An einem dieser Tage

von Susanne Lieder 
4,0 Sterne bei9 Bewertungen
An einem dieser Tage
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

P

Ein netter Kurzroman auf den Weg zu sich.

Sissy0302s avatar

Eine tiefgründige, spirituelle Reise zu sich selbst

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "An einem dieser Tage"

Wer bin ich eigentlich? Und wer will ich sein?
Mit Ende vierzig bricht Valerie aus ihrer Ehe aus. Sie weiß schon lange nicht mehr, wer sie eigentlich ist, was sie sich wünscht und wovon sie träumt. Hat sie überhaupt noch Träume? Bei einem Kurzurlaub begegnet sie Barbara, einer beeindruckenden, lebenslustigen Frau – für Valerie ein echtes Vorbild. Sie beginnt, ihr Leben ganz neu zu überdenken.
Auf einer Pilgerreise durch das Schaumburger Land trifft sie die Erkenntnis wie ein Schlag: sie selbst ist der Schlüssel zu ihrer Zufriedenheit und ihrem Glück.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783962151294
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:190 Seiten
Verlag:Edel Elements
Erscheinungsdatum:05.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    madamecuries avatar
    madamecurievor 3 Monaten
    An einem dieser Tage von Susanne Lieder

    Buchcover:Wer bin ich eigentlich? Und wer will ich sein?
    Mit Ende vierzig bricht Valerie aus ihrer Ehe aus. Sie weiß schon lange nicht mehr, wer sie eigentlich ist, was sie sich wünscht und wovon sie träumt. Hat sie überhaupt noch Träume? Bei einem Kurzurlaub begegnet sie Barbara, einer beeindruckenden, lebenslustigen Frau – für Valerie ein echtes Vorbild. Sie beginnt, ihr Leben ganz neu zu überdenken.

    Auf einer Pilgerreise durch das Schaumburger Land trifft sie die Erkenntnis wie ein Schlag: sie selbst ist der Schlüssel zu ihrer Zufriedenheit und ihrem Glück.


    Das Buch ließ sich super lesen ,die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und wenn man mal in seinem Leben nicht mehr weiter weiß kann man eine Pilgerreise machen ,da hat man genug Zeit nachzudenken,so wie ihr lernt man auch einige Leute kennen und tauscht sich mit ihnen aus.

    Kommentare: 1
    11
    Teilen
    P
    Petzipetravor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein netter Kurzroman auf den Weg zu sich.
    realistische spirituelle Reise

    Valerie hat so wie viele Frauen in der heutigen Zeit, mit allen Pflichten als Ehefrau und Mutter ganz auf sich vergessen. Sie streiten mit ihren Ehemann mehr als das sie sich vertragen. Die Kinder sind groß, und jetzt? Da kommt sie auf die Idee einer Reise, auf dieser na ja da lernt sie natürlich Leute kennen und ? 

    Vielleicht sich selbst auch wieder...
    Ich spoiler jetzt nicht!
    Liest selbst, ein gutes Buch für den Urlaub und für den Vergleich das es anderen auch ähnlich geht. Sehr realistisch geschrieben.
    Sehr flüssig geschrieben.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Sissy0302s avatar
    Sissy0302vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tiefgründige, spirituelle Reise zu sich selbst
    Selbstfindung

    Valerie ist Ende 40, die Kinder sind aus dem Haus und sie fragt sich, ob das alles war. Sie kommt mit dem Auszug der Kinder nicht zurecht und auch nicht damit, älter zu werden. Dadurch wird sie immer unzufriedener und überträgt dies auch auf ihre Ehe. Eines Tages packt sie den Entschluss, sich von ihrem Mann zu trennen, weil sie so einfach nicht mehr weitermachen kann. Bei einem Kurztrip nach Quedlinburg lernt sie Barbara kennen, die sie auf den spirituellen Weg führt. Durch Barbaras fühlt sie sich inspiriert, im Schaumburger Land zu pilgern.


    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte von Valerie ist eine Geschichte, die jeden treffen könnte. Das war auch der Grund für mich, dieses Buch lesen zu wollen. Auch ich habe mein Leben schon hinterfragt (wie sicherlich die meisten). Und ich habe gehofft, aus diesem Buch so einige Lehren ziehen zu können. Das ist mir auch sehr gut gelungen.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr anschaulich und in meiner Fantasie habe ich mich mit Valerie auf dem Pilgerweg befunden. Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Und im Gegensatz zu einigen anderen Lesern hat mich das spirituelle überhaupt nicht gestört, ich fand es im Gegenteil sehr interessant.

    Dies war mein 2. Buch der Autorin und auch dieses kann ich nur empfehlen, da Susanne Lieder versteht, tiefgründig zu schreiben.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    C
    Christine_Striebelvor 4 Monaten
    Tolles Urlaubsbuch

    "An einem dieser Tage" von Susanne Lieder skizziert die Autorin den spirituellen Selbstfindungsweg von Valerie. Deshalb ist dieses Buch auch für LeserInnen geeignet, die mit Spiritualität wenig am Hut haben. Allerdings kann dadurch auch der Eindruck entstehen, dass diese Lebenseinstellungen und Methoden etwas spooky sind.

    Das Buch ist vom Anfang bis zur letzten Zeile von Spannung getragen. Denn die bange Frage steht im Raum: „Und ich sah, dass nur noch ein Puzzleteil fehlte, das noch eingesetzt werden musste: Christian.“ Wie geht es mit Christian weiter?

    Nach 24- jähriger Ehe hatte sich die Protagonistin Valerie von ihrem Mann getrennt, ohne einen genauen Grund angeben zu können. „…hatte ich keine Kraft mehr. Ich war nicht nur müde und verzweifelt, ich war desillusioniert.“

    Auf ihrem Entwicklungsweg begegnet Valerie Menschen, die  sie erkennen lassen was ihr gut tut und was sie belastet. Sie wächst über sich hinaus.

    Ein spannendes Buch das bis zum Schluss mit Valerie mitfiebern lässt. Gelingt es ihr „sich zu leben“ und dies mit Christian in Einklang zu bringen? Wird sie Christian wieder in seine Arme schließen, obwohl sie gegangen war?

    Ob sich Valeries Sehnsucht erfüllt?

    Ein wunderschönes Buch für den Urlaub oder zum Abschalten. Susanne Lieder lädt zum Träumen ein und lässt uns mit Valerie mutig sein, hoffen und bangen."

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    B
    biggtatvor 4 Monaten
    Etwas zu spirituell...

    Mit Ende vierzig bricht Valerie aus ihrer Ehe aus und verlässt ihren Mann Christian. Sie stellt sich viele Fragen und beginnt an sich selbst zu zweifeln. Hat die bis jetzt alles richtig gemacht? Was möchte sie im Leben noch erreichen?

    Bei einem Kurzurlaub begegnet sie Barbara, die spirituell  veranlagt ist und kurz darauf ihr Vorbild wird. Sie rät ihr zu einer Pilgerreise durch das Schaumburger Land und da beginnt sie, ihr Leben neu zu überdenken.

    Am Anfang des Buches, als Valerie auf Barbara trifft steht das spirituelle im Vordergrund. Das war mir etwas zu viel und ich empfand das eher als störend, weil die Geschichte dadurch sehr schwerfällig zu lesen ist.

    Als sich Valerie auf ihre Pilgerreise begibt konnte ich alles besser nachvollziehen und es gab auch einige spannende, nachdenkliche Momente. Sie führt gute Gespräche mit den Pilgern, die sie unterwegs trifft und schließt sogar Freundschaften. Während des Gehens lässt sie uns in ihre Welt der Gedanken eintauchen und alles wird gefühlvoller. So hätte ich es mir am Anfang des Buches auch gewünscht.

    Deshalb gibt es von mir eine Bewertung von 3,5 Sternen!


    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Dreamworxs avatar
    Dreamworxvor 4 Monaten
    Die Suche nach dem Ich

    Die Endvierzigerin Valerie weiß nicht so recht, was mit ihr los ist. Die Kinder sind inzwischen erwachsen und aus dem Haus und die Beziehung zu ihrem Mann ist auch nicht mehr so, wie sie einmal war. Die beiden streiten sich mehr, als nach 24 Jahren Ehe die gemeinsame Zeit zu genießen. Deshalb packt Valerie ihre Sachen und verlässt ihren Mann von einem Tag auf den anderen, um erst einmal bei einer Freundin unterzukommen und sich klar zu werden, was sie eigentlich will. Um etwas mehr Abstand zu gewinnen, entschließt sie sich zu einem Kurzurlaub, bei dem sie Barbara begegnet. Diese ist voller Lebensfreude und Optimismus, was Valerie imponiert und gleichzeitig wünschen lässt, auch wieder diese Gefühle zu empfinden. Valerie begibt sich auf eine Pilgerreise durchs Schaumburger Land, aber auch zu einer Suche nach sich selbst, um das Leben endlich wieder zufrieden und glücklich in vollen Zügen genießen zu können…

    Susanne Lieder hat mit ihrem Buch „An einem dieser Tage“ einen schönen Kurzroman vorgelegt, der zum Nachdenken anregt, geht es doch heute in dieser schnelllebigen Zeit vielen Frauen so, dass sie sich über das Dasein von Ehefrau, Mutter, Freundin oder auch Berufstätige einfach selbst verlieren und ihre Bedürfnisse ganz hinten anstellen, um allem und jedem gerecht zu werden. In einer etwas ruhigeren Phase, in der dann Zeit zum Rekapitulieren bleibt, stellt man fest, dass man eigentlich nur noch funktioniert und sich innerlich leer fühlt. Die eigenen Gefühle und Träume sind auf der Strecke geblieben und man weiß gar nicht mehr, wer man selbst eigentlich ist. Der Schreibstil der Autorin ist unaufgeregt und gut zu lesen, dabei spiegelt er die Gefühlsphasen der Protagonistin gut wieder, die sie immer wieder ereilen. Die eingestreuten spirituellen Elemente wurden leider eher als störend empfunden, noch mehr Gefühl hätte der Geschichte eher gut getan.

    Die Charaktere sind sehr liebevoll und realistisch ausgearbeitet, so dass der Leser sich gut mit ihnen identifizieren kann. Valerie ist eine sympathische Frau, die 24 Jahre lang gut in ihrer Ehe funktioniert und sich darin eingerichtet hat. Doch mit den Jahren stellte sich immer mehr ein Gefühl der Leere und Unzufriedenheit ein, das sie nicht benennen konnte. Mutig wagt sie den Schritt ins Ungewisse, lässt alles hinter sich, um nach einer schicksalhaften Begegnung tief in sich hineinzuhören und ihre eigenen Wünsche und Träume wiederzufinden. Barbara ist eine Frau voll übersprühender Lebensenergie und positiver Ausstrahlung, die ganz in sich selbst ruht und das Leben genießt.

    „An einem dieser Tage“ ist ein durchaus lesenswerter Kurzroman über die Suche nach sich selbst. Angenehme Unterhaltung für kurzweilige Lesestunden. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Kristall86s avatar
    Kristall86vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Geschichte mit Potential nach oben.
    Es geschehen noch Zeichen und Wunder

    Valerie fragt sich immer häufiger „Wer bin ich?“ und „Was will ich noch im Leben?“. Solche Fragen stellt sich nur eine Person die völlig mit sich zerrissen ist. Valerie ist Ende vierzig und ihre Ehe steht vor dem Aus. Sie hat schon lange diese Gedanken und sucht sich seit einiger Zeit selbst. Was will sie noch im Leben? Hat sie noch Träume? Valerie begegnet in einem Urlaub Barbara. Sie ist das völlige Gegenteil von ihr und wird für Valerie zum echten Vorbild. Valerie muss etwas in ihrem Leben umkrempeln! Das steht fest! Sie begibt sich auf eine Pilgerreise durch das Schaumburger Land und bekommt so manche neue Erkenntnis...da hätte sie gar nicht weit und lange suchen müssen. Susanne Lieder war mir als Autorin bis zu diesem Buch kein Begriff. Es war mein erstes Buch von ihr und ich bin sehr angetan von der Geschichte. Dennoch war der Beginn etwas schwerfällig und das Thema „Wunder/Mystik/Spiritualität“ war mir persönlich zu viel und ein wenig zu dominierend. Dennoch war ihre Protagonistin Valerie mir sympathisch. Ihr Schreibstil wurde dann zur Mitte der Geschichte für mich besser verständlich. Die Story nahm hier langsam Fahrt auf und ich konnte Valerie besser verstehen. Lieder weiß wie sie ihre Leser in das Seelenleben ihre Protagonisten eintauchen lassen kann. Diese Art der Interpretation fand ich sehr gelungen. Das Thema „Pilgern“ ist scheinbar immer noch ein Thema und seit Hape Kerkeling auch immer wieder eine Geschichte wert. Dennoch hätte der Story ein wenig mehr Gefühl und weniger Spiritualität gut getan. Zu viel Mystik lassen solche Geschichten irgendwann recht unglaubwürdig erscheinen - aber Wunder gibt es ja bekanntlich immer wieder.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    ViBres avatar
    ViBrevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Tiefgründiges aber auch schönes Buch!
    Tiefgründiges aber auch schönes Buch!

    Inhalt (wurde übernommen):


    Wer bin ich eigentlich? Und wer will ich sein? 
    Mit Ende vierzig bricht Valerie aus ihrer Ehe aus. Sie weiß schon lange nicht mehr, wer sie eigentlich ist, was sie sich wünscht und wovon sie träumt. Hat sie überhaupt noch Träume? Bei einem Kurzurlaub begegnet sie Barbara, einer beeindruckenden, lebenslustigen Frau – für Valerie ein echtes Vorbild. Sie beginnt, ihr Leben ganz neu zu überdenken. 
    Auf einer Pilgerreise durch das Schaumburger Land trifft sie die Erkenntnis wie ein Schlag: sie selbst ist der Schlüssel zu ihrer Zufriedenheit und ihrem Glück.

    Meinung / Schreibstil:

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich gut und schnell lesen. 
    Am Anfang war das Buch nicht ganz so mein Fall, was sich aber zum Glück bald geändert hat. Mir war es einfach ein wenig zu spirituell, aber das ist einfach Geschmacksache. An sich war das Buch tiefgründig aber auch schön. Das Ende kam mir etwas zu schnell und ich hätte mir ein paar Seiten mehr gewünscht. 

    Fazit:

    Für die warmen Sommertage ist es ein schönes Buch zum lesen. 
    Von mir gibt es eine Kaufempfehlung, trotz  Startschwierigkeiten :-)

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    katikatharinenhofs avatar
    katikatharinenhofvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Es gehört Mut dazu, alles hinter sich zu lassen und zu hinterfragen
    Es gehört Mut dazu, alles hinter sich zu lassen und zu hinterfragen

    Irgendwo unterwegs hat sich Valerie verloren, hat aufgehört sie selbst zu sein und steht nun vor den Scherben ihres Lebens. Aus der Traum ? Die kurze Alltagsflucht nach Quedlinburg  beschert ihr nicht nur wunderschöne Tage, sie weht auch Barbara in Valeries Leben und von da an dreht sich der Wind. Valerie merkt, dass sie loslassen muss, um wieder ganz sie selbst zu sein. Und wo geht das besser, als auf einer Pilgertour ?

    Ich mag die Bücher von Susanne Lieder, weil sie anders sind und die Autorin sich traut, Dinge anzusprechen, über die sonst nicht viele Autoren schreiben. Zugegeben, der Beginn des Buches war für mich holprig und ich hatte so meine Probleme, mich in die Geschichte einzufinden, Aber wie bei einer echten Pilgertour gehören Stolpersteine dazu und machen das Ganze doch erst so richtig interessant. Ich muss mich einfach nur auf das Buch und seine Andersartigkeit einlassen und schon wird daraus wieder die wundervolle Geschichte, die ich von der Autorin kenne und liebe.
    Valerie gefällt mir ausgesprochen gut und ich kann ihre Zweifel sehr gut nachvollziehe - Empty-Nest-Syndrom, das ewige Zaudern und Hadern, die Unzufriedenheit mit sich und er Ehe - das alles sind doch Themen, über sie sich sicher der eine oder andere Leser auch  schon mal Gedanken gemacht hat. Genau da setzt Susanne Lieder an und holt den Leser ab- gerade weil d e Probleme auf jeden übertragen werden können, wird die Pilgertour von Valerie auch eine Pilgertour für den Leser und manche Erkenntnis, die im Buch den Protagonisten kommt, kann und werde ich auch in meine Alltag umsetzen.
    Danke an Susanne Lieder für diesen etwas anderen Einblick in das Seelenleben ihrer Protagonistin - es gibt eben viele Wege, die letztendlich zum Ziel führen und dieser hier war unterhaltsam und erkenntnisreich.

    Kommentieren0
    10
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Edel_Elementss avatar

    Susanne Lieder - An einem dieser Tage


    Über das Buch:

    Autoren oder Titel-CoverWer bin ich eigentlich? Und wer will ich sein?
    Mit Ende vierzig bricht Valerie aus ihrer Ehe aus. Sie weiß schon lange nicht mehr, wer sie eigentlich ist, was sie sich wünscht und wovon sie träumt. Hat sie überhaupt noch Träume? Bei einem Kurzurlaub begegnet sie Barbara, einer beeindruckenden, lebenslustigen Frau – für Valerie ein echtes Vorbild. Sie beginnt, ihr Leben ganz neu zu überdenken.
    Auf einer Pilgerreise durch das Schaumburger Land trifft sie die Erkenntnis wie ein Schlag: sie selbst ist der Schlüssel zu ihrer Zufriedenheit und ihrem Glück.

    Wir von Edel Elements vergeben 25 digitale Leseexemplare (epub/mobi) für eine gemeinsame Leserunde und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich 17. Juni 2018! Schreibt Euer Wunschformat einfach mit in Eure Bewerbung!

    Herzlichst, Euer Elements-Team
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks