Susanne Lieder Herzmuscheln und Bernsteinnächte

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herzmuscheln und Bernsteinnächte“ von Susanne Lieder

Hella ist fünfzig, frisch getrennt und über- arbeitet. Außer für ihren Sohn Marius findet sie neben ihrem Job als Psychotherapeutin kaum Zeit — schon gar nicht für einen neuen Liebhaber. Doch dann taucht plötzlich Karlo auf und stellt ihre Welt auf den Kopf. Karlo ist das genaue Gegenteil der durchorganisierten Hella: abenteuerlustig, unkonventionell, spontan. Gemeinsam reisen sie nach Use- dom und genießen das unbeschwerte Urlaubsgefühl bei Picknick am Strand und romantischen Dünenwanderungen zu zweit. Dann muss Hella unerwartet früher nach Hause. Zurück im Alltag meldet sich Karlo kaum noch bei ihr. Ganz im Gegensatz zu ihrem Exmann Joachim. Hella merkt, wie sehr sie Joachim vermisst. Sie muss sich entscheiden, worauf es ihr im Leben ankommt.

Das Buch war etwas vorhersehbar, aber man konnte es schnell und gut lesen. Es hat mir gut gefallen. :-)

— jala68

Ein Glücklichmachbuch!

— Monika58097

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Von hinten aufgezäumte, packende Schilderung einer Tragödie

sommerlese

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Über das sich-selbst-finden

kadiya

Die Schlange von Essex

Der Klappentext hat dann doch nicht so viel mit dem tatsächlichen Buchinhalt zu tun. Lasst Euch da nicht verwirren!

CathyCassidy

Die Insel der Freundschaft

Ein nettes Buch über eine Insel mit besonderen Lebewesen, nämlich Ziegen, und über den Versuch der Käseherstellung.

xLifewithbooks

Die Außerirdischen

Ein äußerst kritischer Blick auf unsere Gesellschaft. Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite!

miro76

Der verbotene Liebesbrief

Unglaublich spannend bis zur letzten Seite. Lucinda Riley in Höchstform.

bekkxx

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alte Liebe rostet nicht

    Herzmuscheln und Bernsteinnächte

    Engelchen07

    02. August 2017 um 20:04

    Hella fühlt sich überfordert. Sie hat eine demenzkranke Mutter, die auf keinen Fall aus ihrer Wohnung ziehen will, dabei würde Hella sie gerne bei sich daheim aufnehmen um sich besser um sie kümmern zu können. Außerdem macht ihr 15 jähriger Sohn Marius ihr langsam Schwierigkeiten. Er kommt immer wieder mit neuen Ideen und Wünschen. Hella kümmert sich aufopferungsvoll um ihre Mutter Thea und besucht sie in der Mittagspause und nach ihrer Arbeit in ihrer Praxis. Für sich selber und die Liebe bleibt da kaum Zeit, anders als bei ihrem getrenntlebenden noch-Ehemann Joachim. Der sich kurz nach ihrer Trennung eine neue Frau an seine Seite geholt hat: Daniela. Doch Joachim und Hella führen weiterhin eine sehr gute freundschaftliche Beziehung, nicht nur wegen Marius. Als Marius beschließt Schlagzeugunterricht zu nehmen und eine Probestunde bei Karlo nimmt, lernt Hella diesen interessanten Mann kennen. Karlo lernt Hella wie schön es sein kann auch mal spontan und nicht so verkrampft und termingerecht zu sein. Doch irgendwann merkt Hella, dass die schönen Stunden mit Karlo nicht das sind, was sie braucht... Ein schöner Sommerroman um sich einfach mal Wegzuträumen. Mir hat er sehr gut gefallen. Mir hat die Wandlung von Hella gut gefallen, auch die verschiedenen Charaktere wie Joachim und Karlo haben das Buch schön aufgelockert. Der Teenager Marius und die demenzkranke Thea haben den ganzen Roman noch schön abgerundet. Was mir allerdings nicht ganz so passend vorkommt ist das Buchcover und der Titel. ich hatte mir darunter ein bißchen was anderes vorgestellt. Dennoch ein schönes Buch, sicherlich auch geeignet für Wenigleser, da der Schreibstil recht einfach gehalten und somit flüssig zu lesen ist.

    Mehr
  • Etwas vorhersehbar, aber schnell und gut zu lesen.

    Herzmuscheln und Bernsteinnächte

    jala68

    06. June 2016 um 16:50

    Dieses Buch lässt sich gut und flüssig lesen, war mir aber insgesamt etwas zu unspannend. Hella hat eine demente Mutter und ein hochintelligenter Teenagersohn. Von ihrem Mann lebt sie seit ca. 1 Jahr getrennt, er lebt bei einer neuen Freundin und nun soll endlich mal die Scheidung geplant werden. Außerdem hat sie einen anspruchsvoller Beruf und ist Selbständig.Das alles sollte Hellas Leben eigentlich stressig und kompliziert machen. Aber zum Glück gibt es ja Pflegedienste, eine gute Sekretärin und einen überraschend selbständigen und verständnisvollen Sohn.Hella ist entspannt und ihr geht es gut. Sie meistert das alles ohne größere Katastrophen und hat sogar Zeit für einen neuen, etwas durchgeknallten, leicht egozentrischen Freund und ein paar Tage Urlaub im ziemlich heruntergekommenen, geerbten Ferienhaus.Für meinen Geschmack geht alles leider irgendwie zu glatt und zu einfach.Das Ende sollte überraschend sein, aber ich hatte es schon ab etwas mehr als der Hälfte erahnt und fand es leider auch nicht sehr realistisch.Insgesamt war es eine schöne Urlaubslektüre.Von mir gibt es gute 3 von 5 Sternen

    Mehr
  • Beste Unterhaltung mit Niveau

    Herzmuscheln und Bernsteinnächte

    SusanneSH68

    17. April 2016 um 20:29

    Susanne Lieder ist es mit diesem Buch wieder gelungen, zu unterhalten und mit der Geschichte auch inhaltlich zu überzeugen. Die Psychotherapeutin Hella lebt zusammen mit ihrem Sohn Marius. Von ihrem Ehemann Joachim ist sie getrennt, aber neben Praxis und Sohn muss sie sich auch noch um ihre Mutter Thea kümmern, die Anfänge von Demenz zeigt und manchmal auch ziemlich starrköpfig sein kann. Und während Hella sich bemüht, sich um alles zu kümmern, lernt sie Karlo kennen, der das genaue Gegenteil von ihr ist, nämlich etwas chaotisch und ziemlich spontan. Für Hella wird es eine ziemliche Herausforderung, Sohn und Mutter gerecht zu werden und dabei auch selbst nicht zu kurz zu kommen. Durch die Beziehung zu Karlo merkt sie dann aber auch, wer für sie wirklich wichtig ist. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig zu lesen und man fühlt als Leserin mit den Personen mit. Denn es wird auch deutlich, dass es gar nicht so einfach ist, wenn man sich um die Familie kümmern muss und darüber dann fast die eigenen Interessen vergisst. Das alles ist hier eingebettet in beste Unterhaltung, denn Karlo ist auch für manche verrückte Idee gut. Insgesamt ein wunderbarer Roman.

    Mehr
  • Ein Glücklichmachbuch!

    Herzmuscheln und Bernsteinnächte

    Monika58097

    03. April 2016 um 19:40

    Ein Glücklichmachbuch!Hella, Anfang 50, lebt mit ihrem Sohn Marius zusammen. Von ihrem Mann Joachim ist die Psychotherapeutin seit einem Jahr getrennt, jedoch nicht geschieden. Beide können und wollen diesen letzten Schritt irgendwie noch nicht gehen. Hella arbeitet zu viel. Zudem muss sie sich um ihre demente alte Mutter kümmern. Sie ist müde, kaputt. Doch dann taucht plötzlich Marius Musiklehrer Karlo in ihrem Leben auf und stellt dieses von Stund an auf den Kopf. Karlo ist jedoch komplett anders als sie. Hella mag es gern ordentlich. Karlo ist hingegen eher unkonventionell. Er taucht auf, wann er will. Er macht, was er will. Kurzum, er ist ein Lebemann. Hella genießt die erste Zeit mit ihm, eine aufregende Zeit, doch kann sie sich wirklich eine Zukunft mit einem Mann vorstellen, der so komplett anders ist als sie? Nach einem Urlaub mit Karlo auf Usedom, wo Hella ein Häuschen geerbt hat, holt der Alltag sie schnell ein, doch Hella hat sich auch verändert."Herzmuscheln und Bernsteinnächte" - der Titel lässt den Leser erst einmal denken, dass es sich hier um einen leichten Urlaubsroman handelt, doch dieser Roman ist so viel mehr. Es ist die Geschichte einer Frau, die mitten im Leben steht. Hella ist eine Frau, wie sie uns tagtäglich immer wieder begegnen. Hella lebt von ihrem Mann getrennt, doch den allerletzten Schlussstrich mögen beide nicht ziehen. Sie sind immer noch befreundet, stecken sich gegenseitig Karten mit schönen Sprüchen hinter die Windschutzscheibe ihrer Autos. Nur Freundschaft? Wir erleben Hella mit all ihren Sorgen, Freuden und Träumen. Susanne Lieder lässt ganz viel Lebensgefühl mit ihren Roman fließen. Diese Geschichte ist eine ganz wunderbare Lektüre. Wer wie ich in Hellas Alter ist, erkennt sich mit Sicherheit hier und da auch wieder, doch schließlich ist es nie zu spät für Veränderungen. "Herzmuscheln und Bernsteinnächte" - ein Sommerroman vom Feinsten mit Protagonisten wie du und ich. Ich habe Hella sofort gemocht, ebenso Joachim, aber vor allen Dingen auch Hellas Mutter Thea, von der sich Hella wünscht, dass sie endlich zu ihr und Marius zieht, weil sie allein nicht mehr zurecht kommt. Nicht nur Hella verändert sich mit der Zeit, auch ihre Mutter. Wunderschön zu lesen, wie die alte Dame aufblüht!Ein Glücklichmachbuch, das ich sehr, sehr gerne weiterempfehle!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks