Der Tod sonnt sich im Campingstuhl

von Susanne Hanika 
4,1 Sterne bei7 Bewertungen
Der Tod sonnt sich im Campingstuhl
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

G

so richtig abgefahren!

0Soraya0s avatar

Ein wunderbarer Bayernkrimi, der einen auch noch zum Schmunzeln bringt!

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Tod sonnt sich im Campingstuhl"

Die Camper vom Hirschgrund sehen die Apokalypse auf ihren geliebten Campingplatz zurollen: Eine Jugendfreizeit! Das kann nur laute Musik, Saufgelage und junge Menschen ohne Manieren bedeuten. Kurzerhand verfrachten sie die Jugendlichen mit ihren Zelten auf eine abgelegene Wiese. Doch statt eines verkaterten Teenagers liegt eines Morgens die junge Betreuerin in der Scheune - und zwar mausetot. Ein Stromschlag! Wie konnte das passieren? Sofia kommt das alles sehr verdächtig vor - wie auch dieser undurchsichtige Priester, der das Camp leitet. Ob sie auch diesmal mit dem gutaussehenden Kommissar gemeinsam ermitteln kann? Sie ahnt ja gar nicht, wie dringend sie seine Hilfe brauchen wird. Denn schon bald deckt sie mehr als ein dunkles Geheimnis auf und gerät dabei in tödliche Gefahr!

"Der Tod sonnt sich im Campingstuhl" ist der zweite Roman in der neuen Bayern-Krimi-Reihe "Sofia und die Hirschgrundmorde" von Erfolgsautorin Susanne Hanika. Krimi trifft auf Humor, Nordlicht auf bayerische Dickschädel, Singlefrau auf Jugendliebe - dazu jede Menge Leichen, Mörder und Ganoven. Und all dies vor herrlich bayrischer Kulisse!

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783732551309
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:154 Seiten
Verlag:beTHRILLED by Bastei Entertainment
Erscheinungsdatum:12.06.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 12.06.2018 bei Lübbe Audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Fraeuleinbotts avatar
    Fraeuleinbottvor 19 Tagen
    Der Tod sonnt sich im Campingstuhl

    Auch der zweite Teil, der bayrischen Krimireihe von Susanne Hanika ist spannend, lustig und charmant geschrieben! Auf jeden Fall lesenswert.


    Sofia, die den bayrischen Campingplatz von ihrer verstorbenen Tante geerbt hat, sitzt dort immer noch fest. Die Ferien haben begonnen, es ist viel los und sogar eine Jugendgruppe hat sich angemeldet. Die Dauercamper haben natürlich etwas dagegen! 
    Doch alles kommt wieder anders als man denkt: schon bald findet Sofia eine Betreuerin Tod auf. Doch wer war der Mörder? Ihr Exfreund Kilian? Der Pater? Oder doch ihr Onkel?
    Alles verzwickt.
    Und auch das mit den Männern gestaltet sich für Sofia komplizierter als gedacht.

    Auch der zweite Teil vom Campingplatz am See steckt voller Humor und Überraschungen. Ein absoluter Lesetipp!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    G
    Gisevor einem Monat
    Kurzmeinung: so richtig abgefahren!
    Heiter-chaotische Comedy zum Lesen

    Auf dem Campingplatz hat sich eine Jugendgruppe angemeldet. Die große Angst geht um, dass die Ruhe nun dahin sei. Doch kein Saufgelage, keine laute Musik, die Jugendlichen sind eher unauffällig. Bald schon aber wird wieder ermittelt, denn eine der Betreuerinnen wird tot aufgefunden in der Scheune. Sofia ist zum einen beschäftigt mit dem Gedanken, ob sie den Campingplatz verkauft, zum anderen mit den Gedanken zu dem Mordfall, denn der liebenswerte Kommissar ist auch diesmal wieder dabei.

    Turbulent und chaotisch ist es auf Sofias Campingplatz, dafür sorgen zum einen sie selbst, aber auch die Dauercamper, die an vorderster Front dabei sind. Diese Krimikomödie beschäftigt sich zwar auch mit dem Mordfall, doch das Drumherum auf diesem Campingplatz ist wie eine vorabendliche Comedyserie, der Leser wird dauernd am Grinsen sein. Das meiste davon ist reinstes Kopfkino, oder was sonst soll dabei entstehen, wenn Sofia im weißen Rüschennachthemd mit Flipflops an den Füßen dem Verdächtigen hinterherrennt?

    Wieder einmal hat Susanne Hanika ein kurzweiliges Buch aufgelegt, das für viel Heiterkeit sorgt beim Lesen. Deshalb schnell den Campingstuhl herausgeholt, und schon kann man in das Buch versinken und sich einen Schuss Urlaub gönnen. Eine Geschichte einfach nur zum Entspannen und gute Laune genießen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    0Soraya0s avatar
    0Soraya0vor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein wunderbarer Bayernkrimi, der einen auch noch zum Schmunzeln bringt!
    Der Tod sonnt sich im Campingstuhl

    Zum Inhalt (Klappentext):
    Die Camper vom Hirschgrund sehen die Apokalypse auf ihren geliebten Campingplatz zurollen: Eine Jugendfreizeit! Das kann nur laute Musik, Saufgelage und junge Menschen ohne Manieren bedeuten. Kurzerhand verfrachten sie die Jugendlichen mit ihren Zelten auf eine abgelegene Wiese. Doch statt eines verkaterten Teenagers liegt eines Morgens die junge Betreuerin in der Scheune - und zwar mausetot. Ein Stromschlag! Wie konnte das passieren? Sofia kommt das alles sehr verdächtig vor - wie auch dieser undurchsichtige Priester, der das Camp leitet. Ob sie auch diesmal mit dem gutaussehenden Kommissar gemeinsam ermitteln kann? Sie ahnt ja gar nicht, wie dringend sie seine Hilfe brauchen wird. Denn schon bald deckt sie mehr als ein dunkles Geheimnis auf und gerät dabei in tödliche Gefahr!

    "Der Tod sonnt sich im Campingstuhl" ist der zweite Roman in der neuen Bayern-Krimi-Reihe "Sofia und die Hirschgrundmorde" von Erfolgsautorin Susanne Hanika. Krimi trifft auf Humor, Nordlicht auf bayerische Dickschädel, Singlefrau auf Jugendliebe - dazu jede Menge Leichen, Mörder und Ganoven. Und all dies vor herrlich bayrischer Kulisse!

    Meine Meinung:
    Obwohl es sich bereits um den zweiten Teil der Serie um Sofia und die Hirschgrund-Morde handelt, ist es mein erstes Buch von Susanne Hanika. Während dem Lesen denkt man sich ab und zu doch, ob das wohl im ersten Teil geklärt wurde. Daher empfehle ich die Reihenfolge einzuhalten auch wenn die einzelnen Fälle sicher unabhängig voneinander gelesen werden können.
    Der Einstieg fiel mir dank des locker flockigen und vor allem angenehm zu lesenden Schreibstil wirklich leicht. Dabei wird alles so schön bildhaft und detalliert beschrieben, dass man sich den Campingplatz samt der vorkommenden Charaktere super vorstellen kann. Dadurch fühlt man sich fast schon in die Geschichte hinein gezogen. Wenn man wie ich selbst noch keine Campingerfahrung hat, fragt man sich teilweise, ob es wirklich so auf Campingplätzen zu geht - vorstellen könnte ich es mir, nur mit hoffentlich weniger Todesopfern :D
    Recht früh wird es schon spannend und nachdem das Mordopfer gefunden wird, werden dem Leser auch genügend potentielle Täter geliefert, so dass fleißig mitgefiebert werden kann. Zur Auflockerung werden dann noch einige lustige Szenen eingeflochten, so dass die Seiten nur so dahin fliegen und man das Buch gar nicht weg legen kann. Einzig das Verhalten der Baufirma finde ich etwas übertrieben, aber lassen wir das mal unter künstlerische Freiheit laufen. Wer weiß vielleicht gibt es solche Leute wirklich ;)
    So oder so wird auf diesem Campingplatz sicher keinem langweilig und es bleibt nur zu hoffen, dass Sofia dieses Erbe nicht verkauft, so dass hier noch viele spannende Krimis entstehen können.

    Fazit:
    Ein spannender aber auch lustiger Bayern-Krimi, der Lust auf mehr macht.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    ChattysBuecherblogs avatar
    ChattysBuecherblogvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tolle, witzige und unterhaltsame Idee, die mir ab und zu ein Grinsen ins Gesicht zauberte
    Eine tolle, witzige und unterhaltsame Idee, die mir ab und zu ein Grinsen ins Gesicht zauberte

    Tja, was soll ich sagen. Vielleicht fange ich einfach mal damit an, dass ich den Rat gebe, unbedingt den ersten Band vorab zu lesen. Denn nur so, wird es deutlicher unter welchem Druck Sofia auf dem Campingplatz steht und wie es überhaupt dazu kam, dass die "alten" bekannten Protagonisten nun wieder aufgetaucht sind. Vorallem aber, was es mit diesen Protagonisten auf sich hat.

     Aber kommen wir zum Inhalt: Eine Glaubensgemeinschaft, oder sollte ich sagen, Sekte auf einem Campingplatz. Tolle Idee! Obwohl es von Anfang an klar, was bzw. wer hinter der Tat stecken würde, habe ich sehr gerne die Ermittlungen beobachtet. Immer wieder hatte die Autorin kleine Stolperfallen ausgelegt, um vom eigentlichen Täter abzulenken. Sehr raffiniert wurde der Spannungsbogen aufgebaut und stets gehalten. Aber auch die Randgeschehen wurden nicht vergessen. Hier und da eine kleine Liebelei bzw. angedeutete Sexgeschichte, da ein bisschen Gefühlsduselei, um nicht zu vergessen immer mal wieder ein bisschen Dialekt. So wurde die Story immer unterhaltsam und spannend gehalten.

     Abschließend möchte ich noch ein paar Worte zu Cover und Klappentext anmerken. Wie bereits beim Vorgänger "Der Tod kommt mit dem Wohnmobil" so stellt man eine gewisse Ähnlichkeit fest. Der Widererkennungseffekt ist also somit gegeben. Die blau/weiße Rauten auf dem Liegestuhl machen deutlich, aus welcher Region der Krimi stammt.Der Klappentext verrät nicht zu viel und nicht zu wenig. Er lässt das Ende offen, so dass noch genügend spekuliert werden kann. Mich hat dieser Klappentext jedenfalls sehr neugierig gemacht.

     Lesespaß oder Lesefrust?

     Auch dieser Band hat mir sehr viel Spaß gemacht. Eine tolle, witzige und unterhaltsame Idee, die mir ab und zu ein Grinsen ins Gesicht zauberte. Ich freue mich schon sehr auf eine Fortsetzung mit Sofie und dem ganzen Campingplatz-Clan. Ob mit oder ohne dem neuen Klohäuschen *grins*

     

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    BettinaForstingers avatar
    BettinaForstingervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: ein herrlicher kurzweiliger Bayern-Krimi der mich hervorragend unterhalten hat!
    Der Tod sonnt sich im Campingstuhl

    Sofia hat vor einiger Zeit den Campingplatz Hirschgrund von Ihrer Großmutter geerbt. Zuhause in Hamburg wartet ihr Ex-Mann mit dem sie nicht mehr zusammen sein möchte, und naja irgendwie sitzt sie jetzt eben als Campingplatzbesitzerin mehr oder weniger am Hirschgrund fest. Aber eigentlich will sie ja verkaufen und mit all dem Campern nichts mehr zu tun haben. Aber soll sie tatsächlich an den Schwarz verkaufen der ein Luxushotel samt Wellnessoase am Hirschgrund errichten will? Und die Camper hier einfach ihrem Schicksal überlassen? Wenn er nicht so unglaublich unsympathisch wäre....

    Doch Sofia hat dann nicht mehr wirklich die Zeit um sich Gedanken zu machen, denn eine katholische Jugendgruppe samt Priester rollt mit ihren Zelten an. Die alt eingesessenen Camper sind nicht begeistert, denn sie wissen jetzt schon, dass die Jugendlichen bestimmt nur laut sind und Ärger machen werden. Doch es kommt alles ganz anders, denn in einer stürmischen Gewitternacht, wird die Leiche einer jungen Frau in der Scheune entdeckt. Sie starb an einem Stromschlag. Sofia kann es nicht lassen, und leitet ihre eigenen kleinen Ermittlungen am Campingplatz ein. Der gutaussehende und sympathische Kommissar ist nicht begeistert, aber es stört ihn auch nicht wirklich, denn Sofia scheint ihm zu gefallen.

    Das Buch hab ich aufgrund des Covers ausgewählt, denn das ist einfach nur Bombe und sticht einem sofort ins Auge. Der Klappentext hat mich dann restlos überzeugt.

    Ich bin sofort super in die Geschichte reingekommen, der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm. Sämtliche Protagonisten sind super beschrieben und ausgearbeitet (ich hatte Eveline mit ihren täglichen Outfits bildlich vor Augen :-) ). Besonders gut haben mir die zynischen Gedanken von Sofia gefallen. Sie scheint eine sehr lustige Person zu sein. Ich muss auch gestehen, dass ich bis zum Schluss nicht sicher war, wer denn nun letztendlich für den Tod von Sarah verantwortlich war. Es war also auch bis zum Ende spannend. Und ach ja, das Ende war einfach nur herrlich! Die Szene mit Eveline - einsame Klasse =)

    Ich hatte eine sehr angenehme Zeit mit dem Buch in meinem Garten im Liegestuhl! Der erste Teil der Reihe wandert nun auf meinen Wunschzettel!

    Und ach ja - ich bin Österreicherin und fühle mich nicht diskriminiert *lach*   

    #DerTodSonntSichImCampingstuhl #NetGalleyDE    

    Kommentieren0
    100
    Teilen
    katikatharinenhofs avatar
    katikatharinenhofvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Amüsante Krimiserie - nicht nur für Camper
    Amüsante Krimiserie - nicht nur für Camper

    Die Camper vom Hirschgrund raufen sich die Haare - ausgerechnet in ihrer Idylle soll eine Jugendgruppe zelten. Das geht ja mal gar nicht. So werden die Jugendlichen einfach ausquartiert und zelten auf einer abgelegenen Wiese.
    Doch am nächsten Morgen ist nichts mehr, wie es war- nicht etwa Brummschädel säumen die Wiese, nein, die Betreuerin liegt tot in der Scheune.
    Sofia findet das alles sehr seltsam und fragt sich, was der ebenfalls seltsame Priester mit der ganzen Geschichte zu tun hat. Doch bevor sie Licht ins Dunkel bringen kann, gerät sie erst einmal selbst in Gefahr...

    Der zweite Teil der Campingkrimireihe hat es in sich...die Idylle auf dem Campingplatz und seiner Gäste ist wieder sehr schön beschrieben, sodass ich mich direkt vor Ort befinde und mitten unter ihnen verweile. Das macht natürlich doppelt Spaß, denn so kann ich meine kleine Spürnase direkt bei den Ermittlungen betätigen und mit Sofia gemeinsam den Fall lösen. Der abwechslungsreiche Schreibstil geizt nicht mit temperamentvollen Szenen, tollen Dialogen und vielseitigen Charakteren, die das Bild beleben. Es entsteht eine spannende Geschichte, die mit dem einen oder anderen Schmunzler gespickt ist und mir so kurzweilige Lesestunden beschert. 
    Die Atmosphäre eines Campingplatzes ist sehr gut eingefangen und bildet mit der bayrischen Kulisse den perfekten Hintergrund für diesen humorigen Krimi, der ganz ohne blutrünstige Szenen und Blutvergießen auskommt. Die Spannung kommt nicht zu kurz und bleibt konstant bis zum Schluss erhalten, so dass ich miträtseln und knobeln kann, wer hier denn der unhold ist, der der jungen Betreuerin das Licht ausgeknipst hat.


    Herzlichen Dank an den Verlag, der mir dieses Rezi-Exemplar kostenfrei über NetGalley zur Verfügung gestellt hat. diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.

    #DerTodSonntSichImCampingstuhl #NetGalleyDE  

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Steefies avatar
    Steefievor 3 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks