Susanne N. Bahro

 4.5 Sterne bei 45 Bewertungen
Autorin von Abschied am Alpsee, Endstation Hochgrat und weiteren Büchern.
Autorenbild von Susanne N. Bahro (©)

Lebenslauf von Susanne N. Bahro

Als gebürtige Allgäuerin ist es mir seit jeher ein Herzensanliegen, die Schönheit, Vielfalt und Ursprünglichkeit meiner Heimat anderen zu vermitteln. Und das mit Herz, Leib und Seele und aus der Überzeugung, dass es nirgends schöner sein kann! Nach langen Jahren in den Bereichen Marketing, Public Relations und Journalismus war es an der Zeit, aus meiner Passion des Schreibens eine Profession zu machen. Herausgekommen ist die Buchreihe ALLGÄU ROMANTIK, in der ich fiktive Geschichten erzähle, die an realen Schauplätzen spielen. Damit möchte ich meine Leser nicht nur unterhalten, sondern sie auch davon überzeugen, dass das Allgäu immer eine Reise wert ist. Romantisch sind nicht nur die Episoden, sondern auch die Region selbst, die mich jeden Tag neu fasziniert, inspiriert und begeistert. Es ist jedes Mal ein kleines Abenteuer, sie zu durchstreifen, sei es zu Fuß, mit dem Cabrio oder auf der Vespa, allein oder in Begleitung, aber immer mit der Fotokamera.

Alle Bücher von Susanne N. Bahro

Cover des Buches Abschied am Alpsee (ISBN:9783000539268)

Abschied am Alpsee

 (16)
Erschienen am 15.09.2016
Cover des Buches Endstation Hochgrat (ISBN:B01J7S8S72)

Endstation Hochgrat

 (10)
Erschienen am 27.07.2016
Cover des Buches Neuanfang am Paradies (ISBN:9783000535031)

Neuanfang am Paradies

 (9)
Erschienen am 15.09.2016
Cover des Buches Wiedersehen im Wildrosenmoos (ISBN:9783000579585)

Wiedersehen im Wildrosenmoos

 (9)
Erschienen am 07.12.2017
Cover des Buches ALLGÄU ROMANTIK - Sammelband (1-3) (ISBN:B01KMB9Y8K)

ALLGÄU ROMANTIK - Sammelband (1-3)

 (1)
Erschienen am 17.08.2016
Cover des Buches Mammarazzi: Mütter am Drücker (ISBN:B01NCJL35W)

Mammarazzi: Mütter am Drücker

 (0)
Erschienen am 06.12.2016

Neue Rezensionen zu Susanne N. Bahro

Neu
J

Rezension zu "Neuanfang am Paradies" von Susanne N. Bahro

Neuanfang im Paradies
Jusvor 14 Tagen

Evas Leben scheint aus den Fugen zu geraten: ihr Mann Jakob möchte sich scheiden lassen und gefährdet so auch ihren
Beruf, schließlich arbeitet sie als Beziehungsratgeberin bei einem Radiosender. Als ihre beste Freundin Ramona ihr
von dem geerbten Haus im Allgäu erzählt und nur so schwärmt, entscheidet Eva sich kurzerhand eine Auszeit zu nehmen
und verschwindet im Allgäu.
Gabi und Gustl vom Hof nebenan erweisen sich als äußerst liebenswürdig und schaffen es immer wieder sie aus ihren
trübsinnigen Grübeleien zu reißen. Und so schafft es das Allgäu Eva zu besinnen damit sie auf Jakob zugeht, nur dass
sie immer noch nicht entschieden hat ob Beruf oder Mann ihr wichtiger sind...
Ramonas Geldprobleme machen sie außerdem unberechenbar und dadurch ist Evas Versteck gar nicht mehr so geheim und
ihre Freundschaft wird vor eine Zerreißprobe gestellt.
Ein leicht zu lesender Roman, der die Schönheit der Kulisse ebenso eingefangen hat wie das innere Seelenleben und
die Verzweiflung der Protagonisten.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Neuanfang am Paradies" von Susanne N. Bahro

Eine leichte Lektüre, die es in sich hat....
BirgitWichmannvor einem Jahr

Titel/Cover:

Das Cover passt zum Buch. Dachschindeln und ein Foto aus dem verschneiten Allgäu. Im Buch durfte ich dann lesen, was es mit den Dachschindeln auf sich hat. Einzig beim Titel konnte ich mir bis zum Schluss nicht erklären, warum es nicht „im Paradies“ heißt?

Klappentext:

Der Klappentext verrät nicht zu viel und vor allen Dingen, behält er dem Leser die kleinen Überraschungen vor. So erwartet er eine leichte Lektüre, die langsam vor sich hinfließt.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist flüssig. Am Anfang noch etwas zäh, nimmt der Roman schnell an Fahrt auf. Etwa in der Mitte des Buches will man unbedingt wissen, wie es denn nun ausgeht. Ich erwartete einen guten Ausgang, aber wie gestaltet sich der für die Hauptprotagonistin? Susanne N. Bahro ist es gelungen, ein altbekanntes Thema gekonnt anders in Szene zu setzen. Ich langweilte mich zu keinem Zeitpunkt, denn das Buch steckt voller kleiner und großer Überraschungen.

Fazit:

Wer eine leichte Lektüre mit Inhalt sucht, ist mit diesem Buch gut beraten.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Abschied am Alpsee" von Susanne N. Bahro

Heimweh nach dem Allgäu
Lesezeichenfeevor einem Jahr

Fee erzählt vom Buchinhalt

Carina ist mit ihrer Familie ins Allgäu gefahren. Ihre Kinder und ihr Mann wollten nicht dahin, sie hatten sich bis zuletzt gewehrt. Prompt bekommen sie gleich am ersten Tag Streit und Carina fühlt sich sofort wie Zuhause, in Immenstadt. Frank ihr Mann – selbstständiger Architekt – möchte hier einen Auftrag ergattern, wovon Carina nichts weiß. Da Carina sauer ist und sie die Möglichkeit hat in einem Blumengeschäft auszuhelfen, nutzt sie die Chance. Dort begegnet sie Daniel, ihrem alter Schulfreund.

Fees Meinung

Das Cover
Ist schon so schön und entführt mich schon wieder gedanklich ins Allgäu. Auch der Klappentext ist so, wie das Buch dann in Wirklichkeit ist. Einfach schön.

Charaktere
Also Carina und die ganzen Allgäuer mochte ich sofort. Und leider auch Daniel. Frank fand ich total doof und die Kinder verzogen. Ein toll beschriebenes Bild der Charaktere, so dass man sich alle gut vorstellen konnte.

Die Landschaft oder der Lokalkolorit
Na ja, auch wenn die Autorin eigentlich auf den Dialekt verzichtet stehen da doch einige Sachen drin, die aufs Allgäu hindeuten, weil man das nirgendwo anders sagen würde. Jedenfalls hat sicher keiner Probleme, der dieses Buch liest, denn es ist einfach alles zu verstehen. Und erst die Landschaft. Nirgendwo im Urlaub laufen und wandern wir so viel wie dort und auch die Charaktere tun dies. Es passt also alles. Ich fühlte mich so richtig heimelig. Auch das mit dem sanften Tourismus gefiel mir sehr gut. Also noch ein Schloss braucht das Allgäu nicht und vor allem nicht diese Seite des Allgäus.

Die Geschichte
Mit ihren Strängen ist echt toll, wie sich alles verknüpft und wie sich dort alle kennen. Das gefiel mir sehr gut. Ach, wenn doch das reale Leben auch so ein Happy End hätte, das wäre sehr schön.

Fees Fazit
Das Buch hat mir so gut gefallen, dass ich am liebsten weiterlesen würde. Die nächste Geschichte aus dem Allgäu von dieser tollen Autorin. Tolle Charaktere, wunderbare Landschaft, schöne einzelne Stränge, einfach perfekt. Total warmherzig und mit viel Liebe zum Allgäu beschrieben. 

Kommentieren0
49
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Abschied am Alpsee (ISBN:undefined)

Ein fröhliches Servus in die Runde!

Es ist Urlaubszeit - was passt da besser, als eine Leserunde zu einem Buch, in dem die Protagonistin mit ihrer Familie in den Urlaub fährt?!

Wer Lust hat auf einen literarischen Kurzurlaub im wunderschönen Allgäu, darf sich gerne um die Teilnahme bewerben!

Vergeben werden 15 Taschenbücher der im Buchhandel erhältlichen Regionalausgabe Band 2 aus der Buchreihe "Allgäu Romantik".

Also, schreib mir, warum das Buch Dich anspricht und Du bei dieser Leserunde gern mit dabei sein willst, ich freu mich auf Dich!

Pfiat`di & bis bald,
Susanne

PS. Hier der Klappentext, damit Du schon mal weißt, worum es geht:

Endlich hat Carina es geschafft, ihre Familie davon zu überzeugen, in diesem Jahr den Urlaub nicht wie sonst am Meer, sondern im Allgäu zu verbringen – genauer gesagt am Großen Alpsee. Aber gleich schon am ersten Tag wird sie von ihrem Mann Frank und den beiden Kindern David und Anika im Stich gelassen. Aus Frust lässt sich die gelernte Floristin, die vom eigenen Laden träumt, nur zu gern dazu überreden, Monis Blumenkiste zu übernehmen, so lange die Inhaberin in der Klinik liegt.

Dass Frank davon nicht begeistert sein wird, war von vorn herein klar. Aber was Carina nicht weiß: Auch ihr Gatte verfolgt eigene Pläne! Denn Frank ist nur mit ins Allgäu gefahren, weil dort ein lukratives Hotelprojekt zur Ausschreibung steht. Er hofft, den Zuschlag zu bekommen und damit die Pleite seines Architekturbüros abwenden zu können.

Als dann auch noch Carinas attraktiver Schulfreund, der Anwalt Dr. Daniel Richter, auf der Bildfläche erscheint, wird die Ehe von Carina und Frank auf eine harte Probe gestellt. Dass nebenbei Sohn David zum Umweltaktivisten mutiert und überraschend Carinas Eltern auftauchen, trägt auch nicht gerade zur Besserung der Lage bei.

Am Ende muss Carina entscheiden, was ihr wichtiger ist:
Ihre Familie oder die Liebe zur Allgäuer Heimat.
Denn beides kann sie nicht haben – oder etwa doch?

177 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Wiedersehen im Wildrosenmoos (ISBN:undefined)

Hallo Ihr Lieben,

es ist wieder so weit, eine neue romantische Lesereise ins wunderschöne Allgäu steht an! In Band vier meiner Buchreihe "Allgäu Romantik" erzähle ich eine neue fiktive Liebesgeschichte, die wieder an realen Schauplätzen spielt.

Diesmal geht es um die in München lebende Sophie, die sich nicht nur von ihrem Freund getrennt, sondern auch ihre geliebte Oma verloren hat. Bei der Testamentseröffnung erlebt sie eine Überraschung: Sie erbt eine Ferienwohnung im Allgäu!

Sophies Begeisterung hält sich in Grenzen, zumal es zwei Miterbinnen gibt: Lilo und Martha. Die beiden rüstigen Rentnerinnen bestehen darauf, mit Sophie ins Allgäu zu fahren - ein letztes Mal. Danach könne sie ja immer noch entscheiden, ob sie die Wohnung wirklich verkaufen will. Was Lilo und Martha selbstredend zu verhindern gedenken. Ob das klappt?

Sophie hat wenig Lust auf diese Reise, aber was bleibt ihr anderes übrig? Dass sie im Allgäu auf einen extrem gutaussehenden Typen trifft, kann sie ein wenig mit der Situation versöhnen. Und auch der spontan übernommene Aushilfsjob im Gästeamt von Oberreute hilft über den Kummer hinweg. Aber was hat es mit dem geheimnisvolle Wildrosenmoos auf sich? Und wieso kann sie sich nicht mehr daran erinnern, dass sie als Kind ihre Oma im Allgäu besucht hat - einen Ort, an den sie nie, nie wieder zurückkehren wollte! Fragt sich nur, weshalb?

Fragen über Fragen, auf Ihr im Verlauf der Lektüre Antworten bekommen werdet. Wer Lust hat auf eine literarische Kurzreise ins Allgäu, sollte daher diese Leserunde nicht verpassen!

Ich freu mich auf Euch!

Herzlichst,
Susanne N. Bahro

95 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Endstation Hochgrat (ISBN:undefined)

Einladung zu einer romantischen Leserunde im Allgäu!

Nachdem die erste Runde so harmonisch verlaufen ist, habe ich gleich Lust auf die nächste bekommen. Diesmal schicke ich Band 3 meiner Allgäu Romantik-Reihe ins Rennen. Da die Geschichten unabhängig voneinander sind, könnt Ihr Euch auch dann bewerben, wenn Ihr noch nichts von mir gelesen habt.

Zielgruppe
Du magst romantische Geschichten, die gern auch eine Portion Humor haben dürfen? Dann bist du hier genau richtig!

Das Buch
Die Buchreihe unter dem Motto "Geschichten wie ein Kurzurlaub im Allgäu!" erzählt fiktive Liebesgeschichten an real existierenden Orten. Diesmal geht es um eine gestresste Städterin, die meint, mit Hilfe eines Ratgebers in sieben Tagen dem drohenden Burn-out entrinnen zu können...
Weitere Informationen zu "Endstation Hochgrat" findest Du hier.

Gewinn
Unter allen Teilnehmern werden 10 Taschenbücher verlost, die pünktlich zum Start der Leserunde bei Euch im Briefkasten landen.

Bewerbung
Wenn Du dabei sein willst, beantworte bitte folgende Frage:
Was fällt Dir als erstes ein, wenn Du "Allgäu" hörst?

Zeitraum
Bewerbungen werden bis Sonntag, 05.03.17 entgegengenommen. Die Leserunde wird dann etwa am 08. März losgehen.

Ich freue mich auf Eure Bewerbungen und werde auf alle Fälle auch selbst wieder aktiv mit dabei sein!

Mit einem herzlichen
Pfiat di!
Susanne N. Bahro

175 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Susanne N. Bahro im Netz:

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks