Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Groessenwahn-Verlag

vor 3 Wochen

Alle Bewerbungen

Liebe Leserin, lieber Leser,

Wir starten eine  neue Leserunde, diesmal mit der Novelle »Die Liebenden von Wiesbaden« von Susanne Konrad.

Zum Buch:

Auch wenn niemand behaupten will: »Ihr seid ein tolles Liebespaar! «, kommt es, wie es kommen soll. Kirsten und Ernst heiraten und gründen eine glückliche Familie in Wiesbaden-trotz ihrer 22 Jahre Altersunterschied. Doch wenn etwas die Menschen und ihre Liebe vernichten kann, so sind es Diagnosen. Sie wirken wie Stempel, die den Geliebten aburteilen. Es folgt eine schwere Zeit.

Susanne Konrad zeichnet die Gefühle einer starken Frau, die ihren Mann über alle Maßen liebt. Die Geschichte dokumentiert das Leben eines Paares, das durch Krankheit und gesellschaftliche Normen an Grenzen stößt. Ein Plädoyer für die Liebenden. Denn nur Menschen mit inniger Zuneigung füreinander sind fähig, das Schicksal zu ertragen.               Ja, das Unheil zu meistern.

Da es sich um eine kurze Novelle handelt, wird es keine Leseabschnitte geben, dennoch hast du die Möglichkeit, der Autorin Fragen zu stellen.

Und so kannst du dich für unsere Leserunde bewerben:

Wir, der Größenwahn-Verlag, verschenken 10 Exemplare von »Die Liebenden von Wiesbaden«. Wenn du eines dieser Exemplare erhalten willst, bewirb Dich bis zum 10. Dezember 2018  unter dem blauen Button »Jetzt bewerben«, indem du uns folgende zwei Fragen beantwortest.

1.      Was verbindest du mit der Stadt Wiesbaden?

2.      Auf welchen Buchcommunities bzw. Online-Shops stellst Du Deine Rezensionen Online?

Die 10 Gewinner und Gewinnerinnen

Die 10 glücklichen Leser, die ein kostenloses Exemplar erhalten, verpflichten sich, bis zum 15. 01.2019  auf LovelyBooks eine Rezension zu schreiben. Mehr dazu erfährst du unter den Richtlinien für Leserunden und Buchverlosungen.

Besonders freuen wir uns, wenn Du deine Rezension zu »Die Liebenden von Wiesbaden« noch auf anderen Buchcommunities und auch auf Online-Shops wie Amazon veröffentlichst.

Bewerbungsfrist: 10.12.18

Ende der Leserunde: 15.01.19

Wenn du (schon) ein eigenes Exemplar besitzt,…  

…dann lohnt es sich dennoch für dich an der Leserunde teilzunehmen. Denn wie alle anderen kannst Du auch mit Deinem eigenen Buch Brunnen-Taler sammeln!

Herzlich wilkommen sind demnach alle Leserinnen und Leser, die mit ihrem eigenen Exemplar von »Die Liebenden von Wiesbaden« teilnehmen.

Zum Schluss

Wenn Du neu auf LovelyBooks bist oder zu der Leserunde Fragen hast, kannst Du uns gerne über unseren LovelyBooks-Account eine Nachricht schicken.

Ansonsten bleibt uns nurnoch zu sagen: Viel Glück!

Autor: Susanne Konrad
Buch: Die Liebenden von Wiesbaden

Aischa

vor 3 Wochen

Alle Bewerbungen

Dieses Büchlein hat auf Anhieb mein Interesse geweckt, zunächst aufgrund des anprechenden Titeis, ich vermute ein Bild von August Macke.
Desweiteren finde ich die Gattung sehr interessant, ich habe schon lange keine Novelle mehr gelesen und würde dies gerne mit den "Liebenden von Wiesbaden" ändern.

Zu den Bewerbungsfragen:
1. Ehrlich gesagt weiß ich so gut wie nichts über Wiesbaden. Ich war noch nie dort, und mir fällt auch wenig ein außer der Nähe zu Frankfurt ... Halt, ich glaube das Bundeskriminalamt ist in Wiesbaden, wenn ich mich recht an eine Krimireihe erinnere, die auch dort spielt.
2. Meine Rezensionen veröffentliche ich auf Lovelybooks, Amazon, Thalia, Hugendubel und buecher.de

Die schnörkellose Sprache der Leseprobe spricht mich sehr an, ebenso das Thema, da auch ich seit über 20 Jahren in einer Liebesbeziehung bin, die nicht unbedingt breite gesellschaftliche Akzeptanz findet.
Über einen Gewinn würde ich mich sehr freuen! (Es wäre im übrigen auch mein erstes Buch vom Größenwahn-Verlag.)

thenight

vor 3 Wochen

Alle Bewerbungen

Ich bin noch nie in Wiesbaden gewesen, deshalb verbinde ich mit der Stadt auch nichts.
Meine Rezensionen veröffentliche auf meinem Blog
https://lesenswertesausdembuecherhaus.blogspot.com/
auf Amazon, wenn die mich lassen, momentan gibt es da Schwierigkeiten.
Thalia, was liest du, Lesejury. Leserkanone,natürlich hier auf LB auf Facebook und wo ich sonst noch vorbeikomme.
Ich würde mich sehr über ein Lesexemplar freuen.

Beiträge danach
37 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

ann-marie

vor 3 Tagen

Plauderecke

Will mich nun endlich auch einmal melden und mich ganz herzlich bedanken.
Dass ich an der Leserunde teilnehmen darf, dass ihr das Buch so rasend schnell verschickt habt, für die überraschenden Beigaben und natürlich wieder einmal für den tollenUmschlag.
Wenn ich auch noch nicht ganz fertig bin, so muss ich sagen, dass mich die Novelle von der ersten Seite an gefesselt hat. Da wird eine so große und bedingungslose Liebe beschrieben auf eine so selbstverständliche Art und Weise - einfach wunder-, wunderschön. Ich bin restlos begeistert und sehr dankbar, diese Novelle kennenlernen zu dürfen.

thenight

vor 3 Tagen

Plauderecke

So ich habe das Büchlein auch durch. Ich bin ein bisschen zwiegespalten, meiner Meinung nach hat Kirsten unbewusst nach einem Vater gesucht, klar das ist ein Klischee aber anders kann ich mir das nicht erklären, das sie eigentlich immer viel ältere Männer wählt. Und Ernst konnte ihr alles geben was sie suchte, Geborgenheit, finanzielle Sicherheit und er hat ihren Kinderwunsch erfüllt, alles was er dafür verlangte war ihre absolute Aufmerksamkeit, sogar als ihre Mutter auch Pflege brauchte konnte er nichts von ihrer Aufmerksamkeit und Zuwendung abgeben.
Ob man in dem Alter und ich meine nicht Kirsten noch ein Kind in die Welt setzen musst? Über diese Frage habe ich heute gerade noch mit meiner Tochter gesprochen, und wir waren uns einig, das ist nicht schön für das Kind. Ich hatte bei Beiden auch eher den Eindruck, als wäre das Kind ein nettes Beiwerk und sie haben jede Minute ohne Daniela mehr als andere Eltern genossen (nachvollziehbar für jeden der kleine Kinder hat und wenn man dann eigentlich in einem Alter ist in dem man sich auf sich selber konzentrieren möchte um so mehr)
Ich habe beim Lesen schon die grenzenlose Liebe gespurt die Kirsten zu Ernst empfand, ich konnte auch ihre vorübergehende Abneigung nachvollziehen, im Laufe der Zeit kommt es in jeder Beziehung zu Tiefpunkten und wenn da noch einer der Partner krank und pflegebedürftig ist macht es das nicht leichter, das sind die Momente in denen man geht oder sich aus ganzem Herzen fürs Bleiben entscheidet.

thenight

vor 3 Tagen

Plauderecke

Antek schreibt:
Ich finde wie du toll, dass das Thema Sex bei Pflegefällen enttabuisiert wird, da ich aber generell mit Sexualität in Romanen wenig anfangen kann, kann ich es auch hier nicht und dass das Thema sehr wichtig ist, es wird ja für mich fast zu oft erwähnt, ist deutlich zu spüren. Ach ja den Begriff Morchel fand ich auch etwas seltsam. War der Wandel vielleicht im Erkennen, dass sie ihn noch so sehr liebt, als sie der Kurschatten küsst, begründet? Ich weiß es nicht. Auch wenn ich denke, dass er keinen schöneren Tod haben hätte könnte war das Ende für mich etwas befremdlich,

Genau so ging es mir auch.Ich hatte manchmal auch den Eindruck als würde Kirsten ihre Beziehung über den Sex definieren, so lange das funktioniert ist alles gut?

Antek

vor 2 Tagen

Plauderecke

thenight schreibt:
Genau so ging es mir auch.Ich hatte manchmal auch den Eindruck als würde Kirsten ihre Beziehung über den Sex definieren, so lange das funktioniert ist alles gut?

Ja der Eindruck kann entstehen wenn die Seite so betont wird.

Antek

vor 2 Tagen

Plauderecke
@thenight

Ich denke es hat Vor und Nachteile wenn die Eltern so alt sind. Als Beiwerk habe ich die Tochter nicht empfunden

thenight

vor 2 Tagen

Plauderecke

Antek schreibt:
Ich denke es hat Vor und Nachteile wenn die Eltern so alt sind. Als Beiwerk habe ich die Tochter nicht empfunden

ich kenne einige die sehr spät Eltern geworden sind, meist werden die Kinder überbehütet in einem Fall versuchen sie die besten Freunde des Kindes zu sein, passt beides nicht. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, das Daniela nur so mit lief und das ihre Bedürfnisse eher von der Tante gestillt wurden als von Ernst und Kirsten. Als die Einschulung geschildert wurde, kam es mir so vor als wären Ernsts Gefühle wichtiger gewesen als Danielas.

Antek

vor 1 Tag

Plauderecke
@thenight

Ja das stimmt ich als Leser habe auch eher mit ihm als mit Daniela gelitten

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.