Susanne Mischke Tod an der Leine

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(11)
(20)
(9)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tod an der Leine“ von Susanne Mischke

Die Menschentraube auf dem Altstadt-Flohmarkt am Ufer der Leine verwehrt Kommissar Fernando Rodriguez lange die Sicht auf eine grausame Wahrheit: auf die Leiche einer schönen Frau, die keine Unbekannte für ihn war. Als heimlicher Verehrer der jungen Regisseurin hatte er sich extra für diesen Abend Premierenkarten besorgt. Nun ist er am Boden zerstört. Nicht nur, dass seine Eroberungsträume geplatzt sind – auf das Team der Kripo Hannover um Casanova Fernando Rodriguez, Schafzüchter Bodo Völxen, Rabenmutter Oda Kristensen und Küken Jule Wedekin wartet ein stolzer Berg Arbeit. Und ein gefährlicher Einsatz, der nicht nur menschliche Abgründe offenbart. Denn der Fall der ermordeten Künstlerin führt die Ermittler tief hinab – bis in Hannovers Katakomben.

Nicht sehr spannend, aber interessanter Plot und gut geschrieben. Als Hannoveranerin konnte ich dem Roman gut folgen.

— verruecktnachbuechern

man muss hannover schon ein wenig auswendig kennen um den wegen der kripo folgen zu können, ansonsten gut lesbar

— sissy_noll

Stöbern in Krimi & Thriller

Origin

Auf jeden Fall ein Jahreshighlight! Unglaublich wie immer, Dan Brown weiss einfach wie es geht!

elodie_k

Das Erwachen

„Das Erwachen“ liest sich flüssig und lässt einen nicht mehr los. Man beschäftigt sich mit der Thematik auch wenn man das Buch weglegt.

djojo

Intrigen am Lago Maggiore

es gibt wieder Tote am Lago Maggiore, leichter Krimi für zwischendurch

meisterlampe

Das Vermächtnis der Spione

Grandioser Abschluss!

BlueVelvet

Oxen. Das erste Opfer

Hochspannender Thriller mit traumatisiertem Ermittler, Band 2 und 3 der Trilogie sind schon auf der Merkliste!

SigiLovesBooks

Die Moortochter

In meinen Augen leider sehr schwach. Habs trotzdem fertig gelesen... lasst es, lohnt sich nicht. Sorry Karen Dionne...

Calenndula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tod an der Leine

    Tod an der Leine

    verruecktnachbuechern

    20. June 2016 um 10:33

    "Tod an der Leine>" ist der zweite Hannoverkrimi von Susanne Mischke. Der Leser trifft auf schon bekannt Charaktere, dass macht das Lesen sehr angenehm. Man lernt die Charaktere besser kennen und sie bekommen so mehr Tiefe und werden realistischer. Die Ermittler hatte ich im ersten Buch schon in mein Herz geschlossen und so freute ich mich im zweiten Buch über die bekannten Gesichter. Der Mord rückt während es Buches etwas in den Hintergrund. Es bleibt das Buch über ein realistischer Mord. Man erfährt viel über das Privatleben der Ermittler. Was mir persönlich gefleht hat war die Spannung. Mischke schreibt flüssig und ist leicht zu verstehen. Als Hannoveranerin fand ich es klasse, dass dieser Roman in Hannover spielt. Die meisten Ort kenne ich sehr gut und so hatte ich die Schauplätze immer vor Augen. Ein sehr schöner, realistischer Roman mit lebendigen Charakteren. 

    Mehr
  • Hannover-Krimi mit viel Lokalkolorit

    Tod an der Leine

    Felice

    07. March 2014 um 21:09

    Ich muss zugeben, dass ich anfangs ziemlich genervt war, weil der Krimi eher einem Reiseführer mit historischen Hintergrundinformationen gleicht (Beispiel: während der Rechtsmediziner die Leiche untersucht, fragt der Hauptkommissar die junge Kollegin "Sagen Sie, stimmt es eigentlich, dass Hannover seinen Namen vom Hohen Ufer hat?"-dann folgt eine ausführliche Antwort...). NAch dem ersten Drittel haben die Protagonisten dann aber die Lokalitäten soweit durch und der Fall wird von den sympathischen Kripobeamten gelöst. Ungewöhnlich, dass es gleich vier Ermittler sind, deren Privatleben jeweils beleuchtet wird. Aber nett zu lesen.

    Mehr
  • Hannover-Krimi mit viel Lokalkolorit

    Tod an der Leine

    Felice

    07. March 2014 um 21:09

    Ich muss zugeben, dass ich anfangs ziemlich genervt war, weil der Krimi eher einem Reiseführer mit historischen Hintergrundinformationen gleicht (Beispiel: während der Rechtsmediziner die Leiche untersucht, fragt der Hauptkommissar die junge Kollegin "Sagen Sie, stimmt es eigentlich, dass Hannover seinen Namen vom Hohen Ufer hat?"-dann folgt eine ausführliche Antwort...). NAch dem ersten Drittel haben die Protagonisten dann aber die Lokalitäten soweit durch und der Fall wird von den sympathischen Kripobeamten gelöst. Ungewöhnlich, dass es gleich vier Ermittler sind, deren Privatleben jeweils beleuchtet wird. Aber nett zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Tod an der Leine" von Susanne Mischke

    Tod an der Leine

    halbkreis

    01. October 2012 um 11:31

    Das zweite Buch der Hannover-Krimi-Reihe von Susanne Mischke, auch dies konnte überzeugen. Mir hat der zweite Teil sogar besser gefallen, denn ich mag ja die vier Hauptcharaktere, und hier können sie sich schön weiter entwickeln - es macht Spaß, bei dieser Entwicklung dabei zu sein. Alle vier sehen sich im Privatleeben mit großen Problemen bzw. Veränderungen konfrontiert und es war interessant zu lesen, wie sich jeweils damit umgehen, gemäß ihrer jeweiligen Eingenarten und SIchtweisen. Davon abgesehen war der Kriminalfall gut gemacht und gelöst, der Plot funktioniert klasse, er überzeugt, und ich hatte viel Spaß damit, über den möglichen Täter zu spekulieren.

    Mehr
  • Rezension zu "Tod an der Leine" von Susanne Mischke

    Tod an der Leine

    Winterzauber

    14. September 2012 um 16:50

    Dies ist nun der 2. Teil der Serie und ist fast noch besser als der erste, eine Steigerung wird kaum möglich sein. Bei der Serie von Susanne Mischke scheint der Mordfall fast nebensächlcih, herrlich sind die kleinen und großen privaten Kümmernisse der Teammitglieder. So leidet Bodo mit seinem Schafbock, als das Thema Kastration ansteht. Fernando ist eifersüchtig auf den Feund seiner Mutter, da er nun nicht mehr die Nummer 1 ist. Jule hat sich verliebt und das Objekt ihrer Begierde ist leider verheiratet und Oda trifft sich mit dem Schwarm ihrer Tochter. Das Buch ist einfach toll, lockerer Schreibstil, die Ermittlungen total realistisch und nie reißerisch - das Team total bodenständig. Ich hoffe, es gibt noch sehr viele Teile dieser Serie.

    Mehr
  • Rezension zu "Tod an der Leine" von Susanne Mischke

    Tod an der Leine

    ErleseneBuecher

    14. August 2012 um 14:04

    Hannover, Beziehungen & Katakomben Der Krimi von Susanne Mischke spielt in Hannover! Und das ist wirklich großartig. Hätte vorher nicht gedacht, dass das doch ganz schön viel ausmacht, wenn man mit allen Schauplätzen richtig was anfangen kann. Und sie beschreibt sogar ganz nett, den Flair von einigen Stadtteilen - vor allem von Linden! Das fand ich richtig gut. Ebenso gefiel mir die Geschichte. Sie ist nicht total spannend, aber sehr nett und unterhaltsam, wobei der Mordfall bei dem Beziehungschaos fast ein wenig untergeht. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und liebevoll dargestellt. Es handelt sich schon um das zweite Buch der Autorin, welches in Hannover spielt. Vielleicht muss ich mir das erste doch nochmal kaufen. Bewertung: 3,5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "Tod an der Leine" von Susanne Mischke

    Tod an der Leine

    melli.die.zahnfee

    24. June 2012 um 13:53

    Die Menschentraube auf dem Altstadt-Flohmarkt am Ufer der Leine verwehrt Kommissar Fernando Rodriguez lange die Sicht auf eine grausame Wahrheit: auf die Leiche einer schönen Frau, die keine Unbekannte für ihn war. Als heimlicher Verehrer der jungen Regisseurin hatte er sich extra für diesen Abend Premierenkarten besorgt. Nun ist er am Boden zerstört. Nicht nur, dass seine Eroberungsträume geplatzt sind – auf das Team der Kripo Hannover um Casanova Rodriguez, Schafzüchter Bodo Völxen, Rabenmutter Oda Kristensen und Küken Jule Wedekin wartet ein stolzer Berg Arbeit. Und ein gefährlicher Einsatz, der nicht nur menschliche Abgründe offenbart. Denn der Fall der ermordeten Künstlerin führt die Ermittler tief hinab – bis in Hannovers Katakomben. zuerst war ich skeptisch.....NOCH ein Regionalkrimi??? Aber Frau Mischke kann schreiben! Ihre Charaktere haben von Buch zu Buch einen hohen Wiedererkennungswert und jeder für sich liebevolle Marotten ( z.B der Chef züchtet Schafe ) Keine Überproblembefrachteten Ermittler, sondern normale Beamte in einer Großstadt , wobei das Landleben von Chef Völxen auch sehr putzig und treffen charakterisiert ist. Dieses Buch kommt recht ruhig daher, es gibt keine großen Blutbäder nur solides Teamwork und Ermittlungsarbeit. Mittlerweile habe ich alle Bücher dieser Reihe gelesen und fand sie alle Klasse !!!

    Mehr
  • Rezension zu "Tod an der Leine" von Susanne Mischke

    Tod an der Leine

    vobe

    21. March 2011 um 12:53

    Auch der zweite Krimi der Kommissar Bodo Völxen-Reihe bietet kurzweilige und spannende Unterhaltung für Krimisfans. Diesmal treibt der Mord an einer jungen Theaterregisseurin das Team der Mordkommission Hannover ins Künstlermilieu und die Welt der Hehlerei. Auch „Tod an der Leine“ lebt in erster Linie von Mischkes erstklassiger Recherche und ihrer liebevoll gestalteten Figurenwelt. Für die leser von „Der Tote vom Maschsee“ ist „Tod an der Leine“ natürlich ein absolutes Muss. Ein Einstieg in die Völxen-Reihe wird bei diesem Roman aber auch jenen gelingen, die den Vorgänger nicht gelesen haben. Wer Susanne Mischkes Krimis liest, kann seinen Fernsehapparat aus dem Fenster schmeißen - ein größeres Kompliment kann man einer Autorin in der heutigen Zeit wohl kaum geben.

    Mehr
  • Rezension zu "Tod an der Leine" von Susanne Mischke

    Tod an der Leine

    Cibo95

    12. September 2010 um 15:32

    Auch der zweite Band um das Ermittlerteam von Hauptkommissar Völxen hat mich überzeugt. Ein guter Fall, bei dem man erst sehr spät auf den Mörder kommt, super sympathische Ermittler und jede Menge kriminal- und liebestechnische Verwirrungen in der Landeshauptstadt Hannover. Ein Mordopfer kann auch ein Täter sein und auch Polizisten haben Liebesbeziehungen ;-) Ich erwarte gespannt den 3. Band der Reihe, "Totenfeuer" erscheint im November.

    Mehr
  • Rezension zu "Tod an der Leine" von Susanne Mischke

    Tod an der Leine

    beowulf

    07. September 2009 um 13:42

    Der zweite Band von Susanne Mischkes Krimirehe um das Team des Kommissariats K 1.1 in Hannover ist wieder spannend, humorvoll und unterhaltsam. Die Verwicklungen der Protagonisten in private Liebesangelegenheiten steht neben dem Fall, dem Mord an einer jungen Theaterregisseurin, fast gleichwertig. Die Vielzahl der Verdächtigen- keiner konnte die schöne und smarte Tote anscheinend so recht leiden- deren etwas zwielichtige Vergangenheit und familiären Verstrickungen bringen eine Menge Spuren, die in Sackgassen führen und bereiten den Ermittlern Schwierigkeiten. Wer langsame Krimis mag, wird das Buch verschlingen und nach der letzten Seite nur eine Beschwerde haben- warum dauert es so lange bis zum nächsten Band?

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks