Susanne Klingner Hab ich selbst gemacht

(84)

Lovelybooks Bewertung

  • 71 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 58 Rezensionen
(22)
(43)
(15)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hab ich selbst gemacht“ von Susanne Klingner

Die neue Lust am Selbermachen. Das Selbermachen ist zurück - und es sieht so ganz anders aus als früher: Baumärkte drehen verrückte Werbespots, statt in die Kleingärtnerkolonie geht's zum urban gardening - und alle Welt tauscht plötzlich Einmachrezepte übers Internet aus. Was ist dran an diesem Trend? Warum wird im ganzen Land wieder mit Hingabe gehämmert, gegärtnert, gestrickt und gebrutzelt? Die Journalistin Susanne Klingner startet den Selbstversuch. Sie will wissen, was die Faszination am Arbeiten mit den eigenen Händen ausmacht und warum es eine neue Sehnsucht nach dem einfachen Leben gibt. Ein Jahr lang macht sie so viel wie möglich selbst - und schreibt darüber: vom Käse bis zur Seife, vom Cocktailkleid bis zum Christstollen, von den Schuhen bis zur Zahnpasta, vom Gärtnern bis zum Renovieren. Ein intensives, spannendes, erkenntnisreiches und äußerst unterhaltsames Jahr - für Autorin und Leser gleichermaßen!

Sehr sympathisches Buch! Aber wer nach richtigen Anleitungen sucht ist hier falsch.

— katha_strophe
katha_strophe

Ich bin schon überzeugt!

— aujourdhuisanssouci
aujourdhuisanssouci

ein toller DIY-Erfahrungsbericht

— dowo1981
dowo1981

regt zum mitmachen an!

— glitterregen
glitterregen

Selbermachen ist momentan ein Trend. Ich persönlich versuche auch, vieles selbst zu machen und nicht alles nur zu kaufen. Tolle Inspiration!

— unfabulous
unfabulous

Anregung und viele Ideen mal wieder etwas selbst zu machen

— Bibliomarie
Bibliomarie

Viele Ideen und Anregungen mehr alleine herzustellen, anstatt zu kaufen.

— Sarah-97
Sarah-97

im selber machen Fieber

— Sanni77
Sanni77

Ein sehr humorvolles und charmantes 'Tagebuch' und eine sehr aufmunternde Lektüre für DIY-Fans und alle die es werden wollen!

— Cara_Elea
Cara_Elea

Ein Buch zum Schmunzeln und Lautlachen, das Lust aufs Selbermachen macht.

— AliceDreamchild
AliceDreamchild

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Selbermachen ist Kult

    Hab ich selbst gemacht
    trollchen

    trollchen

    24. July 2017 um 09:58

    Hab ich selbst gemacht: 365 Tage, 2 Hände, 66 ProjekteHeraussgeber ist KiWi-Taschenbuch; Auflage: 3., Auflage (19. Mai 2011).Kurzinhalt: Die neue Lust am Selbermachen – das Buch zum TrendthemaDas Selbermachen ist längst zum Megatrend geworden – und es sieht ganz anders aus als früher: Baumärkte drehen die verrücktesten Werbespots, statt in den Schrebergarten geht's zum urban gardening, Kreativ-Zeitschriften sprießen aus dem Boden – und die schönsten Klamotten kauft keiner mehr in schicken Boutiquen, sondern kreiert sie mit den besten Freundinnen in hippen Szeneläden beim abendlichen Nähkurs. Was hat es auf sich mit diesem Trend? Warum wird im ganzen Land wieder mit Hingabe gehämmert, gegärtnert, gehäkelt und gebrutzelt?Die Journalistin Susanne Klingner startet den Selbstversuch: Frühling, Sommer, Herbst und Winter im Rausch des Selbermachens. Unter größtem Einsatz und mit brennender Leidenschaft bleibt nichts unversucht: vom Käse bis zum Stollen, vom Kleinen Schwarzen bis zu den Schuhen, von der Seife bis zur Zahnpasta.Meine Meinung: Ich schaue ja viel im Internet, was es so an neuen Ideen gibt. Und da war das Buch eben ein Muss für mich. Spannend fand ich die idee, mal ein `Jahr lang alles selbst herzustellen. Die Idee hat mich natürlich gleich begeistert und ich glube, ich werd auch mal so einen Selbstversuch starten, aber ein jahr lang ist halt auch sehr lang. Auf lustige und sehr charmante Weise ziegt mir die Autorin, was man alles machen kann den lieben langen Tag. Ich fand es sehr spannend, auch über die negativen Erfahrungen zu lesen, denn die kommen meist immer zu kurz in solchen Büchern. Und ich bin so ein Typ, ich muss es dann immer wieder probieren, bis ich wirklich imer das gewünschte Ergebnis habe. Gut, die 66 Projekte, die sind nun nicht immer so toll, aber spannend war es allemal.Mein Fazit: Es macht Spaß, das buch durch zu blättern, man bekommt richtig Laune, auch mal selbst was nach zu basteln. Es ist für jeden was dabei, von einfach bis schwer. Ich vergebe 4 gute Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Game of Thrones - Der Winter naht" von George R.R. Martin

    Game of Thrones - Der Winter naht
    Pippo121

    Pippo121

    ** ACHTUNG: Dies ist KEINE Leserunde und es gibt keine Bücher zu gewinnen!  **                 "Game of Thrones" - Lesemarathon                                   (14.10-16.10)   Passend zur aktuellen Werwolf-Runde, startet nun auch ein GoT-LESEMARATHON! Also begrabt nun alle (zumindest) vorübergehend das Kriegsbeil und reist mit uns nach Westeros! Denn dieses Wochenende wollen wir ein weiteres Mal in die Welt von Game of Thrones reisen. Wir befinden uns in einer Zeit, in der der grausame König Joffrey, der erste seines Namens, auf dem Thron sitzt und Freund und Feind durch seine sadistische Art erzittern lässt. Das Land ist gespalten, einige bleiben den Lannisters treu und kämpfen an ihrer Seite, während andere Joffrey nicht als rechtmäßigen Erbe der Krone anerkennen. Neu ernannte Könige scheinen wie Pilze aus der Erde zu sprießen. Kriege erschüttern das Land. In dieser Zeit begeben wir uns auf Wanderschaft. Wir werden anfangen in Essos, wo wir auf Daenerys Targaryen stoßen. Diese empfängt uns sehr gastfreundlich und schenkt uns am Ende eine Kiste mit kleinen Dracheneiern. Ob diese echt sind? Weiter führt uns unser Weg zur roten Priesterin, bei der wir nur kurz verweilen. Samstag treffen wir dann in Königsmund ein und haben eine Audienz beim König. Anschließend werden wir auch den übrigen Lannisters und ihren Gefolgsleuten vorgestellt. Am letzten Tag wandern wir in den kalten Norden, wo uns die Starks herzlich begrüßen und uns Winterfell zeigen. ♦ Das Wochenende wird unter verschiedenen Häusern aufgeteilt.♦ Jeden Tag werden wir passend zu den ausgewählten Häusern alle ein, zwei Stunden Zitate posten und dazu eine Frage an euch stellen♦ Dieses Mal sammeln wir Dracheneier. Ihr bekommt pro 100 gelesene Seiten ein Drachenei geschenkt. Beim Erreichen des gesetzten Ziels schlüpfen die Drachen. Mal schauen, wer am Ende die größte Drachenarmee besitzt ;)   Wichtig: Die gestellten Aufgaben werden so weit wie möglich einen Bezug zu GoT haben, dies muss für die gelesenen Bücher natürlich nicht der Fall sein! Also mach es dir auf dem Sofa bequem und schließ dich unserem Lesemarathon an! Vielleicht entdeckst du ja so auch dein neues Lieblingsbuch! :)   Natürlich sind in dieser Gruppe alle Leser willkommen, nicht nur die Werwölfe oder die Mitglieder der Gruppe "Challenge: Zukunft vs. Vergangenheit"! Wir freuen uns über jeden aktiven Leser und hoffen auf ein entspanntes, gemeinsames Lesen!   *************************************************************** Wann geht es los?   Der Lesemarathon startet am 14.10. gegen 15 Uhr und endet am 16.10. um 24 Uhr.   Sinn und Ziel eines Lesemarathons ist es, sich einfach mal wieder Zeit für ein fesselndes Buch zu nehmen und sich mit netten Leuten auszutauschen. Um die Gespräche anzuregen, werden im Verlauf des Lesemarathons immer wieder Fragen oder Aufgaben eingestreut, die du dann nach Belieben in deine Lesestunden mit einbauen kannst.   Wer möchte, kann sich gleich zu Beginn des Lesemarathons ein Ziel setzen (zum Beispiel gelesene Seiten, oder etwas Kreativeres). Dies ist allerdings kein Muss. Es erlaubt dir lediglich nach dem Lesemarathon dein ganz persönliches Fazit deines Wochenendes zu ziehen. :)   *************************************************************** Du hast eine Idee, eine Anregung oder eine Frage die wir in den Lesemarathon einbauen könnten? Dann schick diese per PN an: - Mitchel06 - Vucha - Knorke oder SchCh121!   Wir freuen uns auf euch! *************************************************************** Teilnehmer: Vucha Snorki Isabellepf Knorke Katha Lrvtcb Mitchel SchCh Stebec Annika, Sternchen

    Mehr
    • 571
  • DIY im Selbstversuch

    Hab ich selbst gemacht
    Fritzi

    Fritzi

    20. July 2016 um 19:20

    Zugegeben, als ich den Titel zum ersten Mal las, dachte ich, dass ich es mit einem typischen DIY-Buch zu tun hätte. Das lustige Cover jedenfalls hat mich sofort angesprochen. Auf den zweiten Blick stellte sich dann heraus, dass die Autorin über ihr eigenes Selbstmach-Jahr berichtet, was der Untertitel eigentlich auch schon vermuten lässt. Susanne Klingner, die als freie Journalistin arbeitet, hatte sich vorgenommen, ein Jahr lang alles, was irgend möglich ist, selbst zu machen. Dabei sollte weder der Lebensstandard leiden, noch wollte sie durch den Selbstversuch unglücklich werden. Selbst etwas mit den eigenen Händen schaffen, was gehört dazu? Ein Garten, Brot selber backen, Kleidung nähen, Schuhe selbst herstellen, Stricken, Marmelade kochen, Seife machen … - es gibt nichts, was man nicht versuchen kann. Susanne Klingner berichtet lebhaft und lebensnah von ihren Versuchen, den Rückschlägen und den Erfolgen und zaubert dem Leser immer wieder ein Lächeln und verständnisvolles Nicken ins Gesicht. Sehr oft habe ich mich in diesem Buch selbst gesehen, denn auch ich mache viel selbst, nicht so viel, wie sie, aber immerhin doch so einiges. Genau das Erlebnis, wenn man von einem Gebäck zum Beispiel, von dem man sich sooooo viel erhofft hatte, hinterher etwas enttäuscht ist, alle anderen es aber supertoll finden, das kenne ich sehr genau. Gelungen ist eine sehr nette und interessante Darstellung eines ganzen Jahres, die beim Lesen wirklich Spaß macht. Gewöhnungsbedürftig für mich war anfangs, dass Susanne Klingner ihren Partner oder Ehemann immer als „der Mann“ bezeichnet, seine Mutter als „die Mutter des Mannes“ und so weiter. Doch ich habe mich daran gewöhnt, zumal dieser Mann immer sympathischer wird, je mehr er sich auch auf das Selbstmach-Experiment einlässt. Die Kapitelüberschriften sind mit einer Art Schreibschrift gestaltet, es gibt ab und zu Skizzen zur Erläuterung und das eine oder andere Lieblingsrezept ist auch enthalten. Und übrigens: der Teig zu meinem ersten „Faulen Brot“ steht zugedeckt in meiner Küche und wartet auf seine Weiterverarbeitung.

    Mehr
  • Leserunde zu "Disney Prinzessinnen" von Disney Prinzessin

    Disney Prinzessinnen
    katha_strophe

    katha_strophe

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ACHTUNG: Dies ist keine Leserunde und man kann hier KEINE Bücher gewinnen! +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ 👑 Lesemarathon im Prinzessinnen-Style 👑 Passend zum Thema unseres Werwolf-Spiels wollen wir auch diesmal einen Lesemarathon veranstalten, an diesem Wochenende mit den Disney-Prinzessinnen als Ehrengäste. Das ganze findet sozusagen in Kooperation mit unserer Lesechallenge „Zukunft vs. Vergangenheit“ statt, aber ihr seid alle herzlich eingeladen, einfach so mitzulesen! Wir freuen uns über jeden. :) - auch über Leser, die erst später einsteigen.+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Was, wie, wann?Sinn eines Lesemarathons ist es, sich mal wieder Zeit zu nehmen, möglichst viel zu lesen – und man kann hier mit anderen plaudern! Um den Austausch anzuregen, werden immer wieder Fragen in den Raum geworfen, die beantwortet und diskutiert werden können. Wie viel ihr lest oder schreibt, ist euch selbst überlassen. Jeder Teilnehmer kann (muss aber nicht) sich zu Beginn des Marathons ein Ziel setzen (klassischerweise Seitenzahlen, aber man kann da auch kreativ sein). Am Ende kann man so ein Fazit ziehen, ob das Ziel erreicht wurde. Ab Freitag Abend (ggf. auch schon nachmittags) werden immer wieder Fragen (oder Aufgaben gestellt), die man beantworten (bzw. bearbeiten) kann. Der Lesemarathon endet am Sonntag (17.07.) um 24 Uhr. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Falls euch gute Fragen einfallen, könnt ihr sie mir gerne schicken :) mein „Konzept“ ist gerade noch in Planung!+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Teilnehmer (+ Ziel): LadySamira091062 (ein Buch beenden) rainbowly  AnnikaLeu (300 - 400 Seiten) Knorke (8 Diamanten) booklisa (aktuelles Buch beenden) SchCh121 (50 Kapitel) histeriker (aktuelles Buch beenden) Watseka (300 Seiten) MissSnorkfraeulein (4 Diamanten) Mitchel06 Vucha (500 Seiten) _Buchliebhaberin_ (aktuelles Buch beenden) Tatsu (330 Seiten) stebec (aktuelles Buch beenden) kirara  Bluuubii (430 Seiten), BlueSunset (Vorankommen) katha_strophe (5 Diamanten)

    Mehr
    • 305
    katha_strophe

    katha_strophe

    16. July 2016 um 12:49
    katha_strophe schreibt FRAGE 2: "Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist das schönste Buch im ganzen Regal?" – Dein aktuelles Buch fragt den Spiegel der bösen Königin um Rat, denn es befürchtet, dass du sein Cover ...

    Mein Buch ist definitiv kein Schneewittchen. Der Titel "Hab ich selbst gemacht" ist gestickt und wenn man drüberstreicht, "fühlt" man das auch sozusagen (wie ist denn der offizielle Fachbegriff ...

