Susanne Mierau

 4.4 Sterne bei 16 Bewertungen
Autor von Geborgen wachsen, Rundum geborgen und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Einfach Familie leben

Erscheint am 16.04.2019 als Taschenbuch bei Knesebeck.

Alle Bücher von Susanne Mierau

Geborgen wachsen

Geborgen wachsen

 (8)
Erschienen am 28.03.2016
Rundum geborgen

Rundum geborgen

 (2)
Erschienen am 15.10.2018
Geborgene Kindheit

Geborgene Kindheit

 (2)
Erschienen am 22.05.2017
Ich! Will! Aber! Nicht!

Ich! Will! Aber! Nicht!

 (2)
Erschienen am 13.09.2017
Mein Schreibaby verstehen und begleiten

Mein Schreibaby verstehen und begleiten

 (1)
Erschienen am 10.04.2018
Was Du alles nicht brauchst für Dein Baby

Was Du alles nicht brauchst für Dein Baby

 (0)
Erschienen am 15.02.2017
Einfach Familie leben

Einfach Familie leben

 (0)
Erschienen am 16.04.2019
Geborgen wachsen

Geborgen wachsen

 (1)
Erschienen am 02.04.2018

Neue Rezensionen zu Susanne Mierau

Neu

Rezension zu "Rundum geborgen" von Susanne Mierau

Eine wunderschönes Buch nicht nur für Angehörige
Amber144vor 3 Monaten

Durch das Buch "Geborgen wachsen" wurde ich auf den Blog der Autorin aufmerksam. Seitdem lese ich gerne und regelmäßig dort mit. Die Autorin schreibt immer sehr sympathisch und deswegen hat mich auch dieses Buch interessiert.

Gerade das so genannte "Dorf" fehlt heute sehr oft bei der Erziehung und dem Aufwachsen der Kinder. In diesem Buch spricht die Autorin nicht nur die Großeltern an, sondern alle Angehörigen, die ein Kind beim groß werden begleiten können und werden.

Es zeigt, wie wichtig das Dorf auch heutzutage noch ist um die Eltern zu entlasten.
Die Autorin gibt sehr viele hilfreiche Tipps und verrät auch ein paar Tricks für Angehörige.

Ich finde es aber auch für Eltern sehr interessant und hilfreich und vielleicht kann man so dem einen oder anderen Angehörigen ganz freundlich darauf aufmerksam machen, wie man Erziehungshinweise an die Eltern heran bringt, bzw. sich zurück hält.
Genau die Art, wie die Autorin dies mitteilt, ist richtig, damit die Angehörigen nicht böse sein werden, wenn die Eltern in bestimmten Situationen doch mal etwas gereizter reagieren bzw erst einmal ihre Ruhe haben möchten nach der Geburt.

Etwas ungünstig fand ich, dass manche Texte durch Einblendungen sehr ungünstig über 1-2 Seiten unterbrochen werden und man dann erst weiterlesen kann. Dies hat mich beim lesen aber irgendwann nicht mehr gestört.

Eine schöne Geschenkidee für Angehörige um sich ganz in Ruhe auf die neue Situation einzustellen, wenn ein Baby in den Familienkreis kommt.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Geborgen wachsen" von Susanne Mierau

Leseempfehlung
Amber144vor 4 Monaten

Auf dieses Buch bin ich durch Zufall gestoßen, da mich das Thema bindungsorientierte Erziehung sehr interessiert.
Erst durch das Buch habe ich erfahren, dass die Autorin einen Blog führt. Diesen habe ich gleich durchstöbert und war ganz begeistert. Ich habe ihn nun regelmäßig auf meiner Leseliste.

Gerade das Thema Bonding für Geschwisterkinder habe ich immer wieder in Büchern vermisst, da meist nur über das Bonding von Mutter zu Kind und ab und zu wenigstens von Vater zu Kind geschrieben wird. Doch auch Geschwister dürfen nicht zu kurz kommen, wie ich finde.
So geht die Autorin auch schon auf die Beziehung vor der Geburt ein, die ich auch sehr wichtig finde.
Die verschiedenen Singale des Babys werden nachvollziehbar und auch nicht zu lang beschrieben, da man am Anfang nicht viel Zeit hat oder man liest das Buch gleich als Vorbereitung in der Schwangerschaft und markiert sich die wichtigsten Punkte. So findet man alles wieder, was man vergessen haben könnte.

Auch geht die Autorin darauf ein, dass Perfektionismus im Alltag mit Kindern völlig unnötig und fast unmöglich ist, ohne das was zu kurz kommt.
Warum lässt man den Tisch nicht einfach mal unaufgeräumt und widmet sich dafür seinem Kind und spielt mit ihm oder macht Späße mit seinem Baby. Das Lachen des Babys gibt einem als Elternteil viel mehr, als ein Haus in dem man kein Staubkorn findet.
Gerade in der heutigen Zeit, wo man überall perfekte Häuser sieht, die auch kurz nach der Entbindung des Babys schon top aufgeräumt sind und das Baby immer selig schläft, kann man sich schnell überfordert fühlen, weil man es auch so schaffen möchte. Das müssen wir aber nicht. Hauptsache wir sind für unser Kind da. Denn dies ist viel wichtiger.

Insgesamt hat mich das Buch sehr begeistert und die Autorin bringt dem Leser alles so sympathisch nahe, dass man gerne noch mehr lesen möchte.

Eine klare Leseempfehlung und verdiente 5 Sterne.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Geborgene Kindheit" von Susanne Mierau

Bindungsorientierte Elternschaft auch nach dem ersten Babyjahr
lesuluvor einem Jahr

In meiner dritten Schwangerschaft habe ich das erste Buch von Susanne Mierau, "Geborgen wachsen", gelesen. Ich verfolgte ihren Blog schon länger und war sehr gespannt auf dieses Buch.
Nun ist im Mai 2017 ihr zweites Buch "Geborgene Kindheit" im Kösel-Verlag erschienen. Nachdem ich vom ersten Buch wirklich sehr begeistert war, wollte ich dieses natürlich auch lesen.
Gesagt, getan.

„Du bist eine gute Mutter oder ein guter Vater - auch wenn du nicht jeden Tag die besten Laune hast.“

Auch im zweiten Buch von Susanne Mierau geht es um bindungsorientierte Elternschaft. Wenn die Kinder dann den Babyschuhen entwachsen sind, haben sie andere Bedürfnisse, die wir Eltern erfüllen müssen und diese werden in „Geborgene Kindheit“ detailliert betrachtet.

Es wird auf die Grundlagen zum Thema „Bindung“ und „Vertrauen“ eingegangen, bevor "die 7 Säulen nach dem erstem Geburtstag" genauer angeschaut werden. Auch geht die Autorin auf den Alltag, die Kinderbetreuung und die eigenen Bedürfnisse der Eltern näher ein.
Mit verschiedenen praktischen Anregungen fällt einem die Umsetzung gleich noch ein bisschen leichter.

Meine Meinung

Am Anfang des Buches habe ich etwas mit Susannes, eigentlich undogmatischer, Schreibweise gehadert. Sätze wie „Es kann pessimistischer und weniger selbstbewusst sein und/ oder einen geringeren IQ haben“ (in Bezug auf das nicht sicher gebundene Kind), habe ich nicht als sonderlich positiv empfunden. Ich kenne da einige Mütter, welche sowieso schon an sich zweifeln, die dadurch ein schlechtes Gewissen bekommen.

Wer aber weiter liest, erfährt auch "Wir sind mit unseren Bindungsmustern nicht in einer Einbahnstraße gefangen. Es ist nicht zu spät, etwas zu ändern.“

Der Untertitel des Buches, „Kinder vertrauensvoll und entspannt begleiten“, passt perfekt, wenn man Sätze wie

„Lass locker: Wir müssen nicht immer 100 Prozent geben - nicht als Eltern und auch nicht als Kinder - und wir sind trotzdem gut.“

Diese Entspanntheit, keine Helikoptereltern sein zu müssen, sollten sich ganz viele zu Herzen nehmen.

Susanne schreibt, wie auch auf ihrem Blog "geborgen wachsen", liebevoll, liberal und sehr verständlich, sodass man das Buch leicht und schnell durchlesen kann.
Auch wenn es mir nicht wirklich viele neue Ansätze gebracht hat, da die Großen einfach zu groß für gewisse „Tipps“ sind und die Kleine noch zu klein, hat es mir gefallen und mir gezeigt, dass wir einen guten Weg für uns gewählt haben.

Fazit

Für alle, die einen kleinen Einblick in bindungsorientierte Elternschaft bekommen wollen, kann ich "Geborgene Kindheit" von Susanne Mierau definitiv empfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Susanne Mierau?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks