Susanne Kliem Die Beschützerin

(58)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 44 Rezensionen
(21)
(24)
(12)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Beschützerin“ von Susanne Kliem

Sie will dich, deinen Mann, dein Leben – und deinen Tod.Janne Amelung, erfolgreiche Event-Managerin bei einem Fernsehsender, ist im Stress: Sie muss ihre Abteilung vor Unternehmensberatern präsentieren. Es steht viel auf dem Spiel – auch ihr eigener Job. Die sympathische Beraterin Vanessa Ott nimmt ihr die Anspannung und freundet sich mit Janne an. Doch plötzlich wenden sich Jannes alte Kollegen von ihr ab, selbst ihre große Liebe Gregor misstraut ihr. Dann dringt jemand in ihre Wohnung ein und durchwühlt ihre persönlichsten Dinge. Erst jetzt erkennt Janne, dass es nicht nur unglückliche Zufälle sind. Nein, jemand will ihr Leben zerstören. Doch wem kann sie trauen – und wer glaubt ihr überhaupt noch?

Guter Psychothriller - aber der letzte "Kick" fehlt

— Thommy28
Thommy28

Ein sehr spannendes und fesselndes Buch. Hat mich so gepackt, dass ich das Buch nicht mehr weg legen konnte.

— MissRichardParker
MissRichardParker

Erst ist sie einfach nur da und du magst sie - dann hat sie dich in der Hand ... Thriller der Spitzenklasse!

— Lienz
Lienz

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

spannende Geschichte, allerdings etwas zu fad und langgezogen

Anni59

The Girl Before

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe ! Die Story hat mich durchweg umgehauen! Spannend bis zum Schluss - Unbedingt lesen !!!!

rosaazuckerwatte

Harte Landung

Schöner Krimi mit ausgesprochen wenig Leichen und Blut!

vronika22

AchtNacht

Ein sehr schön geschriebenes Buch, aber für meinen Geschmack zu stark an "The Purge" angelehnt.

Nadine_Teuber

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein wirklich aussergewöhnlicher Thriller!

dreamlady66

Death Call - Er bringt den Tod

Schade, schon zu Ende und jetzt heißt es wieder warten auf das nächste Buch von Chris Carter ...

anie29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter Psychothriller - aber der letzte "Kick" fehlt

    Die Beschützerin
    Thommy28

    Thommy28

    14. June 2017 um 12:43

    Einen Einblick in die Handlung gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:Der Plot - Psychopathin zerstört das Leben einer Person durch Manipulation und Intrigen - ist ja nun nicht gerade neu. Der fleissige Thrillerleser hat so etwas in der einen oder anderen Ausprägung sicher schon oft gelesen.Trotzdem gelingt es der Autorin den Leser mit ihrer Geschichte zu fesseln. Der Schrecken beginnt leise um sich dann stetig weiter zu steigern. Unterhaltsam, aber so richtige Spannung wollte nicht aufkommen. Dazu ist auch schon viel zu früh klar, wer hinter der Sache steckt. Man will eigentlich nur noch sehen, was noch alles passiert. Für einen TOP-Thriller ist das aus meiner Sicht zu wenig.Die Auflösung erfolgt dann auch etwas zu unspektakulär und für mich nicht so recht logisch durchdacht. Die Variante im Epilog war ebenfalls so zu erwarten; ein Kunstkniff den ich schon in diversen Büchern so gelesen habe und der mich das Buch nicht richtig zufrieden hat beenden lassen. Die Schreibweise ist allerdings sehr flüssig und gut. Ich kann mir durchaus vorstellen noch andere Bücher der Autorin zu lesen.Insgesamt ein gutes, unterhaltsames Buch, dem ich mit einer Portion Wohlwollen eine nur knapp erreichte 4 Sterne Bewertung geben kann. 

    Mehr
  • Was mit fieser Manipulation alles angerichtet werden kann...

    Die Beschützerin
    MissRichardParker

    MissRichardParker

    Janne ist eine erfolgreiche Event-Managerin bei einem Fernsehsender. Als Sie Ihre Abteilung vor einer Unternehmensberatung präsentieren muss, lernt sie die Beraterin Vanessa kennen. Sie ist Ihr von Anfang an sympathisch und die beiden treffen sich auch privat. Janne ist es jedoch irgendwie unangenehm und Ihre Freundin rät ihr, Distanz zu wahren. Immerhin entscheidet Vanessa mit, wie es in Jannes Abteilung weitergeht. Auf einmal geschehen seltsame Dinge, jemand war in Jannes Wohnung, Ihre Anrufe kommen nicht mehr an, Sie hat Streit mit Ihrem Freund und im Büro wenden sich auf einmal alle gegen Sie. Sehr spät erkennt Janne, dass jemand ihr Leben zerstören will. Doch wie sehr wurde ihr Umfeld schon manipuliert...? Wem kann sie noch vertrauen? Dies ist mein zweites Buch von der Autorin Susanne Kliem und ich bin auch dieses mal sehr begeistert.  Die Geschichte ist sehr spannend erzählt und ich konnte das Buch kaum weg legen.  Der Schreibstil ist von Anfang an sehr flüssig und man ist praktisch von der ersten Seite an in der Geschichte drin.  Ich fand es sehr heftig, wie man durch einfachste Manipulation das Leben eines Menschen verändern und fast zerstören kann. Wie wenig es doch braucht, um viele Menschen gegen eine Person aufzuhetzen... Das war sehr erschreckend und hat das Buch so spannend gemacht. In dem Buch kommen auch viele psychische Aspekte nicht zu kurz. Wirklich interessant und sehr lesenswert! Ich kann es absolut empfehlen!

    Mehr
    • 3
  • Spinnennetz aus Lügen

    Die Beschützerin
    Lienz

    Lienz

    Spinnennetz aus Lügen Jannes Leben läuft gut. Sie liebt ihren Freund und er sie. Der Job – ein Traum. Bis er sich wandelt: in einen Alptraum, der alles mit sich fort reißt. Janne tut Dinge, die sie nicht tun wollte. Der Teufel steht vor ihr, lacht sie an. Und beginnt sie zu demontieren. Sie sieht die Gefahr, doch kann sich ihr nicht entziehen. Jede Tür schlägt ihr vor der Nase zu, jede Brücke bricht. Janne wird erbarmungslos getrieben. Immer mehr entgleitet ihr das Leben, immer tiefer wird sie gestoßen. Erst spät begreift sie, dass sie sich wehren kann. Wird sie es schaffen, die Lawine der Zerstörung zu stoppen?   "Die Beschützerin" wirkt nach, wie ein guter Tropfen zwischen Zunge und Gaumen sein Aroma freigibt. Jede überraschende Wendung ist plausibel, kein Wort zu viel, keins zu wenig. Ein ganz großer Thriller, der mit subtiler Spannung beginnt. Ein aufziehendes Gewitter, das sich mit aller Macht entlädt.   Susanne Kliem fesselt mit anfänglich leisen Tönen, die sich zum schier unerträglichen Crescendo steigern. Ein Muss für jeden Thrillerfreund, der sich nicht fürchtet vor dem Abgrund der menschlichen Grausamkeit.

    Mehr
    • 4
  • Was, wenn dein Leben sich plötzlich ändert?

    Die Beschützerin
    Unzertrennlich

    Unzertrennlich

    Titel: Die Beschützerin Autor: Susanne Kliem Verlag: carl`s books Seitenzahl: 320 ISBN: 978-3570585313 Cover und Inhaltsangabe © carl`s books Inhalt: „Janne Amelung, erfolgreiche Event-Managerin bei einem Berliner Fernsehsender, muss ihre Abteilung vor Unternehmensberatern präsentieren. Die Atmosphäre ist angespannt – es steht viel auf dem Spiel. Umso erleichterter ist Janne, dass Vanessa Ott aus dem Beraterteam aufgeschlossen und sympathisch wirkt und sogar den privaten Kontakt zu ihr sucht. Janne lässt sich dankbar darauf ein – auch wenn sie das starke Interesse der Beraterin insgeheim irritiert. Aber Nein sagen ist nicht gerade ihre Stärke. Kurze Zeit später hat sich Jannes Situation komplett gewendet: Sie wird zum Opfer von Mobbing und Intrigen, selbst ihre engsten Kollegen misstrauen ihr nun. Dann dringt jemand heimlich in ihre Wohnung ein, benutzt ihre persönlichsten Dinge. Als ihr eine Affäre angehängt wird und ihre große Liebe Gregor sich von ihr abwendet, erkennt Janne, dass sie Opfer eines teuflischen Plans ist. Aber wer steckt dahinter?“ Schreibstil Nach „Trügerische Nähe“, meinem absoluten Monatshighlight vom September, durfte ich nun auch noch ein weiteres Buch von Susanne Kliem lesen. Hierbei handelt es sich um „Die Beschützerin“, das ebenso leise Töne anschlägt und eine Geschichte von Intrigen, Machtmissbrauch und Manipulationen erzählt. Wie schon bei „Trügerische Nähe“ mag ich Susanne Kliems Stil sehr gerne. Ich würde beinahe sagen, sie ist nach diesen zwei Büchern bereits eine meiner liebsten, deutschen Autoren geworden, denn man merkt ihr an, dass sie mit Herzblut schreibt. All ihre Charaktere tragen sehr viel Leben in sich und sind sehr gut durchdacht. Schon nach wenigen Seiten werden sie real und das finde ich an Büchern immer bewundernswert! Hier wurde ich sofort in die Geschichte gezogen und konnte das ganze Ausmaß der Intrigen am eigenen Leib spüren! Hut ab, Susanne Kliem hat wirklich ein großes Talent für psychologische Tiefe und ein Gespür für Menschen! Charaktere Janne Amelung ist eine Frau, die eigentlich mit beiden Beinen im Leben steht. Sie hat einen Freund, den sie liebt und einen guten Job, doch dann bricht ihre Welt einem Kartenhaus gleich plötzlich zusammen. Erst fliegen die ersten Karten, dann weitere und dann stürzt alles ein. Janne Amelung habe ich als eine sehr starke Frau wahrgenommen. Sie will sich nicht kaputt machen lassen und versucht zu kämpfen. Doch wie, wenn ihr niemand glauben möchte? Ich konnte mich sehr gut mit Janne identifizieren! Oft habe ich mich gefragt, was ich an ihrer Stelle getan hätte, aber in einer solchen Situation möchte ich wirklich nie stecken. (Zumal mir der Job bei einem Fernsehsender wohl zu stressig wäre!) Vanessa Ott ist Teil eines Beraterteams, das bei dem Sender für ein paar Sparmaßnahmen sorgen soll. Janne findet Vanessa am Anfang noch sympathisch, aber das ändert sich schnell, denn irgendwas scheint mit der Frau nicht zu stimmen! Was das ist, möchte ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten, aber ich empfand auch Vanessa Ott als interessanten Charakter, der aber leider an einigen Stellen für meinen Geschmack zu schnell abgearbeitet wurde! Meine Meinung Das Buch „Die Beschützerin“ konnte mich bereits nach wenigen Seiten fesseln. Janne war mit sofort sympathisch und so fiel es mir leicht, mit ihr mitzufiebern. Klar, die Geschichte ist sicher nicht neu, es gibt viele Bücher und auch Filme, die sich mit haargenau dem gleichen Thema und der gleichen Ausgangssituation beschäftigen, aber dennoch finde ich, dass Susanne Kliem hier einen spannenden Psychothriller geschaffen hat, der mich als Leser einfach nicht mehr loslassen wollte. Die Seiten flogen nur so dahin und ich habe mich komplett in der Geschichte verloren! Die Situation mit Janne spitzt sich immer mehr zu und es werden immer mehr Personen involviert. Zum einen sind da natürlich Jannes Arbeitskollegen, aber dann ist da natürlich auch Jannes persöliches Umfeld. Die Beziehung zu ihrem Freund Gregor beispielsweise wird ebenfalls noch auf eine harte Probe gestellt und ich empfand die ganzen kleinen Intrigen und Machtbeweise sehr gelungen und spannend umgesetzt. Für mich war dieses Buch zwar eher ruhig, aber wie bei „Trügerische Nähe“ geht es auch hier um das Zwischenmenschliche, um die Psyche der Menschen und um Gefühle wie Angst, Schmerz und Hass. Susanne Kliem schafft es für mich sehr gut, diese Emotionen in die Geschichte einfließen zu lassen! Einen einzigen Kritikpunkt muss ich hier aber doch noch erwähnen! Das Ende ist recht vorhersehbar und ein klein wenig enttäuscht war ich über die einseitige Betrachtung der „Täterrolle“. Das ist für solche Geschichten zwar typisch, aber ich hätte mir hier ein oder zwei andere Blickwinkel gewünscht. Ich möchte psychisch kranke Menschen nämlich nicht nur als „böse“ oder „schlecht“ sehen, denn ich denke, dass auch solche labilen Personen mehrere Seiten an sich haben und vielleicht auch eine Geschichte, die einiges, wenn auch nicht alles, erklärt. Das ist wie gesagt aber nur ein winziges Detail, das meinen Lesespaß aber auch nur für ein paar wenige Momente getrübt hat! Fazit Eine spannende Geschichte über Macht, Intrigen und Ängste! Für mich trotz kleiner Kritikpunkte absolut empfehlenswert!

    Mehr
    • 4
  • Durchschnittlicher Thriller mit vorhersehbarem Ende und naiver Heldin

    Die Beschützerin
    Insider2199

    Insider2199

    26. July 2015 um 00:27

    Durchschnittlicher Thriller mit vorhersehbarem Ende und naiver Heldin Die in Berlin lebende Autorin arbeitete als PR-Referentin für Fernsehen und Theater, schrieb Synchrondrehbücher und als Ghostwriterin Ratgeber rund um das Thema Karriere. Zum Inhalt: Janne Amelung arbeitet als Event-Managerin bei einem Berliner TV-Sender, wo sie von ihren Kollegen sehr geschätzt wird. Bis eines Tages eine Unternehmensberatung in ihrer Abteilung erscheint, um den Sender völlig umzukrempeln. Dabei zeigt die attraktive Vanessa Ott aus dem Beraterteam verstärktes Interesse an Janne, sucht sogar den privaten Kontakt zu ihr. Janne ist verunsichert, traut sich aber nicht, sich ihr zu entziehen, weil sie um ihren Job fürchtet. Doch nach und nach ändert sich ihre Situation: die Kollegen und ihr Freund distanzieren sich und in ihre Wohnung wird heimlich eingebrochen. Wer steckt dahinter und wie kann sie diesen Stalker loswerden? Meine Meinung: Obwohl die Autorin versucht, diverse falsche Spuren auszustreuen, steht ziemlich schnell fest, wer der Stalker ist, was die Spannung natürlich reduziert und den Schluss vorhersehbar macht – aber eigenartigerweise hat mir dies weniger ausgemacht als ich dachte. Vielleicht lag es eben daran, dass mich das Buch hpts. wegen dem Aspekt der U-Beratung interessiert hatte, da ich als Grafiker seit 20 Jahren in solchen tätig war. Und in dieser Hinsicht ist das Buch sehr gut recherchiert und vermittelt einen guten Eindruck, wie es in diesen Firmen zugeht oder was diese mit anderen Unternehmen tun. Andere Leser, die keinen Draht zu UBs haben, könnten die Handlung tw. als etwas langatmig empfinden, da es doch sehr stark um Business-Dinge geht und natürlich um das Mobbing an sich. Aber ich persönlich – und ich kann natürlich nicht allg. für den Leser sprechen, sondern nur für mich – schöpfte den Unterhaltungswert eben genau aus obiger Thematik und weniger vom reinen Thriller-Element. Ich schätze, wenn ich rein nur diesen Aspekt bewerten müsste, wären es wohl nur zwei Sterne, denn der Roman war leider wie gesagt vorhersehbar, die Überführung des Stalkers eher unspektakulär und fast ein wenig zu leicht und die Figurenzeichnung ein wenig zu oberflächlich, da eindimensional: zu sehr schwarz-weiß, zu wenig Grautöne. Sprachlich ist der Roman flüssig geschrieben, aber auf relativ lockerem Niveau und sehr schnell zu lesen. Also ein Buch, das sich gut für zwischendurch eignet, wenn man z.B. mal beim Arzt warten bzw. einfach Zeit totschlagen muss. Fazit: Ein einfach gestrickter, leider allzu sehr vorhersehbarer Thriller mit eindimensionaler Figurenzeichnung und lauem Ende, aber sehr gut recherchiert was das Thema Unternehmensberatung angeht. Dafür gibt es noch den dritten Stern von mir. Empfehlenswert nur für die Leser, die an das Buch keine allzu hohen Erwartungen stellen und eine kleine Lese-Entspannung suchen.

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion
    TinaLiest

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    01. December 2014 um 16:22
  • Macht .. Vertrauen und Spiele

    Die Beschützerin
    dieFlo

    dieFlo

    Du begegnest in deinem Berufsleben einer jungen, netten, aufgeschlossenen Kollegin. Sie unterhält sich mit dir, sie will ihre Pausen mit dir verbringen, sie lädt dich zum Kaffee ein. Sie wird deine Freundin, du vertraust ihr.  Zur gleichen Zeit bricht  in deinem Berufsleben das Chaos aus. Alles geht schief. Die Kollegen tuscheln hinter deinem Rücken, Projekte verschwinden und dein Freund ist lieber arbeiten. Du fühlst, dass jemand in der Wohnung war und dann hinterlässt der Jenige Spuren - irgendetwas läuft falsch - nur was? Das alles passiert in diesem Thriller - es ist Psychoterror der feinsten Art - wunderbar geschrieben und die Autorin fesselt den Leser, bis er erkennt, dass das der  Weg ist und gerade wenn man glaubt, dass alles gut geht, erkennt man neue Irrwege. Mein erster Thriller von Susanne Klein - ganz sicher nicht der letzte!

    Mehr
    • 3
    parden

    parden

    07. November 2014 um 10:01
  • Hatte mir etwas mehr Spannung erhofft

    Die Beschützerin
    Nady

    Nady

    27. August 2014 um 22:24

    Gelesen: 30.Juli 2014 bis 31.Juli 2014 Klappentext: Während du schliefst, hat sich alles geändert. Jemand hat begonnen, dein Leben zu zerstören. Alls läuft gut für Janne Amelung. Sie lebt in einer glücklichen Beziehung und liebt ihren Job bei einem Berliner Privatsender. Doch scheinbar aus dem Nichts verwandelt sich ihr Leben in einen Albtraum: Jemand dringt heimlich in ihre Wohnung ein, zettelt Intrigen an, verbreitet Lügen über sie – bis sich alle von ihr abwenden. Jemand der Jannes Nähe braucht. Und sie ganz für sich allein haben will… Rezension: Janne arbeitet als Event-Managerin bei einem Fernsehsender in Berlin. Sie ist die Vorgesetzte einer Abteilung, die jetzt von Unternehmensberater geprüft werden soll. Wo können Einsparungen gemacht werden und welche Verbesserungsvorschläge haben die Berater. Die Atmosphäre ist natürlich sehr gespannt, da jeder sich von seiner besten Seite zeigen möchte. Janne möchte, dass in ihrer Abteilung alles so bleibt wie bisher. Zu den Unternehmensberatern gehört auch Vanessa Ott und Janne ist froh, dass ihr Vanessa sehr sympathisch erscheint. Als Vanessa sie bittet, sich auch mal privat zu treffen, willig sie gerne ein, obwohl sie sich eigentlich wundert, warum Vanessa diesen Wunsch verspürt. Durch die Überprüfung ihrer Abteilung, hat sie jetzt natürlich für ihr Privatleben nicht mehr viel Zeit und ihr Freund Gregor hat dafür überhaupt kein Verständnis. Und dann verändert sich plötzlich das Leben von Janne gravierend. Sie wird Opfer von Mobbing und Intrigen. Ihre Kolleginnen beginnen ihr zu misstrauen und die Beziehung zu Gregor wird immer schwieriger. Dann bemerkt sie, dass jemand in ihrer Wohnung ein und aus geht und ihre persönlichen Sachen benutzt. Ihre Balkonpflanzen sind nass, obwohl es überhaupt nicht geregnet hat. Fenster stehen plötzlich offen, obwohl Janne sich sicher ist, diese immer vor dem Verlassen der Wohnung geschlossen zu haben. Jemand hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihr ganzes Leben auf den Kopf zu stellen und ihr alles zu nehmen, was ihr wichtig ist. Meine Meinung: Der Schreibstil von Susanne Kliem hat mir sehr gut gefallen. Allerdings hatte ich mir, nach dem Epilog etwas mehr darunter vorgestellt. Mir war eigentlich schon relativ schnell klar wer hinter der ganzen Geschichte steckte, wer das Leben von Janne zu ruinieren versucht. Trotzdem habe ich den Roman sehr gerne und innerhalb von 2 Tagen gelesen und werde mir die Schriftstellerin auf jeden Fall merken. Ich hatte mir halt einfach, für einen Thriller, mehr Spannung erhofft. Mich störte auch etwas die Naivität von Janne, die es ja schließlich zur Abteilungsleiterin geschafft hat und nicht, oder sehr spät erst merkt, welche Intrigen gegen sie gesponnen werden. Eine tolle Idee, jedoch hätte sie noch besser umgesetzt werden können. Sterne: 3 von 5

    Mehr
  • Guter Psychothriller

    Die Beschützerin
    Mika2003

    Mika2003

    Susanne Kliem – diese Autorin habe ich nur durch Zufall entdeckt – in dem ich sie für die Bloggeraktion „Darf ich bitten:  Deutschsprachige Autoren im Interview“ interviewen durfte. Wäre dieser Zufall nicht gewesen, wäre ich nie auf das Buch aufmerksam geworden, hätte das Buch nie erhalten und gelesen. Und ich hätte etwas verpasst. Ich hätte einen sehr subtilen und unblutigen (Frauen)Thriller verpasst, der dennoch sehr spannend ist und ein – leider – allgegenwärtiges Thema aufgreift. Auch wenn gerade dieses Thema in vielen Firmen ein Tabu-Thema ist, da es das natürlich dort überhaupt nicht gibt. Der Beginn der Geschichte ist etwas holprig und langatmig, das vergeht aber je mehr man in das Buch eintaucht, je tiefer man in die Geschichte eindringt. Der Fall von Mobbing in der Arbeitswelt ist geradezu realistisch beschrieben, so dass man als Leser immer wieder Gänsehaut bekommt. Es war von Anfang an klar, wer hinter den ganzen Mobbing- und Stalkingattacken steht, dennoch gelingt es der Autorin durch ihre Sprache und den Schreibstil, Spannung zu erzeugen und zu halten. Die Charaktere – und das Buch lebt davon das es quasi nur eine „handvoll“ gibt und das Buch nicht übervoll ist – sind authentisch und klar beschrieben. Man leidet mit Janne mit und würde Vanessa am liebsten ohrfeigen. Die Verzweiflung, Ausweglosigkeit und teilweise auch Ratlosigkeit war sehr gut und nachvollziehbar dargestellt; ebenso wie das Motiv für das Mobbing zum Ende zu klar rüberkommt. Alles in allem ein guter Thriller, der ohne Blutvergießen auskommt und von mir 4 von 5 möglichen Punkten bekommt.

    Mehr
    • 3
    Mika2003

    Mika2003

    27. August 2014 um 06:33
  • Mobbing

    Die Beschützerin
    Natalie77

    Natalie77

    Inhalt: Janne ist Abteilungsleiterin bei Alfa.Sat ist in einer glücklichen Beziehung und hat alles was sie sonst so braucht. Doch dann kommt eine Überprüfung von Bloomsdale und so langsam geht ihr Leben bergab. Sie weiß nicht mehr wem sie trauen kann und auch nicht wer ihr böses will… Meine Meinung: Die Beschützerin kann man denke ich als seichten Thriller sehen von manchen auch Frauenthriller genannt und das nicht nur weil die Protagonistin eine Frau ist sondern weil er unblutig und sehr subtil ist. Es geht um Janne, die in einer glücklichen Beziehung lebt und auch in ihrem Job beliebt und erfolgreich ist. Sie hat mit keinem Menschen Probleme. Manchmal zu sanft und gutgläubig versucht sie jedem zu helfen. Janne ist gezeichnet durch ihre Kindheit auch hier im Buch gibt es immer mal wieder Rückblicke die nicht schön sind und verdeutlichen warum sie so ist wie sie ist. Nicht unbedingt eine starke Frau. Eher jemand der offen auf Menschen zugeht und damit punktet. Als sie allerdings Gegenwind bekommt hat sie Probleme zu sehen was gut für sie ist. Es gibt nicht viele Figuren in diesem Buch. Janne ist der Mittelpunkt der Geschichte. Aus ihrer Sicht wird auch alles erzählt. Dann gibt es noch Vanessa Ott und Mark Winter von Bloomsdale. Zwei für Janne völlig fremde die einzuschätzen auch für den Leser schwierig ist. Es gibt noch Kollegen bei denen ich mich fragte warum keiner mit Janne gesprochen hat. Ein Gespräch zur richtigen Zeit hätte alles aufgelöst, aber dann wäre dieser Thriller ja nicht entstanden. Die Beschützerin ist ein Thriller der auf die Neugier des Lesers baut. Erst zum Ende hin baut sich eine immense Spannung auf bis dahin ist vieles auch vorhersehbar, was aber die Lesefreude nicht trübt. Für mich war Die Beschützerin ein nettes Buch für zwischendurch. Da für den Leser recht schnell klar ist wer da ein böses Spiel treibt muss man auch nicht rätseln und kann ganz entspannt lesen und doch gibt es Stellen bei denen die Autorin versucht den Leser aufs Glatteis zu führen.

    Mehr
    • 2
    parden

    parden

    06. August 2014 um 06:36
  • Ein Psychothriller über "Mobbing"

    Die Beschützerin
    Adlerauge

    Adlerauge

    12. July 2014 um 17:50

    Sehr elegant und sehr düster entwickelt Susanne Kliem (Autorn des Buches ) einen enormen Sog bis zum überzeugenden Ende !(Gisa Klönne ) Ich fand die Autorin hat das Thema "Mobbing" in diesem Psychothriller gut verpackt ! Der Roman lässt sich sehr flüssig lesen und die Spannung steigt nach dem ersten Drittel des Buches stets nach oben. Zwar ahnt man schon, wer der Bösewicht ist (in diesem Fall eine Frau (ab der Mitte des  Buches ) Insgesamt ein gut ausgeklügelter, raffinierter Thriller, den man bedenkenlos weiter empfehlen kann !

    Mehr
  • Viel Gänsehaut

    Die Beschützerin
    Biotante

    Biotante

    Endlich Urlaub. Sitze im Wartebereich des Flughafens und beginne mit dem Buch. Wäre mein Mann nicht dabei gewesen, hätte ich das Boarding glatt verpasst. Wäre nach der Landung im Flugzeug sitzen geblieben. Mein Koffer hätte auf dem Gepäckband Endlosschleifen gedreht. Wie wir letztendlich zum Ferienappartement gelangt sind - keine Ahnung. Spät in der Nacht oder vielmehr früh am Morgen musste ich es dann aus der Hand legen, weil ich auf der letzten Seite angekommen war. Mein Mann schnarchte, ich bibberte, wegen des Gänsehaut-Faktors. Klares Fazit also: Spannend und fesselnd! Und sehr authentisch erzählt. Diese Story könnte einem genau so selbst passieren. Übrigens, für alle Leser, die "irgendwas mit Medien machen" ein besonderer Mehrwert!

    Mehr
    • 2
  • Nichts ist mehr, wie es war...

    Die Beschützerin
    britta70

    britta70

    31. May 2014 um 23:10

    Janne Amelung ist Eventmanagerin eines Berliner TV-Senders und vertritt ihren Chef. Sie ist beruflich sehr erfolgreich, wird wertgeschätzt. Auch in ihrem Privatleben läuft alles bestens. Sie steht mit beiden Beinen fest im Leben und befindet sich mit Gregor in einer glücklichen Beziehung. Doch dann kommt eine externe Unternehmensberatung in die Firma und mit ihr Vanessa. Plötzlich gerät ihr Leben aus den Fugen. Es geschehen seltsame Dinge, die das Misstrauen der Kollegen auf den Plan rufen. Erstmals wird ihre Professionalität in Frage gestellt. Während sich Andere immer mehr von ihr abwenden, letztlich auch Gregor, sucht Vanessa ihre Nähe - weit mehr, als es Janne recht ist. Was geschieht da eigentlich? Wer hat es darauf abgesehen, ihr zu schaden? Janne geht sprichwörtlich auf dem Zahnfleisch, denn auch in ihrer eigenen Wohnung scheint sie nicht mehr sicher... "Die Beschützerin" ist der erste Thriller, den ich von Susanne Kliem gelesen habe. Im Mittelpunkt steht das Thema Mobbing; Kliem hat also eine sehr aktuelle Thematik gewählt. Mich hat das Buch sehr gefesselt, auch wenn von einem bestimmten Zeitpunkt an klar war, was hinter allem steckt. Es hat etwas gebraucht, bis sich die Spannung sich aufbaute, dann blieb sie aber auf einem hohen Niveau. Ein lesenswerter Psychothriller, der ohne blutige Gewalt auskommt.

    Mehr
  • Wenn jemand dein Leben zerstört

    Die Beschützerin
    N9erz

    N9erz

    30. May 2014 um 12:04

    Janne arbeitet erfolgreich bei einem Berliner Privatsender und befindet sich in einer glücklichen Beziehung. Zumindest war dem vor Kurzem noch so, denn von einen Tag auf den anderen scheint sich das Schicksal gegen sie zu stellen. In der Arbeit steht sie vermehrt unter Stress, irgendjemand verbreitet Lügen um sie und heftige Intrigen werden gesponnen. Gerade zu dem Zeitpunkt als Unternehmensberate Einsparungen beim Sender kalkulieren sollen. Der ganze Druck belastet ebenfalls ihre Beziehung und die Partnerschaft steht auf der Kippe. Doch wer hat es zur Aufgabe gemacht das Leben von Janne zu zerstören und sie in den Ruin zu treiben? ----- Zu Beginn steigt die ganze Story relativ langsam ein. Man lernt die Hauptcharakterin kennen und ihre leben in einer gehobenen Position bei einem Privatsender. Schein eigentlich ein perfektes Leben zu sein. Doch langsam und subtil spinnt sich ein Netz voller Lügen um sie. Papiere werden vertauscht, Zahlen verdreht und alles deuter darauf hin, dass Janne etwas neben der Spur arbeitet. Zuerst schein sich vieles wirklich auf Missgeschicke ausreden zu lassen, doch bald muss Janne erkennen, dass hier strukturiert gegen sie gearbeitet wird. Das intrigante Spiel das hier getrieben wird, ist auf der einen Seite so offensichtlich und unglaubwürdig, dass es schon wieder zur realen Gefahr wird. Wirklich jeder kleine Punkt wurde durchdacht und vorbereitet um das Kartenhaus aus Lügen nicht einstürzen zu lassen. Ein nervernzerreibendes Hin und Her zwischen Verzweiflung und Kampf um die Wahrheit. Was jedoch stellenweise ein wenig nervig werden kann ist, dass Janne so gar nicht daran glauben will, dass sie hinters Licht geführt wird. Sie ist eine sehr gutmütige und harmoniebedürftige Frau. Doch auch in den schlimmsten Stunden versucht sie immer wieder sich selbst einzureden, dass sie kein Opfer ist. Würde sie ein wenig die Augen öffnen, hätte sie durchaus früher den richtigen Weg einschlagen können. Ein richtiger Thriller ist das ganze nicht unbedingt. Klar entsteht eine gelungene Spannung, insbesondere dadurch, dass viele der einbezogenen Persone Janne eigentlich sehr nahe stehen. Alleine diese Verzweiflung wem sie noch bling trauen kann ist wirklich gelungen. Für einen echten Thriller fehlt aber noch ein wenig der letzte Kick. Gute Unterhaltung ohne die Gefahr, nachts nicht mehr schlafen zu können nach dem Lesen ;)

    Mehr
  • weitere