  • Leserunde zu "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll

    Alice im Wunderland
    Knorke

    Knorke

    +++++ Dies ist keine Leserunde, sondern der Lesemarathon der Gruppe "Zukunft vs. Vergangenheit" ;) +++++ Lesen gegen die Leseflaute Da wir ja eine allgemeine Leseflaute in der Gruppe festgstellt haben, wollen wir das ganze mit diesem Marathon mal etwas bekämpfen. Und für den richtigen Ansporn landen wir dafür im Wunderland. Los geht es dafür Freitag um 18 Uhr, aber ihr könnt natürlich auch den ganzen schon lesen, wenn ihr den Zeit habt. Ende des ganzen ist Sonntag 0 Uhr. Für die Motivation könnt ihr euch gerne ein Ziel setzen. Denk daran, da wir im Wunderland sind, setzt euch am besten ein verrücktes Ziel :DFreitag - Verzauberte PilzeManche Pilze im Wunderland lassen Menschen wachsen oder schrumpfen. Hier, nehmt einen Pilz und schaut einfach mal, was passiert ;)Der Freitag steht unter dem Motto "dünne oder dicke Bücher"*, je nachdem, was ihr für einen Pilz erwischt habt. Samstag - Die SpielkartenStramm gestanden, wenn die Spielkarten-Armee vorbei kommt! Denn nichts wäre schlimmer als ein "Aaaab mit ihrem Kopf!" zu hören, weil man aus der Reihe getanzt ist. Der Samstag steht unter dem Motto "Bücher, deren Cover rot oder schwarz sind". Dabei reicht schon ein kleiner Punkt. Sonntag - Verrückte GestaltenAh seht nur, da hinten steht eine rauchende Raupe, die komische Geräusche von sich gibt (paff würg zuhilfe :DD), und hier Kaninchen mit einer Uhr und dort steht der Märzhase und wirft mit Untertassen um sich. Für Sonntag gilt das Motto "verrückte Gestalten in Bücher". *Hinweis: Das Motto dient jeweils als Anregung, wenn ihr ein Buch beendet. Es heißt nicht, dass ihr jeden Tag ein neues Buch anfangen müsst ;) Teilnehmer (und Ziel) Katha_strophe (Ziel: 680g) BlueSunset (Ziel: 4,5cm) LadySamira Wolfhound (Ziel: 2,8cm) sternchennagel watseka histeriker (Ziel: Spaß und Freude) Tatsu Snorki (Ziel: 6cm) stebec Elke (Ziel: Spaß und Freude) SchCH121 (Ziel: 6,5 cm) Vucha (Ziel: 575000 Buchstaben), fairybooks Knorke (Ziel: 718,5g)

    Mehr
    • 461
  • Das Buch lockt!

    Hab ich selbst gemacht
    aujourdhuisanssouci

    aujourdhuisanssouci

    21. June 2016 um 11:41

    Susanne Klingner kann mit Worten umgehen. Das ist ihr Beruf und wahrscheinlich ihre Berufung. Man schmunzelt, man freut sich, man fiebert mit und man fühlt sich unangenehm daran erinnert, selber mehr zu machen. Weniger zu konsumieren, mehr Selbstständigkeit an den Tag zu legen. Und nicht jeder Tag ist dabei gleich. Besonders gefallen hat der Umstand, dass sie nicht alles perfekt machen wollte. Sie hatte auch eine anstrengende Woche, wo man weniger gewillt ist, etwas zu erschaffen. An diesen Tagen hat sie sich ihre Kuschelsocken angezogen und alle Gedanken an Backkunst und Kleidung beiseite geschoben. So wie wir alle das machen würden. Es ist einfach ehrlich und handfest. Die kleinen Zeichnungen, die Jahreszeiten- Idee (weil man nicht alles jederzeit machen kann) und ihre Regeln sind klug gewählt, weil sie das Buch leichter machen und inspirieren. Es ist selten, aber ich habe mir gerade Projekte überlegt, die ich anpacken möchte, so sehr wirkt dieses Kunstwerk.

    Mehr
  • ein Jahr so viel wie möglich selber machen - tolles Thema

    Hab ich selbst gemacht
    dowo1981

    dowo1981

    28. March 2016 um 15:44

    Einfach toll! Ich hatte mich total auf das Buch gefreut, weil mich die Thematik "DIY" sehr anspricht: ich nähe, ich backe und koche gerne und recycle gerne Alltagsgegenstände zu neuen nützlichen Dingen. Dieses Buch ist ein Bericht über ein Jahr des Selbermachens! Die Autorin hat sich vorgenommen ihren Händen mehr zu tun zu geben, weil sie sich nach Kreativität sehnt, aber die Art von Kreativität, die man mit der eigenen Hände Arbeit erschafft. Angefangen mit einem einfachen Fußbalsam für trockene, kalte Füße im Winter, über leckere Muffins zum Frühstück, die ewigen Versuche leckeres Brot selber zu backen. Sogar Seife stellt sie selber her und ringt ihrer Vermieterin die Erlaubnis ab, das Garagendach als urbanen Garten nutzen zu dürfen. Ach, und noch so vieles mehr! Was ich besonders schön finde an diesem Buch: sie berichtet schonungslos darüber, wie ihre DIY-Versuche verlaufen sind - egal ob positiv oder negativ. Es ist kein reines Anleitungsbuch für DIY-Projekte, aber man kann viele Projekte gut nachmachen, weil sie ausführlich beschrieben sind bzw. Anleitungen oder Rezepte in den einzelnen Kapiteln stehen. Das "faule Brot" z.B. habe ich gleich ausprobiert und für sehr gut und alltagstauglich befunden. Habe eben gerade das dritte Exemplar innerhalb einer Woche aus dem Backofen geholt! Und das Buch hat es geschafft, dass ich auch wieder mehr darüber nachdenke, was ich in meinem Alltag selber machen könnte und wie ich dem allgemeinen Konsum etwas entfliehen könnte! Zum Schluss noch mein Lieblingszitat aus dem Buch: When life is shit, put glitter on it! :)

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Ein Jahr im Selbstversuch

    Hab ich selbst gemacht
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    23. August 2015 um 18:12

    Wer hier eine Anleitung zum Nähen, Einkochen, Stricken usw erwartet, hat das falsche Buch gewählt. Susanne Klingner gibt zwar Tipps und einige Anleitungen auch für ausgefallene selbstgemachte Dinge - Mützen häkelt ja inzwischen jeder ! - aber sie versteht ihr Buch nicht als reines Anleitungsbuch. Ihre Anregungen durchs Jahr sind mehr als Ermunterung gedacht, sich selbst Gedanken zu machen, wo man auf Gekauftes verzichten kann und wie mit selbstgemachten Dingen auch eine neue Wertschätzung und Nachhaltigkeit zu erreichen ist. So passt ihr Buch ganz gut in den neuen Trend des Upcycling. Alte Techniken wieder zu erlernen, manches nicht sofort wegzuwerfen sondern für neue Dinge zu verwenden (ribbelt man heute eigentlich noch Pullover auf und verwendet die Wolle nochmal?) ist nach meinem Verständnis auch ein Anliegen der Autorin. Insofern finde ich es ganz gut, dass der Fantasie der Leserinnen viel Raum gegeben ist. Deshalb kann sich jeder selbst in den Bereichen mit Selbstgemachtem verwirklichen, wo Stärken oder Ressourcen liegen. Wer viel Obst und Gemüse hat, wird sich mehr mit Küchenideen beschäftigten, wer vielleicht gut an Abfallholz kommt, kann sich an Kleinmöbeln versuchen und vieles mehr. Genau das ist es, was mir an diesem Buch gut gefallen hat und nicht unbedingt die dritte Anleitung zum Basteln von Schmuck aus Nespressokapseln. Ich habe es gern gelesen, Susanne Klingner schreibt amüsant und manchmal mit einem leicht ironischen Unterton, wenn sie von ihren diversen Selbstversuchen erzählt. Ich war durch eine Rezension auf das Buch aufmerksam geworden und habe schon einiges umgesetzt.

    Mehr
  • Mach doch mal selbst...

    Hab ich selbst gemacht
    Sarah-97

    Sarah-97

    Schon mal gekäst, gebuttert oder ein Kleid genäht? Die Autorin Susanne Klingner versucht ein Jahr lang so viel wie möglich selbst herzustellen. Sie möchte herausfinden, warum es heute wieder cool ist, die eigenen Klamotten zu nähen und Gemüse im Garten anzubauen. Weg von der Konsumgesellschaft stellt sie fest, wie viele alltägliche Dinge man zu Hause herstellen kann, aber auch, wie viel Arbeit oft dahinter steckt. Frau Klingner beschreibt dabei nicht nur was sie alles macht, sondern scheut sich auch nicht, eigene Fehler zuzugeben und Probleme aufzuzeigen. Mit der Einteilung in die Tage des Jahres bekommt das Buch eine gute Struktur. Ich habe mich des Öfteren dabei ertappt zu denken: „Achja, das gibt es zu diesem Zeitpunkt ja auch noch.“ Zuletzt sogar noch bei dem Erstellen der Weihnachtsgeschenke. Vielleicht liegt es daran, dass ich auf dem Land großgeworden bin und somit verschiedenste Dinge für selbstverständlich halte, doch zum Teil waren die Fragen, die sich die Autorin stellte, für mich zu banal. Simple Dige wie Marmelade kochen oder Kartoffeln anbauen, gehört meiner Meinung nach zum Allgemeinwissen. Doch dafür hat Frau Klingner viele andere Dinge getan, die mir zum Beispiel wieder nicht sehr liegen. Man muss ihr zugute halten, dass sie wirklich aus jedem Bereich etwas ausprobierte. Die größere Schwierigkeit besteht für mich jedoch darin, komplexere Arbeitsvorgänge so zu beschreiben, dass es auch vorstellbar bleibt. Als über das Herstellen des Schuhs geschrieben wurde, stieg ich aus, das hatte mein Vorstellungsvermögen überschritten. Da half auch die niedliche kleine Skizze nicht mehr. Trotzdem haben mir viele Details am Buch sehr gut gefallen. Wenn die Autorin ein Rezept erprobte und es für wirklich gut befand, schrieb sie es mit in das Buch ihnen. Ebenso gefiel mir das Hinterfragen vor allem bei Kennern des jeweiligen Themengebietes. Zu guter Letzt war ich noch erstaunt über eine Vielzahl an Seiten mit allerlei Links zur Untermauerung des Geschriebenen und zum Finden der Bücher, die auch die Autorin verwendete. So bekam man nochmals einen Überblick über alles, was man selbst zu Hause machen könnte. Insgesamt hat mir das Buch in seinem Aufbau und der Schreibweise sehr gefallen. Für kleine Kritikpunkte gibt es am Ende 4 Sterne.

    Mehr
    • 2
    RebekkaT

    RebekkaT

    30. July 2015 um 18:14
  • "Hab ich selbst gemacht" von Susanne Klingner

    Hab ich selbst gemacht
    SanniR

    SanniR

    29. July 2015 um 13:31

    Als ich die Leseprobe von "Hab ich selbst gemacht" auf vorablesen.de entdeckt habe, war mein erster Gedanke "Das musst du haben!". Noch bevor ich einen einzigen Satz der Leseprobe gelesen hatte. Schließlich dreht sich auf meinem Blog fast alles um selbst gemachtes. Die Leseprobe fand ich auch ganz ansprechend. Da ist eine Frau aus einer Großstadt die eines Tages feststellt, dass ihre Hände unterfordert sind. Und so beschließt sie, ein Jahr lang alle Dinge die man normalerweise kauft, aber nicht zwingend kaufen muss, selbst zu machen. Gute Sache, dachte ich mir und freute mich auf mein Leseexemplar. Zunächst fiel mir der lockere Schreibstil der Autorin Susanne Klingner auf. Man hat das Gefühl mit einer guten Bekannten zu reden. Und so fühlte ich mich während des gesamten Buches gut unterhalten. Allerdings stellte ich schon nach wenigen Kapiteln fest, dass ihr Selbermachen so ganz anders ist, als das was ich betreibe. Ich bastle und backe weil es mir Spaß macht und Freude bereitet. Ich baue mit meiner Familie Obst und Gemüse an, weil wir einen riesigen Garten haben und auf dem Land leben. Ich mache das alles freiwillig, wenn eben mal Luft ist, wenn ich nicht unter Zeitdruck stehe. Die Autorin jedoch wollte alles auf einmal: backen, basteln, nähen, stricken, gärtnern, kochen. Und das neben ihrem Haushalt und neben ihrem Vollzeitjob. Ich hatte schon mehrmals das Gefühl, dass ihr die ständige Brotbackerei auf den Keks ging. Und sie es eben nur durchzog, weil sie es sich vorgenommen hatte. Vor der Lektüre des Buches "Hab ich selbst gemacht" wäre ich auch nie auf die Idee gekommen, in einer Großstadt einen kleinen Garten anzulegen. Allerdings wohne ich auch auf dem Land... Aber es war auf jeden Fall interessant, darüber zu lesen! Ab und an hätte ich mir mal ein "ordentliches" Foto von ihren Werken gewünscht. Vom ersten - misslungenen - Brot, vom selbst genähten Kleid, von der Butter oder dem Käse. Und wenn es nur eine kleine Collage am Ende gewesen wäre, es hätte das Ganze noch etwas aufgepeppt. Denn mit den Skizzen konnte ich oftmals nur wenig anfangen und ich finde es immer interessant fertige selbst gemachte Produkte von anderen anzuschauen. Trotzdem war "Hab ich selbstgemacht" ein unterhaltsames und interessantes Buch, neue Selber-mach-Ideen waren für mich jedoch eher weniger dabei.  :(

    Mehr
  • Ein humorvoller und kluger Erlebnisbericht

    Hab ich selbst gemacht
    Cara_Elea

    Cara_Elea

    30. June 2015 um 16:20

    Was kann ich mit meinen zwei Händen eigentlich alles anfangen? Und wie viele von den Dingen, die man zum Leben braucht, kann man eigentlich selbst herstellen? Zugegebenermaßen: Susanne Klingners Herangehensweise an das Trendthema DIY ist eher ungewöhnlich. Hier geht's nicht um Basteln & Co., sondern um die ganz essentiellen Dingen des Lebens. Wie backt man ein leckeres Brot? Können Kartoffeln auch auf einem Garagendach wachsen? Und will ich wirklich selbstgemachte Zahnpasta benutzen? Susanne Klingner startet einen groß angelegten Selbstversuch: ein Jahr lang - von Frühling bis Winter - will sie so viel selber machen, wie möglich. So gärtnert, strickt, backt, hämmert und kocht sich die Autorin durch eine Fülle von großen und kleinen Projekten, die sie mit humorvollen Anekdoten und lebensklugen Erkenntnissen ergänzt und so auf ganz unkonventionelle Weise Lust aufs Selbermachen macht. Natürlich könnten jetzt Proteste laut werden: was soll ein weiteres DIY-Buch auf dem Markt? Aber gerade die besondere Herangehensweise rechtfertigt dieses Buch, besonders weil sich die Autorin auch mit der besagten Fülle an Auswahlmöglichkeiten beschäftigt. Welches Näh-Buch ist das richtige für mich, wenn es über das Internet Hunderte zu bestellen gibt? Wie finde ich unter den abertausend Brotback-Rezepten das leckerste? Gerade mit diesen Gedanken und ihrer humorvollen, locker-leichten Schreibe erntet Susanne Klingner schnell Sympathiepunkte beim Leser. Dies liegt auch daran, dass die Autorin kein DIY-Profi ist, sondern diesen Trend in ihrer Freizeit neben dem Berufsleben ausprobieren möchte. Das Buch ist grundsätzlich sehr gut konzipiert: die Auswahl der Projekte aus verschiedenen Bereichen, das Verhältnis von Erfolgserlebnissen zu Misserfolgen, die ganz unterschiedlichen Gespräche mit Freunden und Familie, die kurzen (durch den Tagebuch-Stil geprägten) Kapitel. Hierdurch eignet sich das Buch sehr gut zum 'nebenbei lesen' sowie für Leute, die in ihrer Freizeit nicht allzu viel lesen. Auch das Quellen & Tipps - Verzeichnis am Ende des Buches ist eine gute Idee und macht Lust aufs Stöbern und weitere Recherche. Mein einziger Kritikpunkt betrifft die Aufmachung des Buches: die kleinen Zeichnungen, die eindeutig auf Anleitungen hinweisen sowie der Untertitel "365 Tage, 2 Hände, 66 Projekte" deuten mehr auf ein Buch hin, in dem hauptsächlich um DIY-Anleitungen geht. Dies geht allerdings in eine falsche Richtung. Zwar finden sich im Buch auch einige konkrete Anleitungen, grundsätzlich sollte das Buch allerdings als Erlebnisbericht oder DIY-Tagebuch verstanden werden. Hier könnten Interessierte enttäuscht werden, wenn sie ihren Kauf nur vom Cover und Untertitel abhängig machen.

    Mehr
  • im selber machen Fieber

    Hab ich selbst gemacht
    Sanni77

    Sanni77

    23. June 2015 um 20:58

    Die Autorin Susanne Klingner hat es geschafft, dass ich jetzt im selber machen Fieber stecke. Sie selbst hat sich vorgenommen ein Jahr lang so gut wie alles selbst zu machen. Daraus wurden 66 Projekte für 365 Tage, die mal gut mal weniger gut gelungen sind und vor Weihnachten richtig in Stress ausgeartet sind. Sie strickt, sie näht, sie legt einen Garagendach-Garten an, sie versucht sich sogar ans Käsemachen. Kein Projekt schein unrealistisch zu sein. Dabei schreibt sie sehr offen und vor allem sehr witzig und ehrlich über ihre Erfolge und vor Allem über ihre Misserfolge. Das Buch ist sicherlich keine Bastelanleitung für Selbermachen-Projekte, gibt aber unglaublich viele Anregungen, was man auch selbst mal ausprobieren könnte. Einfach ausprobieren und loslegen. Das beschriebene Brot ohne Kneten muss ich unbedingt ausprobieren, da ich mit den angesprochenen "Türstopper-Brötchen" genug Erfahrungen gemacht habe und selbst gemachte Butter ist unglaublich einfach und lecker. Toll und nützlich finde ich die im Anhang vorgestellten Webseiten, Blogs und die Literatur. Von Projekten die gut geklappt haben, wie der Stollen und die Frühstücks Muffins, finden sich im Buch die Rezepte. Nicht alle Dinge sind im Alltag umsetzbar. Schuhe herzustellen kostet unglaublich viel Zeit und ist sehr aufwendig. Aber Marmelade zu kochen ist nicht nur einfach, sondern schmeckt auch noch besser als die gekaufte. Für mich war dieses Buch eine Inspiration auch mal vieles selbst auszuprobieren, was sicherlich auch an der sympathischen Schreibweise der Autorin gelegen hat. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Leserunde zu "Hab ich selbst gemacht" von Susanne Klingner

    Hab ich selbst gemacht
    Cara_Elea

    Cara_Elea

    Hier wird gehämmert, gehäkelt und gegärtnert was das Zeug hält! Warum kaufen, wenn ich das auch selbst machen kann? Diese Frage stellte sich Susanne Klingner und startete daraufhin den Selbstversuch, ein Jahr lang so viel selbst zu machen, wie nur möglich. Doch wie backe ich ein wirklich leckeres Brot? Und will ich wirklich selbstgemachte Zahnpasta benutzen? Hier wird der DIY-Trend auf eine ganz neue Art unter die Lupe genommen: klug, selbstkritisch und vor allem sehr humorvoll! Mehr zum Buch: Das Selbermachen ist längst zum Megatrend geworden – und es sieht ganz anders aus als früher: Baumärkte drehen die verrücktesten Werbespots, statt in den Schrebergarten geht's zum urban gardening, Kreativ-Zeitschriften sprießen aus dem Boden – und die schönsten Klamotten kauft keiner mehr in schicken Boutiquen, sondern kreiert sie mit den besten Freundinnen in hippen Szeneläden beim abendlichen Nähkurs. Was hat es auf sich mit diesem Trend? Warum wird im ganzen Land wieder mit Hingabe gehämmert, gegärtnert, gehäkelt und gebrutzelt? Die Journalistin Susanne Klingner startet den Selbstversuch: Frühling, Sommer, Herbst und Winter im Rausch des Selbermachens. Unter größtem Einsatz und mit brennender Leidenschaft bleibt nichts unversucht: vom Käse bis zum Stollen, vom Kleinen Schwarzen bis zu den Schuhen, von der Seife bis zur Zahnpasta. Gleich reinlesen! Dir kribbelt es jetzt schon in den Fingern? DIY-Trends sind genau dein Ding? Dann aufgepasst! Denn gemeinsam mit dem KiWi-Verlag verlosen wir 25 Exemplare für Leser, die Lust auf kreative Projekte und gemeinsamen Austausch haben. Beantworte dafür einfach folgende Frage: Gibt es ein DIY-Projekt, auf das du so richtig stolz bist? Oder ist dir beim Selbermachen schon mal etwas so richtig schief gelaufen? Ich freu mich auf eure Kommentare und drücke euch die Daumen! Im Gewinnfall solltet ihr bereit sein, durch das Buch inspirierte DIY-Projekte auszuprobieren und in drei der Unterthemen von euren eigenen Selbermach-Ergebnissen & Erlebnissen zu berichten. Außerdem gehört wie immer das Schreiben einer Rezension zur aktiven Teilnahme.

    Mehr
    • 556
  • Selbermachen ist nix für Luschen :)

    Hab ich selbst gemacht
    AliceDreamchild

    AliceDreamchild

    26. May 2015 um 10:55

    Gute Idee, gelungenes Konzept An diesem Buch hat mich zunächst einmal das Konzept fasziniert - DIY-Bücher gibt es ja zuhauf. Aber die DIY-Projekte in einen Roman-ähnlichen Erlebnisbericht zu verpacken, war für mich eine neue und wirklich geniale Idee. Die Schreibe ist so witzig und locker, dass ich nur so durch die Seiten gerattert bin.  Susanne Klingner nimmt sich vor, ein Jahr lang so viel selbst zu machen wie möglich. Und das beschränkt sich nicht nur auf die Selbermach-Klassiker wie Kuchen oder Shirts. Nein, schon der Einstieg zeigt: Hier wird nichts halbherzig gemacht - Frau Klingner fertigt sich selbst ein Paar Schuhe an! Tolle Projekte von spannend bis skurrilDie Projekte waren sehr unterschiedlich. Bei manchen hat es mich direkt in den Fingern gekribbelt, sie nachzumachen (Muffins). Bei anderen dachte ich nur: Das ist doch nicht ihr Ernst (selbstgenähte Damenbinden)! Insgesamt war ich aber sehr überrascht und begeistert, wie viel man tatsächlich selber machen kann, wenn man nur will. Gut, wie sinnvoll es ist, z.B. aus abgepackter Sahne eigene Butter herzustellen, sei mal dahingestellt (diese Stelle fand ich etwas skurril), aber ich denke, da geht es eher um das Prinzip der Sache. Auf jeden Fall bringt einen das Buch zum Nachdenken über unsere Konsumgesellschaft - das hat mir sehr gefallen. Es steht auch schon auf der Geschenkeliste für einige Personen in meinem Umfeld. Unterhaltsam geschrieben, wenig Anleitung Die Schreibe ist, wie schon gesagt, sehr unterhaltsam - dabei aber trotzdem informativ. Sehr witzig fand ich den "running Gag" mit der Hose. Wer detaillierte Anleitungen für die DIY-Projekte sucht, wird leider enttäuscht, aber das stand für mich nicht im Vordergrund bei diesem Buch. Es gibt einige Rezepte und kurze Beschreibungen im Text, falls man manche Sache nachmachen möchte - insgesamt ist es aber eben mehr ein Erfahrungsbericht als eine DIY-Anleitung. Vielleicht wäre es eine gute Idee für den Verlag, ein Begleitbuch mit detaillierten Anleitungen, Schnittmustern etc. zu den 66 Projekten herauszugeben? Fazit: Absolut lesenswert Das Buch hat Spaß gemacht, mich zum Lachen gebracht und in mir neue Lust aufs Selbermachen geweckt. Ich habe mich schon über ein lokales Urban Gardening Projekt informiert, an dem ich gerne teilnehmen möchte, und werde demnächst auch die Nähmaschine wieder entstauben. Frau Klingner wirkt so sympathisch und authentisch, dass ich über das Buch fast das Gefühl hatte, sie persönlich kennen zu lernen. Inzwischen bin ich auch begeisterte Leserin ihres Blogs geworden :)

    Mehr
  • weitere