Susanne Pavlovic

 4.5 Sterne bei 123 Bewertungen

Alle Bücher von Susanne Pavlovic

Sortieren:
Buchformat:
Feuerjäger - Die Rückkehr der Kriegerin

Feuerjäger - Die Rückkehr der Kriegerin

 (46)
Erschienen am 19.04.2015
Feuerjäger - Herz aus Stein

Feuerjäger - Herz aus Stein

 (27)
Erschienen am 11.06.2015
Das Spielmannslied

Das Spielmannslied

 (16)
Erschienen am 24.04.2015
Der Sternenritter

Der Sternenritter

 (10)
Erschienen am 29.09.2015
Feuerjäger 3: Das Schwert der Königin

Feuerjäger 3: Das Schwert der Königin

 (9)
Erschienen am 08.01.2017
Die Herren von Nebelheim

Die Herren von Nebelheim

 (2)
Erschienen am 01.08.2018

Neue Rezensionen zu Susanne Pavlovic

Neu

Rezension zu "Feuerjäger - Die Rückkehr der Kriegerin" von Susanne Pavlovic

Ein fulminantes Fantasy-Abenteuer mit einer starken Antiheldin
AmaliaZeichnerinvor 11 Stunden

Krona Karagin war für mich auf den ersten Seiten des Romans nicht unbedingt eine Sympathie-Trägerin, aber dafür eine komplexe Antiheldin mit Ecken und Kanten, der ich gern ins Abenteuer gefolgt bin. Hier geht es nicht um einen großen Weltrettungsplot, aber Krona und ihre Gefährten müssen sich dennoch einer schweren Bedrohung stellen.
Der Roman ist in zwei verschiedene Handlungsstränge gegliedert, zum einen geht es um Krona und ihre Begleiter, zum anderen um die Sidharti-Prinzessin Lianna und den Zwerg Thork, die gemeinsam Jagd auf einen gefährlichen Troll machen. Erst gegen Ende des Romans begegnen sich die Charaktere aus diesen verschiedenen Handlungsebenen und bis dahin hatte ich das Gefühl, im Grunde zwei Geschichten zu lesen, die aber aus meiner Sicht gleichermaßen interessant sind. Dieser Eindruck wird auch dadurch verstärkt, dass die wenigen Kapitel in diesem Roman jeweils sehr lang sind – an einem einzelnen hatte ich eine bis zwei Stunden zu lesen. Ich finde solche Kapitellängen persönlich nicht so günstig, aber für diesen Roman ergeben sie von der Struktur her Sinn.
Den Stil der Autorin finde ich angenehm modern (z.B. die Sprache in den Dialogen) und immer wieder gibt es auch einiges an trockenem Humor. Langatmige Beschreibungen finden sich im Roman glücklicherweise nicht und die Geschichte liest sich aus meiner Sicht durchgehend spannend.
Alle Charaktere wirken sehr lebensecht gezeichnet und unterscheiden sich auch deutlich voneinander, so dass ein lebendiges Bild dieser bunt zusammengewürfelten Abenteurer entsteht, die außerdem im Laufe der Zeit eine interessante Gruppendynamik entwickeln. Einige wichtige Details aus Kronas Familiengeschichte haben mich im letzten Drittel des Buches positiv überrascht, da sie ihr noch mehr Tiefe verleihen.
Ebenfalls positiv überrascht haben mich die Charakterillustrationen am Ende der Kapitel.Magie spielt an einigen Stellen eine wichtige Rolle, und nicht nur in den gelehrten Ausführungen eines Charakters, der zu gern über Magie-Theorie spricht.
Das Buch endet ohne einen Cliffhanger, aber dennoch wird deutlich, dass es eine Fortsetzung gibt.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Sternenritter" von Susanne Pavlovic

Großartige Fortsetzung voller Abenteuer, Spannung und Freundschaft
MalinaAnninganvor 5 Tagen

Im zweiten Abrantes-Roman „Der Sternenritter“ geht Wolframs Geschichte nahtlos weiter, sowohl die Rahmenhandlung als auch das, was er seinen Zuhörern zu berichten hat. Zu Beginn seiner Erzählung verbringt man als Leser viel Zeit mit der Beobachtung der besonderen Freundschaft zwischen den beiden jungen Männern und kann Sindris Charakterzüge in ihrer ganzen umwerfenden (und nervtötenden) Pracht bewundern. Ich kenne Sindri schon aus dem letzten Band der Feuerjäger-Trilogie wo ich ihn nicht sonderlich mochte, weil er mich zu sehr an Menschen aus meinem „wahren Leben“ erinnerte, denen ich lieber aus dem Weg gehe. Während er in „Das Spielmannslied“ noch recht „zahm“ war, blüht er hier förmlich auf und ich mag ihn natürlich immer noch nicht so richtig. Ihn als jungen Mann zu sehen und mehr über seine Familiengeschichte zu erfahren, hilft mir aber, besser zu verstehen, warum er einen solch schwierigen Charakter hat und ich bin erstaunt, wie gut der Autorin diese komplexe, widersprüchliche Figur gelungen ist. Sindri wirkt wie ein echter Mensch, er nervt und fasziniert mich zugleich, was wohl bedeutet, dass ich ähnliche Probleme mit ihm habe wie Erzähler Wolfram :D

Durch den hohen Sindri-Anteil fällt es mir am Anfang natürlich etwas schwerer in die Geschichte einzusteigen, als es beim „Spielmannslied“ der Fall war, aber als es dann so richtig mit der Handlung los geht verspüre ich wieder das altbekannte Gefühl, von dem Buch aufgesaugt zu werden und mitten drin zu sein.

Wie auch der Vorgänger, liest sich der „Sternenritter“ schnell und mit viel Freude. Einige Passagen sind unglaublich witzig, während andere emotional intensiv oder traurig sind. Genaugenommen trifft auf die meisten Szenen vieles gleichzeitig zu, was bewirkt dass sich der Roman trotz der außergewöhnlichen, vielschichtigen und vielleicht ein wenig verrückten Handlung sehr real anfühlt. Die Figuren – falls nicht schon in Teil eins geschehen - wachsen einem schnell ans Herz und ich kann kaum mit dem Lesen aufhören. Einmal in Abrantes angekommen, will ich so schnell nicht wieder gehen und ich bewundere, wie Susanne Pavlovic es immer wieder schafft, mich derart zu begeistern und mein Interesse aufrecht zu erhalten.

Wie schon der erste Abrantes-Roman hat sich auch Der Sternenritter direkt einen Platz auf der Liste meiner Lieblingsbücher verdient.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Spielmannslied" von Susanne Pavlovic

Wunderschöne Fantasy Geschichte mit liebenswerten Figuren!
MalinaAnninganvor 15 Tagen

Ich habe „Das Spielmannslied“ nach der Feuerjäger-Trilogie gelesen (man kann es aber auch vorher bzw. unabhängig von der Trilogie lesen) und war – falls irgend möglich - noch begeisterter davon als von den Feuerjägern. Susanne Pavlovic hat einen unglaublich warmen und freundlichen Schreibstil, emotionsgeladen und voller Humor, so dass ich schon nach der ersten Seite völlig im Buch versunken war, als hätte ich nie etwas anderes getan, als Wolframs Geschichten gelauscht.

Die Erzählung ist unterhaltsam und liest sich in rasendem Tempo, ist aber trotzdem nicht oberflächlich, im Gegenteil. Die Figuren sind trotz (oder gerade wegen?) ihrer zahlreichen Charakterschwächen so liebenswert, dass man sie abwechselnd drücken und ohrfeigen will, insbesondere Wolfram, aus dessen Perspektive erzählt wird, kommt in diesem Roman voll zur Geltung (während er bei seinem Auftritt im dritten Feuerjäger-Roman ein wenig von anderen Figuren überschattet wurde). Das Königreich Abrantes ist wieder wunderbar beschrieben und es überrascht mich gar nicht mehr, dass es sich anfühlt als wäre ich schon oft „dort“ gewesen, ähnlich wie bei Büchern, die ich seit meiner Kindheit kenne und in deren Welten ich mich „zu Hause“ fühle.

Ich bin durchweg begeistert von dieser einzigartigen Geschichte (für die ich gerne 6 Sterne vergeben würde) und der Roman gehört, wie auch die Feuerjäger-Trilogie, zu meinen Jahreshighlights. Ich werde ihn ganz sicher noch mal lesen (am Liebsten jetzt gleich :D ), sobald ich mit allen anderen durch bin, was ich von der Autorin finden kann (z.B. den zweiten Abrantes-Roman, „Der Sternenritter“, der direkt ans „Spielmannslied“ anknüpft).

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Hallo liebe LovelyBooks-LeserInnen,

wir laden euch recht herzlich zur Leserunde zu "Feuerjäger 2 – Herz aus Stein" ein.

Die Schwertmeisterin ist zurück - und mit ihr ist nicht gut Kirschen essen. Gyldinn, das Zauberwesen aus Feuer und Schatten, gewinnt unaufhaltsam an Macht. In einer verzweifelten Jagd verfolgen die Gefährten Gyldinn über die Grenzen des Königreichs Abrantes hinaus bis ans andere Ende der Welt. Sie kämpfen gegen Hitze, unwegsame Wälder und Untote. Als Krona in die Sklaverei verschleppt wird, scheint die Unternehmung gescheitert. Die Wege der Gefährten trennen sich. Doch Hilfe kommt von gänzlich unerwarteter Seite, und der Schlüssel zu Sieg oder Untergang liegt schließlich in den Händen der Zwerge.

Wir stellen euch zehn eBooks sowie fünf Taschenbücher zur Verfügung. Bewerben könnt ihr euch bis zum 03.11.2015. Bitte nehmt nur an der Leserunde teil, wenn ihr euch aktiv daran beteiligen wollt und im Anschluss eine Rezension verfasst.

ACHTUNG: Dies ist Band 2 von 2. Er steht nicht für sich allein, ihr müsst also Band 1 (Feuerjäger: Die Rückkehr der Kriegerin) gelesen haben, um an diesem Buch Spaß zu haben.

Autorin Susanne Pavlovic wird die Leserunde begleiten und sich euren Fragen und Anmerkungen stellen.

Ihr seid interessiert? Dann beantwortet bitte folgende Frage:

Sieben Jahre bei den Zwergen – wie kriegst du die Zeit rum?

Bitte gebt in eurer Bewerbung auch an, welches eBook-Format ihr benötigt (epub oder mobi) oder ob ihr ein Taschenbuch bevorzugen würdet. Bedenkt bitte, dass die Anzahl der Taschenbücher begrenzt ist. Wenn ihr euch für beides bewerbt, steigen eure Chancen.

Bewerben sich mehr als fünfzehn TeilnehmerInnen um die zur Verfügung gestellten Exemplare, entscheiden wir aus den eingegangenen Bewerbungen.

Euer Amrûn-Team

Zur Leserunde

Hallo liebe lovelybooks-LeserInnen,

wir laden euch recht herzlich zur Leserunde zu "Feuerjäger - Die Rückkehr der Kriegerin" ein, Band 1 einer spannenden Trilogie um die Schwertmeisterin Krona Karagin und ihre Weggefährten.

Sie ist raubeinig, respektlos und mit allen Wassern gewaschen. Sie macht keine Gefangenen, weder auf dem Schlachtfeld noch in der Liebe. Ihr Schwert gehört jedem, der sie mit Gold bezahlen kann. Krona Karagin ist alles andere als eine strahlende Heldin. Doch Helden sind viel zu selten in diesen ruhigen Zeiten, und als ein Feuerdämon sich über dem Königreich Abrantes erhebt, sammelt sie eine bunte Truppe von Zwergen, Kriegern und Zauberern um sich, um der Bedrohung die Stirn zu bieten. Krona Karagin ist keine Heldin, aber sie ist stinksauer, und sie hat nichts zu verlieren.

Wir stellen euch zehn eBooks sowie fünf Taschenbücher zur Verfügung. Bewerben könnt ihr euch bis zum 13. September 2015. Bitte nehmt nur an der Leserunde teil, wenn ihr euch aktiv daran beteiligen wollt und im Anschluss eine Rezension verfasst.

Autorin Susanne Pavlovic wird die Leserunde ebenfalls begleiten und sich euren Fragen und Anmerkungen stellen.

Ihr seid interessiert? Dann beantwortet bitte folgende Frage:

 Was macht für dich einen wahren Helden aus?

 Bitte gebt in eurer Bewerbung auch an, welches eBook-Format ihr benötigt (epub oder mobi) oder ob ihr ein Taschenbuch bevorzugen würdet.

Bewerben sich mehr als fünfzehn TeilnehmerInnen um die zur Verfügung gestellten Exemplare, entscheiden wir aus den eingegangenen Bewerbungen.

Euer Amrûn-Team

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Susanne Pavlovic im Netz:

Community-Statistik

in 141 Bibliotheken

auf 45 Wunschlisten

von 12 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks