Susanne Mischke Kalte Fährte

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(31)
(9)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kalte Fährte“ von Susanne Mischke

Am Grund eines Brunnens wird ein bestialisch ermordeter Mann gefunden. Ratten haben ihn bei lebendigem Leibe zernagt. Kommissarin Dante und ihr Vorgesetzter Jessen finden schnell heraus, dass das Opfer als Jugendlicher eine Familie zerstört hat.Sie stolpern über Ungereimtheiten, und bald wird klar: Hier befindet sich jemand auf einem minutiös geplanten, mit erschreckender Geduld ausgeführten Rachefeldzug. Und die drängendste Frage ist: Wer hat sich noch schuldig gemacht?

Eichsfeldkrimi mit interessanten Ermittlern und einer durchdachten Story

— makama
makama

Das Eichsfeld mal von einer ganz anderen Seite.

— Hannahherbst123
Hannahherbst123

Stöbern in Krimi & Thriller

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Leider ziemlich enttäuschend.

reading_madness

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very, very british feeling! Gelungener Krimi!

skyprincess

In tiefen Schluchten

Leider für mich weit weg vom Krimi, dafür viel spannendes und interessante für die Hugenotten

isabellepf

Der Nebelmann

subtiler, spannender Thriller!

Mira20

Nachts am Brenner

spannend, fesselnd mit einer Reise in die Vergangenheit

Gartenkobold

Finster ist die Nacht

Sympathische Ermittlerin und ein gemütlicher Krimi

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tod im Brunnen

    Kalte Fährte
    makama

    makama

    08. July 2017 um 17:22

    Auf dem Grund eines alten Brunnen wird die Leiche eines Mannes gefunden, bestialisch ermordert ---- von Ratten zerfressen, bei lebendigem Leib........ das Opfer war kein Unbekannter --- er war auch ein Täter.Als Jugendlicher hat er Ende der zusammen mit einem Komplizen 90iger jahre des letzten Jahrhunderts überfallen....ein junges Mädchen kam dabei ums Leben und einer der TäterÜbt jetzt jemand grausame Rache .... nach so vielen Jahren.Kommissarin Francesca Dante, italienisch stämmig und impulsiv, sowie ihr Chef Hauptkommissar Carolus Jessen, reserviert und norddeutsch unterkühlt, finden bald heraus, das um rund um das jetzige Opfer einige ungeklärte Todesfälle gab.Offenbar tötet da jemand mit der Geduld einer Katze, still grausam und unauffällig.....Jemand ist auf einem Kreuzug und der ist lange noch nicht beendet.Francesca wagt sich in die Höhle des Löwen und gerät bald in große Gefahr....Fazit und Meinung:Susannes Mischkes Krimi spielt diesmal im Eichsfeld und hat mir gut gefallen.Die Kommissare wirken authentisch und sind sympathisch und sehr sehr unterschiedliche Charaktere....Die Geschichte ist gut durchdacht.Ein alter Fall in dem offenbar mehr als schlampig ermittelt wurde, zerstörte Familien, mauernde Angehörige ------ und die große Frage: "Wer hat sich damals schuldig gemacht und wer ist das nächste Opfer"?Und nicht zu vergessen, vieles ist anders, als es den Ansachein hat.Kurz: Ein gelunger, gut unterhalternder Krimi für den es gut 4 Sterne und eine Leseempfehlung gibt.

    Mehr
  • Kalte Fährte im Brunnen

    Kalte Fährte
    Armillee

    Armillee

    10. October 2016 um 15:56

    Als Mischke-Fan bin ich nicht enttäuscht worden.
    Eine abwechslungsreiche Geschichte mit gut durchdachten Protagonisten.
    Flüssig und spannend geschrieben.
    Super finde ich das rauhe Cover, als wenn man selbst die Brunnensteine berührt. Gruselig ;o)

  • Heimatgefühle

    Kalte Fährte
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    25. May 2016 um 22:08

    Am Grund eines Brunnens wird ein bestialisch ermordeter Mann gefunden. Ratten haben ihn bei lebendigem Leibe zernagt. Kommissarin Dante und ihr Vorgesetzter Jessen finden schnell heraus, dass das Opfer als Jugendlicher eine Familie zerstört hat.Sie stolpern über Ungereimtheiten, und bald wird klar: Hier befindet sich jemand auf einem minutiös geplanten, mit erschreckender Geduld ausgeführten Rachefeldzug. Und die drängendste Frage ist: Wer hat sich noch schuldig gemacht?Dieser Krimi lässt sich prima lesen, die Protagonisten sind sympatisch und was das größte Plus dieses Krimis ist, nichts ist schwarz oder weiß eher beleuchtet die Autorin auf unheimlich vielfältige Art und Weise sämtliche Graunuancen zum Thema Schuld . Und nichts ist so wie es scheint. Die Handlung ist konsequent am Ende jedoch ein wenig  zu rasant für meinen Geschmack. Das nimmt dem ansonsten ruhigen, aber dennoch sehr spannenden Verlauf, ein wenig die Ruhe. Ein Minuspunkt am Rande : Nörten-Hardenberg schreibt sich ohne H hinter dem T, ich weiß das , weil ich dort, genau wie Polizist Berringer geboren bin .Es war für mich also auch ein Buch voller Heimatgefühle. Und ja : Das Eichsfeld ist wirklich so * grins*.Fazit: Eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Kalte Fährte

    Kalte Fährte
    lenisvea

    lenisvea

    24. November 2015 um 22:06

    Kalte Fährte Susanne Mischke KRIMINALROMAN Erschienen am 09.03.2015 464 Seiten Klappenbroschur ISBN: 978-3-8270-1248-7 € 14,99 [D], € 15,50 [A], sFr 20,50 Zum Inhalt:»Wer das macht, muss ein Ungeheuer sein« Als Steffen Plate gefunden wird, ist er kaum mehr zu identifizieren. Ratten haben ihn bei lebendigem Leibe zernagt! Kommissarin Francesca Dante, eine impulsive Neapolitanerin, und ihr Vorgesetzter Jessen, der reservierte Hanseat mit einer Schwäche für Maßanzüge und alte Geschichte, stoßen schnell auf eine kalte Fährte. Vor 18 Jahren war Plate in ein Verbrechen verstrickt: Eine Familie wurde in Geiselhaft genommen, ein Banküberfall scheiterte. Eine der Töchter starb, so auch Plates Komplize. Dante und Jessen decken viele Ungereimtheiten auf und machen eine grausige Entdeckung: Hier befindet sich jemand auf einem minutiös geplanten, mit erschreckender Geduld ausgeführten Rachefeldzug. Und die drängendste Frage ist: Wer hat sich noch schuldig gemacht? Meine Meinung:Ich bin beim Stöbern verschiedener Klappentexte auf dieses Buch aufmerksam geworden. Dieser hat mich sehr neugierig gemacht und ich habe dieses Buch jetzt gelesen und das sogar innerhalb von 24 Stunden verschlungen.  Ich bin sofort gut in das Buch rein gekommen, der Schreibstil ist sehr flüssig, ich war sofort in der Geschichte drin. Zum einen geht es ja um den Leichenfund von Steffen Plate und zum anderen um einen Raubüberfall mit Geiselhaft von vor 18 Jahren, in den Steffen Plate verwickelt war.  Das Ermittlerduo Dante und Jessen haben mir sehr gut gefallen, ich würde sehr gerne mehr von diesen Ermittlern lesen, vielleicht entsteht ja wirklich eine Reihe? Ich muss sagen, mir hat das Buch von Anfang bis Ende total gut gefallen. Es war einfach ein sehr interessanter und total fesselnder Krimi. Ich habe von der Autorin vorher noch nichts gelesen, das wird sich jetzt natürlich bald ändern.  Alles in allem kann ich eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben, mir hat das Buch total gut gefallen, ich vergebe hierfür 4,5 Sterne und würde wie gesagt sehr gerne noch mehr von dem Ermittlerduo lesen. 

    Mehr
  • Ein Krimi, wie man ihn sich als Krimiliebhaber nur wünschen kann

    Kalte Fährte
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    21. August 2015 um 08:00

    Ein Mann, Steffen Plate, wird tot in einem Brunnen gefunden. Jemand hat ihn dort lebend eingesperrt und dann eine Horde hungriger Ratten zu ihm geworfen. Kommissar Jessen und seine Kollegin Francesca Dante nehmen die Ermittlungen auf und erfahren schnell, dass der Tote vor über 10 Jahren eine Familie zerstörte. Es sieht so aus, als wäre jemand auf Vergeltung aus, der tötet mit der Geduld einer Katze. Die beiden Hauptprotagonisten sind einem gleich sympathisch. Jessen, der eine schwere Kindheit hatte und deshalb eher ruhig und verschwiegen rüberkommt und als Gegenstück Francesca Dante, leicht vorlaut, temperamentvoll, weil italienisch und mit einer Großfamilie gesegnet. Die beiden ergänzen sich gut. Hinzu kommen noch Appel und Graham, die das Ermittlerteam komplettieren und tolle Arbeit leisten. Nach den ersten Ermittlungen stellt sich heraus, dass es sich hier nicht nur um einen Mord, sondern um mehrere Morde handelt. Das Team arbeitet auf Hochtouren und Francesca begibt sich sogar unwissend selbst in Gefahr. Der Autorin, Susanne Mischke, ist es mit "Kalte Fährte" gelungen, mich zu fesseln, so dass ich diesen Krimi nicht mehr aus der Hand legen konnte. Das Cover hat mich als erstes begeistert, da dort, wo der Brunnen abgebildet ist, der Umschlag richtig rau gemacht wurde, einfach klasse. Der Schreibstil ist flüssig und klar, man ist sofort in der Geschichte drin, die Charaktere der Protagonisten sind authentisch und klar beschrieben, die Handlung ist spannend, fesselnd und großartig und trotz der Ernsthaftigkeit der Fälle mit Humor versehen, was hervorragend zusammenpasste. Ein Krimi, wie man ihn sich als Krimiliebhaber nur wünschen kann. Mich hat dieser Krimi begeistert und gefesselt.

    Mehr
  • Vielschichtig

    Kalte Fährte
    silberfischchen68

    silberfischchen68

    19. July 2015 um 07:55

    Ein erstklassiger Krimi, unheimlich wendungsreich....fast schon hart an der Grenze zu "zu viel". Konsequenterweise ist das Ende genauso vielschichtig wie die Handlung, es gibt mehr als einen, der sich in irgendeiner Form schuldig gemacht hat - durch Handeln, Schweigen oder Weggucken... diese Personen werden gestellt, ziehen selbst Konsequenzen oder kommen ohne Strafe davon. Viele Personen, aber jede Einzelne ein Unikat, so dass man in der Fülle der Personen als Leser nie die Orientierung verliert...und damit entstanden auch großartige Nebenfiguren wie z.B. die Nazi-Oma. Auch der Humor - meist ziemich trocken - kam nicht zu kurz. Das neue Ermittlergespann aus Francesca Dante (italienischstämmig mit anstrengender Großfamilie, die laufend versucht, sie unter die Haube zu bringen) und Jessen (aus vornehmer, reicher Kieler Familie, der in seiner Freizeit in Ledersandalen Römer spielt) macht Lust auf viiiiel mehr! Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und ich konnte es kaum aus der Hand legen, nachdem ich einmal angefangen hatte.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Leserunde zu "Kalte Fährte" von Susanne Mischke

    Kalte Fährte
    Berlin_Verlag

    Berlin_Verlag

    »Wer das macht, muss ein Ungeheuer sein« Liebe Krimifreundinnen und -freunde, heute laden wir euch zu einer Leserunde mit Susanne Mischke, die mit euch ihren neuesten Kriminalroman lesen wird. Als Steffen Plate gefunden wird, ist er kaum mehr zu identifizieren. Ratten haben ihn bei lebendigem Leibe zernagt! Kommissarin Francesca Dante, eine impulsive Neapolitanerin, und ihr Vorgesetzter Jessen, der reservierte Hanseat mit einer Schwäche für Maßanzüge und alte Geschichte, stoßen schnell auf eine kalte Fährte. Vor 18 Jahren war Plate in ein Verbrechen verstrickt: Eine Familie wurde in Geiselhaft genommen, ein Banküberfall scheiterte. Eine der Töchter starb, so auch Plates Komplize. Dante und Jessen decken viele Ungereimtheiten auf und machen eine grausige Entdeckung: Hier befindet sich jemand auf einem minutiös geplanten, mit erschreckender Geduld ausgeführten Rachefeldzug. Und die drängendste Frage ist: Wer hat sich noch schuldig gemacht? Ihr wollt mitlesen? Sehr gern: Lest bitte die Leseprobe und erzählt uns kurz und knapp, wie ihr das Beziehungsgeflecht bei den Lamprechts nach Lektüre des ersten Abschnitts einschätzt. Wie schon bei Töte, wenn du kannst, wird die Autorin auch an dieser Leserunde persönlich teilnehmen und eure Fragen beantworten. Susanne Mischke schreibt seit zwanzig Jahren erfolgreich Romane. Sie wurde  u. a. mit dem Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis für Literatur und der »Agathe«, dem Frauenkrimipreis der Stadt Wiesbaden, ausgezeichnet. Ihre Bestseller »Mordskind« und »Die Eisheilige« wurden vom ZDF verfilmt. Mehr über Susanne Mischke erfahrt ihr unter www.susannemischke.de Und jetzt freuen sich die Autorin und ihr Verlag auf möglichst viele interessante Bewerbungen!

    Mehr
    • 378
  • Rezension zu "Kalte Fährte" von Susanne Mischke

    Kalte Fährte
    dorli

    dorli

    21. April 2015 um 17:24

    Eichsfeld. Panikartig verlässt Andrej das Gelände einer alten Ziegelei. In einem ehemaligen Brunnen hockt ein Geist – davon ist der 8-Jährige fest überzeugt. Wenige Tage später wird in dem Brunnen eine grausam zugerichtete Leiche gefunden. Die Kripo Göttingen nimmt die Ermittlungen auf und erlebt eine Überraschung: Der vor wenigen Tagen ermordete Steffen Plate ist angeblich seit vier Jahren tot. Plate war als Jugendlicher an einem Raubmord beteiligt, wurde verurteilt und soll nach mehreren Jahren in der Psychiatrie Selbstmord begangen haben… Susanne Mischke versteht es mit ihrem angenehm zu lesenden Schreibstil ausgezeichnet, den Leser einzufangen und die Spannung schon nach wenigen Seiten auf ein hohes Level zu katapultieren. In „Kalte Fährte“ geht es um einen viele Jahre zurückliegenden Raubüberfall, der bisher als aufgeklärt galt. Der aktuelle Mordfall bringt die damaligen Vorkommnisse wieder ans Tageslicht - einmal in den alten Akten gestöbert, lässt die Vergangenheit Oberkommissarin Francesca Dante nicht mehr los. Francesca deckt Ermittlungsfehler und viele Unstimmigkeiten auf. Sie gräbt neugierig immer tiefer in den Ereignissen von 1998 und stellt bald fest, dass irgendwie jeder an dem Überfall Beteiligte Dreck am Stecken gehabt zu haben scheint. Gemeinsam mit der Ermittlerin wird man in einen Strudel aus vergangenen und gegenwärtigen Geschehnissen hineingezogen. Dabei haben mir zahlreiche im Handlungsverlauf auftauchende Fragen und einige unerwartete Wendungen viel Platz zum Miträtseln und Mitgrübeln über Täter, Motive, Zusammenhänge und Hintergründe gegeben. Susanne Mischke schickt zwei interessante Ermittler ins Rennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Francesca Dante hat mich mit ihrem immer wieder hervorblitzenden italienischen Temperament durchweg begeistert. Ihr erster wirklicher Mordfall und sie agiert impulsiv und spontan. Der norddeutsche Carolus Jessen dagegen wirkt nicht gerade offen und warmherzig, sondern eher in sich gekehrt und reserviert. Während der Ermittlungen bekommt Francesca Zweifel, ob Jessen an einer Aufklärung des Überfalls auf die Familie Lamprecht 1998 überhaupt interessiert ist. Er scheint mehr über die fehlerhafte Aufklärung zu wissen, als er zugibt – das macht die ganze Geschichte noch spannender und kurbelt die Spekulationen über die Hintergründe immer weiter an. „Kalte Fährte“ hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fest im Griff gehabt - die stets fesselnde Handlung lässt zu keiner Zeit Langeweile aufkommen.

    Mehr
  • ...sehr spannend...

    Kalte Fährte
    Ayda

    Ayda

    19. April 2015 um 14:03

    ..ein Krimi, der mich auf die "falsche Fährte" lockte und mich voll überzeugt hat...Bonussternchen* Klappentext: »Wer das macht, muss ein Ungeheuer sein« Als Steffen Plate gefunden wird, ist er kaum mehr zu identifizieren. Ratten haben ihn bei lebendigem Leibe zernagt! Kommissarin Francesca Dante, eine impulsive Neapolitanerin, und ihr Vorgesetzter Jessen, der reservierte Hanseat mit einer Schwäche für Maßanzüge und alte Geschichte, stoßen schnell auf eine kalte Fährte. Vor 18 Jahren war Plate in ein Verbrechen verstrickt: Eine Familie wurde in Geiselhaft genommen, ein Banküberfall scheiterte. Eine der Töchter starb, so auch Plates Komplize. Dante und Jessen decken viele Ungereimtheiten auf und machen eine grausige Entdeckung: Hier befindet sich jemand auf einem minutiös geplanten, mit erschreckender Geduld ausgeführten Rachefeldzug. Und die drängendste Frage ist: Wer hat sich noch schuldig gemacht? Meine Meinung: Zuerst möchte ich mich ganz herzlich bei der Autorin und dem Verlag bedanken,dass ich dieses tollen Kriminalroman lesen durfte,als Hannoveranerin habe ich micht natürlich ganz besonders gefreut,lach** Ich habe schon Bücher von Frau Mischke gelesen,daher ahnte ich schon, dass mich auch dieses Buch überzeugen könnte. Ich kann nur soviel sagen,es hat mich überzeugt. Vorab,das Cover ist super gestaltet,mit diesem Brunnenausgang,der etwas geriffelt hervorsteht..richtig gruselig! Der Schreibstil war mal wieder sehr flüssig und spannend zu lesen. Von Anfang an war ich in der Story und ich war in Bann der Ermittlungen. "KALTE Fährte" ist der Start um die Ermittlerin Francesca Dante,die ich einfach Hammercool finde. Man erfährt auch einige private Aspekte über ihre Familie,aber es ist nicht zuviel sondern ist in passenden Situationen eingebaut und oft sehr humorvoll,ihre italienische Family;) Die Story ist verknüpft mit mehreren Handlungssträngen,die Susanne Mischke sehr raffiniert miteinander verknüpft hat. Sie bietet hier durchweg einen Spannungsbogen. Man rätselt mit und überlegt,wer könnte das denn jetzt sein und dann schon wieder ein Wendung,so dass ich bis zum Ende nicht wusste wie das Ganze ausgeht. Auch die Ermittlungen sind keineswegs langweilig, da auch parallel viel passiert und sehr brenzlig ermittelt wird. Ich empfehle jedem Krimi aber auch Thrillerfan das Buch zu lesen,gehört zu meinen Krimihighlights in diesem Jahr und bekommt somit 5 Sternchen mit Bunussternchen * Autorin: Susanne Mischke wurde in Kempten im Allgäu geboren, lebt in Norddeutschland und Südschweden und schreibt seit zwanzig Jahren erfolgreich Romane, u.a. ausgezeichnet mit dem Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis für Literatur und der »Agathe« dem Frauenkrimipreis der Stadt Wiesbaden. Zuletzt erschienen von ihr die Krimis »Tod an der Leine« (2009), »Totenfeuer« (2010), »Todesspur« (2012) und »Töte, wenn Du kannst!« (2013). Insgesamt verkauften sich ihre Romane über 500.000 Mal. Ihre Bestseller »Mordskind« und »Die Eisheilige« wurden vom ZDF verfilmt. Kriminalroman Erschienen am 09.03.2015 464 Seiten Klappenbroschur ISBN: 978-3-8270-1248-7 € 14,99 [D], € 15,50 [A], sFr 21,90 (Quelle:http://www.berlinverlag.de/buecher/kalte-faehrte-isbn-978-3-8270-1248-7)

    Mehr
  • Kalte Fährte

    Kalte Fährte
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein Mann, Steffen Plate, wird tot in einem Brunnen gefunden. Jemand hat ihn dort lebend eingesperrt und dann eine Horde hungriger Ratten zu ihm geworfen. Kommissar Jessen und seine Kollegin Francesca Dante nehmen die Ermittlungen auf und erfahren schnell, dass der Tote vor über 10 Jahren eine Familie zerstörte. Es sieht so aus, als wäre jemand auf Vergeltung aus und tötet mit der Geduld einer Katze. Die beiden Hauptprotagonisten sind einem gleich sympathisch. Jessen, der eine schwere Kindheit hatte und deshalb eher ruhig und verschwiegen rüberkommt und als Gegenstück Francesca Dante, leicht vorlaut, temperamentvoll weil italienisch und mit einer Großfamilie gesegnet. Die beiden ergänzen sich gut. Hinzu kommen noch Appel und Graham, die das Ermittlerteam komplettieren und tolle Arbeit leisten. Nach den ersten Ermittlungen stellt sich heraus, dass es sich hier nicht nur um einen Mord, sondern um mehrere Morde handelt. Das Team arbeitet auf Hochtouren und Francesca begibt sich sogar unwissend selbst in Gefahr. Der Autorin, Susanne Mischke, ist es mit "Kalte Fährte" gelungen, mich zu fesseln, so dass ich diesen Krimi nicht mehr aus der Hand legen konnte. Das Cover hat mich als erstes begeistert, da dort, wo der Brunnen abgebildet ist, der Umschlag richtig rau gemacht wurde, einfach klasse. Der Schreibstil ist flüssig und klar, man ist sofort in der Geschichte drin, die Charaktere der Protagonisten sind authentisch und klar beschrieben, die Handlung ist spannend, fesselnd und großartig und trotz der Ernsthaftigkeit der Fälle mit Humor versehen, was hervorragend zusammenpasste. Ein Krimi, wie man ihn sich als Krimiliebhaber nur wünschen kann. Mich hat dieser Krimi begeistert und gefesselt und mir spannende und tolle Lesestunden beschert. Ich hoffe sehr, dass es bald weitere Fälle mit Francesca Dante und Jessen geben wird. Jedem Krimiliebhaber zu empfehlen.

    Mehr
    • 3
  • Der Schein trügt!

    Kalte Fährte
    kassandra1010

    kassandra1010

    10. April 2015 um 19:17

    Die junge Francesca Dante hat auf ihrer neuen Dienststelle gleich einen Mordfall auf dem Tisch. Zusammen mit ihrem Chef Jessens muss das Team feststellen, dass dieser Mord kein gewöhnlicher Mord war und das Opfer über lange Zeit hin gefesselt und gefangen gehalten wurde.   Als Francesca tiefer zu graben beginnt, stellen sich Zweifel an der Loyalität an ihrem Chef ein, der scheinbar einiges zu verbergen hat.   Ein Gewirr aus einem alten verunglückten Bankraub, mehreren weiteren Toten und einer ganz besonders feinen Familie entsteht, dessen Fäden aber nach und nach durch erstklassige Ermittlungsarbeit rund um Francesca und Jessen gelöst und neu geknüpft werden können.   Ein eindrucksvoller Krimi, der nicht vor der traurigen Wahrheit zurückschreckt, dass Neid und lang gehegte Rache ganz besonders schlimme Mordmotive sein können.   Ich hoffe auf eine Fortsetzung!    

    Mehr
  • "Rache vergisst nicht"

    Kalte Fährte
    heidi_59

    heidi_59

    "Kalte Fährte" Susanne Mischke -= Klappentext =- Am Grund eines Brunnens wird ein bestialisch ermordeter Mann gefunden. Kommissarin Dante nimmt die Ermittlungen auf und schnell wird klar, dass das Opfer als Jugendlicher eine Familie zerstörte. Jetzt ist jemand auf einem Kreuzzug der Vergeltung und tötet mit der Geduld einer Katze. Still, grausam, unauffällig. Und es ist noch nicht zu Ende. Als Steffen Plate gefunden wird, ist er kaum mehr zu identifizieren. Ratten haben ihn bei lebendigem Leibe zerrnagt! Kommissarin Francesca Dante, eine impulsive Neapolitanerin, und ihr Vorgesetzter Jessen, der reservierte Hanseat mit einer Schwäche für Maßanzüge und alte Geschichte, stoßen schnell auf eine kalte Fährte. Vor 18 Jahren war Plate in ein Verbrechen verstrickt: Eine Familie wurde in Geiselhaft genommen, ein Banküberfall scheiterte. Eine der Töchter starb, so auch Plates Komplize. Dante und Jessen decken viele Ungereimtheiten auf und machen eine grausige Entdeckung: Hier befindet sich jemand auf einem minutiös geplanten, mit erschreckender Geduld ausgeführten Rachefeldzug. Und die drängendste Frage ist: Wer hat sich noch schuldig gemacht? -= Leseeindrücke =- Die strenggläubige Familie Lamprecht wird eines Abends von mehreren maskierten Jugendlichen in ihrem Haus überfallen und in Geiselhaft genommen . Das ganze gerät anscheinend unabsichtlich außer Konntrolle , das Ergebniss sind zwei Tote . 10 Jahre später, wird eine fast skelettierte , von Ratten angenagte , männliche Leiche in einem alten Brunnen , unweit einer Wohnsiedlung durch Zufall gefunden . Die Kriminalpolizei unter der Leitung von Hauptkommissar Jessen und Oberkommissarin Francesca Dante , findet nach kurzer Zeit heraus ,das der Tote im Brunnen zu den Jugendlichen gehörte , die damals Familie Lamprecht überfallen haben und für den Tod von Judith Lamprecht , einer der Töchter verantwortlich gemacht wurden . Jessen , der damals als Anwärter an den Ermittlungen beteiligt war, merkt sofort das an dem alten Fall so einiges schludrig gehandhabt wurde und lässt Francesca den Fall intern neu aufrollen . Die lebenslustige Neapolitanerin ist frisch bei der Mordkommission und mit Begeisterung bei der Arbeit . Nach kürzester Zeit hat sie die Akten gesichtet , falsche Beweise und fadenscheinige Ermittlungen notiert und noch mehr . "Soko Ratte" ist geboren und Francesca ermittelt zusammen mit Robert Graham , ("Schönling mit PC Kenntnissen) ,und Daniel Appel ,( die Dumpfbacke ) im Team von Carolus Jessen , dem reservierten, leicht unterkühlt wirkenden Hanseaten , dabei kommt so einiges ans Tageslicht , das besser nie erwähnt oder entdeckt worden wäre . Was bisher noch niemand ahnt ,die Geiselnehmer von damals , sind im Laufe der letzen Jahre fast alle gestorben.... Etwa eines natürlichen Todes ? Oder hat jemand nachgeholfen ,so wie bei der Leiche im Brunnen ? Für die Soko Ratte beginnt eine atemberaubende Reise in die Vergangenheit und Gegenwart . Was bei den Ermittlungen heraus kommt , erschüttert das Team der Mordkommission zutiefst und lässt sie an die Werte der Menschlichkeit zweifeln . Die 10 Gebote der kirchlichen Religion werden und wurden in dem strenggläubigen Dorf wohl nur zum Schein gewahrt , gelebt wurde was anderes . Sodom und Gomorra haben hier ein neues zu Hause gefunden . -= Fazit =- Susanne Miscke hat mit ihrem neuen Krimi "KALTE FÄHRTE" ein Buch geschrieben das von der ersten bis zur letzen Seite fesselt , sich im Kopf einnistet und ins mörderische Geschehen zieht. Es ist ihr gelungen die Handlungen so echt zu beschreiben , das der Leser nicht nur einmal den Atem anhält und sich duckt weil er nicht entdeckt werden möchte . Der Schreibstil ist flüssig und macht Spass zu lesen. Die aussagekräftige Wortwahl bleibt im Gedächtniss und regt die Fantasie an . Besonders gelungen ist die gute Mischungen der Gefühle , es gibt keins das nicht beschrieben wird. Von Liebe in jeder Form, bis zu Hass in seiner Unendlichkeit , dieser Thriller hält alles davon bereit . Spannendes Geschehen , Handlungen und Denken gepaart mit guten Poenten und Wortwitz , so wird das Lesen zum Erlebniss . Die Protagonisten sind wie geschaffen für die spannende Story , sie sind Ermittler und Mitarbeiterbei der Mordkommission und trotzdem ganz normale Menschen , mit Ecken , Kanten und Macken , so das der Leser sich schnell mit ihnen anfreunden oder zum Teil auch identfizieren kann . Meine persönlichen Freunde sind Francesa Dante, und Carolus Jessen. Sie , die quirlige Neapolitanerin Francesca, mit der Großfamilie im Hintergrund , welche sie unbedingt an den Mann bringen will und allgegenwärtig zu sein scheint . Wenn auch manchmal nur per Telefon . Er , Carolus , ist genau das Gegenteil von ihr. Mit Ruhe und hanseatischer Gelassenheit , leitet er die Mordkommission. Gespräche sind nicht so sein Ding ,seine Wortkargheit verleiht ihm manchmal einen leichten Hang zur Introvertiertheit . Er denkt viel lieber und handelt gut überlegt . Mit seiner gut situierten Familie , hält er nur den nötigsten Kontakt und das auch nur , wenn es sich nicht anders vermeiden lässt . Trotz der unterschiedlichen Charaktäre und Lebensumstände lernen beide , dass gute Teamarbeit zum Ziel führt und Vertrauen die Basis des Ganzen ist . Es macht Spass zuzuschauen ( zu Lesen) wie sich das gesamte Team findet und sehr effizient zusammen arbeitet . Die beiden Fälle aufrollt , bearbeitet , alle losen Fäden zusammen fügt und den Fall gekonnt löst . Geschickt versteht es die Autorin immer wieder den Leser auf falsch gelegte Fährten zu locken , in die Irre zu führen , bis hin zu falschen Verdächtigen . Der literarische Spannungsbogen wird von Susanne Mischke mit geübter Feder Punktgenau eingesetzt , und steigert sich zum furiosen Finale bis zum Zerreißen. Hier darf sich der Leser als Hobby- Kriminologe betätigen und im Ermittler Team einsteigen . Es ist fast wie echte Polizeiarbeit , von der ersten Spur, bis hin zum Abschluss des Mordfalls ist alles dabei was ein guter Krimi/ Thriller braucht . Ich habe nichts vermisst ! Spannung pur heißt das Programm das sich beim Lesen eröffnet . Das Wort Langeweile kann hier vergessen werden ! Aufmerksamkeit ist angesagt , Wachsamkeit ist gefragt . Nur so kommen Sie dem/der MÖRDER/RIN auf die Spur, wenn überhaupt . Susanne Mischke versteht ihr Handwerk perfekt , nicht umsonst hat die Autorin unter anderen die "Agathe" , den Frauenkrimipreis der Stadt Wiesbaden bekommen . Am besten , das Buch selber in die Hand nehmen, zurücklehnen , aufschlagen , lesen und genießen . Aber Vorsicht , "HOCHSPANNUNGSGEFAHR" ! Ach so , Nicht Vergessen : Türen und Fenster verschließen ! Man kann ja nie wissen , was die Fantasie so alles anstellt ..... ;o) Ich vergebe sehr gerne 5 Sterne für diesen wirklich tollen , gelungenen Thriller im Gewand eines Kriminalroman und eine unbedingte Lesempfehlung für alle Krimi und Thriller -süchtigen Leser . Mir hat es sehr viel Spass gemacht das Buch zu lesen und spannende Lesestunden bereitet ! Ich hoffe sehr , dass es noch weitere tolle Thriller mit Dante und Jessen geben wird und bedanke mich ganz herzlich bei der Autorin Susanne Mischke , das ich ein Teil der Leserunde sein durfte und für ihre engagierte Begleitung der Selben . Meinen Dank natürlich auch an den Berlin Verlag , für das kostenlose Leseexemplar , vielen Dank ! heidi_59 Buchdetails : Erscheinungsdatum Erstausgabe : 09.03.2015 Aktuelle Ausgabe : 09.03.2015 Verlag : Bloomsbury ISBN: 9783827012487 Flexibler Einband: 464 Seiten Sprache: Deutsch -= Lebenslauf von Susanne Mischke =- Susanne Mischke wurde in Kempten im Allgäu geboren, und wuchs dort auch auf. Einzelkind! Sozialisiert durch Nachbarjungs, und ihre Kindergärtnerin „Tante Maria“. Die Ernährung bestand in weiten Teilen aus Kuhmilch und Kässpatzen, letztere wurden in den späten Sechzigern durch Spaghetti abgelöst. Erster Auslandsurlaub mit sechs Jahren – Zeltplatz am Gardasee. Flog vom Gymnasium - Realschule, Lehre, Fachoberschule, Studium eines Fachs, das sie wenig interessierte. Gammeljahre in Berlin. Anfang der Neunzigerjahre kaufte sie sich einen IBM-PC und begann ohne Vorwarnung oder Vorübung mit dem Schreiben ihres ersten Romans Stadtluft, einer Berlin-Satire, die sofort im Piper Verlag veröffentlicht wurde. Mit dem dritten Buch, Mordskind, wechselte sie 1996 ins Fach Psychokrimi und Kriminalroman. Inzwischen hat die Autorin den Überblick über ihr Gesamtwerk verloren, aber schätzungsweise entstanden bis heute mehr als zwei Dutzend Romane und seit 2007 auch Jugendthriller und All-Age-Thriller. Sie erhielt u. a. den Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis für Literatur und die "Agathe", den Frauenkrimipreis der Stadt Wiesbaden. Daneben schrieb sie ein Hörspiel (DLR) und zahlreiche Beiträge für Anthologien. Sie ist Herausgeberin und Mitherausgeberin verschiedener Anthologien. Susanne Mischke verschlug es vor zehn Jahren nach Hannover, dem Schauplatz ihrer Krimireihe um Hauptkommissar Völxen, seinem Team und seinen Schafen. Sie möchte nicht von "Kulturschock" sprechen, aber manches war zu Beginn doch sehr ungewohnt: 1. die gepflegte Sprache 2. die Trinkfestigkeit der Einheimischen 3. die Essgewohnheiten… Grünkohl! Inzwischen hat sie sich eingewöhnt, wobei ihr Hauptkommissar Völxen und sein Team aus der Hannover-Krimireihe sehr geholfen haben. Ab und zu wird sie jedoch untreu, zum Beispiel in ihrem Schwedenkrimi "Töte, wenn du kannst". Ihr neuester Roman "Kalte Fährte" ist ein Thriller und spielt in Göttingen, dem Eichsfeld und im Harz.

    Mehr
    • 3
    heidi_59

    heidi_59

    07. April 2015 um 17:27
  • Rezension zu "Kalte Fährte" von Susanne Mischke

    Kalte Fährte
    tigerbea

    tigerbea

    05. April 2015 um 20:49

    Steffen Plate wird tot in einem Brunnen aufgefunden - er wurde lebendig von Ratten angefressen. Kommissarin Francesca Dante und Hauptkommissar Jessen machen sich auf die Suche nach dem Mörder. Dabei stoßen sie auf ein 10 Jahre zurückliegendes Verbrechen, bei dem eine streng katholische Familie von Steffen Plate und seinen Komplizen überfallen wurde und die Tochter Judith erschossen wurde. Bei ihren Recherchen entdeckt Francesca einige Ungereimtheiten bei der Akte des damaligen Falles. Hier liegt ein Spannungsbogen vor, wie man ihn in anderen Büchern oft suchen muß. Von Anfang bis Ende durchgehend hoch, ohne auch nur die kleinste Schwachheit zu zeigen. Susanne Mischke fängt den Leser auf Seite 1 ein und läßt ihn nicht eher los, bis das Buch beendet ist. Sie hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der hier mit einer Besonderheit aufwartet. So wird in den Dialogen immer zwischen direkter und indirekter Rede gewechselt. Dadurch muß man als Leser höllisch aufpassen, um nicht durcheinander zu kommen. Man muß sich allerdings erst an diese Wechsel gewöhnen. Die Charaktere sind sehr gut ausgesucht und beschrieben. Dazu wirken sie sehr glaubhaft und deren Handlungsweisen plausibel. Dieser Krimi ist etwas besonderes, denn er beinhaltet nicht nur einen Fall, nein, hier werden direkt 3 Fälle gelöst und dies auf so klare Art und Weise, daß man alles sehr gut nachvollziehen kann und nie den "roten Faden" durch die Handlung verliert. Eine klare Empfehlung von mir!

    Mehr
  • Kalte Fährte

    Kalte Fährte
    Simi159

    Simi159

    In einem Brunnenschacht wird ein Toter gefunden, die Leiche ist so sehr von Ratten angefressen und aufgefressen worden, dass man ihn kaum identifizieren kann. Es ist Steffen Plate und so haben Francesca Dante und ihr Chef Carolus Jessen einen neuen Fall in dem sie ermitteln müssen. Plate war vor 18 Jahren in ein Verbrechen verstrickt, in dem er mit einem Komplizen eine Familie überfallen und eine der Töchter getötet hat. Der Überfall scheiterte und sein Komplize starb bei einem Autounfall. Jessen ermitteltet damals. Gemeinsam mit Francesca Dante rollt er den Fall wieder auf. dabei decken sie einige Ungereimtheiten auf. Und nicht nur Plate ist in den letzten Jahren zu Tode gekommen, aus seinem persönlichen Umfeld sind eine Reihe Freunde teilweise auf mysteriöse weise ums Leben gekommen. Da ist jemand auf Rache aus, plant und tötet mit minuziöser Geduld... leise, still und heimlich... Fazit: Das ist ein Krimi, wie er sein soll, toller Plot, Klasse Ermittlerteam, eine Handvoll Toter plus ein paar Verdächtiger und falsche Fährten...da macht das mitermitteln beim Lesen gleich doppelt Spass. Denn nichts ist, wie es scheint. Das Ermittlerteam ist erfrischend, denn Francesca Dante, Tochter einer italienischen Großfamilie, die sie ständig versucht zu verkuppeln und ihr Chef Carolus Jessen, Hanseat, korrekt im Maßanzug mit einer Vorliebe für alte Geschichte und Münzen, mögen auf den ersten Blick wenig gemeinsam haben und nicht gut zusammen zu passen. Doch genau diese Mischung aus italienischen Chaos und deutscher Gründlichkeit bringt den Fall und auch die Ermittlungen voran. Beide bilden eine Einheit, ohne sich erstmal darüber bewußt zu sein. Für den Leser sind sie super sympathisch, lebensnah und authentisch und machen einen Großteil dieses Krimis aus. Denn auch bei den Beiden ist nicht alles so, wie es scheint. Auch die anderen Charaktere, Opfer, Täter und Rest des Ermittlerteams sind interessant, lebensnah, authentisch und die Handlungsmotive nachvollziehbar. Und damit toll. Die Autorin, Susanne Mischke, ist nicht neu im Krimigeschäft, viele, wie auch ich, haben bestimmt schon das ein oder Andere Buch von ihr gelesen. Doch dieses hier ist anders, tiefer-intensiver, denn man wird als Leser nicht nur sofort in eine fesselnde Geschichte gezogen, sondern all die Fragen, die man als mitermittelnder Leser so hat, werden Stück für Stück von den Kommissaren, Dante & Jessen, gestellt und auch beantwortet. Während der Lektüre bedient die Autorin die Ganze Bandbreite der Gefühle, Ekel, Abscheu, Neugier, Mitleid und Ärger...alles ist dabei und an keiner Stelle wird es langweilig, wenn auch der ein oder andere Schreck- und Schockmoment dabei ist. Bis zu einem überraschenden Ende, an dem alle losen Enden sich zusammen fügen und für mich nur eine kleine Frage bleibt: Werden Jessen und Dante wieder ermitteln? Für dieses tollen Lesespass von der ersten bis zur letzen Seite gibt es von mir 5 STERNE

    Mehr
    • 3
    Simi159

    Simi159

    02. April 2015 um 21:23
  • weitere