Susanne Goga Leo Berlin

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(12)
(22)
(8)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Leo Berlin“ von Susanne Goga

Im Berlin der 20er-Jahre bekommt es Kriminalkommissar Leo Wechsler mit einem mysteriösen Mord zu tun: Ein Wunderheiler wurde mit einer Buddhafigur aus Jade erschlagen. Wie sich herausstellt, war der Heiler kein unbeschriebenes Blatt er hat seine wohlhabende Klientel mit Kokain versorgt. Als wenig später eine Prostituierte ermordet wird, vermutet Leo einen unmittelbaren Zusammenhang.

Kriminalfälle im Berlin der 20er Jahre, ein uriger Kommisar mit vielen Ecken und Kanten. Liebevoll geschrieben und eher leichte Lektüre.

— katharose

Die Krimihandlung zieht sich etwas, die Zeit der 1920er Jahre wird super beschrieben. :-)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Klassischer Krimi aus Berlin in der Zeit zwischen den zwei Weltkriegen.

— Katjuschka

Stöbern in Krimi & Thriller

In ewiger Schuld

Abgesehen von ein paar Schwachstellen und unrealistischen Handlungen liest sich der Thriller sehr gut.

tinstamp

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Ungewöhnlich, aber spannend

tardy

Gezeitenspiel

Spannend bis zur letzen Seite!

wildflower369

Das Porzellanmädchen

Startet extrem unheimlich, bleibt über lange Strecken unterhaltsam, verliert sich gegen Ende hin aber ein wenig im "Handlungskauderwelsch".

Zwischen.den.Zeilen

Hex

Ich liebe diese Art Horror, in der es nicht darum geht möglichst gewalttätig und blutig alles und jeden umzubringen.

HappySteffi

Dunkel Land

Spannung pur!

anna-lee21

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Krimi im Berlin der 20er Jahre

    Leo Berlin

    katharose

    29. March 2017 um 17:13

    Kriminalfälle im Berlin der 20er Jahre, ein uriger Kommisar mit vielen Ecken und Kanten. Liebevoll geschrieben und eher leichte Lektüre.Die Geschichte erzählt sich in zwei Strängen: zum einen aus der Sicht des Ermittlers und zum anderen aus der Sichtweise des Mörders – was allerdings auch der Schwachpunkt dieses Romans ist, da so schnell offensichtlich wird, wer der Mörder ist. Einige mögen hier glauben, dass der Roman so an Spannung verliert, was ich allerdings nicht finde, vielmehr sind die Motive und Zusammenhänge noch offen, so wie die Tatsache, wie sich der Fall auflösen wird.Ein großer Pluspunkt: Auch Leos Privatleben wird thematisiert, was ich ganz großartig finde, da der Kommissar so sehr lebensnah wirkt und einem sehr sympathisch ist. Seine Vergangenheit, seine Gedanken - man betrachtet Berlin aus den Augen dieses Mannes. So gesehen hat dieser Krimi bzw. diese Reihe einen stark persönlichen Twist und ist liebevoll geschrieben und rechachiert, was das Buch wirklich sympathisch macht.Es ist zweifelsohne kein klassischer Kriminalroman mit dem sehr scharf-durchblickenden holmes’schen Ermittler, sondern ein ziemlich menschlicher. Dazu wird der Leser noch in das Berliner Leben der 20er Jahre eingebunden, welches sehr authentisch und bildlich geschildert wird, so dass man wirklich in dieser Zeit glaubt und verschwinden, was ebenfalls ein großer Pluspunkt ist. Historisch wird hier defintiv mehr gepunktet als kriminaltechnisch.Gogas Schreibstil lässt sich angenehm, schnell und flüssig lesen - folglich eher Strandlektüre. Toll ist auch, wie man Berlin wiedererkennt – wenn man denn dort wohnt – und sich so immer wundern und freuen kann.Fazit: „Leo Berlin“ ist ein interessanter historischer Krimi,aber eher etwas zum Zwischendurch-Lesen auf Reisen. Die Charaktere sind sehr lebendig, vielfältig und wundervoll in die Zeit eingewoben, was definitiv die Stärke des Buches ist, man verliert sich wahrlich in der Zeit der 20er! Betrachtet man die Krimiqualität ist er leider nicht so sehr fesselnd und ein bisschen offensichtlich, was schade ist, deshalb ein eher ambivalentes Urteil.

    Mehr
  • Reihen - Auftakt

    Leo Berlin

    Bella5

    15. March 2017 um 11:45

    Berlin 1922Leo Wechsler, ein junger Witwer mit zwei Kindern, ist für die Kriminalpolizei tätig. Seine Schwester Ilse führt ihm seit dem frühen Tod seiner Frau den Haushalt und wohnt mit ihm zusammen. Merkwürdige Morde geschehen: Ein wohlhabender Wunderheiler, bei dem die feine Gesellschaft der Stadt ein- und ausging, wird erschlagen aufgefunden. Ebenso wird eine abgehalfterte Prostituierte in einem Armenviertel Berlins ermordet. Leos Instinkt sagt ihm, dass die Fälle vielleicht zusammenhängen, und er soll Recht behalten…„Leo Berlin“ ist der Auftaktband rund um einen Kommissar, der in der Weimarer Republik lebt und arbeitet. Es ist ein mehr als solider Beginn einer Reihe, und ich habe den Roman richtig gerne gelesen. Die Autorin streift auch die politischen Ereignisse des Jahres 1922 und die soziale Problematik – Arbeitslosigkeit, Inflation, Verelendung. Sie geht bei ihrer Figurenzeichnung und bei  ihren Beschreibungen nicht ins Detail, sodass der Protagonist und die agierenden Personen für mich etwas blaß blieben. Aber da es der Beginn einer Reihe ist, denke ich, dass weitere Feinheiten noch folgen werden. Der Krimi verzichtet auf Gewaltexzesse und er ist kein Spannungskracher. Dies hat mich aber nicht gestört, weil Gogas ruhige Erzählweise angenehm zu lesen ist. Auch ist der Roman kein klassisches Whodunit. Für mich war auch der Fall vorhersehbar, dies hat mich aber auch nicht gestört. Die Lektüre hat mir einfach sehr viel Freude bereitet. Daher vergebe ich für „Leo Berlin“ 4,5 von insgesamt 5 Sternen und spreche für alle, die gerne Geschichten lesen, welche in der Weimarer Republik spielen, eine Leseempfehlung aus. 

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2576
  • Diese Reihe verfolge ich gern weiter

    Leo Berlin

    Igelmanu66

    06. January 2017 um 13:39

    Der Kommissar sah sich den Buddha näher an, ohne ihn zu berühren. Die Figur war blutverschmiert, an einer Ecke des Sockels klebte ein Büschel Haare. »Jedenfalls brauchen wir nicht lange nach der Mordwaffe zu suchen.« Berlin, 1922. Kriminalkommissar Leo Wechsler ermittelt im Fall des mit einem Jade-Buddha erschlagenen Wunderheilers Gabriel Sartorius. Seine Patienten stammten scheinbar alle aus besten Kreisen, aber abgesehen von dieser Erkenntnis treten Leo und seine Kollegen komplett auf der Stelle. Als kurz danach eine reichlich heruntergekommene Prostituierte ermordet wird, gibt es außer Leos Bauchgefühl nichts, was auf einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten hinweisen könnte… Mit Leo Wechsler lernte ich hier einen sehr sympathischen Charakter kennen. Er ist ein guter Ermittler, der einerseits logisch kombiniert, andererseits auch auf sein Gefühl achtet und zudem mit vollem Einsatz agiert. Vor allem durch Letzteres lässt er sich gerne von seinen privaten Sorgen ablenken, denn seine Frau starb früh und ließ ihn mit zwei kleinen Kindern zurück. Auch die Welt um ihn herum ist von Unruhen geprägt. Der 1. Weltkrieg steckt den meisten noch in den Knochen, die innenpolitische Lage ist – vorsichtig ausgedrückt – angespannt und die steigende Inflation ängstigt zusätzlich. Eigentlich kein Wunder, dass Leo sich da gern auf die Arbeit konzentriert… Szenario, Charaktere und Idee gefielen mir sehr gut, ebenso der Stil, den ich als angenehm empfand. Allerdings sind Täter und Motiv dem Leser recht früh bekannt und man verfolgt die Bemühungen der Polizei, zu der gleichen Erkenntnis zu gelangen. Regelmäßige Passagen aus der Täterperspektive sind interessant, weil sie Einblicke in seine Gedanken und sein Wesen geben, aber ich hätte gerne noch ein wenig länger selbst ermittelt und ziehe für den zu frühzeitigen Durchblick einen Punkt ab. Fazit: Gefiel mir richtig gut, diese Reihe verfolge ich weiter. »Stecknadel im Heuhaufen, was?«, fragte Stankowiak leise. »Mm. Aber so ist die Polizeiarbeit. Wir lösen unsere Fälle nicht bei Koks oder Geigenspiel, sondern mit viel Fußarbeit.«

    Mehr
    • 10
  • Susanne Goga - Leo Berlin

    Leo Berlin

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. March 2016 um 14:51

    Kurzbeschreibung:  Berlin 1922. Deutschland ist politisch zerrissen, die Menschen finden nach dem verlorenen Krieg keine Ruhe. Kriminalkommissar Leo Wechsler bekommt es mit einem mysteriösen Mord zu tun: Ein Wunderheiler, der in besseren Kreisen verkehrte, wurde mit einer Jade-Figur erschlagen. Keine Zeugen, keine Spuren... *Quelle* Zur Autorin:  Susanne Goga lebt als Autorin und Übersetzerin in Mönchengladbach. Sie hat außer ihrer Krimireihe um Leo Wechsler mehrere historische Romane veröffentlicht. Meinung:  Berlin, 1922: Kommissar Leo Wechsler bekommt es mit einem Mordfall zu tun, der ihn in verschiedene Kreise der Gesellschaft führt. Gabriel Sartorius, ein prominenter Wunderheiler, wurde mit einer Buddha-Jadefigur erschlagen. Schon bald stellt sich heraus, dass Sartorius selbst auch keine weiße Weste hatte, denn er verabreichte vielen Patienten Kokain, bezog deren "Genesung" aber auf seine Heilkräfte. Kurz danach wird die alternde Prostituierte Erna Klante ebenfalls Opfer eines Täters, der sie kaltblütig erdrosselt. Leo Wechsler ermittelt mit seinen Kollegen in alle Richtungen. Zwar werden beide Fälle getrennt voneinander behandelt, doch es stellt sich nach und nach heraus, dass es eine Verbindung gibt und der Täter derselbe sein muss. Nur das Motiv wird lange nicht klar und somit bewegt sich der Täter im Dunkeln, bis auch Leo Wechsler langsam in sein Visier gerät. Leo Berlin ist der Auftaktband der Leo Wechsler-Reihe rund um den 34-jährigen Berliner Kommissar. Susanne Goga hat hier bildhaft die damalige Zeit, das Berlin der beginnenden 1920er Jahre, eingefangen. Von viel Armut in der Bevölkerung ist die Rede, aber es wird auch ein Blick in die gutbetuchten Häuser und Haushalte geworfen. Auch das Attentat auf Walther Rathenau, den damaligen Reichsaußenminister, ist Thema und markiert ein Stück der realen Zeitgeschichte. Der Protagonist Leo Wechsler ist eine sympathische Figur, der seit dem Tod seiner Frau Dorothea mit seinen beiden Kindern Georg und Marie zusammenlebt und von seiner etwas älteren Schwester Ilse den Haushalt geführt bekommt. Als Kommissar hat er einen ausgeprägten Riecher, was seine zu ermittelnden Kriminalfälle betrifft und ist bei seinen Kollegen gut angesehen. Auf Kriegsfuß steht er allerdings mit Herbert von Malchow, einem Aristokraten im Dienste der Polizei, der arrogant und besserwisserisch daherkommt. Aus Leo Wechslers Perspektive wird auch die Geschichte erzählt, allerdings abwechselnd mit Ansichten aus dem Blick des Täters, denn auch dieser kommt ausführlich zu Wort. Ebendieser Täter ist dem Leser wiederum sehr schnell bekannt, was aber der Handlung nur wenig Abbruch tut. Seine Motivation dahinter war interessant zu erfahren, und er ist durchaus eine tragische Figur, deren bisheriger Lebensweg den Leser auch betroffen macht. Susanne Goga lässt auch ein wenig Lokalkolorit nicht außer Acht. Hier und da wird in der wörtlichen Rede der berühmte Berliner Dialekt verwendet, was außerordentlich gut gelungen ist und sich prima in die Geschichte einfügt. Diese Reihe werde ich definitiv weiterverfolgen. Fazit:  Leo Berlin ist ein unterhaltsamer und auch spannender Krimi, der im Berlin der 1920er Jahre angesiedelt ist. Ein sympathischer Kommissar, dessen Privatleben ebenfalls eine große Rolle spielt, die interessante Zeit der Weimarer Republik und das allgemeine Leben der Gesellschaft bieten spannende Lesestunden.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    Katjuschka

    01. December 2015 um 21:32
    Wildpony schreibt Für die Krimi-Fans: jetzt auf Sat1: Mordkommision Berlin 1 (historisch) Werde ich jetzt mal anschauen :-)

    Es gibt eine richtig gute Krimi-Buch-Reihe von Susanne Goga, die in den 20ern in Berlin spielt. Falls Interesse - siehe Anhang Band 5 gibt es ab Januar 2016....

  • Auftakt zu einer vielversprechenden historischen Krimireihe!

    Leo Berlin

    Katjuschka

    31. October 2015 um 09:02

    Berlin 1922: Kommissar Leo Wechsler hat es gleich mit 2 Fällen zu tun. Da ist ein erschlagener Wunderheiler, der zu den "besseren Kreisen" Zutritt hatte und der Fall einer erdrosselten Prostituierten, die ihre beste Zeit hinter sich hatte. Auf den ersten Blick scheinen sie nichts miteinander zu tun zu haben...Leo Wechsler ist Witwer und hat 2 kleine Kinder. Er lebt mit seiner Schwester zusammen, die ihm den Haushalt macht. Kleinere Probleme belasten daher seinen Alltag. Der Krimi spielt in einer historischen Zeit des Umbruchs, was auch immer wieder angedeutet, aber nicht vertieft wird. Das passt zum gänzlich unpolitischen, aber herzensguten Leo. Sowohl seine Arbeit, als auch sein Privatleben ist von Mitgefühl geprägt. Auch wenn er es, gerade innerhalb der Familie, nicht immer zeigen kann.Die Ermittlungsarbeit erscheint in Zeiten von CSI Krimis im Fernsehen eher antiquiert, aber das macht einen Teil des Charmes aus, den die Geschichte eindeutig hat. Das Buch hat mir, nicht zuletzt wegen der sympathischen Protagonisten sehr gefallen.Auch war ich von "Der dunkle Weg" von Susanne Goga so begeistert, dass ich einfach noch etwas von ihr lesen wollte. Gerade bin ich an Teil 2 der Leo Wechsler Reihe: Tod in Blau

    Mehr
  • Ein rundum gelungener, historischer Kriminalroman

    Leo Berlin

    Nabura

    31. May 2014 um 12:17

    Berlin, 1922. Kommissar Leo Wechsler wird zum Schauplatz eines Mordes gerufen. Der Wunderheiler Gabriel Sartorius wurde in seiner Wohnung in Charlottenburg mit einem Jadebuddha erschlagen. So manche bekannte Berliner Persönlichkeit war Patienten bei ihm, doch wer von ihnen könnte ein Mordmotiv haben? Kurz darauf wird Leo Teil einer zweiten Mordkommission: Die in die Jahre gekommene Prostituierte Erna Klante wurde im Scheunenviertel erdrosselt. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen? Ich habe dieses Buch mich großen Erwartungen begonnen, und diese wurden voll erfüllt. Nach einem kurzen Prolog, dessen Bedeutung man noch schwer abschätzen kann, lernt man dem Kommissar Leo Wechsler kennen und wird schließlich Zeuge der letzten Minuten im Leben des Gabriel Sartorius. So war ich nach nur 10 Seiten schon mittendrin im ersten Berlinkrimi von Susanne Goga. Leo Wechsler ist ein Mann, der es sowohl beruflich als auch privat wahrlich nicht einfach hat. Im Beruf stehen seine einfache Herkunft und sein Sinn für Gerechtigkeit einer schnellen Karriere im Weg. Privat hat er vor einigen Jahren seine Frau verloren, weshalb seine Schwester ihm mit Haushalt und Kindern hilft, doch diese ist mit ihrer Rolle zunehmend unzufrieden. Kein Wunder also, dass Leo immer wieder mürrischen und uneinsichtigen ragiert. Gleichzeitig zeigt er im Umgang mit seinen Kindern aber auch seine weiche Seite und in den Ermittlungen seine brillanten Fähigkeiten der Kombination und Schlussfolgerung. Leo verdiente sich schnell meinen Respekt, und trotz seiner nicht ganz einfachen Art bald auch meine Sympathien. Der Verlauf der Ermittlungen war authentisch und interessant aufgebaut. Im Fall Gabriel Sartourius werden einige Ansätze verfolgt, doch so recht wollen die Ermittlungen nicht vorankommen. Im Fall Erna Klante gibt es hingegen zwei heiße Spuren, doch auch die müssen mit Mühe verfolgt werden, hier muss solide Ermittlungsarbeit geleistet werden. Als Leserin war man den Ermittlern allerdings einen Schritt voraus, denn in Zwischensequenzen blickt man durch die Augen des Täters und weiß bald mehr über die Hintergründe der Morde. Außerdem konnte man so hautnah miterleben, wie die Ermittler dem Täter allmählich auf die Spur kommen, und ich hoffte mit Leo, dass er bald die entscheidenden Schlüsse ziehen wird. Neben den Charakteren und dem Ermittlungsverlauf hat mir die geschichtliche Einbettung sehr gefallen. Der Autorin gelingt es, das Berlin der 20er auf den Seiten lebendig werden zu lassen. Diverse historische Ereignisse werden erwähnt und in die Handlung eingebunden, und Leos Streifzüge durch Berlin und auch Szenen bei ihm Zuhause fangen die Atmosphäre und Einstellungen der damaligen Zeit ein. „Leo Berlin“ ist ein rundum gelungener, historischer Kriminalroman. Ein vielschichtiger Kommissar, Ermittlungen, die man auch aus Sicht des Täters verfolgt, und eine bestens eingefangene Atmosphäre machen dieses Buch zu einem Leseerlebnis. Ich bin begeistert und rate dazu, sich dieses Buch nicht entgehen zu lassen!

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Spannende Ermittlungen im Berlin von 1922

    Leo Berlin

    Girdie

    28. January 2014 um 21:30

    Im historischen Kriminalroman „Leo Berlin“ nimmt Susanne Goga den Leser mit ins Berlin der 1920er. Passend zu dieser Zeit wurde ein Foto in schwarz-weiß mit einem eingefärbten Element als Cover gewählt, die beiden Personen im Vordergrund tragen die für diese Zeit typische Kleidung. Gleich durch diese Buchaufmachung fühlte ich mich zurückversetzt ins Berlin von damals. Da ich schon mehrmals in Berlin war, fand ich den Vergleich der Stadt heute zu der aus der Erzählung sehr interessant. Hier war auch in den 1920ern der Dreh- und Angelpunkt der Politik, die die Autorin mit gut recherchierten Einzelheiten in den Roman hineinspielten lässt. Erst nach einiger Zeit fügt sich der Prolog, in dem eine Gruppe Jugendlicher ihren schüchternen Freund ins Bordell für seine erstes Mal bringt, in das Bild des Romans ein. Doch zunächst lernt der Leser Leo Wechsler kennen. Er ist Kommissar in Berlin, verwitwet mit zwei Kindern, seine ältere Schwester führt ihm den Haushalt. Mit einigen Kollegen versteht er sich mehr wie mit anderen, wie es so üblich ist. Die Ermittlungsteams werden immer wieder neu zusammengestellt. Leo wird der Mordfall an dem stadtbekannten Wunderheiler Sartorius zugewiesen, der von seiner Haushälterin erschlagen aufgefunden wurde. Noch bevor sich brauchbare Hinweise auf den Täter finden, ereignet sich ein ganz anderer Mord mit dem Leo ebenfalls beauftragt wird. In ihrer winzigen Wohnung wurde eine ältliche Prostituierte erwürgt aufgefunden. Der Mörder wurde gesehen, doch die Beschreibung ist zu ungenau. Zunächst scheint es keinen Zusammenhang zwischen den Fällen zu geben, bis in Leo langsam ein Verdacht reift. Der Krimi erfasst die gesellschaftliche Situation der damaligen Zeit und zeigt sehr gut den Kontrast zwischen den mondän lebenden Bewohnern der Stadt und den einfachen Leuten in den ärmlicheren Vierteln auf. Leo Wechsler ist ein Familienmensch, der mit den Belastungen seines Berufs im Großen und Ganzen gut zurechtkommt, jedoch hin und wieder eine Seele zum Aussprechen benötigt. Daher eckt er auch gerne einmal an. Zu Hause liegt ständig Anspannung in der Luft, da seine Schwester sich ausgenutzt fühlt. Und auch dies ist gut nachvollziehbar dargestellt. Deutlich werden im Buch auch die Unwägbarkeiten der Zeit durch viele Krankheiten, die lebensbedrohlich waren und dadurch auch Einfluss auf das Leben der Person und deren Umwelt nahmen. Durch kursiv gedruckte Einschübe im Text erfährt der Leser über die Handlungen, aber auch die Gedanken des Täters. So kann er besser nachvollziehen, warum dieser gemordet hat und ist den Ermittlern sogar noch einen Schritt voraus. Und zum Schluss steigert sich die anhaltende Spannung nochmals dadurch, dass sich die Frage stellt, ob der Mörder es schafft, sich seiner gerechten Strafe zu entziehen. „Leo Berlin“ ist ein sehr guter Kriminalroman, in dem auf klassische Art ermittelt wird, typischerweise für die damalige Zeit ohne Handy und Internet, was mir besonders gut gefällt. Daher gibt es von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Leo Berlin" von Susanne Goga

    Leo Berlin

    Elocin

    27. January 2013 um 13:15

    Berlin 1922. Der Wunderheiler Sartorius wird in seinem Wohnzimmer erschlagen. Kriminalhauptkommissar Leo Wechsler nimmt die Ermittlungen auf. Ein interessantes Buch aus einer schwierigen Zeit voller Spannungen und sozialen Problemen. Der Fall an sich ist nicht so spannend wie z.B. „Der nasse Fisch“ von Volker Kutscher. Allerdings geht es darum wohl auch gar nicht, da man relativ früh den Täter kennt. Trotzdem finde ich das Buch mindestens so lesenswert wie einen Kutscher Krimi, vor allem weil Leo Wechsler sehr viel sympathischer ist, als der karrieregeile Egoist Gereon Rath.

    Mehr
  • Rezension zu "Leo Berlin" von Susanne Goga

    Leo Berlin

    Gospelsinger

    05. October 2012 um 15:28

    Berlin, 1922. Die Gesellschaft ist im Umbruch, und Esoterik steht hoch im Kurs. Besonders der Wunderheiler Gabriel Sartorius ist beliebt, er behandelt Menschen aus den höchsten Kreisen. Bis er mit einem Jade-Buddha erschlagen wird. Im Scheunenviertel wird eine abgehalfterte Prostituierte ermordet. Die Lebensbereiche der beiden Ermordeten liegen weit auseinander, aber Kommissar Leo Wechsler entdeckt bei seinen Ermittlungen eine Verbindung. Mir war recht früh klar, worauf die Geschichte hinausläuft, trotzdem hat es viel Spaß gemacht, weiterzulesen. Denn der flüssige Schreibstil sorgt dafür, dass sich das Buch sehr gut liest. Die Charaktere waren mir sympathisch und in ihren Handlungen nachvollziehbar. Besonders der Hauptprotagonist Leo Wechsler hat es mir angetan, trotz seiner Unfähigkeit, die Bedürfnisse seiner Schwester Ilse zu sehen, die ihr eigenes Leben aufgibt, um dem verwitweten Bruder den Haushalt zu führen und seine Kinder aufzuziehen. Umso fähiger ist Leo in seinem Beruf. Vor allem, und das macht ihn mir so sympathisch, verbiegt er sich nicht vor seinen Vorgesetzten, sondern steht zu seiner Meinung und setzt sich für Schwächere ein. Außerdem ist die damalige Zeit gut eingefangen, besonders das Problem der immer schlimmer werdenden Inflation und die verstörenden politischen Veränderungen.

    Mehr
  • Rezension zu "Leo Berlin" von Susanne Goga

    Leo Berlin

    irismaria

    21. August 2012 um 14:49

    Susanne Gogas dritter Krimi spielt im Berlin des Jahres 1923, Ermittler ist wieder der sympathische Kommissar Leo Wechsler. Während Leo und seine Freundin Clara ihre gemeinsame Zukunft planen und dabei Claras Berufstätigkeit, aber auch das Schicksal von Leos Schwester, die dem Witwer den Haushalt führt, zu bedenken ist, bekommt die Polizei einen Fall gemeldet. Adrian Lehnhardt vermutet, dass der plötzliche Tod seiner Tante, der Ärztin Henriette Strauss, nicht wie vom Arzt bestätigt, natürliche Ursachen hat. Wer könnte Interesse an Henriettes Tod haben – einer charismatischen unkonventionellen Frau, die Leos Freundin Clara erst kürzlich kennen gelernt hatte? Die Ermittlungen führen Leo in die Klinik, in der Henriette arbeitete und sich mit der Ablehnung gewisser Versuche nicht nur Freunde gemacht hat, und zu einer Beratungsstelle für ungeplant schwangere Frauen, in der sie ebenfalls tätig war… Die Ermittlungen und das Privatleben Wechslers werden durch die Zeit, in der die Geschichte spielt, maßgeblich geprägt. Zum Ende der Weimarer Republik beeinflusst die Wirtschaftkrise mit der zunehmenden Verarmung das Leben der Menschen. Leos neuer Mitarbeiter bei der Berliner Kriminalpolizei, der Jude Sonnenschein, ist direkt betroffen als es im Berliner Scheunenviertel zum Juden-Pogrom kommt und er seine Familie schützen will. „Die Tote von Charlottenburg“ ist ein Roman, in dem Susanne Goga die Leser/innen sehr einfühlsam ins Berlin des Jahres 1923 versetzt und sie das damalige Lebensgefühl erleben lässt. Leo Wechsler und sein Umfeld mag ich sehr und werde auch die Vorgängerbände (und hoffentlich Folgebände) gerne lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Leo Berlin" von Susanne Goga

    Leo Berlin

    rallus

    30. July 2012 um 09:50

    Leo Wechsler wohnt mit seiner Schwester und seinen beiden Kindern nach dem Tode seiner Frau in Berlin im Jahre 1922. Er ist Kriminalkommissar und steht vor einem kniffligen Fall. Der in prominenten Kreisen bekannte Heiler wurde erschlagen, kurz danach auch eine ältere Hure. Haben beide Fälle etwas miteinander zu tun? Susanne Goga versetzt uns farbig in das Berlin der Weimarer Republik, beschreibt gekonnt die politischen Verhältnisse und wir erleben glaubhaft die Spannungen der Arbeiter und des Adels. Doch leider bleibt es nur bei kurzen Ausflügen in die Politik und Beschreibung des damaligen wirtschaftlichen Notstandes. Der Kriminalfall ist zwar kreativ, aber recht spannungsarm in die Tat umgesetzt. Alles in allem ein netter Beginn des sympathischen Kriminals Leo, reizt aber nicht, die Fortsetzung in die Hand zu nehmen.

    Mehr
  • Rezension zu "Leo Berlin" von Susanne Goga

    Leo Berlin

    PaulTemple

    04. June 2012 um 14:53

    Im weimarischen Berlin im Jahr 1922 - republikfeindliche Attentate auf Scheidemann oder Rathenau - erschrecken nach wie vor den Alltag, kommt es zu zwei mysteriösen Mordfällen, die zunächst nichts miteinander zu tun haben scheinen. Kommissar Leo Wechsler vetraut auf seine Intuition und machst sich auf die Suche nach dem Mörder... Krimis, die zur Zeit der Weimarer Republik spielen, haben derzeit Hochkonjunktur. Geschickt werden auch bei Leo Berlin historische Umstände mit der Handlung verknüpft. So sind Sozialarmut, beginnende Inflation und plitische Unruhen The,ma des Buches. Der Krimifall an sich ist eher behäbig inszeniert und recht nüchtern erzählt, so dass Spannung nur unverhältnismäßig selten zum Weiterlesen animiert.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks