Kalte Fährte

von Susanne Mischke 
4,7 Sterne bei45 Bewertungen
Kalte Fährte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Bibliomaries avatar

Spannender Krimi mit einem sehr raffiniert aufgebautem Plot.

makamas avatar

Eichsfeldkrimi mit interessanten Ermittlern und einer durchdachten Story

Alle 45 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kalte Fährte"

Am Grund eines Brunnens wird ein bestialisch ermordeter Mann gefunden. Ratten haben ihn bei lebendigem Leibe zernagt. Kommissarin Dante und ihr Vorgesetzter Jessen finden schnell heraus, dass das Opfer als Jugendlicher eine Familie zerstört hat.Sie stolpern über Ungereimtheiten, und bald wird klar: Hier befindet sich jemand auf einem minutiös geplanten, mit erschreckender Geduld ausgeführten Rachefeldzug. Und die drängendste Frage ist: Wer hat sich noch schuldig gemacht?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783833310591
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:464 Seiten
Verlag:Berlin Verlag Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.08.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne33
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    makamas avatar
    makamavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eichsfeldkrimi mit interessanten Ermittlern und einer durchdachten Story
    Tod im Brunnen

    Auf dem Grund eines alten Brunnen wird die Leiche eines Mannes gefunden, bestialisch ermordert ---- von Ratten zerfressen, bei lebendigem Leib.....
    ... das Opfer war kein Unbekannter --- er war auch ein Täter.
    Als Jugendlicher hat er Ende der zusammen mit einem Komplizen 90iger jahre des letzten Jahrhunderts überfallen....
    ein junges Mädchen kam dabei ums Leben und einer der Täter
    Übt jetzt jemand grausame Rache .... nach so vielen Jahren.
    Kommissarin Francesca Dante, italienisch stämmig und impulsiv, sowie ihr Chef Hauptkommissar Carolus Jessen, reserviert und norddeutsch unterkühlt, finden bald heraus, das um rund um das jetzige Opfer einige ungeklärte Todesfälle gab.
    Offenbar tötet da jemand mit der Geduld einer Katze, still grausam und unauffällig.....
    Jemand ist auf einem Kreuzug und der ist lange noch nicht beendet.
    Francesca wagt sich in die Höhle des Löwen und gerät bald in große Gefahr....
    Fazit und Meinung:
    Susannes Mischkes Krimi spielt diesmal im Eichsfeld und hat mir gut gefallen.
    Die Kommissare wirken authentisch und sind sympathisch und sehr sehr unterschiedliche Charaktere....
    Die Geschichte ist gut durchdacht.
    Ein alter Fall in dem offenbar mehr als schlampig ermittelt wurde,
    zerstörte Familien, mauernde Angehörige ------
    und die große Frage: "Wer hat sich damals schuldig gemacht und wer ist das nächste Opfer"?
    Und nicht zu vergessen, vieles ist anders, als es den Ansachein hat.
    Kurz: Ein gelunger, gut unterhalternder Krimi für den es gut 4 Sterne und eine Leseempfehlung gibt.


    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Armillees avatar
    Armilleevor 2 Jahren
    Kalte Fährte im Brunnen

    Als Mischke-Fan bin ich nicht enttäuscht worden.
    Eine abwechslungsreiche Geschichte mit gut durchdachten Protagonisten.
    Flüssig und spannend geschrieben.
    Super finde ich das rauhe Cover, als wenn man selbst die Brunnensteine berührt. Gruselig ;o)

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    melli.die.zahnfees avatar
    melli.die.zahnfeevor 2 Jahren
    Heimatgefühle

    Am Grund eines Brunnens wird ein bestialisch ermordeter Mann gefunden. Ratten haben ihn bei lebendigem Leibe zernagt. Kommissarin Dante und ihr Vorgesetzter Jessen finden schnell heraus, dass das Opfer als Jugendlicher eine Familie zerstört hat.Sie stolpern über Ungereimtheiten, und bald wird klar: Hier befindet sich jemand auf einem minutiös geplanten, mit erschreckender Geduld ausgeführten Rachefeldzug. Und die drängendste Frage ist: Wer hat sich noch schuldig gemacht?

    Dieser Krimi lässt sich prima lesen, die Protagonisten sind sympatisch und was das größte Plus dieses Krimis ist, nichts ist schwarz oder weiß eher beleuchtet die Autorin auf unheimlich vielfältige Art und Weise sämtliche Graunuancen zum Thema Schuld . Und nichts ist so wie es scheint. Die Handlung ist konsequent am Ende jedoch ein wenig  zu rasant für meinen Geschmack. Das nimmt dem ansonsten ruhigen, aber dennoch sehr spannenden Verlauf, ein wenig die Ruhe. Ein Minuspunkt am Rande : Nörten-Hardenberg schreibt sich ohne H hinter dem T, ich weiß das , weil ich dort, genau wie Polizist Berringer geboren bin .Es war für mich also auch ein Buch voller Heimatgefühle. Und ja : Das Eichsfeld ist wirklich so * grins*.


    Fazit: Eine absolute Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    lenisveas avatar
    lenisveavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Toller fesselnder Krimi mit interessanter Story
    Kalte Fährte

    Kalte Fährte
    Susanne Mischke
    KRIMINALROMAN
    Erschienen am 09.03.2015
    464 Seiten
    Klappenbroschur
    ISBN: 978-3-8270-1248-7
    € 14,99 [D], € 15,50 [A], sFr 20,50
    Zum Inhalt:»Wer das macht, muss ein Ungeheuer sein«
    Als Steffen Plate gefunden wird, ist er kaum mehr zu identifizieren. Ratten haben ihn bei lebendigem Leibe zernagt! Kommissarin Francesca Dante, eine impulsive Neapolitanerin, und ihr Vorgesetzter Jessen, der reservierte Hanseat mit einer Schwäche für Maßanzüge und alte Geschichte, stoßen schnell auf eine kalte Fährte. Vor 18 Jahren war Plate in ein Verbrechen verstrickt: Eine Familie wurde in Geiselhaft genommen, ein Banküberfall scheiterte. Eine der Töchter starb, so auch Plates Komplize. Dante und Jessen decken viele Ungereimtheiten auf und machen eine grausige Entdeckung: Hier befindet sich jemand auf einem minutiös geplanten, mit erschreckender Geduld ausgeführten Rachefeldzug. Und die drängendste Frage ist: Wer hat sich noch schuldig gemacht?
    Meine Meinung:Ich bin beim Stöbern verschiedener Klappentexte auf dieses Buch aufmerksam geworden. Dieser hat mich sehr neugierig gemacht und ich habe dieses Buch jetzt gelesen und das sogar innerhalb von 24 Stunden verschlungen. 
    Ich bin sofort gut in das Buch rein gekommen, der Schreibstil ist sehr flüssig, ich war sofort in der Geschichte drin. Zum einen geht es ja um den Leichenfund von Steffen Plate und zum anderen um einen Raubüberfall mit Geiselhaft von vor 18 Jahren, in den Steffen Plate verwickelt war. 
    Das Ermittlerduo Dante und Jessen haben mir sehr gut gefallen, ich würde sehr gerne mehr von diesen Ermittlern lesen, vielleicht entsteht ja wirklich eine Reihe?
    Ich muss sagen, mir hat das Buch von Anfang bis Ende total gut gefallen. Es war einfach ein sehr interessanter und total fesselnder Krimi. Ich habe von der Autorin vorher noch nichts gelesen, das wird sich jetzt natürlich bald ändern. 
    Alles in allem kann ich eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben, mir hat das Buch total gut gefallen, ich vergebe hierfür 4,5 Sterne und würde wie gesagt sehr gerne noch mehr von dem Ermittlerduo lesen. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    W
    WinfriedStanzickvor 3 Jahren
    Ein Krimi, wie man ihn sich als Krimiliebhaber nur wünschen kann



    Ein Mann, Steffen Plate, wird tot in einem Brunnen gefunden. Jemand hat ihn dort lebend eingesperrt und dann eine Horde hungriger Ratten zu ihm geworfen.

    Kommissar Jessen und seine Kollegin Francesca Dante nehmen die Ermittlungen auf und erfahren schnell, dass der Tote vor über 10 Jahren eine Familie zerstörte. Es sieht so aus, als wäre jemand auf Vergeltung aus, der tötet mit der Geduld einer Katze.

    Die beiden Hauptprotagonisten sind einem gleich sympathisch. Jessen, der eine schwere Kindheit hatte und deshalb eher ruhig und verschwiegen rüberkommt und als Gegenstück Francesca Dante, leicht vorlaut, temperamentvoll, weil italienisch und mit einer Großfamilie gesegnet. Die beiden ergänzen sich gut. Hinzu kommen noch Appel und Graham, die das Ermittlerteam komplettieren und tolle Arbeit leisten. Nach den ersten Ermittlungen stellt sich heraus, dass es sich hier nicht nur um einen Mord, sondern um mehrere Morde handelt. Das Team arbeitet auf Hochtouren und Francesca begibt sich sogar unwissend selbst in Gefahr.

    Der Autorin, Susanne Mischke, ist es mit "Kalte Fährte" gelungen, mich zu fesseln, so dass ich diesen Krimi nicht mehr aus der Hand legen konnte. Das Cover hat mich als erstes begeistert, da dort, wo der Brunnen abgebildet ist, der Umschlag richtig rau gemacht wurde, einfach klasse.

    Der Schreibstil ist flüssig und klar, man ist sofort in der Geschichte drin, die Charaktere der Protagonisten sind authentisch und klar beschrieben, die Handlung ist spannend, fesselnd und großartig und trotz der Ernsthaftigkeit der Fälle mit Humor versehen, was hervorragend zusammenpasste.

    Ein Krimi, wie man ihn sich als Krimiliebhaber nur wünschen kann. Mich hat dieser Krimi begeistert und gefesselt.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    silberfischchen68s avatar
    silberfischchen68vor 3 Jahren
    Vielschichtig

    Ein erstklassiger Krimi, unheimlich wendungsreich....fast schon hart an der Grenze zu "zu viel".  Konsequenterweise ist das Ende genauso vielschichtig wie die Handlung, es gibt mehr als einen, der sich in irgendeiner Form schuldig gemacht hat - durch Handeln, Schweigen oder Weggucken... diese Personen werden gestellt, ziehen selbst Konsequenzen oder kommen ohne Strafe davon.

    Viele Personen, aber jede Einzelne ein Unikat, so dass man in der Fülle der Personen als Leser nie die Orientierung verliert...und damit entstanden auch großartige Nebenfiguren wie z.B. die Nazi-Oma. Auch der Humor - meist ziemich trocken - kam nicht zu kurz.

    Das neue Ermittlergespann aus Francesca Dante (italienischstämmig mit anstrengender Großfamilie, die laufend versucht, sie unter die Haube zu bringen) und Jessen (aus vornehmer, reicher Kieler Familie, der in seiner Freizeit in Ledersandalen Römer spielt) macht Lust auf viiiiel mehr!

    Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und ich konnte es kaum aus der Hand legen, nachdem ich einmal angefangen hatte.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    dorlis avatar
    dorlivor 4 Jahren
    Rezension zu "Kalte Fährte" von Susanne Mischke

    Eichsfeld. Panikartig verlässt Andrej das Gelände einer alten Ziegelei. In einem ehemaligen Brunnen hockt ein Geist – davon ist der 8-Jährige fest überzeugt.
    Wenige Tage später wird in dem Brunnen eine grausam zugerichtete Leiche gefunden. Die Kripo Göttingen nimmt die Ermittlungen auf und erlebt eine Überraschung: Der vor wenigen Tagen ermordete Steffen Plate ist angeblich seit vier Jahren tot. Plate war als Jugendlicher an einem Raubmord beteiligt, wurde verurteilt und soll nach mehreren Jahren in der Psychiatrie Selbstmord begangen haben…

    Susanne Mischke versteht es mit ihrem angenehm zu lesenden Schreibstil ausgezeichnet, den Leser einzufangen und die Spannung schon nach wenigen Seiten auf ein hohes Level zu katapultieren.

    In „Kalte Fährte“ geht es um einen viele Jahre zurückliegenden Raubüberfall, der bisher als aufgeklärt galt. Der aktuelle Mordfall bringt die damaligen Vorkommnisse wieder ans Tageslicht - einmal in den alten Akten gestöbert, lässt die Vergangenheit Oberkommissarin Francesca Dante nicht mehr los. Francesca deckt Ermittlungsfehler und viele Unstimmigkeiten auf. Sie gräbt neugierig immer tiefer in den Ereignissen von 1998 und stellt bald fest, dass irgendwie jeder an dem Überfall Beteiligte Dreck am Stecken gehabt zu haben scheint.
    Gemeinsam mit der Ermittlerin wird man in einen Strudel aus vergangenen und gegenwärtigen Geschehnissen hineingezogen. Dabei haben mir zahlreiche im Handlungsverlauf auftauchende Fragen und einige unerwartete Wendungen viel Platz zum Miträtseln und Mitgrübeln über Täter, Motive, Zusammenhänge und Hintergründe gegeben.

    Susanne Mischke schickt zwei interessante Ermittler ins Rennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
    Francesca Dante hat mich mit ihrem immer wieder hervorblitzenden italienischen Temperament durchweg begeistert. Ihr erster wirklicher Mordfall und sie agiert impulsiv und spontan.
    Der norddeutsche Carolus Jessen dagegen wirkt nicht gerade offen und warmherzig, sondern eher in sich gekehrt und reserviert.
    Während der Ermittlungen bekommt Francesca Zweifel, ob Jessen an einer Aufklärung des Überfalls auf die Familie Lamprecht 1998 überhaupt interessiert ist. Er scheint mehr über die fehlerhafte Aufklärung zu wissen, als er zugibt – das macht die ganze Geschichte noch spannender und kurbelt die Spekulationen über die Hintergründe immer weiter an.

    „Kalte Fährte“ hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fest im Griff gehabt - die stets fesselnde Handlung lässt zu keiner Zeit Langeweile aufkommen.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Aydas avatar
    Aydavor 4 Jahren
    ...sehr spannend...

    ..ein Krimi, der mich auf die "falsche Fährte" lockte und mich voll überzeugt hat...Bonussternchen*
    Klappentext:

    »Wer das macht, muss ein Ungeheuer sein«

    Als Steffen Plate gefunden wird, ist er kaum mehr zu identifizieren. Ratten haben ihn bei lebendigem Leibe zernagt! Kommissarin Francesca Dante, eine impulsive Neapolitanerin, und ihr Vorgesetzter Jessen, der reservierte Hanseat mit einer Schwäche für Maßanzüge und alte Geschichte, stoßen schnell auf eine kalte Fährte. Vor 18 Jahren war Plate in ein Verbrechen verstrickt: Eine Familie wurde in Geiselhaft genommen, ein Banküberfall scheiterte. Eine der Töchter starb, so auch Plates Komplize. Dante und Jessen decken viele Ungereimtheiten auf und machen eine grausige Entdeckung: Hier befindet sich jemand auf einem minutiös geplanten, mit erschreckender Geduld ausgeführten Rachefeldzug. Und die drängendste Frage ist: Wer hat sich noch schuldig gemacht?

    Meine Meinung:

    Zuerst möchte ich mich ganz herzlich bei der Autorin und dem Verlag bedanken,dass ich dieses tollen Kriminalroman lesen durfte,als Hannoveranerin habe ich micht natürlich ganz besonders gefreut,lach**

    Ich habe schon Bücher von Frau Mischke gelesen,daher ahnte ich schon, dass mich auch dieses Buch überzeugen könnte. Ich kann nur soviel sagen,es hat mich überzeugt. Vorab,das Cover ist super gestaltet,mit diesem Brunnenausgang,der etwas geriffelt hervorsteht..richtig gruselig!

    Der Schreibstil war mal wieder sehr flüssig und spannend zu lesen. Von Anfang an war ich in der Story und ich war in Bann der Ermittlungen. "KALTE Fährte" ist der Start um die Ermittlerin Francesca Dante,die ich einfach Hammercool finde. Man erfährt auch einige private Aspekte über ihre Familie,aber es ist nicht zuviel sondern ist in passenden Situationen eingebaut und oft sehr humorvoll,ihre italienische Family;)

    Die Story ist verknüpft mit mehreren Handlungssträngen,die Susanne Mischke sehr raffiniert miteinander verknüpft hat. Sie bietet hier durchweg einen Spannungsbogen. Man rätselt mit und überlegt,wer könnte das denn jetzt sein und dann schon wieder ein Wendung,so dass ich bis zum Ende nicht wusste wie das Ganze ausgeht. Auch die Ermittlungen sind keineswegs langweilig, da auch parallel  viel passiert und sehr brenzlig ermittelt wird. Ich empfehle jedem Krimi aber auch Thrillerfan das Buch zu lesen,gehört zu meinen Krimihighlights in diesem Jahr und bekommt somit 5 Sternchen mit Bunussternchen *

    Autorin:

    Susanne Mischke wurde in Kempten im Allgäu geboren, lebt in Norddeutschland und Südschweden und schreibt seit zwanzig Jahren erfolgreich Romane, u.a. ausgezeichnet mit dem Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis für Literatur und der »Agathe« dem Frauenkrimipreis der Stadt Wiesbaden. Zuletzt erschienen von ihr die Krimis »Tod an der Leine« (2009), »Totenfeuer« (2010), »Todesspur« (2012) und »Töte, wenn Du kannst!« (2013). Insgesamt verkauften sich ihre Romane über 500.000 Mal. Ihre Bestseller »Mordskind« und »Die Eisheilige« wurden vom ZDF verfilmt.

    Kriminalroman

    Erschienen am 09.03.2015
    464 Seiten
    Klappenbroschur ISBN: 978-3-8270-1248-7 € 14,99 [D], € 15,50 [A], sFr 21,90

    (Quelle:http://www.berlinverlag.de/buecher/kalte-faehrte-isbn-978-3-8270-1248-7)

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    kassandra1010s avatar
    kassandra1010vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Lang gehegte Rachte und unglaublicher Neid bringt Mörder auf den Plan....
    Der Schein trügt!

    Die junge Francesca Dante hat auf ihrer neuen Dienststelle gleich einen Mordfall auf dem Tisch. Zusammen mit ihrem Chef Jessens muss das Team feststellen, dass dieser Mord kein gewöhnlicher Mord war und das Opfer über lange Zeit hin gefesselt und gefangen gehalten wurde.

     

    Als Francesca tiefer zu graben beginnt, stellen sich Zweifel an der Loyalität an ihrem Chef ein, der scheinbar einiges zu verbergen hat.

     

    Ein Gewirr aus einem alten verunglückten Bankraub, mehreren weiteren Toten und einer ganz besonders feinen Familie entsteht, dessen Fäden aber nach und nach durch erstklassige Ermittlungsarbeit rund um Francesca und Jessen gelöst und neu geknüpft werden können.

     

    Ein eindrucksvoller Krimi, der nicht vor der traurigen Wahrheit zurückschreckt, dass Neid und lang gehegte Rache ganz besonders schlimme Mordmotive sein können.

     

    Ich hoffe auf eine Fortsetzung!

     

     

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Richtig guter, spannender Krimi
    Kalte Fährte

    Ein Mann, Steffen Plate, wird tot in einem Brunnen gefunden. Jemand hat ihn dort lebend eingesperrt und dann eine Horde hungriger Ratten zu ihm geworfen.

    Kommissar Jessen und seine Kollegin Francesca Dante nehmen die Ermittlungen auf und erfahren schnell, dass der Tote vor über 10 Jahren eine Familie zerstörte. Es sieht so aus, als wäre jemand auf Vergeltung aus und tötet mit der Geduld einer Katze.

    Die beiden Hauptprotagonisten sind einem gleich sympathisch. Jessen, der eine schwere Kindheit hatte und deshalb eher ruhig und verschwiegen rüberkommt und als Gegenstück Francesca Dante, leicht vorlaut, temperamentvoll weil italienisch und mit einer Großfamilie gesegnet. Die beiden ergänzen sich gut. Hinzu kommen noch Appel und Graham, die das Ermittlerteam komplettieren und tolle Arbeit leisten. Nach den ersten Ermittlungen stellt sich heraus, dass es sich hier nicht nur um einen Mord, sondern um mehrere Morde handelt. Das Team arbeitet auf Hochtouren und Francesca begibt sich sogar unwissend selbst in Gefahr.

    Der Autorin, Susanne Mischke, ist es mit "Kalte Fährte" gelungen, mich zu fesseln, so dass ich diesen Krimi nicht mehr aus der Hand legen konnte. Das Cover hat mich als erstes begeistert, da dort, wo der Brunnen abgebildet ist, der Umschlag richtig rau gemacht wurde, einfach klasse.

    Der Schreibstil ist flüssig und klar, man ist sofort in der Geschichte drin, die Charaktere der Protagonisten sind authentisch und klar beschrieben, die Handlung ist spannend, fesselnd und großartig und trotz der Ernsthaftigkeit der Fälle mit Humor versehen, was hervorragend zusammenpasste.

    Ein Krimi, wie man ihn sich als Krimiliebhaber nur wünschen kann. Mich hat dieser Krimi begeistert und gefesselt und mir spannende und tolle Lesestunden beschert. Ich hoffe sehr, dass es bald weitere Fälle mit Francesca Dante und Jessen geben wird.

    Jedem Krimiliebhaber zu empfehlen.

     

     

    Kommentare: 2
    42
    Teilen

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Berlin_Verlags avatar

    »Wer das macht, muss ein Ungeheuer sein«


    Liebe Krimifreundinnen und -freunde,
    heute laden wir euch zu einer Leserunde mit Susanne Mischke, die mit euch ihren neuesten Kriminalroman lesen wird.

    Als Steffen Plate gefunden wird, ist er kaum mehr zu identifizieren. Ratten haben ihn bei lebendigem Leibe zernagt! Kommissarin Francesca Dante, eine impulsive Neapolitanerin, und ihr Vorgesetzter Jessen, der reservierte Hanseat mit einer Schwäche für Maßanzüge und alte Geschichte, stoßen schnell auf eine kalte Fährte. Vor 18 Jahren war Plate in ein Verbrechen verstrickt: Eine Familie wurde in Geiselhaft genommen, ein Banküberfall scheiterte. Eine der Töchter starb, so auch Plates Komplize. Dante und Jessen decken viele Ungereimtheiten auf und machen eine grausige Entdeckung: Hier befindet sich jemand auf einem minutiös geplanten, mit erschreckender Geduld ausgeführten Rachefeldzug. Und die drängendste Frage ist: Wer hat sich noch schuldig gemacht?


    Ihr wollt mitlesen? Sehr gern: Lest bitte die Leseprobe und erzählt uns kurz und knapp, wie ihr das Beziehungsgeflecht bei den Lamprechts nach Lektüre des ersten Abschnitts einschätzt.

    Wie schon bei Töte, wenn du kannst, wird die Autorin auch an dieser Leserunde persönlich teilnehmen und eure Fragen beantworten. Susanne Mischke schreibt seit zwanzig Jahren erfolgreich Romane. Sie wurde  u. a. mit dem Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis für Literatur und der »Agathe«, dem Frauenkrimipreis der Stadt Wiesbaden, ausgezeichnet. Ihre Bestseller »Mordskind« und »Die Eisheilige« wurden vom ZDF verfilmt.

    Mehr über Susanne Mischke erfahrt ihr unter www.susannemischke.de

    Und jetzt freuen sich die Autorin und ihr Verlag auf möglichst viele interessante Bewerbungen!


    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    »Susanne Mischke lässt uns die Bösartigkeit, die hinter den trauten Fassaden hockt, fast physisch spüren. Die Panik ergreift nicht nur ihre Figuren, sie überträgt sich auf ihre Leser.« Brigitte

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks