Susanne Mittag Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(8)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf“ von Susanne Mittag

Früher war es Maras größter Wunsch, einen echten Geist zu sehen. Aber seit der Wunsch täglich in Erfüllung geht, will sie nur noch das Gegenteil: Ruhe vor den nervigen Geistern! Eines Tages begegnet Mara an ihrer Schule einer Geisterjägerin. Als sie ihr folgt, erkennt die Frau Maras Gabe und bietet ihr einen Job als Assistentin an. In einem alten Spukhaus kommt Mara einem dunklen Geheimnis auf die Spur …

geisterhafte Unterhaltung!

— Shiro_91
Shiro_91

Ein ganz tolles Buch! Ich liebe die Bücher von Susanne Mittag! <3

— Sternenstaub_Buchblog
Sternenstaub_Buchblog

Stöbern in Kinderbücher

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt

Lustige und abwechslungsreiche Piratengeschichten der anderen Art. Echte Antihelden zum Kichern, toll illustriert zum Vorlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • geisterhafte Unterhaltung!

    Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf
    Shiro_91

    Shiro_91

    30. October 2016 um 12:54

    Meine Rezension dazu gibt es auf meinem Blog:


    http://the-reading-nerd.blogspot.de/2016/10/geisterhafte-unterhaltung-die.html

  • Eine schaurig-schöne Geistergeschichte für Jung und Alt

    Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf
    leselurch

    leselurch

    09. June 2014 um 17:47

    *Worum geht's?* Früher hat sich Mara nichts sehnlicher gewünscht als echte Geister sehen zu können. Dann ging ihr Wunsch in Erfüllung - aber nicht so, wie sie es sich vorgestellt hat! Seitdem ist sie ständig von Geistern umgeben. Zwei von ihnen - Adrian und Emilia - wohnen sogar bei ihr! Und auch wenn es durchaus seine Vorteile hat, Geisterfreunde zu haben, wünscht sich Mara manchmal, von ihnen in Ruhe gelassen zu werden. Als Mara eine echte Geisterjägerin kennenlernt, wittert sie ihre Chance. Sie bekommt sogar einen Ferienjob als ihre Assistentin angeboten! Doch der ist alles andere als ungefährlich: Plötzlich wird Mara von einem seltsamen Schatten verfolgt! Und dann ist da noch das düstere Geheimnis, dem Mara mit jedem Tag näher kommt... *Meine Meinung:* "Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf" ist das neue Buch der Autorin Susanne Rauchhaus, die unter ihrem Pseudonym Susanne Mittag für die jüngere Leserschaft schreibt. Auch die Geschichte von Mara richtet sich eher an die jüngere Zielgruppe und wird vom Verlag für Leser ab 10 Jahren empfohlen. Die Betonung möchte ich in diesem Fall auf das Wort "ab" legen, denn die Geistergeschichte gehört definitiv zu jenen Büchern, die sowohl Jung als auch Alt zu begeistern vermögen. Kinderbücher haben oft mit dem Vorurteil zu kämpfen, einfach geschrieben und vorhersehbar zu sein. "Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf" ist allerdings ein Paradebeispiel dafür, dass Kinderbücher keine Stereotypen sind, die man bloß dem Nachwuchs in die Hand drücken kann. Die Geschichte bietet eine humorvolle und zugleich spannende Handlung in schaurig-schönem Grusel-Flair. Witzige und pfiffige Dialoge und ein harmonisches Zusammenspiel unter den verschiedenen Figuren machen "Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf" zu einem Pageturner, der jede Menge Lesespaß garantiert. Die Handlung steckt außerdem voller Geheimnisse und Rätsel, die es zusammen mit Mara aufzudecken gilt. Neugierig und gespannt, was es mit der Geisterverschwörung auf sich hat, klebt man an den Seiten und sucht nach dem nächsten Hinweis. Wie vielschichtig das Buch ist und wie viele kleine Details in ihm versteckt sind, erkennt man allerdings erst, als sich alle Puzzleteile auf den letzten Seiten zu einem überraschenden Finale zusammensetzen, das man so sicherlich nicht erwartet hätte. Mara ist eine kluge Protagonistin mit einem mutigen Herzen am rechten Fleck. Das Mädchen mit dem großen Schauspieltalent und der besonderen Gabe, Geister sehen zu können, ist einem auf Anhieb sympathisch und schafft es in Windeseile, ihre Leser mitzureißen und für sich zu begeistern. Es macht großen Spaß, sie auf ihrem Abenteuer zu begleiten, neue Hinweise mit ihr zu entdecken, gemeinsam Rätsel zu lösen - und zusammen mit Mara in brenzligen Situationen nach einem Ausweg zu suchen... Auch die anderen Charaktere wachsen einem schnell ans Herz. Ob Lucas, der Computerfreak, oder Adrian und Emilia, Maras zwei Hausgeister - sie alle haben ihre eigenen individuellen Persönlichkeiten, die sie interessant und einzigartig machen. Mit ihrer zauberhaften Art bringen sie viel Witz und Charme in die Geschichte. Aber es gibt nicht nur gute Geister und liebe Menschen in "Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf"! Die Bösewichte sorgen mit ihrem Facettenreichtum für eine gehörige Portion Spannung. Ein besonderes Highlight waren für mich die Kapitelanfänge. Prometheus Schröder, der berühmt-berüchtigte Geisterjäger, der die Geschichte mit einem persönlichen Kapitel aus seiner Sicht einleitet und auch im weiteren Verlauf eine größere Rolle spielt, hat nämlich sein eigenes Fachbuch über Geister geschrieben, um sein weitreichendes Wissen festzuhalten: "Die Wahrheit über Geister". Aus jenem überragenden Werk gibt es zu jedem Kapitelanfang ein Zitat, das uns Lesern mehr über die Geister wissen lässt. *Cover:* Das Cover könnte großartiger kaum sein. Die skurrilen Illustrationen der Charaktere passen perfekt zum schaurig-schönen Charme des Buches und sehen einfach klasse aus! Dazu kommt die reflektierende goldene Farbe des Bandes, das sich durch das Cover zieht. Toll! *Fazit:* "Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf" von Susanne Mittag ist eine schaurig-schöne Geistergeschichte für Jung und Alt. Das Buch entpuppt sich dank der tollen Mischung aus sympathischen Figuren, einer spannenden Handlung, überraschenden Wendungen und einem locker-leichten Schreibstil schnell als liebevoller Pageturner, der beGEISTert. Maras spannendes Abenteuer sollten sich Fans von Geistern auf keinen Fall entgehen lassen! Für "Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf" vergebe ich 5 Lurche.

    Mehr
  • Eine schaurig-schöne Geistergeschichte für Jung und Alt

    Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf
    leselurch

    leselurch

    09. June 2014 um 17:45

    *Worum geht's?* Früher hat sich Mara nichts sehnlicher gewünscht als echte Geister sehen zu können. Dann ging ihr Wunsch in Erfüllung - aber nicht so, wie sie es sich vorgestellt hat! Seitdem ist sie ständig von Geistern umgeben. Zwei von ihnen - Adrian und Emilia - wohnen sogar bei ihr! Und auch wenn es durchaus seine Vorteile hat, Geisterfreunde zu haben, wünscht sich Mara manchmal, von ihnen in Ruhe gelassen zu werden. Als Mara eine echte Geisterjägerin kennenlernt, wittert sie ihre Chance. Sie bekommt sogar einen Ferienjob als ihre Assistentin angeboten! Doch der ist alles andere als ungefährlich: Plötzlich wird Mara von einem seltsamen Schatten verfolgt! Und dann ist da noch das düstere Geheimnis, dem Mara mit jedem Tag näher kommt... *Meine Meinung:* "Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf" ist das neue Buch der Autorin Susanne Rauchhaus, die unter ihrem Pseudonym Susanne Mittag für die jüngere Leserschaft schreibt. Auch die Geschichte von Mara richtet sich eher an die jüngere Zielgruppe und wird vom Verlag für Leser ab 10 Jahren empfohlen. Die Betonung möchte ich in diesem Fall auf das Wort "ab" legen, denn die Geistergeschichte gehört definitiv zu jenen Büchern, die sowohl Jung als auch Alt zu begeistern vermögen. Kinderbücher haben oft mit dem Vorurteil zu kämpfen, einfach geschrieben und vorhersehbar zu sein. "Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf" ist allerdings ein Paradebeispiel dafür, dass Kinderbücher keine Stereotypen sind, die man bloß dem Nachwuchs in die Hand drücken kann. Die Geschichte bietet eine humorvolle und zugleich spannende Handlung in schaurig-schönem Grusel-Flair. Witzige und pfiffige Dialoge und ein harmonisches Zusammenspiel unter den verschiedenen Figuren machen "Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf" zu einem Pageturner, der jede Menge Lesespaß garantiert. Die Handlung steckt außerdem voller Geheimnisse und Rätsel, die es zusammen mit Mara aufzudecken gilt. Neugierig und gespannt, was es mit der Geisterverschwörung auf sich hat, klebt man an den Seiten und sucht nach dem nächsten Hinweis. Wie vielschichtig das Buch ist und wie viele kleine Details in ihm versteckt sind, erkennt man allerdings erst, als sich alle Puzzleteile auf den letzten Seiten zu einem überraschenden Finale zusammensetzen, das man so sicherlich nicht erwartet hätte. Mara ist eine kluge Protagonistin mit einem mutigen Herzen am rechten Fleck. Das Mädchen mit dem großen Schauspieltalent und der besonderen Gabe, Geister sehen zu können, ist einem auf Anhieb sympathisch und schafft es in Windeseile, ihre Leser mitzureißen und für sich zu begeistern. Es macht großen Spaß, sie auf ihrem Abenteuer zu begleiten, neue Hinweise mit ihr zu entdecken, gemeinsam Rätsel zu lösen - und zusammen mit Mara in brenzligen Situationen nach einem Ausweg zu suchen... Auch die anderen Charaktere wachsen einem schnell ans Herz. Ob Lucas, der Computerfreak, oder Adrian und Emilia, Maras zwei Hausgeister - sie alle haben ihre eigenen individuellen Persönlichkeiten, die sie interessant und einzigartig machen. Mit ihrer zauberhaften Art bringen sie viel Witz und Charme in die Geschichte. Aber es gibt nicht nur gute Geister und liebe Menschen in "Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf"! Die Bösewichte sorgen mit ihrem Facettenreichtum für eine gehörige Portion Spannung. Ein besonderes Highlight waren für mich die Kapitelanfänge. Prometheus Schröder, der berühmt-berüchtigte Geisterjäger, der die Geschichte mit einem persönlichen Kapitel aus seiner Sicht einleitet und auch im weiteren Verlauf eine größere Rolle spielt, hat nämlich sein eigenes Fachbuch über Geister geschrieben, um sein weitreichendes Wissen festzuhalten: "Die Wahrheit über Geister". Aus jenem überragenden Werk gibt es zu jedem Kapitelanfang ein Zitat, das uns Lesern mehr über die Geister wissen lässt. *Cover:* Das Cover könnte großartiger kaum sein. Die skurrilen Illustrationen der Charaktere passen perfekt zum schaurig-schönen Charme des Buches und sehen einfach klasse aus! Dazu kommt die reflektierende goldene Farbe des Bandes, das sich durch das Cover zieht. Toll! *Fazit:* "Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf" von Susanne Mittag ist eine schaurig-schöne Geistergeschichte für Jung und Alt. Das Buch entpuppt sich dank der tollen Mischung aus sympathischen Figuren, einer spannenden Handlung, überraschenden Wendungen und einem locker-leichten Schreibstil schnell als liebevoller Pageturner, der beGEISTert. Maras spannendes Abenteuer sollten sich Fans von Geistern auf keinen Fall entgehen lassen! Für "Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf" vergebe ich 5 Lurche.

    Mehr
  • Die Geisterverschwörung

    Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf
    lesemaus

    lesemaus

    24. February 2014 um 12:20

    Maras sieht und hört Geister und zwei von ihnen, Adrian und Emilia, wohnen bei  ihr daheim und sind ihre Freunde. Beiden unterstützen Mara in der Schule, nerven aber auch. So wünscht sich Mara, dass sie keine Geister mehr sehen und hören kann, denn diese sind sehr anstrengend. Eines Tages bittet Emilia Mara um Hilfe, denn ein Geisterjunge, der im Musikzimmer am Klavier spielt, hat das Musikzimmer verwüstet und den Musiklehrer verletzt, so dass jetzt das Klavier entsorgt werden soll. So brechen die zwei Geister und Mara ins Musikzimmer ein, um den Jungen zur Flucht zu überreden, aber es kommt anders. Alle müssen sich verstecken, denn der Musiklehrer kommt mit einer Frau ins Zimmer. Es ist eine Geisterjägerin. Was Mara sieht und erfährt, scheint die Lösung des Problems zu sein.  So sucht sie die Geisterjägerin auf und wird, welch ein Zufall, ihre Assistentin. Die Geschichte hat mir sehr gefallen, es sehr gut umgesetzt und lädt zum Lachen ein. Kleine Papierschnitzel  geben einen kleinen Einblick in die Welt des Geisterjägers. Der Schreiber der Schnitzel ist der große Geisterjäger Prometheus Schröder. Die Sprache ist sehr einfach und von flüssigen Stil. Die Dialoge sind gut abgestimmt und passen sich je nach Situation sehr gut an. Der Spannungsverlauf ist stark steigend bis zum Ende, wo all die Rätsel aufgelöst werden und es zu einem überraschenden Ende kommt. Die Figuren wurden kurz vorgestellt, Mara hingegen wächst einen ans Herz. Was mich interssieren würde, was passiert weiter mit Lucas und Mara. Lucas, der unbeliebte Junge, den Mara nicht leiden kann, entpuppt sich als Helfer und Freund. Ein Lese-Muss für Geisterliebhaber. 

    Mehr
  • Eine aufregende Geisterjagd mit Mara!

    Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf
    Eltragalibros

    Eltragalibros

    17. January 2014 um 11:22

    Mara hat eine ganz besondere Gabe: sie kann Geister sehen. Und das beschert ihr nicht nur zwei manchmal sehr nervtötende Mitbewohner, von denen sonst niemand weiß, sondern bringt sie auch gehörig in Schwierigkeiten, als sie die Geisterjägerin Sybilla de Santis kennenlernt. Schnell wird Mara klar, dass die Geisterjägerin ihre Chance darauf ist, mit ihrer Gabe zurechtzukommen, oder sie vielleicht sogar verschwinden zu lassen! Doch als sie die Assistentin von Sybilla wird, muss Mara feststellen, dass die Sache mit den Geistern vielleicht doch viel schlimmer ist als gedacht. Kann es wirklich sein, dass die Geisterwelt immer näher an die Menschenwelt rückt und besonders starke Geister auch gefährlich werden können, ja sogar töten können? Dem Geheimnis auf der Spur Aber Mara kann es nicht lassen. Ihre Neugierde ist geweckt und unerwartete Hilfe erhält sie von ihrem Schulkameraden und Technikfreak Lucas, der sie ständig zu verfolgen scheint. Doch von Geistern will der nichts hören, stattdessen vermutet er hinter den Stimmen, die er hört (denn er kann Geister hören), ein Hightech-Gerät, das Mara versteckt. Das ungleiche Paar macht sich also auf die Suche nach den Hintergründen des Todes von Sybillas Mentor Prometheus Schröder. Geisterhafte Kälte, umfallende Gegenstände, Tiere, die sich komisch benehmen, und jede Menge rätselhafter Spuren führen die beiden direkt in eine Verschwörung der Geister. Geisterhafte Untergrundtreffen und ein Spukhaus, wie es im Buche steht, sind die Ermittlungsorte von Mara, dem Mädchen, das Geister sehen kann. Viel Spannung um eine tolle Geschichte Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf ist ein tolles Kinderbuch, das in kurzen Kapiteln einem Geheimnis auf die Schliche kommt, das spannend und unterhaltsam zugleich ist. Mara ist eine sympathische Heldin, die nicht sofort hinter jede Spur blickt. Nur dank ihrer Helfershelfer, der beiden Geister Emilia und Adrian, die bei ihr leben, und ihrem neuen Freund Lucas kann sie der Verschwörung auf die Schliche kommen. Und nicht nur das, ihre eigene Vergangenheit wird dabei aufgerüttelt und Mara muss der Wahrheit ins Gesicht sehen! Autorin Susanne Mittag lässt zudem noch eine andere Perspektive einfließen, nämlich die des toten Geisterjägers Prometheus, der selbst niemals ein spukender Geist werden wollte. Er hat das große Werk über die Wahrheit der Geister verfasst und so können die Leser an jedem Kapitelanfang Stück für Stück miträtseln, welche Wendung die Geschichte nehmen wird.

    Mehr
  • Absolut spannendes Lesevergnügen,

    Die Geisterverschwörung: Mara deckt auf
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    30. October 2013 um 09:37

    „Die Wahrheit über Geister“, wer möchte ihnen nicht auf die Spur kommen. Es gab einmal einen Geisterjäger, Prometheus Schröder, der seine Erfahrungen in einem nie veröffentlichten Buch niedergeschrieben hatte. Tja, und da lag es nun und Prometheus gab es auch nicht mehr. Oder doch? Die Geschichte von Mara und ihren Geistern wollte zu Papier gebracht und veröffentlicht werden. Es ist ein Buch, das gelesen werden will, denn ehe man sich versieht, ist man schon mitten drin im Geschehen und kann gar nicht aufhören. Kurz zum Inhalt: Geister hatten Mara schon interessiert, aber dass jetzt seit gut eineinhalb Jahren die beiden Geister Emilia und Adrian in ihrem Zuhause, ihrem Zimmer lebten, sie auf Schritt und Tritt begleiteten, dass war schon nervig. Andererseits waren sie ihr auch eine Hilfe, wie z. B. in der Schule beim Lösen von Aufgaben oder Vorsagen von Texten. Als es in der Schule zu einem Zwischenfall kommt und die Geisterjägerin Sybilla de Santis einen Geist ins Licht zurückführt, bekommen die beiden Mara-Geister es dann doch mit der Angst zu tun. Würde Mara ihnen das antun? Sicher, zeitweise nervten sie Mara ganz schön. Sybilla de Santis wohnte in einem alten, fast verkommenen Haus, dessen Vorbesitzer Prometheus Schröder war. Das Spukhaus oder auch Geisterhaus nannte man es in der Gegend. Für die Ferienzeit kann Mara bei Sybilla als Assistentin arbeiten. Was sie nicht weiß ist, dass Sybilla ein Geheimnis vor ihr verbirgt und Mara benutzt. Dann ist da noch Lucas, ihr Schulkamerad, der sie öffentlich blamiert hatte, so das Mara nicht in die Theater-AG aufgenommen wurde. Es geht nicht mit rechten Dingen zu in dem alten Haus und auch Sybilla wird immer merkwürdiger. Nur gut, dass Mara ihre beiden Geister hat, die sie beschützen. Und was ist das für ein Schatten, vom dem sie sich regelrecht verfolgt fühlt. „Wir Geisterjäger sind so beliebt wie Hautausschlag“ – Auszug aus dem alten Buch des Prometheus Schröder, 4. Kapitel. Jedes der 19 Kapitel fängt mit einem Ausschnitt an. Hierin findet sich schon ein kleiner Hinweis auf den folgenden Inhalt. „Die Geisterverschörung“, ein  Buch nicht nur für das empfohlene Lesealter, sondern mein Tipp für alle jung gebliebenen Erwachsenen. Vom Inhalt her altersgerecht geschrieben, verständlich und es lässt sich flüssig lesen. Die Charaktere sind lebendig beschrieben. Wer hier eine normale Durchschnittsgeschichte von Geistern erwartet, wird überrascht sein. „Die Geisterverschwörung“, spannend und mit einigen Überraschungen, und irgendwie alles in allem spooky! Herrliches Lesevergnügen, man merkt der Geschichte an, dass die Autorin mit enormer Freude daran geschrieben und auch ihren Spaß hatte. Happy Halloween!

    Mehr