Susanne Klingner

 3.8 Sterne bei 129 Bewertungen
Autor von Hab ich selbst gemacht, Pärchenabend forever und weiteren Büchern.
Susanne Klingner

Lebenslauf von Susanne Klingner

Susanne Klingner, geboren 1978 in Berlin, studierte in Leipzig Politik und Journalistik und absolvierte ein Volontariat bei der "taz". Sie arbeitet als freie Journalistin in München, u.a. für "Süddeutsche Zeitung" und "SZ-Magazin", "Der Freitag" und "taz". Sie ist Gründerin und Redakteurin des feministischen Weblogs "maedchenmannschaft.net", 2008 veröffentlichte sie mit Meredith Haaf und Barbara Streidl "Wir Alphamädchen".

Alle Bücher von Susanne Klingner

Susanne KlingnerHab ich selbst gemacht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Hab ich selbst gemacht
Hab ich selbst gemacht
 (87)
Erschienen am 19.05.2011
Susanne KlingnerPärchenabend forever
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Pärchenabend forever
Pärchenabend forever
 (42)
Erschienen am 14.05.2010
Susanne KlingnerLeipzigbuch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Leipzigbuch
Leipzigbuch
 (0)
Erschienen am 01.09.2009

Neue Rezensionen zu Susanne Klingner

Neu
booksxonlys avatar

Rezension zu "Hab ich selbst gemacht" von Susanne Klingner

verschiedene sehr nette Ideen
booksxonlyvor 2 Monaten

          Es ist jetzt nicht das beste DIY Buch, was ich jemals in den Händen hatte aber es hat viele nette Ideen drin. Es gibt verschiedenes, zum Beispiel, wo man mal viele Materialien und Aufwand und Zeit und vor allem Geduld braucht aber auch Sachen, die recht schnell und nicht allzu kostspielig über die Bühne zu bringen sind. Ich fand es allerdings.... nicht außergewöhnlich. Das muss es ja auch nicht sein aber ich persönlich kannte schon einige der Ideen und Anleitungen, da ich mich gerne mit solchen Selbstgemacht- Büchern und Websites beschäftige. Selbst, um nur Ideen zu holen, die man dann für sich selbst noch umändert. Denn daran muss man ja auch denken: Man kann sich alles so selbst machen, wie man möchte und muss nicht 1:1 auf Anleitungen oder Abbildungen hören. Und das ermöglicht dieses Buch immer noch.
       

Kommentieren0
0
Teilen
Sommerwind82s avatar

Rezension zu "Hab ich selbst gemacht" von Susanne Klingner

Viel Spaß mit zwei Händen!
Sommerwind82vor 6 Monaten

"Hab ich selbst gemacht" - Das sagen wir viel zu selten, dabei ist es doch ein echter Grund, stolz auf sich zu sein. Susanne Klingner hat ein ganzes Jahr lang an 66 Projekten gearbeitet. Manche mit tollem Ergebnis und einige, die nicht so ganz glücklich waren. Das Ganze ist eine wirklich schöne Rückbesinnung auf eigene Fähigkeiten, die man schon fast vergessen hat.
Die Idee, wieder Gemüse und Kräuter auf dem Balkon zu ziehen, haben wir sofort übernommen(Garagendach war leider nicht).
Noch überzeugender ist das "faule" Brot, das auch von Berufstätigen fantastisch umzusetzen ist und auch noch supergut schmeckt!
Die New York Times Chocolate Chip Cookies sind ein Traum, aber es wird sie höchst selten geben. Mein Sohn und ich haben gerade "Die dicke Friederike" gelesen" und wissen, dass Naschereien einen längeren Lauf nach sich ziehen.
Andere Projekte, wie Schuhe selbst herstellen oder Käse produzieren sind nicht mein Ding. Aber Stricken habe ich mir für den Herbst fest vorgenommen, Mütze und Schal für meinen Sohn müsste ich schaffen. Danke, Susanne Klingner für die vielen originelen Ideen!

Kommentieren0
4
Teilen
trollchens avatar

Rezension zu "Hab ich selbst gemacht" von Susanne Klingner

Selbermachen ist Kult
trollchenvor einem Jahr

Hab ich selbst gemacht: 365 Tage, 2 Hände, 66 Projekte
Heraussgeber ist KiWi-Taschenbuch; Auflage: 3., Auflage (19. Mai 2011).
Kurzinhalt: Die neue Lust am Selbermachen – das Buch zum Trendthema
Das Selbermachen ist längst zum Megatrend geworden – und es sieht ganz anders aus als früher: Baumärkte drehen die verrücktesten Werbespots, statt in den Schrebergarten geht's zum urban gardening, Kreativ-Zeitschriften sprießen aus dem Boden – und die schönsten Klamotten kauft keiner mehr in schicken Boutiquen, sondern kreiert sie mit den besten Freundinnen in hippen Szeneläden beim abendlichen Nähkurs. Was hat es auf sich mit diesem Trend? Warum wird im ganzen Land wieder mit Hingabe gehämmert, gegärtnert, gehäkelt und gebrutzelt?
Die Journalistin Susanne Klingner startet den Selbstversuch: Frühling, Sommer, Herbst und Winter im Rausch des Selbermachens. Unter größtem Einsatz und mit brennender Leidenschaft bleibt nichts unversucht: vom Käse bis zum Stollen, vom Kleinen Schwarzen bis zu den Schuhen, von der Seife bis zur Zahnpasta.
Meine Meinung: Ich schaue ja viel im Internet, was es so an neuen Ideen gibt. Und da war das Buch eben ein Muss für mich. Spannend fand ich die idee, mal ein `Jahr lang alles selbst herzustellen. Die Idee hat mich natürlich gleich begeistert und ich glube, ich werd auch mal so einen Selbstversuch starten, aber ein jahr lang ist halt auch sehr lang. Auf lustige und sehr charmante Weise ziegt mir die Autorin, was man alles machen kann den lieben langen Tag. Ich fand es sehr spannend, auch über die negativen Erfahrungen zu lesen, denn die kommen meist immer zu kurz in solchen Büchern. Und ich bin so ein Typ, ich muss es dann immer wieder probieren, bis ich wirklich imer das gewünschte Ergebnis habe. Gut, die 66 Projekte, die sind nun nicht immer so toll, aber spannend war es allemal.
Mein Fazit: Es macht Spaß, das buch durch zu blättern, man bekommt richtig Laune, auch mal selbst was nach zu basteln. Es ist für jeden was dabei, von einfach bis schwer. Ich vergebe 4 gute Sterne.

Kommentare: 1
33
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cara_Eleas avatar

Hier wird gehämmert, gehäkelt und gegärtnert was das Zeug hält!

Warum kaufen, wenn ich das auch selbst machen kann? Diese Frage stellte sich Susanne Klingner und startete daraufhin den Selbstversuch, ein Jahr lang so viel selbst zu machen, wie nur möglich. Doch wie backe ich ein wirklich leckeres Brot? Und will ich wirklich selbstgemachte Zahnpasta benutzen? Hier wird der DIY-Trend auf eine ganz neue Art unter die Lupe genommen: klug, selbstkritisch und vor allem sehr humorvoll!

Mehr zum Buch:

Das Selbermachen ist längst zum Megatrend geworden – und es sieht ganz anders aus als früher: Baumärkte drehen die verrücktesten Werbespots, statt in den Schrebergarten geht's zum urban gardening, Kreativ-Zeitschriften sprießen aus dem Boden – und die schönsten Klamotten kauft keiner mehr in schicken Boutiquen, sondern kreiert sie mit den besten Freundinnen in hippen Szeneläden beim abendlichen Nähkurs. Was hat es auf sich mit diesem Trend? Warum wird im ganzen Land wieder mit Hingabe gehämmert, gegärtnert, gehäkelt und gebrutzelt? Die Journalistin Susanne Klingner startet den Selbstversuch: Frühling, Sommer, Herbst und Winter im Rausch des Selbermachens. Unter größtem Einsatz und mit brennender Leidenschaft bleibt nichts unversucht: vom Käse bis zum Stollen, vom Kleinen Schwarzen bis zu den Schuhen, von der Seife bis zur Zahnpasta.

Gleich reinlesen!

Dir kribbelt es jetzt schon in den Fingern? DIY-Trends sind genau dein Ding? Dann aufgepasst! Denn gemeinsam mit dem KiWi-Verlag verlosen wir 25 Exemplare für Leser, die Lust auf kreative Projekte und gemeinsamen Austausch haben. Beantworte dafür einfach folgende Frage:

Gibt es ein DIY-Projekt, auf das du so richtig stolz bist? Oder ist dir beim Selbermachen schon mal etwas so richtig schief gelaufen?

Ich freu mich auf eure Kommentare und drücke euch die Daumen!


Im Gewinnfall solltet ihr bereit sein, durch das Buch inspirierte DIY-Projekte auszuprobieren und in drei der Unterthemen von euren eigenen Selbermach-Ergebnissen & Erlebnissen zu berichten. Außerdem gehört wie immer das Schreiben einer Rezension zur aktiven Teilnahme.
Zur Leserunde
L
Erinnert euch das Buch „Pärchenabend forever“ auch an euer Leben. Ich finde, es beschreibt auf eine sehr natürliche Art und Weise, wie das Leben in der ersten gemeinsamen Wohnung von statten gehen kann. Da kann man ja fast nostalgisch werden …
Zum Thema
L
Erinnert euch das Buch „Pärchenabend forever“ auch an euer Leben. Ich finde, es beschreibt auf eine sehr natürliche Art und Weise, wie das Leben in der ersten gemeinsamen Wohnung von statten gehen kann. Da kann man ja fast nostalgisch werden …
Zum Thema

Community-Statistik

in 161 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks