Susanne Melde

 4.5 Sterne bei 12 Bewertungen
Susanne Melde

Lebenslauf von Susanne Melde

Als begeisterte Leseratte schreibe ich seit vielen Jahren eigene Geschichten. Vor fast drei Jahren begann ich dann die Arbeit an meinem ersten Krimi. Inzwischen arbeite ich an der Fortsetzung der Reihe. Ich bin Jahrgang 1981 und lebe mit meinem Mann und meiner kleinen Tochter in Dresden. Nach meinem Studium war ich bei einem Bildungsunternehmen und einer Unternehmensberatung für Fabrik- und Logistikplanung tätig. Heute arbeite ich bei einem Projektträger. Privat lese ich übrigens am liebsten klassische englische Krimis in der Originalsprache.

Alle Bücher von Susanne Melde

Der Täter in der Falle

Der Täter in der Falle

 (11)
Erschienen am 06.03.2017
Der Täter in der Falle: Ein Dresden-Krimi

Der Täter in der Falle: Ein Dresden-Krimi

 (1)
Erschienen am 29.03.2018

Neue Rezensionen zu Susanne Melde

Neu

Rezension zu "Der Täter in der Falle" von Susanne Melde

Der Täter in der Falle
Booky-72vor 2 Jahren

Ein Dresden-Krimi mit viel Potential. Die Hauptprotagonisten waren mir gleich sympathisch.

Es geht um so viel mehr, als um „nur“ den Mord an Professor Buhbach. Was ist in der Vergangenheit passiert, wer von den vielen Verdächtigen, die im Laufe des Krimis bekanntwerden, hatte am meisten gegen den Professor vorzubringen, um ihn zu töten? Spuren zur Stasi, das fand ich sehr interessant. Und diese große Spur zum Raub des Sophienschatz fand ich richtig gut.

Kommentieren0
8
Teilen

Rezension zu "Der Täter in der Falle" von Susanne Melde

Spannende Abwechslung vom Krimi-Einheitsbrei
IsabelleSuvor 2 Jahren

Ein wirklich empfehlenswerter Krimi, gut geschrieben, charmant und spannend! Ich habe sogar etwas dazugelernt und freue mich auf weitere Fälle der zwei interessanten Ermittler.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Der Täter in der Falle" von Susanne Melde

Dresdenkrimi, der nicht schlecht ist, Ende nicht ganz so gut...
Twin_Tinavor 2 Jahren

Wenn man sich das Cover anschaut, weiß man genau, wo der ganze Krimi spielt, was natürlich sehr passend ist und auch optisch macht es wirklich was her. Die Inhaltsangabe fand ich auch ansprechend, sodass ich das Buch lesen wollte.

Hauptkommissar Martin Singer und seine Kollegin Luisa Leuw waren in diesem Krimi die Protagonisten. Er war mir gleich sympathisch, seine Kollegin hingegen konnte teilweise auch etwas zickig sein, ich fand sie aber dennoch nett. Von den Nebencharakteren erfährt man zwar nur am Rande was, aber es gab einige, die mir gefallen haben.

Die Handlungen haben mir eigentlich gut gefallen, es ist schon einiges passiert und gerade zum Ende hin, kam Spannung auf. Am Anfang wurde auch etwas thematisiert, was ich interessant fand, aber dazu kann ich natürlich nicht viel sagen. Jedoch gab es ein paar "Längen", was daran gelegen haben könnte, da mir etwas die Abwechslung gefehlt hat. Dennoch ist es auch vorgekommen, das ich überrascht war, weil was passierte, womit ich nicht gerechnet hab. Ich fand es gut, das der Krimi in Dresden gespielt hat. Was mir nicht ganz so gut gefällt, ist das Ende..., irgendwie ist es dann so abrupt vorbei und es bleiben zudem für mich Fragen offen.

Gefallen hat mir der Schreibstil, es hat sich gut lesen lassen, da es flüssig geschrieben ist.

Das Buch bekommt von mir daher 4 Sterne.

Kommentieren0
40
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe Leser, liebe Leserinnen,

ich möchte Euch herzlich zu einer Leserunde zu meinem Krimi-Debüt einladen. Damit ihr wisst, worum es geht anbei eine kurze Zusammenfassung:

Wenn dich die Vergangenheit einholt … ein Dresden-Krimi über Rache, Familienbande und einen legendären Kunstraub.

Professor Friedrich Buhbach wird eines Morgens tot im Bett seiner Dresdner Villa gefunden. Was zu­nächst wie ein natürlicher Todesfall aussieht, er­weist sich bei genauerer Untersuchung als Mord. Die Kommissare Martin Singer und Luisa Leuw übernehmen die Ermitt­lungen. Die Spur führt in die Vergangenheit. Offenbar war der Profess­or im Besitz entscheidender Informationen über den ungeklär­ten Raub des Sophienschatzes aus dem Dresdner Stadtmuseum im Septem­ber 1977. Dann wird eine weitere Leiche in der Dresd­ner Heide gefunden. Und plötzlich wird Hauptkom­missar Singer selbst zur Ziel­scheibe …

Verlost werden 10 Ebooks als Leserundenexemplare!

Anbei zwei Zitate aus dem Buch, wenn ihr danach Lust habt, es zu lesen, freue ich mich auf Eure Bewerbungen (bis zum 5.4.17). Ich werde auch an der Leserunde teilnehmen und bin gespannt auf Eure Fragen und Anregungen. Jetzt schon herzlichen Dank dafür!

Während er für immer ging, meldete ihm eine Stim­me aus dem hintersten Gehirnwinkel, dass die Zeit der Buße gekommen war. Sein Schicksal war jedoch kein gnädiger Richter. Unerbittlich forderte es die Todesstrafe.“

Er schaute gen Himmel und atmete tief durch, als hät­te er die Rolle des frisch in die Freiheit entlasse­nen Ex-Häftlings lange geprobt. Doch er wirkte verängs­tigt, nicht übermütig. Er drehte sich ein letztes Mal um, als könnte er nicht fassen, tatsäch­lich frei zu sein.“

Selbstverständlich sind auch alle zu der Leserunde eingeladen, die kein Leserundenexemplar gewonnen haben

Viel Spaß bei der Leserunde! 

PS: Eine ausführliche Leseprobe gibt es hier http://midnight.ullstein.de/ebook/der-taeter-der-falle-ein-dresden-krimi/. Auf meiner Facebook-Seite werde ich in den nächsten Wochen Fotos von Originalschauplätzen aus dem Buch posten.


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Susanne Melde wurde am 31. Mai 1981 in Deutschland geboren.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks