Susanne Goga Mord in Babelsberg

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(14)
(17)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mord in Babelsberg“ von Susanne Goga

Berlin 1926. Im Hof einer eleganten Wohnanlage in Kreuzberg wird die Leiche einer Frau entdeckt, die mit einer Scherbe aus rotem Glas erstochen wurde. Kommissar Leo Wechsler muss am Tatort erkennen, dass es sich bei der Toten um seine ehemalige Geliebte Marlen Dornow handelt, die er seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Er erzählt niemandem von seiner Verbindung zu der Toten, auch nicht seiner Frau Clara, sondern stürzt sich verbissen in die Ermittlungen. Wie sich herausstellt, hatte Marlen sich von wohlhabenden Männern aushalten lassen, zuletzt von einem Politiker, der ein enger Mitarbeiter des Außenministers Gustav Stresemann ist. Kurze Zeit später gibt es einen zweiten Toten: Viktor König, der gefeierte Filmregisseur, wurde ebenfalls mit einer roten Glasscherbe erstochen …

Morde im Berlin der 1920er Jahre. Ich habe mich wie in einen Schwarz-Weiß Film versetzt gefühlt.

— Katjuschka
Katjuschka

Ein absolut gelungener historischer Krimi! Ich habe mich von der ersten bis zur letzten Seite gut unterhalten gefühlt!

— Isador
Isador

Absolute spannende Unterhaltung

— Postbote
Postbote

Ein wundervoller Historischer Krimi, der uns nach Berlin im Jahre 1926 entführt und Einblicke gibt in die Filmindustrie Berlins......

— Arietta
Arietta

Kriminalroman aus den 20er Jahren, spannender und dennoch sanfter, höflicher Schreibstil. Mal etwas anderes und absolut lesenswert.

— Nisnis
Nisnis

Eine gelungene Fortsetzung der Leo-Berlin Reihe! Ein Krimi, der auch dieses Mal das Berlin der 20-er aufblühen lässt.

— YvetteSchmidt
YvetteSchmidt

Sehr viel Atmosphäre und Lokalkolorit zeichnen diesen flüssig und spannend erzählten Kriminalroman aus!

— Nina2401
Nina2401

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

Sympathische Ermittlerin und ein gemütlicher Krimi

mareikealbracht

Die Bestimmung des Bösen

Ein spannender Einblick in die biologischen Analysen eines Kriminalfalles

Caro_Lesemaus

Nachts am Brenner

Spannend und mit vielen Verzweigungen - auch der 3. Fall für Commissario Grauner ist wieder gut gelungen.

Dataha

Kalte Seele, dunkles Herz

Eine Geschichte, die ich mit keinem bis jetzt gelesenen Buch vergleichen könnte.

SweetSmile

Alte Sünden

Gutes Buch!

Jinscha

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ich bin etwas hin und hergerissen, hatte mir mehr von versprochen, daher von mir 3,5 Sterne

lenisvea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wechsler zum Vierten

    Mord in Babelsberg
    PaulTemple

    PaulTemple

    22. December 2016 um 15:35

    Die aufblühende Stummfilmbranche stellt den Hauptaspekt des vierten Kriminalromans mit Leo Wechsler als Protagonisten dar. Nachdem mehrere Menschen durch eine rote Glasscherbe brutal ermordet wurden, darunter Wechslers frühere Affäre, beginnt für den Kommissar und sein Team eine nervenaufreibende Jagd nach dem Täter. In zweierlei Dingen hebt sich die Leo-Wechsler Reihe auch im vierten Teil wieder wohltuend von der "Konkurrenz" ab: Wechsler ist durchweg ein Teamplayer und wagt so gut wie nie Alleingänge. Kein "Held", der seine Ziele auf Teufel komm raus erreichen will, sondern bedächtig und mit viel Empathie agiert. Ebenfalls selten: Leo Wechsler bleibt Mensch und Grundsympath, so belastend die jeweilige Situation auch sein mag. Den ganzen Roman durchzieht eine angenehme Nüchternheit und Ruhe, die Atmosphäre der Zwanziger Jahre durchtränkt die gesamte Handlung. Kurzum: Ich hab mich gut unterhalten gefühlt. :)

    Mehr
  • Susanne Goga - Mord in Babelsberg

    Mord in Babelsberg
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. June 2016 um 15:19

    Kurzbeschreibung: Berlin 1926. Im Hof einer eleganten Wohnanlage in Kreuzberg wird die Leiche einer Frau entdeckt, die mit einer Scherbe aus rotem Glas erstochen wurde. Kommissar Leo Wechsler muss am Tatort erkennen, dass es sich bei der Toten um seine ehemalige Geliebte Marlen Dornow handelt, die er seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Er erzählt niemandem von seiner Verbindung zu der Toten, auch nicht seiner Frau Clara, sondern stürzt sich verbissen in die Ermittlungen. Wie sich herausstellt, hatte Marlen sich von wohlhabenden Männern aushalten lassen, zuletzt von einem Politiker, der ein enger Mitarbeiter des Außenministers Gustav Stresemann ist. Kurze Zeit später gibt es einen zweiten Toten: Viktor König, der gefeierte Filmregisseur, wurde ebenfalls mit einer roten Glasscherbe erstochen... *Quelle*Zur Autorin: Susanne Goga lebt als Autorin und Übersetzerin in Mönchengladbach. Sie hat außer ihrer Krimireihe um Leo Wechsler mehrere historische Romane veröffentlicht.Meinung: Mord in Babelsberg ist der 4. Band der Leo Wechsler-Reihe, daher besteht beim Weiterlesen Spoilergefahr!Berlin 1926: Leo Wechsler und seine Ermittlungsgruppe bekommen es diesmal mit einer weiblichen Leiche zu tun, die mit einer roten Glasscherbe erstochen wurde. Doch die Tote ist Leo nicht unbekannt. Es handelt sich um Marlene Dornow, seine frühere Geliebte, was er allerdings vor seinen Kollegen geheimhält, um den Fall nicht zu verlieren.Doch Marlene bleibt nicht die einzige Tote, dasselbe Schicksal mit einer identischen Mordwaffe ereilt auch den bekannten Stummfilmregisseur Viktor König, der gerade mit seinem neuesten Film "Die Insel des Magiers" große Erfolge feiert. Was hatten die beiden Toten miteinander zu tun, denn eine Verbindung muss es auf jeden Fall geben. Leo Wechsler und seine Kollegen ermitteln wiederum in allen Gesellschaftskreisen.Auch der nunmehr 4. Band der Leo Wechsler-Reihe konnte mich wieder ganz ins Berlin der 1920er Jahre entführen und wartet mit zwei interessanten Mordfällen auf, die in irgendeiner Weise zusammenhängen, wobei das Motiv sehr lange im Dunkeln bleibt.Diesmal führt Susanne Goga den Leser ins Jahr 1926, also 3 Jahre später als der letzte Band der Reihe. Die Inflation ist glücklicherweise überwunden, und es scheinen wieder bessere Zeiten anzubrechen. Mittlerweile sind Leo und Clara seit gut 2 Jahren verheiratet und glücklich miteinander, auch wenn Clara bei einem Arztbesuch eine für sie vermeintlich niederschmetternde Diagnose erhält. Somit wird neben den beiden Mordfällen an Marlene Dornow und Viktor König auch wieder einiges Privates über Leo Wechsler und seine Familie berichtet.Die beiden Kriminalfälle sind erneut abwechslungsreich und spannend geschildert, da bis zum Ende der Täter und auch das Motiv im Dunkeln bleiben. Offensichtlich ist nur, dass es sich um denselben Täter handeln muss, da die Vorgehensweise und die Mordwaffe identisch sind. Zahlreiche Nebencharaktere sorgen für Rätselraten, wer der Täter sein und mit welchem Beweggrund er gehandelt haben könnte.Auch bleiben die historischen Ereignisse wieder nicht im Hintergrund, es wird z.B. vom ersten Mordbereitschaftswagen berichtet, den Kriminalrat Ernst Gennat einführte und der als Vorbild für andere Städte galt. Ebenso belegt ist der Mord an einem Geschwisterpaar in Breslau, zu dem Gennat am Anfang des Buches gerufen wird, der aber nie aufgeklärt werden konnte. Dazu gibt es noch ein erläuterndes Nachwort von Susanne Goga im Anhang des Buches, das noch weiterinformiert.Fazit: Mord in Babelsberg behandelt erneut zwei spannende Kriminalfälle und entführt den Leser diesmal in die schillernde Stummfilm-Ära. Gepaart mit Einblicken in das Privatleben Leo Wechslers und der Atmosphäre der Berliner 1920er Jahre ergibt sich wiederum ein durchweg empfehlenswerter historischer Krimi in dieser brillanten Buchreihe.

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
    PMelittaM

    PMelittaM

    22. December 2015 um 17:02
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    Katjuschka

    Katjuschka

    01. December 2015 um 21:32
    Wildpony schreibt Für die Krimi-Fans: jetzt auf Sat1: Mordkommision Berlin 1 (historisch) Werde ich jetzt mal anschauen :-)

    Es gibt eine richtig gute Krimi-Buch-Reihe von Susanne Goga, die in den 20ern in Berlin spielt. Falls Interesse - siehe Anhang Band 5 gibt es ab Januar 2016....

  • Buchverlosung zu "Mord in Babelsberg" von Susanne Goga

    Mord in Babelsberg
    SusiGo

    SusiGo

    "Mord in Babelsberg" wurde im März mit dem Goldenen Homer als bester historischer Krimi/Thriller ausgezeichnet.  Darüber habe ich mich riesig gefreut und verlose aus diesem Anlass fünf signierte Exemplare. Ich wünsche euch viel Erfolg beim Mitmachen! Wow, schon 110 Bewerbungen! Wisst ihr was - ich erhöhe die Zahl der Bücher auf 10 Exemplare. Also, sagt es weiter, wer noch nicht sein Glück versucht hat, ist herzlich eingeladen. Über spätere Rezensionen würde ich mich natürlich sehr freuen.

    Mehr
    • 218
  • Kriminalroman aus den 20er Jahren, sprachlich der Zeit angemessen und sehr spannend geschrieben.

    Mord in Babelsberg
    Nisnis

    Nisnis

    03. June 2015 um 11:56

    Berlin Kreuzberg 1926. Kommissar Leo Wechsler kommt in die Verlegenheit, den Tod seiner ehemaligen Geliebten Marlen Dornau, aufzuklären. Er verschweigt die Verbindung zu der Toten und priorisiert die Ermittlungen verbissen. Marlen hatte sich von wohlhabenden Männern aushalten lassen, bevor sie mit einer roten Glasscherbe grausam erstochen wurde. Bald darauf geschieht ein weiterer Mord. Der gefeierte Filmregisseur Viktor König wurde ebenso mit einer roten Glasscherbe getötet. Welche Verbindungen gibt es zwischen den beiden Toten? Haben die Herrenbekanntschaften der toten Marlen etwas mit den Tötungsdelikten zu tun? Für Kommissar Wechsler kein leichter Fall. Meine Meinung: Mich faszinierte der Schreibstil. Zunächst war ich etwas skeptisch und doch sehr neugierig, wie man einen Kriminalroman der 20er Jahre schriftstellerisch verpacken kann. Susanne Goga ist es meisterhaft gelungen. Ich habe den Kriminalroman sehr genossen, denn die Sprache der 20er Jahre, sehr höflich und gewählt, besaß eine gewisse angenehme Sanftheit. Der Sprache habe ich es auch zu verdanken, dass ich mich wirklich in die Zeit der 20er Jahre hineinversetzen konnte, die Zeit der alten Schule, die Zeit der Wertschätzung füreinander. Die historischen und geschichtlichen Recherchen bereichern die Handlung des Romans und runden das Gesamtpaket perfekt ab. Kommissar Wechsler ist ein Sympathieträger. Noch immer wie frisch verliebt, schätzt er seine Ehefrau und das Familienleben und findet einen guten Mittelweg den Beruf vom Privaten zu trennen. Der Charakter ist gutmütig und liebevoll gezeichnet und dennoch ist Wechsler ein knallharter Ermittler und die Morde sind auch nicht weniger brutal. Dennoch, in diesem Roman fließt nur gemäßigt Blut obwohl die Spannung bis zum Zerreißen knistert. Bis kurz vor Ende hatte ich keinerlei Ahnungen, wohin die dramatischen Verstrickungen und Wendungen führen würden. Der Spannungsbogen war sehr geschickt kreiert und Langeweile kam niemals beim Lesen auf. Mein Fazit: Ein historisch gut recherchierter Kriminalroman aus den 20er Jahren, der sehr spannend unterhält und mal endlich etwas anders ist.

    Mehr
  • Band 4 der Leo Wechsler Krimis

    Mord in Babelsberg
    YvetteSchmidt

    YvetteSchmidt

    30. May 2015 um 02:02

    Noch mal herzlichen Dank, dass ich eines der Bücher gewinnen konnte :-) Auch dieses Mal spielt der Krimi im Berlin der 20-er. Die Wogen der Politik haben sich nun spürbar geglättet und auch die Umgebungsbedingungen für Leo Wechsler und seine Frau sich verbessert.  Auch wenn man die ersten Romane der Leo-Berlin-Reihe nicht kennt bzw. vor einer längeren Zeit gelesen hat, schafft es die Autorin ohne weit auszuholen, die Hauptpersonen treffend zu skizzieren. Durch die klare Sprache ohne blumige Umschreibungen - so wie es eben zu einem Krimi passt- kann man als Leser von Anfang an in die Handlung abtauchen und Bilder, Geräusche und Gerüche in seinem Inneren auftauchen lassen. Wie schon in den ersten 3 Büchern der Reihe lebt der Krimi nicht von einer Serie von bluttriefenden Morden, sondern von den menschlichen Geschichten, Abgründen und dunklen Neigungen, die die Menschen eben auch ausmachen. Man kann als Leser der Geschichte folgen, ohne in die Hektik manch anderer Krimis/Psychothriller zu verfallen. Die Charaktere sind in allen Facetten menschlich. So wie hier die Verbindung von Leo Wechsler mit dem ersten Mordopfer. Und da enden die Gefühle und Gedanken nicht am Arbeitsplatz, sondern beeinflussen die allzu menschlichen Nebenhandlungen. Der einzige Wermutstropfen, der beim Lesen geblieben ist, ist, dass die emotionale Verstrickung von Leo Wechsler in dem Roman nur sehr blass aufgelöst wird. Die Haltung zu der Toten stellt sich zum Schluss kaum dar. Insgesamt ist der Roman sehr gut recherchiert. Ich habe zum Spaß das eine oder andere gegoogelt. Viele Randschauplätze hat es tatsächlich zu dem damaligen Zeitpunkt gegeben, wie es auch im Nachwort beschrieben wird. Der goldene Homer ist eine verdiente Auszeichung für dieses Buch. Passend dazu ist auch die Einbandgestaltung. Wie bei den ersten 3 Leo-Berlin Krimis ist es ein Bild im Stil der 20-er. Und hier zeigt sich mit dem Schloss der Pfaueninsel in Berlin auch ein klarer Bezug zur Handlung. Für alle Fans der Leo Wechsler Krimis ein Muss! Hoffentlich müssen wir nicht so lange auf Band 5 warten ;-)

    Mehr
  • Stimmiges Berlin-Porträt

    Mord in Babelsberg
    rumble-bee

    rumble-bee

    Ich hatte halb aus Verlegenheit, halb aus Neugier zu dieser Lektüre gegriffen. Ich kannte die Autorin noch nicht, und zweitens machte mich die historische Berlin-Thematik neugierig. Und dann auch noch mit einer Krimi-Handlung verbunden...! Enttäuscht worden bin ich nicht. Mir hat dieses Buch entspannende, gut geglückte Unterhaltung bereitet. Besonders die sympathischen Figuren bleiben mir im Gedächtnis, aber auch viele liebenswerte Eigenheiten der Schreibweise. Es war einerseits einfach charmant, die Ermittlungsweise im Berlin des Jahres 1926 zu verfolgen. Alles musste noch wesentlich geruhsamer ablaufen, und das schlägt sich in diesem Buch hervorragend nieder. Da gibt es Hinterhöfe und Hausmeisterinnen statt Internetcafés; Telegrafenämter, Zeitungen, Zeichner und Gegenüberstellungen und persönliche Befragungen statt E-Mails oder Datenbanken. Allerdings: die Bemühungen um eine Zentralisierung der Verbrechensbekämpfung sind schon da! Und die Presse hat sich über die Jahrzehnte wohl auch nicht verändert - hier habe ich sehr geschmunzelt! Die ganze Berlin-Atmosphäre fand ich einfach großartig geschildert! Das fängt bei den Straßennamen und Plätzen an, setzt sich fort in der "Berliner Schnauze" der einfachen Leute, den Ängsten, die umgehen, der politischen Stimmung, und Alltäglichkeiten wie "Stullen" und "Schrippen". Allerliebst fand ich auch die Nebenhandlung um die Freundin des Polizeibeamten Walther, die Sängerin werden möchte und freche Chansons in Clubs zum Besten gibt... einfach köstlich! Der Kommissar Leo Wechsler ist kein Übermensch. Bedächtig, aber zielstrebig geht er vor, und behält dabei immer die Menschen im Auge, mit denen er es zu tun hat. Sehr erfreulich sind die weiblichen Nebenfiguren - nicht die ewigen Weibchen, nein, hier sind deutliche Anzeichen für eine Emanzipierung der Frauen zu spüren. Hier gibt es selbstbewusste Töne, Zusammenhalt und Neuanfänge. Leider auch die unvermeidlichen Glamour-Girls beim Film, aber das ist bei einer Handlung im Film-Milieu wohl unvermeidlich. Der Fall selber ist solide, gute Arbeit; wenngleich ein erfahrener Leser auch ab etwa zwei Dritteln des Buches ahnen konnte, worauf es hinauslaufen würde. Das hat dem Lesevergnügen allerdings nicht weiter geschadet. Die Natur des Menschen ändert sich eben nicht; und auch solche Machenschaften hat es immer schon gegeben, davon bin ich überzeugt. Ich denke, ich werde mich weiter mit den Bänden um Leo Wechsler befassen. Sicher hat die Autorin das Rad nicht neu erfunden - es aber zumindest geschafft, den Leser in eine andere Zeit zu entführen.

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    18. November 2014 um 00:19
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    04. November 2014 um 18:43
  • Ermittlungen in der neuen Filmindustrie

    Mord in Babelsberg
    Gospelsinger

    Gospelsinger

    18. June 2014 um 01:10

    Berlin, 1926. In einem Kreuzberger Hinterhof wird die Leiche einer mit einer roten Glasscherbe ermordeten Frau gefunden. Dass dieser Fall für Kommissar Leo Wechsler besonders schwierig wird, liegt nicht nur an der ungewöhnlichen Mordmethode und am Lebenswandel der Toten, die sich den Lebensunterhalt von wechselnden Männern hat finanzieren lassen. Nein, das Problem ist, dass Leo die Tote kennt. Er hatte einmal eine Beziehung mit ihr, was seine jetzige Frau Clara lieber nicht erfahren sollte. Sie anzulügen, trägt zusätzlich zum Ermittlungsstress bei. Wobei der auch nicht unwesentlich ist, denn kurze Zeit später wird der Filmemacher Viktor König ebenfalls mit einer Scherbe aus rotem Glas ermordet. Leo muss nun in der Filmindustrie ermitteln, und das gestaltet sich schwierig. Ich liebe diese Serie, die es so hervorragend schafft, die Atmosphäre der damaligen Zeit einzufangen. Die Stimmung der Menschen, die sich langsam von der Wirtschaftskrise erholen, die aufstrebende Filmindustrie, die ganze Aufbruchsstimmung der Roaring Twenties wird beim Lesen greifbar. Ebenso wie die negativen politischen Erscheinungen, die sich noch am Rand der Gesellschaft abspielen, wobei der folgenden Ereignisse ihre Schatten jedoch schon vorauswerfen. Wie in allen Bänden dieser Reihe werden auch hier wieder historische Dinge eingeflochten, zum Beispiel die neuen Methoden der Spurensicherung und der neuartige Mordbereitschaftswagen, dessen Erfinder eine reale Person ist. Auch dieser 4. Band der Serie ist spannend und gut geschrieben. Schön finde ich, wie die Charaktere sich weiterentwickeln. Die Liebesgeschichte ist unaufdringlich und stört die Spannung nicht, bereichert aber die Geschichte. Wird Zeit, dass der 5. Band erscheint…

    Mehr
  • Spannende Kriminalgeschichte im Berlin der Zwanziger Jahre

    Mord in Babelsberg
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    23. March 2014 um 22:18

    Berlin 1926: Kommissar Leo Wechslers vierter Fall „Mord in Babelsberg“ beginnt in Berlin-Kreuzberg. Nein, eigentlich doch nicht, genau genommen im Besprechungszimmer der Inspektion A, wo die Kollegen sich die Konstruktionszeichnungen zu einem neuartigen Dienstfahrzeug der Mordkommission, dem Mordbereitschaftswagen. Es gab ihn wirklich, den Kriminalrat Ernst Gennat. Hier findet sich eine historische Figur in einem Zeitkrimi wieder. Leo Wechsler wird zu einem Mord gerufen. Für ihn eine starke Herausforderung, denn mit Marlen, der Toten, wird er nunmehr mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Er behält dies aber für sich, auch mit seiner Frau Clara spricht er nicht darüber. Diese Beziehung war vor seiner Ehe. Kurz darauf wird ein bekannter Stummfilmregisseur ermordet aufgefunden, Viktor König, mit den gleiche Mordmerkmalen wie bei der Toten. Die beiden Fälle zu lösen, erweist sich als kompliziert. Gibt es eine Verbindung zwischen ihnen? Das Team um den Kommissar tappt lange im Dunklen. Doch dann taucht eine Charaktere auf, die vielleicht/evtl. das Puzzle zusammenfügen kann. Berlin der Zwanziger Jahre, das Leben, die politische Entwicklung, aber auch die damaligen Arbeitsverhältnisse in der Kriminologie, dies hat die Autorin klar und detailliert, gut recherchiert in die Handlung eingebaut. Der allmähliche wirtschaftliche Aufschwung ist spürbar. Ebenso die familiäre Situation von Leo Wechsler spielt eine wichtige Rolle mit. Das Verhältnis seiner Schwester zu seiner Frau Clara hat sich positiv verbessert und sie haben genug für das Leben. Aber was ist schon genug? Die Reichen protzen, die Filmindustrie zeigt Glamour und Glemmer. Es ist nicht nur die Atmosphäre von dem Berlin der Zwanziger Jahre, der diesem Roman genau den richtigen Hintergrund liefert. Fazit: „Mord in Babelsberg“, ein Kriminalroman mit geschichtlichem Hintergrund, inhaltlich gut und spannend geschrieben, dem ich meine Leseempfehlung gebe! Ich mag den Stil der Autorin Susanne Goga, von der ich bereits Die Tote von Charlottenburg gelesen habe. In diesem Buch ist Clara Bleibtreu noch seine Freundin.

    Mehr
  • Leo Wechslers vierter Fall

    Mord in Babelsberg
    Spatzi79

    Spatzi79

    17. March 2014 um 15:38

    Berlin, 1926. Kommissar Leo Wechsler und seine Kollegen werden zum Fundort eines Mordopfers gerufen. Eine Frau wurde mit einer roten Glasscherbe erstochen und ist verblutet. Als ob der Fall nicht rätselhaft genug wäre, ist Leo auch persönlich betroffen, denn er kannte das Opfer. Mit Marlene Dornow verband ihn vor Jahren eine enge Freundschaft, seit er aber seine Frau Clara kennt, hat er Marlene nicht mehr getroffen. Dennoch ist er schockiert von ihrem Tod, er will die Ermittlungen niemand anderem überlassen und verschweigt seinen Kollegen daher seine frühere Bekanntschaft mit dem Opfer. Vollends im Dunkeln tappen die Ermittler, als es kurz darauf einen zweiten Toten gibt, der auf die gleiche Weise umgebracht wird. Obwohl sie herausgefunden haben, dass Marlene sich von reichen Männern aushalten ließ, scheint kein Zusammenhang zwischen den beiden Opfern zu bestehen. Leo und seine Kollegen müssen in alle Richtungen ermitteln. Der Leser erfährt parallel zu den Ermittlungen von einer jungen Frau, die in die Nervenklinik eingeliefert wurde. Dass es eine Verbindung zu den Mordfällen geben muss, ist für den Leser schnell klar, doch wie diese aussieht, enthüllt sich erst gegen Ende und bis dahin ist spannendes Miträtseln angesagt! Dies ist bereits der vierte Fall der historischen Kriminalroman-Serie um Leo Wechsler. Obwohl ich die Vorgänger nicht kenne, bin ich gut in die Geschichte hineingekommen. Wie immer bei solchen Reihen fehlt einem als Quereinsteiger natürlich etwas Vorwissen über die persönlichen Eigenheiten und Beziehungen der Ermittler, aber auch hier habe ich mich schnell zurechtgefunden. Der Fall ist natürlich in sich abgeschlossen. Nichtsdestotrotz bin ich nun neugierig auf Leos Vorgeschichten und werde diese Lektüre schnellstmöglich nachholen!

    Mehr
  • Atmosphärisch und spannend!

    Mord in Babelsberg
    Nina2401

    Nina2401

    04. March 2014 um 19:03

    Susanne Goga lässt in ihrem Kriminalroman die schillernden 20er Jahre auferstehen und Leo Wechsler muss seinen 4. Fall lösen. Ich kannte Leo bisher nicht, aber es ist mir trotzdem nicht schwer gefallen, in seinem Umfeld anzukommen. Die familiären Hintergründe werden auch für Neulinge wie mich sehr gut erklärt. Es dauert auch nicht lange, da wird Leo zu einem Mordfall gerufen und er kann mit seinen Ermittlungen beginnen. Auch hier merke ich sofort, in welcher Zeit ich mich befinde, die elektronischen Möglichkeiten der heutigen Zeit gibt es noch nicht. Alles läuft ein bisschen gemächlicher ab und ich kann Leo und seinen Kollegen bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, was mir sehr viel Spaß gemacht hat.. Besonders gut gefallen hat mir der cineastische Hintergrund. Einer der Figuren ist ein erfolgreicher Filmemacher und ich durfte einen Blick hinter die Kulissen werfen und Gast auf einer Premierenfeier sein. Nicht nur diese Stimmung hat Susanne Goga sehr gut eingefangen. So nach und nach führt sie immer neue Personen ein, deren Rolle nicht von vorneherein klar ist. So habe ich viel Raum zum Spekulieren und erst ganz am Ende löst sich alles auf. So soll es sein! Der Spannungsbogen lässt nicht nach. Zwischendurch werde ich auch noch mit wunderschönen Satzkreationen wie: „Sie wandte sich ab und kniff die Augen zu, um die Tränen einzusperren.“ verwöhnt. Auch ein Kriminalroman darf ein bisschen Poesie verströmen! Leo ist ein sehr einfühlsamer und „menschlicher“ Ermittler, der mir schon nach kurzer Zeit sympathisch war. Aber auch alle anderen „Rollen“ waren sehr gut besetzt mit äußerst interessanten Charakteren. Das Ende ließ mir ein bisschen zu viel Raum für eigene Interpretationen, aber das schmälert den Lesegenuss nicht wirklich, den mir dieser Kriminalroman bereitet hat. Sehr viel Atmosphäre und Lokalkolorit zeichnen diesen flüssig und spannend erzählten Kriminalroman aus!

    Mehr
  • Krimi mit sympathischer Ermittlerfamilie

    Mord in Babelsberg
    allegra

    allegra

    03. March 2014 um 15:20

    InhaltMit „Mord im Babelsberg“ hat Susanne Goga ihre Serie um den sympathischen Kriminalpolizisten Leo Wechsler um einen 4. Band erweitert. Leo ist inzwischen mit der Bibliothekarin Clara glücklich verheiratet. Ein verstörender Todesfall bringt Leo beinahe aus dem Gleichgewicht. Eine junge Frau wurde brutal ermordet, indem ihr die Kehle mit einer Glasscherbe aufgeschnitten wurde. Kurze Zeit später wird eine sehr prominente Person aus Babelsberg auf die gleiche Weise getötet. Leo Wechsler ermittelt mit seinen Kollegen Walther und Sonnenschein. Die Aufklärungen führen sie ins Filmgeschäft der 20er Jahre. Meine Meinung Ich habe mich sehr schnell in Leos kleiner, überschaubarer Welt zurecht gefunden. Leo ist ein pflichtbewusster Polizist und liebevoller Ehemann und Familienvater. Auch sein Kollege Walther ist verliebt und Sonnenschein gar verlobt. Man erfährt so einiges aus dem Privatleben der Ermittler, was den Krimi auf angenehme Weise auflockert und einem das Lebensgefühl der 20er Jahre anschaulich aufzeigt. Der Kriminalfall ist in sich schlüssig und nachvollziehbar dargestellt. Das Umfeld, in dem die Morde stattfinden, fand ich sehr interessant. Zahlreiche historische Details verleihen dem Krimi auf leichte und lockere Weise an Glaubwürdigkeit. Da sich das Buch sprachlich sehr flüssig und angenehm lesen lässt, konnte ich richtig gut eintauchen und habe das Buch innerhalb weniger Tage ausgelesen. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, die auch historisch sehr interessant werden könnte. Da das Buch im Jahr 1926 spielt nähert man sich mit großen Schritten der Zeit des Nationalsozialismus, was bestimmt wieder sehr spannend und auch berührend sein wird. Mein Fazit Wer sich für die Zeit der Weimarer Republik in Berlin etwas erwärmen kann und gerne Krimis mit solider Ermittlungsarbeit liest, wird mit Leo sicher Freude haben. Von mir erhält das Buch eine Leseempfehlung mit 4 Sternen.

    Mehr
  • Leo Wechsler in seinem vierten Fall

    Mord in Babelsberg
    odenwaldcollies

    odenwaldcollies

    03. March 2014 um 13:44

    Berlin 1926: eine junge Frau wird vor ihrer eleganten Wohnung erstochen aufgefunden, die Tatwaffe ist ein Stück rotes Glas. Das Opfer war bekannt, daß sie sich ihren Lebensstil durch reiche Männer finanzieren läßt, könnte in dieser Richtung das Mordmotiv liegen? Kommissar Leo Wechsler recherchiert zusammen mit seinen Kollegen zwar in diese Richtung, aber sie kommen nicht wirklich vorwärts bei ihren Ermittlungen, als die Spur in die Berliner Filmindustrie zu weisen scheint. Ich habe bisher von den Leo Wechsler-Krimis nur den dritten und nun den vierten Band gelesen und hatte keine Probleme, der Handlung zu folgen. Da mir beide Bücher sehr gut gefallen haben, stehen die ersten beiden Bände bereits in meinem Bücherregal und warten darauf, gelesen zu werden. Die Autorin schafft es mühelos, das Berlin der Weimarer Republik aufleben zu lassen. Während im dritten Band die Auswirkungen der zwischenzeitlichen Inflation zu spüren war, geht es vielen Menschen 1926 finanziell wieder besser. Die Filmindustrie erfährt einen Höhenrausch, Regisseure und Schauspieler träumen von Hollywood. Die Handlung war wieder spannend und nachvollziehbar beschrieben, und auch wenn ich eine Ahnung hatte, wie die Auflösung aussehen könnte, hat mich das endgültige Ende überrascht und schockiert. Bis zur Hälfte des Buches teilt sich das Buch in zwei Handlungsstränge: einmal sehen wir den Kriminalbeamten bei ihren Ermittlungen über die Schulter, der zweite Strang befasst sich mit dem Arzt einer Nervenheilanstalt, der sich bemüht, herauszufinden, warum seine junge Patientin Johanna Gerber so apathisch und lebensabweisend ist, seit sie vor kurzem als Notfall eingeliefert wurde. Die Charaktere konnten mich ebenfalls wieder überzeugen, mit Leo Wechsler und seinen beiden engsten Kollegen Robert Walther und Jakob Sonnenschein hat Susanne Goga ein sehr sympathisches und effektives Ermittlerteam geschaffen. Leo ist inzwischen mit Clara verheiratet und die Beiden führen eine harmonische Ehe auf einer guten Vertrauensbasis. Leider setzt Leo das Vertrauen etwas aufs Spiel, als er Clara verheimlicht, daß er das Mordopfer Marlene Dornow von früher her kennt. Da Clara kurz vorher erfahren hat, daß sie keine Kinder bekommen kann, führt sein Verhalten zu Mißverständnissen, die er hätte vermeiden können. Sehr schön finde ich immer wieder, daß wir bei den einzelnen Figuren etwas von ihrem Hintergrund und ihrer Vergangenheit erfahren, das macht sie lebendiger und vielschichtiger. Der Leser erfährt viel Wissenswertes über die damals wachsende Berliner Filmindustrie und die Atmosphäre bei der Premiere des neuesten Films des bekannten Regisseur Viktor König ist so lebendig beschrieben, als wäre man dabei gewesen. Ich freue mich auf weitere Fälle für Leo und seine Kollegen und auf die Zeitreise in das Berlin der 1920er-Jahre.

    Mehr
  • weitere