aus einer Leserunde oder vom Fragefreitag oder sogar einer Lesung im „richtigen“ Leben. Falls ihr mehr über meine Bücher wissen wollt, schaut doch auf meiner Autorenseite vorbei.

Alle Bücher von Susanne Goga

Cover des Buches Das Haus in der Nebelgasse (ISBN: 9783453358850)

Das Haus in der Nebelgasse

 (170)
Erschienen am 08.01.2017
Cover des Buches Der verbotene Fluss (ISBN: 9783453356504)

Der verbotene Fluss

 (127)
Erschienen am 12.01.2014
Cover des Buches Die vergessene Burg (ISBN: 9783453359727)

Die vergessene Burg

 (76)
Erschienen am 09.09.2018
Cover des Buches Das Geheimnis der Themse (ISBN: 9783453360716)

Das Geheimnis der Themse

 (76)
Erschienen am 07.02.2021
Cover des Buches Leo Berlin (ISBN: 9783423253628)

Leo Berlin

 (79)
Erschienen am 19.06.2015
Cover des Buches Der dunkle Weg (ISBN: 9783453357990)

Der dunkle Weg

 (71)
Erschienen am 14.04.2015
Cover des Buches Die Tote von Charlottenburg (ISBN: 9783423213813)

Die Tote von Charlottenburg

 (53)
Erschienen am 01.07.2012
Cover des Buches Mord in Babelsberg (ISBN: 9783423214865)

Mord in Babelsberg

 (53)
Erschienen am 01.02.2014

Videos

Neue Rezensionen zu Susanne Goga

Cover des Buches Das Haus in der Nebelgasse (ISBN: 9783453358850)
Kitty_Catinas avatar

Rezension zu "Das Haus in der Nebelgasse" von Susanne Goga

Eine Reise ins historische London
Kitty_Catinavor einem Monat

Anfangs hatte ich bei diesem Buch noch etwas Probleme, in die Geschichte hineinzufinden, was auch daran liegt, dass der Schreibstil nicht immer so flüssig ist, wie ich es mir gewünscht hätte. Das soll aber auch nicht heißen, dass er schlecht ist, denn mit der Zeit wurde es immer besser und irgendwann war ich mittendrin. Wahrscheinlich musste ich mich auch erst einmal an den Schreibstil gewöhnen.


Die Geschichte hat mir dabei richtig gut gefallen, denn sie ist nicht nur ein spannender, historischer Krimi, sondern auch eine Hommage an das historische London und eine kleine, süße Liebesgeschichte gibt es obendrein geboten. Das alles ist oftmals ziemlich spannend, manchmal auch ziemlich mysteriös und teilweise sogar witzig, auf jeden Fall aber super unterhaltsam. Ebenso ist die Geschichte rund um das Haus in der Nebelgasse und der Familien, die dort lebten, recht düster und für manche vielleicht auch etwas gruselig. Am besten fand ich aber die tolle, tiefgreifende und exzellente Recherche der Autorin, was die historische Fakten angeht, die sie in ihrem Buch vielfältig zum Besten gibt. Ebenfalls ist die Zeit selbst, in welcher die Geschichte spielt, wahnsinnig interessant und die Atmosphäre wurde auch großartig getroffen.


Richtig toll fand ich außerdem die tollen, lebensecht und nachvollziehbar geschriebenen Charaktere. In einer Zeit, in der Frauen noch ein gewisses Bild an Häuslichkeit und Unterwürfigkeit erfüllen sollen, ist die junge Protagonistin Matilda unabhängig und aufgeschlossen. Gleichzeitig ist sie getrieben davon, das Geheimnis um ihre Schülerin Laura zu entschlüsseln. Mrs. Westlake, ihre Vermieterin ist eine drollige, ältere Dame, die man einfach nur ins Herz schließen muss. Auch sie ist sehr aufgeschlossen und Schriftstellerin von Romanen mit einer abenteuerlustigen Protagonistin. Schon allein deshalb muss man sie einfach lieben. Und dann gibt es da natürlich noch Stephen Fleming, einen Professor mit einer recht emotionalen Vergangenheit, der Matilda bei ihren Untersuchungen mit Rat und Tat zur Hilfe steht. Mit seiner unerschrockenen, freundlichen Art konnte auch er mein Herz erobern.


Alles in allem fand ich dieses Buch jedenfalls wirklich gut. Schade nur, dass es etwas gebraucht hat, bis ich in der Geschichte drin war. Empfehlen kann ich es aber auf jeden Fall, wenn man historische Krimis und Detektivgeschichten mag. 

Cover des Buches Der Teufel von Tempelhof (ISBN: 9783423220477)
twentytwos avatar

Rezension zu "Der Teufel von Tempelhof" von Susanne Goga

Der Mordfall Clasen
twentytwovor einem Monat

Es ist pures Bauchgefühl, dass Oberkommissar Leo Wechsler an einen Zusammenhang zwischen dem Mord an einem Mediziner und einem jungen Halbwaisenmädchen glaubt. Doch sein Verdacht verstärkt sich, als er beginnt sich mit dem Umfeld des Toten zu befassen und dessen Vergangenheit zu durchleuchten. Seine Ermittlungsergebnisse sind erschütternd und er setzt alles daran, wenigstens einen kleinen Teil des begangenen Unrechts wieder gut zu machen.

Fazit
Eine spannende historische Story, die den Berliner Verhältnissen am Ende der goldenen Zwanziger Jahre einiges von ihrem Glanz nimmt.

Cover des Buches Der Teufel von Tempelhof (ISBN: 9783423220477)
wampys avatar

Rezension zu "Der Teufel von Tempelhof" von Susanne Goga

Ein faszinierender historischer Kriminalroman
wampyvor 2 Monaten

Buchmeinung zu Susanne Goga – »Der Teufel von Tempelhof«

»Der Teufel von Tempelhof« ist ein Kriminalroman von Susanne Goga, der 2024 bei dtv erschienen ist. Dies ist der neunte Band in der Serie um den Berliner Kommissar Leo Wechsler.

Zum Autor:
 Susanne Goga lebt als Autorin und Übersetzerin in Mönchengladbach. Sie ist Mitglied des deutschen PEN-Zentrums. Außer ihrer Krimireihe um Leo Wechsler hat sie mehrere historische Romane veröffentlicht und wurde mit verschiedenen literarischen Preisen ausgezeichnet, u.a. dem Goldenen HOMER für ›Mord in Babelsberg‹ und dem Silbernen HOMER für ›Nachts am Askanischen Platz‹.


 Zum Inhalt:

Februar 1929: Neben einem Mord an einem Arzt geht es um die Flucht einer Jugendlichen aus einer kirchlichen Anstalt und Verbrechen an jungen Frauen in der Vorkriegszeit. Aber auch politische und gesellschaftliche Entwicklungen spielen eine Rolle.

Meine Meinung:
Ich habe schon Bücher dieser Serie gelesen und bin zum bekennenden Fan avanciert. Auch der neue Band hat meine Erwartungen voll und ganz erfüllt. Neben einem spannenden Kriminalfall um einen ermordeten Arzt werden aktuelle Entwicklungen aus dem Umfeld Leo Wechslers geschildert. Da sind sein schwuler Assistent oder ein aus einer Erziehungsanstalt geflohenes Mädchen, mit denen es der empathische Kommissar zu tun bekommt. Leo Wechsler versucht sich zu kümmern, aber vorrangig ist er ein Ermittler, der hartnäckig die Spuren verfolgt. Er entdeckt Hinweise auf nahezu unglaubliche Taten, die in den Jahren vor dem ersten Weltkrieg passiert sind und die mich sprachlos gemacht haben. Man kann kaum glauben, welche Taten von Ärzten im angeblichen Namen der Wissenschaft begangen wurden. Die Behandlung und Verknüpfung dieser Themen in einem Krimi sind einfach großes Kino. Die Figuren sind interessant mit etlichen Grautönen gezeichnet, die historischen Beschreibungen sind eindringlich und akkurat gehalten und der Fall überrascht mit einigen überraschenden Wendungen. Selbstverständlich ist die Auflösung umfassend und nachvollziehbar. Der Leser fiebert mit den Figuren mit, aber nicht für alle geht es gut aus. Beeindruckend ist für mich, welche Spannung auch von den nicht fallrelevanten Szenen ausgeht. Mir hat der Roman fesselnde Lesestunden beschert und ich fiebere dem nächsten Band entgegen.

Fazit:
 Ein beeindruckender Kriminalroman aus dem Berlin zur Zeit der Weimarer Republik, der mit Handlung, Atmosphäre, Figurenzeichnung und historischer Genauigkeit keine Wünsche offen lässt. Deshalb bewerte ich diesen Titel mit der Maximalwertung von fünf Sternen (100 Punkten) und spreche eine Leseempfehlung aus.

Gespräche aus der Community

Eine junge, schottische Künstlerin lebt ihren Traum

Glasgow 1892. Olivia träumt davon, an der berühmten School of Art zu studieren. Als es ihr mit Hilfe der einflussreichen Miss Catherine Cranston gelingt, glaubt sie sich am Ziel. Doch hier drohen auch Gefahren.

Und da ist noch Gabriel, ein schillernder Künstler aus London, der sie fasziniert, aber ein Geheimnis hütet, das ihr Glück gefährdet.

376 BeiträgeVerlosung beendet
SusiGos avatar
Letzter Beitrag von  SusiGovor einem Jahr

Danke, ich freue mich sehr. 🥰

Wer hat Lust auf eine abenteuerliche Reise ins London des Jahres 1894? Erforscht mit Charlotte und Tom geheimnisvolle Orte an der Themse, Pyramiden und dunkle Keller. Auch ihre persönliche Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt. Ist ihre Liebe stark genug?

Ich freue mich, mit euch in die Londoner Vergangenheit zu reisen.    

570 BeiträgeVerlosung beendet
SusiGos avatar
Letzter Beitrag von  SusiGovor 3 Jahren

Herzlichen Dank, schön dass du dabei warst. 😊

"Mord in Babelsberg" wurde im März mit dem Goldenen Homer als bester historischer Krimi/Thriller ausgezeichnet. 


Darüber habe ich mich riesig gefreut und verlose aus diesem Anlass fünf signierte Exemplare. Ich wünsche euch viel Erfolg beim Mitmachen!


Wow, schon 110 Bewerbungen! Wisst ihr was - ich erhöhe die Zahl der Bücher auf 10 Exemplare. Also, sagt es weiter, wer noch nicht sein Glück versucht hat, ist herzlich eingeladen. Über spätere Rezensionen würde ich mich natürlich sehr freuen.
217 BeiträgeVerlosung beendet
Nisniss avatar
Letzter Beitrag von  Nisnisvor 9 Jahren
Herzlichen Dank für diesen spannenden Kriminalroman, er hat mich sehr gut unterhalten. Meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Susanne-Goga/Mord-in-Babelsberg-1078305678-w/rezension/1159419573/1159418215

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks