Susanne Kallerhoff Das zerschnittene Gemälde

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das zerschnittene Gemälde“ von Susanne Kallerhoff

Das zerschnittene Gemälde erzählt die Geschichte einer Familie vor dem Hintergrund der Geschichte eines Pharma-Unternehmens – das sich, 1919 von drei Brüdern gegründet, rasch einen Platz auf dem Markt eroberte und innerhalb kürzester Zeit Weltgeltung erreichte: Madaus. Wir kennen sie alle, die Arzneimittel, die zur medizinischen »Grundausstattung« fast jedes Haushalts gehörten: Echinacin, Agiolax oder Diacard. Mit einer auf den Früchten der Natur basierenden Heilkunst, die im übrigen schon die Mutter der Firmengründer ausübte, war Madaus der Vorreiter der biologischen Heilmittel. Susanne Kallerhoff, eine Enkelin des Firmengründers Gerhard Madaus, lässt Revue passieren, wie die Familie in guten wie in düsteren Zeiten zusammenhielt, wie das Unternehmen den oft bizarren Wendungen der Geschichte ausgeliefert war und mehr als einmal neue Antworten auf neue Fragestellungen zu finden hatte. Der Autorin gelingt es, das Bild einer singulären Firma zu malen, die über Jahrzehnte von Erfolg zu Erfolg eilte, bis sie – Anfang unseres Jahrhunderts – verkauft wurde. Und wie nebenbei enthüllt sie, welch tragende Rollen vor allem die Frauen in der Familie spielten, die, meist im Hintergrund, dafür sorgten, dass die Marke Madaus immer wieder neuen Glanz erhielt. Das zerschnittene Gemälde ist ein historisches Sachbuch, ein Porträt von Menschen, denen Außergewöhnliches gelang, ein Buch mit Stoff für mehr als einen Roman.

Stöbern in Biografie

Die Magnolienfrau

Über die Suche nach der eigenen Spiritualität und Indien. Interessant.

campino246

Ich war mein größter Feind

Ehrlich erzählte und berührende Lebensgeschichte

Anna_Barbara

Schwarze Magnolie

Spannende Lebensgeschichte, erschütternde Einblicke in ein abgeschottetes Land

Anna_Barbara

Ich glaub, mir geht's nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen

Stuckrad-Barre ist wirklich ein sehr guter Beobachter. Ein abwechslungsreiches, unterhaltsames und bissiges Buch.

leolas

How to Murder Your Life

Bis ungefähr Seite 200 ist es ganz gut zu lesen, aber es wird immer langweiliger und das Ende ist die schlimmste Heuchelei!

ju_theTrue

MUTIG

Total offen und ehrlich, voll auf die 12, polarisiert auch in mir, doch das mag ich sehr, dass es auch nach dem Lesen nachwirkt. Toll!

MeiLingArt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks