Susanne Limbach

 4 Sterne bei 4 Bewertungen
Susanne Limbach

Lebenslauf von Susanne Limbach

2002 beteiligte sich Susanne Limbach spaßeshalber an einem Kurzkrimiwettbewerb der Zeitschrift „Maxi“ und wurde eine der 25 Gewinnerinnen, deren Geschichten in der Anthologie „Rendezvous mit dem Tod“ veröffentlicht wurden. Dieser Erfolg motivierte die Autorin zur Teilnahme an einem Fernkurs bei der „Schule des Schreibens“ in Hamburg. Im Jahr 2008 zählte Susanne Limbach erneut zu den Siegern eines Kurzgeschichtenwettbewerbs des „Buchjournals“. Im Jahr 2011 war die Autorin für den Agatha Christie Krimipreis nominiert. Die Anthologie wurde als E-Book unter dem Titel „Der Tod wartet im Netz“ im Fischer Verlag veröffentlicht. Sie ist Gründungsmitglied des AutorenKreisUnna und hat schon mehrfach an deren Lesungen mitgewirkt. Außerdem ist sie Mitglied der Mörderischen Schwestern. Susanne Limbach lebt in Holzwickede, ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Alle Bücher von Susanne Limbach

Tödliche Flaschenpost

Tödliche Flaschenpost

 (4)
Erschienen am 14.05.2014

Neue Rezensionen zu Susanne Limbach

Neu
solveigs avatar

Rezension zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach

"Jedes Ding hat zwei Seiten " ...
solveigvor 4 Jahren

 … Auch dieses Taschenbuch mit Kurzgeschichten von Susanne Limbach! Denn anstelle, wie gewohnt, einer Vor- und einer Rückseite zeigt es uns gleich zwei Titelseiten.

 

Der freundliche Teil der „Tausend Träume“ beschert dem Leser kleine Erzählungen, die ihn unterhalten, aber auch nachdenklich stimmen. Sie handeln von Liebe und Verständnis, aber auch von einer leisen Wehmut des Altwerdens und Vergessens. So manches uns alltäglich oder unwichtig erscheinende Thema erhält hier neue Bedeutung und lässt uns in der Hektik des Alltags für einen Augenblick innehalten.

 

Wendet der Leser aber die „Tausend Träume“, so kommt eine dunkle Seite zum Vorschein: in dem Teil „Tödliche Flaschenpost“ geht es kriminell und manchmal äußerst makaber zu. Rache heißt hier das mörderische Motiv der meisten Kurzgeschichten. Ob im dicht besiedelten Ruhrgebiet oder auf  der Insel Amrum: viele der Opfer scheinen den Tod verdient zu haben. Oder doch nicht? Manches bleibt geheimnisvoll.

 

In einer schönen, bildhaften Sprache erzählt Susanne Limbach, kurz, prägnant und die Phantasie des Lesers anregend.

Spannend und geheimnisvoll auf der einen Seite  -  nachdenklich und liebevoll auf der anderen, immer aber gut unterhaltend: ein Wendebuch mit vielen Facetten!

 

Kommentieren0
18
Teilen
miss_mesmerizeds avatar

Rezension zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach

Susanne Limbach - Tödliche Flaschenpost & Tausend Träume
miss_mesmerizedvor 4 Jahren

Eine für mich völlig neue Leseerfahrung: ein Wendebuch, das aus zwei Kurzgeschichtensammlungen besteht. „Tödliche Flaschenpost“ beinhaltet Kriminalgeschichten, „Tausend Träume“ Liebesgeschichten. Egal von welcher Seite man beginnt startet man im klassischen Buchlook mit einem thematisch stimmigen Cover, den Veröffentlichungsdaten und einem Inhaltsverzeichnis.

Die Kriminalgeschichten haben mich zuerst angezogen, einfach weil dies eher mein Genre ist. In der Länge wie auch im Inhalt zeichnen sie sich durch Variabilität aus. Einzig auffällig war für mich die hohe Anzahl an weiblichen Mördern, was ich im Allgemeinen eher selten erlebe. Dafür waren aber sowohl Mordmotive wie auch Umsetzung immer wieder überraschend und verschieden.

Dies zeigt sich auch in der Sammlung der Liebesgeschichten, die glücklicherweise nicht durch schmachtende Bettszenen bestechen, sondern die unterschiedlichen Arten von Liebe zwischen den Menschen einfangen und in Geschichten kleiden. Oft näher sich die Autorin erst ganz langsam, nicht immer ohne Schmerz der Figuren.

Was mir insgesamt sehr gut gefallen hat, war, wie die Handlungsorte eingebettet wurde. Im Wesentlichen spielen sich die Geschichten im Ruhrgebiet und an der Nordsee bzw. Hamburg ab. Mit kleinen Details, die Ortskundigen sofort ins Auge springen, entsteht die Handlung vorm inneren Auge und wird so auch nicht beliebig und austauschbar.

Fazit: die Geschichten haben alle einen eigenen Charakter, was den unterhaltungswert des Buches enorm steigert. Die Idee des Wendebuchs finde ich interessant, aber auch gewagt, denn ob die Kombination gerade dieser beider Genre viele Leser anlockt, mag ich nicht zu sagen.

Kommentieren0
7
Teilen
Anteks avatar

Rezension zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach

4 Sterne für mein erstes Wendebuch
Antekvor 4 Jahren

Dies ist mein allererstes Wendebuch und ich war wirklich sehr gespannt. Je nachdem, wie einem gerade zumute ist, kann man das Buch in die Hand nehmen. Steht einem der Sinn nach Kurzkrimis, liest man  von hinten bei „Tödliche Flaschenpost“. Will man eher etwas nachdenken, kann man direkt von vorn mit „Tausend Träumen“ beginnen. Die Idee an sich gefällt mir wirklich gut und macht das Buch auch zu etwas Besonderem. Statt einem Buchrücken gibt es hier natürlich auch ein zweites passendes Cover.

Etwas besser hat mit der Teil „Tödliche Flaschenpost“ gefallen, weil einfach Krimi auch mein favorisiertes Genre ist. In 8 Kurzkrimis morden hauptsächlich Frauen. Vor allem enttäuschte Ehefrauen werden besonders kreativ, wenn es darum geht, den Ehemann oder Geliebten umzubringen.  In zwei Kurzgeschichten spielen der Inselpolizist Hinnerk und ein Kommissar mit, die mir beide sehr gut gefallen haben, vor allem auch ihre Reibereien.

Tausend Träume versammelt 13 Texte zu ganz unterschiedlichen Themen. Da geht es ums Altern, um Freundschaften, die zerbrechen, die erste Liebe, Treue, Arbeitslosigkeit und vieles mehr.  Am allerbesten hat mir  „Erinnerungen zu Besuch“ gefallen, weil diese Geschichte bei mir viele eigene Erinnerungen geweckt hat.

Sowohl in ihren Kurzkrimis als auch in den Kurzgeschichten wird man meist erst gegen Ende der Geschichte hin richtig schlau. Teilweise erzeugt dies Spannung, manchmal hat mich das aber auch sehr verwirrt. Der blumige, umschreibende Sprachstil der Autorin war etwas gewöhnungsbedürftig für mich, vielleicht aber auch deshalb, weil ich sonst eher selten zu Kurzgeschichten greife.

Nicht alle Geschichten konnten mich überzeugen. Der Großteil hat mich wirklich gut unterhalten. Mit zwei konnte ich nicht wirklich etwas anfangen und zwei haben mich ratlos zurückgelassen, weil ich nicht durchschaut habe, was mir die Geschichte sagen soll.

Auch wenn mich nicht alle Geschichten völlig begeistern konnten finde ich die Idee mit dem Wendebuch sehr gelungen und ich denke, dass dies ein toller Geschenktipp ist.

Kommentieren0
28
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
OCM_Verlags avatar

„Tödliche Flaschenpost & Tausend Träume“ – spannende und gefühlvolle Kurzgeschichten der Debütautorin Susanne Limbach


Es ist ein ganz besonderes Buch: ein Wendebuch mit zwei Gesichtern.

Im Teil „Tödliche Flaschenpost“ geht es ­mörderisch zu.
Ein Mann, dem das Pharmaziestudium seiner Frau zum Verhängnis wird, ein anderer, der den One-Night-Stand nicht überlebt. Rätselhafte Todesfälle im Wattenmeer, im Zug und im Restaurant. Neben den Morden stehen in den packenden Kurzgeschichten immer auch die Täter im Mittelpunkt. Bei ihnen handelt es sich nicht um Serienkiller oder Psychopathen. Vielmehr sind es mehr oder weniger normale Menschen, die zutiefst verletzt wurden, Zurückweisungen erfahren haben oder sich für albtraumhafte Erlebnisse in der Kindheit rächen wollen.
Und so bieten die Geschichten nicht nur Nerven­kitzel, sondern auch Nachdenkliches.

Im Teil „Tausend Träume“ finden sich feinfühlig erzählte Alltagsgeschichten.
Es sind Szenen aus dem Leben von Familien, Freundinnen und Einzelgängern, die im Altersheim, am Flughafen oder auch im Nachbargarten spielen.
Es geht um zerbrechliche Freundschaften, wieder­gefundene Liebe und die Vergänglichkeit des Lebens. Um Menschen, die Trost und Zuflucht in ihren Träumen suchen und Halt in der Familie ­finden. Um das Vergessen – und das Erinnern.

Susanne Limbach schreibt mit Leichtigkeit über die ganz großen Themen, ohne dabei jemals kitschig zu werden. Ihre Sprache ist frisch und zart, die Themen aufrüttelnd und bewegend. Abwechslungsreiche Kurzgeschichten, die hängen bleiben!

Mehr Informationen über unsere Autorin Susanne Limbach könnt ihr in ihrem Autorenporträt nachlesen.

Hier findet ihr die Leseprobe als PDF oder in einem anderen Format für euer Lesegerät.

Die Kurzgeschichten machen euch neugierig? Dann könnt ihr euch gerne für eins von 6 signierten Leseexemplaren bewerben. Susanne Limbach freut sich auf den gemeinsamen Austausch mit euch!

Beantwortet dazu einfach folgende Frage:

Was haltet ihr von der Idee des Wendebuchs?


Wir sind gespannt auf eure Antworten und wünschen allen Teilnehmern viel Glück.
Die Bewerbungsfrist endet am 5. Dezember 2014.

Auch diejenigen, die nicht zu den glücklichen Gewinnern gehören, sind natürlich herzlich zum Mitlesen eingeladen.

Wir freuen uns auf die Leserunde mit euch!

***Wichtig***
Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur zeitnahen und aktiven Diskussion in allen Leseabschnitten, sowie zum Schreiben einer Rezension verpflichtet.

Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt.
SzenarioLichts avatar
Letzter Beitrag von  SzenarioLichtvor 4 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Susanne Limbach im Netz:

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks