Susanne Oswald

(80)

Lovelybooks Bewertung

  • 98 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 49 Rezensionen
(58)
(14)
(5)
(3)
(0)

Interview mit Susanne Oswald

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Mit zehn wollte ich Schriftstellerin werden. Dann habe ich das Schreiben einige Jahre aus den Augen verloren und erst mit Mitte 30 wiederentdeckt. Der Schritt in die Öffentlichkeit gelang mir zuerst mit Sachbüchern zu Gesundheitsthemen. Da konnte ich meine Schreiblust mit meinem damaligen Beruf „Heilpraktikerin“ verbinden. Aber immer war der Wunsch da, Geschichten zu erzählen, Menschen zu unterhalten und ihnen mit meinen Büchern vergnügliche Stunden zu schenken. Das habe ich mit meinem Debüt „Emmis verliebtvermopste Welt“ beim Thienemann Verlag/Planet Girl, im Juli 2010 geschafft. Inzwischen ist meine Naturheilpraxis geschlossen. Ich arbeite stundenweise in unserer familieneigenen Senfmanufaktur, der Senferia, mit und konzentriere mich ansonsten aufs Schreiben. Emmi Band 2 erscheint im Frühjahr 2011 und im Sommer 2011 habe ich mein Debüt mit einem Frauenroman.

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Oh, da gibt es so viele, dass ich nicht weiß, wo ich anfangen soll und ein Ende ist nicht in Sicht. Aber okay, ich versuche es und entschuldige mich sogleich bei all den tollen Autoren, die hier nicht aufgezählt werden: Joanne K. Rowling mit Harry Potter, Cornelia Funke mit der Tintenwelt, aber auch vielen anderen Büchern, Bücher von Isabel Abedi, Isabel Allende, Michael Borlik, Alice Gabathuler, Michael Ende, Andreas Steinhöfel ... Wenn eine Geschichte mein Herz berührt, wenn sie meinen Puls in die Höhe jagt oder mir ein wohliges Gefühl im Bauch schenkt, dann bin ich beeindruckt und inspiriert.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Von überall her. Das können Momente sein, einzelne Worte, Gesten oder auch größere Ereignisse. Manchmal nur ein Atemzug ... Ich bin ein Sammler von Eindrücken. Die ordne ich neu, verknüpfe sie und lasse sie dann in meine Geschichten einfließen.

Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Ich habe eine Website und eine Autorenseite auf Facebook. Und ich biete Lesungen an mit anschließenden Gesprächen.

Wann und was liest Du selbst?

Ich lese auf jeden Fall jeden Abend im Bett, ohne dieses Ritual könnte ich gar nicht mehr einschlafen. In der Badewanne und im Sommer auf der Wiese liegend. Wann immer ich ein bisschen Zeit frei habe, greife ich zu einem Buch. Ich lese fast alles, es darf nur nicht zu hart werden. Horror mag ich gar nicht. Abwechslung ist mir wichtig. Nach ein paar Krimis sehne ich mich nach einer Liebesgeschichte oder nach etwas zum Lachen. Oft lese ich auch gleichzeitig mehrere Bücher und wechsle je nach Stimmung.