Susanne Pavlovic Feuerjäger - Herz aus Stein

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 9 Rezensionen
(14)
(2)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Feuerjäger - Herz aus Stein“ von Susanne Pavlovic

Krona Karagin ist zurück – und mit ihr ist nicht gut Kirschen essen. Es sieht nicht gut aus für die Schwertmeisterin und ihre Gefährten. Gyldinn, das Zauberwesen aus Feuer und Schatten, gewinnt unaufhaltsam an Macht. In einer verzweifelten Jagd verfolgen die Gefährten Gyldinn über die Grenzen des Königreichs Abrantes hinaus bis ans andere Ende der Welt. Sie kämpfen gegen Hitze, unwegsame Wälder und Untote. Als Krona in die Sklaverei verschleppt wird, scheint die Unternehmung gescheitert. Die Wege der Gefährten trennen sich. Doch Hilfe kommt von gänzlich unerwarteter Seite, und der Schlüssel zu Sieg oder Untergang liegt schließlich in den Händen der Zwerge. 'Das ist das Wundersame an Geschichten', sagte Wolfram. 'Was man für das Ende der einen halten könnte, ist in Wahrheit der Beginn einer anderen. Du bist schon längst in deiner neuen Geschichte. Sie ist voller Heldenmut und Schmerz und Liebe, und sie braucht eine großartige Heldin.' Band 2 der Feuerjäger-Reihe zeigt die Fülle und Farben einer Welt, von der das Königreich Abrantes nur ein kleiner Teil ist.

Ich mag die widerborstige Söldnerin. Leider fehlt es insgesamt an Tiefe.

— Rebekka_NP
Rebekka_NP

4.5 Sterne für eine großartige und spannende Fortsetzung einer abenteuerlichen Heldenreise!

— Aleshanee
Aleshanee

Tolle Fortsetzung voller Spannung, Action und charmanter Charaktere!!!

— Annabo
Annabo

Gelungene Fortsetzung mit außergewöhnlicher Liebesgeschichte. Ich hoffe sehr, dass es auch einen dritten Teil geben wird.

— Zwuusel
Zwuusel

Das Fantasy-Epos wird weitergesponnen und wem schon der erste Teil gefallen hat, dem kann ich den Nachfolger guten Gewissens weiterempfehlen

— Sick
Sick

Wer starke Heldinnen liebt, wird auch diese Geschichte lieben.

— Saminchen
Saminchen

Nicht ganz so flüssig wie Teil 1. Musste oft kämpfen um das Ende zu erreichen.

— Mrshell
Mrshell

Stöbern in Fantasy

Söldnerfluch

Es geht um eine Söldnertruppe, Kämpfe, Blut, vergessene Orte, Beziehungen und Magie!

Sirene

Die Bibliothek der besonderen Kinder

Wahnsinnig tolles Ende dieser Reihe. Schade das es schon zu Ende ist.

ReadAndTravel

Aufbruch nach Sempera

Zum Ende hat mich das Buch mitgerissen."

Lexy_Koch

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Ein wirklich tolles Buch. Annie J. Dean kann Gefühle wundervoll in Worte zu fassen. Ich freue mich auf Band 2

Sandra251

Irrlichtfeuer

Ich durfte diese sympathische junge Autorin auf dem Bloggertreffen des Verlages 2016 kennen lernen und freue mich schon auf neues von ihr

Kerstin_Lohde

Nachtmahr - Das Vermächtnis der Königin

Gute Dinge brauchen ihre Zeit.

nickypaula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Muss für High Fantasy Fans!

    Feuerjäger - Herz aus Stein
    Aleshanee

    Aleshanee

    15. June 2016 um 07:52

    4.5 Sterne "Einen Krieg gewinnt man nicht", sagte Krona. "Man entscheidet ihn höchstens." Pos 14206Der zweite Band der Feuerjäger Reihe startet mitten im Geschehen und ich war auch sofort wieder drin! Viele Wiederholungen oder Erinnerungen aus dem ersten Teil gibt es allerdings nicht - ihr solltet die Bücher also (wenn ihr so vergesslich seid wie ich), zeitnah lesen!Die abenteuerliche Reise geht also weiter und alle Charaktere, die ich schon ins Herz geschlossen hatte, sind wieder mit dabei:- die Soldatin Krona Karagin, der das Kriegshandwerk in Fleisch und Blut übergegangen ist und eine äußerst ungewöhnliche Heldin abgibt. Weiterhin begeistert sie mich in ihrer schroffen Art in der sie immer sagt, was sie denkt, egal, was andere davon halten. Doch es kommen auch noch andere Aspekte von ihr ans Licht und man lernt sie immer besser kennen - auch weil sie in diesem Band eine etwas zentralere Rolle spielt als im ersten. Ob es das Alter ist, dass sie auch mal Gefühle zeigt? Lasst euch überraschen!- Fenrir, der Wandler. Ihn mag ich auch sehr gerne, denn er findet in jeder Situation die richtigen Worte und greift immer beherzt ein, wenn Hilfe vonnöten ist.- Pintel, der kleine, wortreiche Zauberer - etwas schüchtern, aber nicht zu bremsen wenn seine Neugier aus ihm hervorbricht.- Der schweigsame Thork und die Zigeunerprinzessin Lianna spielen eine große Rolle, auch wenn sie meist eher im Hintergrund bleiben.- und natürlich die beiden Zwerge Nardon und Halmir, die in ihrer gegensätzlichen Art die Gruppe perfekt abrundenDer Schreibstil ist wunderbar auf die Geschichte abgestimmt und flüssig zu lesen. Dieses Mal wird viel aus der Sicht von Krona erzählt, aber man erfährt auch mehr über die anderen. Vor allem das sprachliche Geplänkel zwischen den Figuren hat wieder viele humorvolle Zwischentöne und macht einfach Spaß :D Dieses Mal führt die Autorin die Gefährten weit durchs Land fern ihrer Heimat und packt viele unterschiedliche Schauplätze mit rein, aber ohne dass es überladen wirkt: Schiffspassage mit Piraten, Tempelanlagen im Urwald oder Arenakämpfe die an die Römer erinnern, alles aber in einem ganz eigenen Ambiente. Das mag manchen vielleicht zu detailliert sein, aber die Ideen sind wirklich großartig und wunderschön anschaulich beschrieben, so dass man immer mitten im Geschehen steckt. Dabei spielt sie mit bekannten Namen, Andeutungen und Figuren aus bekannten Fantasywerken, bleibt dabei aber immer eigenständig.Die Handlung bietet also viel Abwechslung, auch wenn die Valdar, das zu jagende Feuerwesen, immer etwas im Hintergrund bleibt, trotzdem aber ein zentrales Thema ist. Gegen Ende gibt es natürlich einen spannenden Abschluss. Ich freu mich schon sehr auf den dritten Band, denn ein bisschen was bleibt am Ende noch offen.© AleshaneeWeltenwandererFeuerjäger1 - Die Rückkehr der Kriegerin2 - Herz aus Stein3 - erscheint im Winter 2016

    Mehr
  • Leserunde zu "Feuerjäger - Herz aus Stein" von Susanne Pavlovic

    Feuerjäger - Herz aus Stein
    Amrun_Verlag

    Amrun_Verlag

    Hallo liebe LovelyBooks-LeserInnen, wir laden euch recht herzlich zur Leserunde zu "Feuerjäger 2 – Herz aus Stein" ein. Die Schwertmeisterin ist zurück - und mit ihr ist nicht gut Kirschen essen. Gyldinn, das Zauberwesen aus Feuer und Schatten, gewinnt unaufhaltsam an Macht. In einer verzweifelten Jagd verfolgen die Gefährten Gyldinn über die Grenzen des Königreichs Abrantes hinaus bis ans andere Ende der Welt. Sie kämpfen gegen Hitze, unwegsame Wälder und Untote. Als Krona in die Sklaverei verschleppt wird, scheint die Unternehmung gescheitert. Die Wege der Gefährten trennen sich. Doch Hilfe kommt von gänzlich unerwarteter Seite, und der Schlüssel zu Sieg oder Untergang liegt schließlich in den Händen der Zwerge. Wir stellen euch zehn eBooks sowie fünf Taschenbücher zur Verfügung. Bewerben könnt ihr euch bis zum 03.11.2015. Bitte nehmt nur an der Leserunde teil, wenn ihr euch aktiv daran beteiligen wollt und im Anschluss eine Rezension verfasst. ACHTUNG: Dies ist Band 2 von 2. Er steht nicht für sich allein, ihr müsst also Band 1 (Feuerjäger: Die Rückkehr der Kriegerin) gelesen haben, um an diesem Buch Spaß zu haben. Autorin Susanne Pavlovic wird die Leserunde begleiten und sich euren Fragen und Anmerkungen stellen. Ihr seid interessiert? Dann beantwortet bitte folgende Frage: Sieben Jahre bei den Zwergen – wie kriegst du die Zeit rum? Bitte gebt in eurer Bewerbung auch an, welches eBook-Format ihr benötigt (epub oder mobi) oder ob ihr ein Taschenbuch bevorzugen würdet. Bedenkt bitte, dass die Anzahl der Taschenbücher begrenzt ist. Wenn ihr euch für beides bewerbt, steigen eure Chancen. Bewerben sich mehr als fünfzehn TeilnehmerInnen um die zur Verfügung gestellten Exemplare, entscheiden wir aus den eingegangenen Bewerbungen. Euer Amrûn-Team

    Mehr
    • 202
  • Eine Geschichte um Liebe und Freundschaft und den Willen, gemeinsam ein Abenteuer zu bestehen

    Feuerjäger - Herz aus Stein
    tweedledee

    tweedledee

    08. January 2016 um 11:31

    "Feuerjäger - Herz aus Stein" ist der zweite Teil, der sich um die Abenteuer rankt, die die Gefährten um die Soldatin Krona Karagin erleben. Man sollte Teil 1 auf jeden Fall kennen, da der zweite Teil darauf aufbaut und im ersten Teil alle wichtigen Protagonisten eingeführt werden. Wer den ersten Teil nicht kennt sollte wegen der Spoilergefahr nicht weiterlesen. Krona, der Gestaltwandler Fenrir, die Zwerge Nardon, Lomir und Thork sowie Lianna  und der kleine Zauberer Pintel  sind auf der Spur des Feuerwesens Gyldinn, um sie zur Strecke zu bringen. Die Jagd nach dem Feuerdämon führt sie auf den südlichen Kontinent, der die Freunde mit all seinen Gefahren und seinem Klima vor eine Herausforderung stellt. Dem Feuerwesen dicht auf der Spur müssen sich die Gefährten einer Vielzahl an Gefahren stellen, doch es es gibt auch unerwartete Verbündete. Federspiel ist die Rettung in der Not. Werden sie es zusammen schaffen die Valdar aufzuhalten? Hach, ich bin begeistert von diesem zweiten Teil, in dem Krona für mich zur Heldin geworden ist. In "Feuerjäger - die Rückkehr der Kriegerin" spielte Krona für mich noch eine Nebenrolle, da alle Charaktere nach und nach eingeführt wurden und jeder einzelne wichtig war. Zudem musste ich mich erst an Kronas teils ruppige Art gewöhnen. Umso näher kam mir Krona in diesem Teil, in dem sie ihre Führungsrolle erhält und endlich all ihre Qualitäten zeigen kann. Sie ist mir beim lesen so sehr ans Herz gewachsen, ich mag ihre direkte, ehrliche Art und ihre guten Ideen. Man merkt wie die Gruppe mit jeder neuen Herausforderung mehr zusammen wächst, zusammenhält und füreinander einsteht. Krona und Lianna zicken sich zwar noch etwas an, aber auch sie lernen sich gegenseitig zu respektieren. Zwischen Krona und Fenrir knistert es heftig, hier mag ich aber nicht mehr verraten. Jeder einzelne Charakter ist wunderbar detailliert ausgearbeitet, hat seine Eigenheiten und ist damit unverwechselbar. Wunderbar flüssig ist der bildhafte Schreibstil zu lesen, die lebendigen, teils flapsigen Dialoge lockern die Handlung ungemein auf. Der Plot  ist spannend und wartet immer wieder mit neuen Überraschungen auf, so muss sich Krona zum Beispiel in einer Arena beweisen. Diese Szenen, vor allem die plastischen Kampfszenen fand ich super spannend. Zusammen mit den Gefährten erkundet man die unterschiedlichsten Schaupläte, ein jeder hat eine besondere Herausforderung und seinen Reiz. Als Fantasyfan kommt man aber so richtig auf seine Kosten, als es tief in den Berg zu den Zwergen geht. Das Leben ist so liebevoll und detailliert beschrieben, hier hatte ich Kopfkino pur und die Handlung lief wie ein Film ab. Das Ende ist ein großartiger Showdown, der aber noch genug Raum für eine Fortsetzung lässt. Fazit: Ein Genuss für Fantasy-Fans mit liebenswerten, vielschichtigen Charakteren. Eine Geschichte um Liebe und Freundschaft und den Willen, gemeinsam ein Abenteuer zu bestehen. Unbedingt zu empfehlen!

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung!!!

    Feuerjäger - Herz aus Stein
    Annabo

    Annabo

    04. January 2016 um 20:38

    Inhalt: Die Truppe um Krona Karagin ist weiterhin auf der Suche bzw. Jagd nach der Valdar, dem Feuerwesen. Dabei bereisen sie unbekannte Gebiete und lernen andere Völker kennen. Überall lauern Gefahren, die die Gefährten dazu bringen sich zu trennen. Die Sprache scheint auf ihrer Reise eines der größten Probleme zu liefern. Die Valdar dagegen scheint auf der Suche nach einem Zauberer sein, den sie benutzen kann, doch die Truppe ist fest entschlossen sie aufzuhalten, bevor Gyldinn ein Tor zu anderen Ebenen öffnen kann... Meinung: Auch der zweite Teil der Feuerjäger ist wieder wirklich super actionreich und spannungsgeladen. Allerdings haben mir auch dieses Mal wieder die zum Teil recht langen Kapitel Probleme bereiten, die Länge ist einfach gewöhnungsbedürftig. Ansonsten ist der Schreibstil der Autorin super, fesselnd und spannend, aber es werden auch immer wieder witzige Szenen und Sprüche eingebaut, die einfach Spaß machen. Die Charaktere sind wieder sympathisch und charmant, sie wachsen einem einfach ans Herz, leider gibt es dieses Mal auch sehr traurige und dramatische Szenen. Die Kampfszenen sind in diesem Teil super gelungen, Krona geht einfach in ihrem Element auf und man kann richtig mitfiebern. Krona begegnet uns wieder als die toughe und schlagfertige Kämpferin aus dem ersten Teil, wobei sie besser in ihrer Rolle als Hauptmann bzw. Anführerin aufgehen kann. Man lernt aber auch ihre emotionale und gefühlvolle Seite kennen, sie vergießt sogar ab und zu mal ein Tranchen. Auf ihren Schultern lastet die Verantwortung für die gesamte Truppe auch wenn die anderen das vielleicht anders sehen. Fenrir, der Gestaltwandler, und Krona sind einfach super süß zusammen und er ist super treu und loyal gegenüber Krona. Es ist einfach toll zu sehen, wie die beiden sich in Gegenwart des anderen entwickeln und verhalten. Die Zwerge Lomir und Nardon erzählen dieses Mal nicht so viel aus ihrer Sicht, aber sie sind dabei und lockern die Truppe etwas auf. Während Nardon der Gebildete und ruhige ist, kommt dieses Mal auch Lomirs Womanizer Seite zum Vorschein, einfach amüsant. Lianna und Thork passen einfach gut zusammen. Thork hat immer einen sehr ruhigen Einfluss auf sie bzw. eigentlich auf alle. Ihre Geschichte birgt in diesem Teil noch die ein oder andere Überraschung, gute aber auch schlechte... Pintel ist einfach immer noch knuffig. Und endlich lernt auch der kleine Zauberer ein Mädchen kennen und was für eins. Dennoch steht er weiterhin treu der Gruppe zur Verfügung und gibt im Kampf gegen die Widersacher sein Bestes... Die Charaktere sind einfach wunderbar und man muss sie einfach lieben. Jeden mit seinen Stärken, aber auch mit seinen Eigenheiten... Fazit: Eine wunderbare spannende Geschichte, die mit ihren Charakteren einfach überzeugen muss. Sie handelt von Ehrgeiz, Freundschaft, Liebe und Loyalität. Pflicht für alle Leser des ersten Bandes Rückkehr der Kriegerin!

    Mehr
  • Feuerjäger 2

    Feuerjäger - Herz aus Stein
    thenight

    thenight

    29. December 2015 um 20:03

    Es gibt ein Foto der Autorin auf dem sie liebevoll ihre Bücher im Arm hält und genau diese Liebe zu ihren Büchern merkt man auch dem 2. Band der Feuerjäger Reihe an, Susanne Pavlovic beschreibt mit viel Liebe zum Detail eine fantastische Welt in der Menschen, Gestaltwandler  und Zwerge gegen einen gemeinsamen Feind kämpfen müssen und dabei nicht nur neue Freunde sondern auch Liebe finden, da wo sie nicht für möglich gehalten wird. Gemeinsam mit Krona und ihren Gefährten schickt uns die Autorin in die Gluthitze einer Arena in der Krona mehr oder weniger freiwillig kämpft, da dies einige Zeit in Anspruch nimmt trennen sich die Freunde, während Lianna, Thork Lomir und Nardon den Seeweg nach Hause nehmen, müssen Fenrir, Pintel und Krona noch ausharren und dürfen eine neue Freundin kennenlernen: Federspiel, eine kleine Frau genau nach Pintels Geschmack. Zum alles entscheidenden Kampf gegen das Feuerwesen kommt es in Erendor, in der Zwergenfestung. Ich könnte jetzt noch Seitenweise über den Inhalt sprechen, aber dann müsste ja niemand mehr das Buch lesen und das wäre ein herber Verlust, die Autorin führt einem die unterschiedlichen Orte so bildreich vor Augen, das man fast meint schon mal da gewesen zu sein, oder hinreisen zu können und sie hat es geschafft das ich nicht einmal annähernd ahnte was zum Ende geschieht, es war einfach nicht vorhersehbar und erklärte den Untertitel des Buches *Herz aus Stein* auf eine wunderschöne und fast zu Tränen rührende Weise. Das Buch mag zwar zu ende sein, aber die Geschichte geht weiter, ich hoffe wir haben noch nicht alles von Krona, Fenrir und all den anderen gelesen, denn auch wenn Krona durch ihre unbeherrschte Art manchmal auch nervte, Fenrir fast zu nett war und Lianna ein ungezogene Zicke ist ( gut das hat sich im Laufe des Buches GsD wieder geändert), sind mir die Protagonisten doch sehr ans Herz gewachsen und ich will sie noch nicht loslassen. Eine Absolute Leseempfehlung

    Mehr
  • Der Ziellose erleidet sein Schicksal - der Zielbewusste gestaltet es.

    Feuerjäger - Herz aus Stein
    Sick

    Sick

    29. December 2015 um 15:38

    Nachdem die kleine Gruppe um Krona Karagin auf sieben Gefährten angewachsen ist, will sie zusammen den Feuerdämon Gyldinn aufhalten. Ihr Weg führt sie zunächst nach Zentallo. Die Schiffsreise dorthin ist beschwerlich, zumal seltsame Vorkommnisse die Fahrt unterbrechen. Dort angekommen erhoffen die Gefährten sich Informationen aus der Bibliothek von Pintels Zauberkollegen, doch schon bald stolpern die Freunde von einem Abenteuer ins nächste und ihre Suche führt sie sogar ans andere Ende der Welt...   "Feuerjäger - Herz aus Stein" ist der zweite Teil um Krona, Pintel, Fenrir, Lomir, Nardon, Thork und Lianna. Er schließt den Handlungsstrang des Vorgängers ab, behält aber noch einige Fragen für einen dritten Teil offen. Nachdem Gyldinn ihrem Ziel, weitere Feuerdämonen durch ein Portal zu holen, noch näher gekommen ist, versuchen die sieben Gefährten ihren Plan zu durchkreuzen. Wie schon zuvor passiert dies aber nicht auf direktem Wege, sondern neue Hinweise, Verzögerungen und Umwege bestimmen die Reise. So verliert neben der Gruppe manchmal auch der Leser das eigentliche Ziel aus den Augen, doch das ist nicht sonderlich schlimm. Trotzdem bleibt es immer spannend, weil man nie weiß, was als nächstes kommt. Wie auch schon im ersten Band ist natürlich Durchhaltevermögen gefragt, denn die Kapitel sind sehr lang, ebenso wie das komplette Buch. Wenn man sich aber darauf einlässt, wird man mit einer tollen Geschichte und einer noch besseren Fantasy-Welt belohnt. Wieder konnte ich mich mühelos darin einfinden, mir alles genau vorstellen und hätte mir am liebsten alles selbst angeschaut. Raue Küsten, fruchtbare Täler, feuchte Urwälder und steinerne Städte, all dies findet seinen Platz. Während dieser langen Reise verändern sich natürlich auch die Charaktere. Krona ist nach wie vor eine raue Person, die sich gerne mal daneben benimmt, aber sie entdeckt auch ihre fürsorgliche Seite. Fenrir öffnet sich ebenfalls etwas und Nardon entwickelt schon fast Seefahrerqualitäten (und das als Zwerg!). Anfangs kommen mir die Zwerge und Lianna etwa zu kurz, da Krona noch ein paar Dinge zu erledigen hat und sich dafür Fenrir und Pintel als Hilfe nimmt. Doch mit der Zeit pendelt sich das wieder ein, die Perspektiven wechseln ab und zu mal und die Gruppendynamik tritt stärker hervor. Diese hat mir hier besonders gut gefallen, denn alle ziehen an einem Strang (oder versuchen es bestmöglich), auch wenn die Charaktere mitunter recht verschieden sind. Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Ich habe ja wirklich schwarz gesehen und hätte mir nicht vorstellen können, wie es sich zum Guten wenden soll. Wie auch im Rest des Buches hätte ich praktisch nichts vorhersagen können, was einen großen Pluspunkt für die Spannung gibt. Wie schon angedeutet, löst sich nicht alles komplett auf und es gibt auch kein Happy End im eigentlichen Sinne. Umso mehr bin ich auf die Fortsetzung gespannt. Was es mit dem Titel des Buches auf sich hat, erfährt man übrigens auch im letzten Kapitel.   Das Fantasy-Epos wird weitergesponnen und wem schon der erste Teil gefallen hat, dem kann ich den Nachfolger guten Gewissens weiterempfehlen.     Die Reihe: Die Feuerjäger - Die Rückkehr der Kriegerin (Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Susanne-Pavlovic/Feuerj%C3%A4ger-Die-R%C3%BCckkehr-der-Kriegerin-1177808976-w/rezension/1197722512/) Die Feuerjäger - Herz aus Stein

    Mehr
  • Rezension zu "Feuerjäger - Herz aus Stein"

    Feuerjäger - Herz aus Stein
    Zsadista

    Zsadista

    26. December 2015 um 18:45

    Die bunte gemischte Truppe um Krona ist immer noch unterwegs um die Welt zu retten. Krona wird sogar kurzzeitig eine Kapitänin mit eigenem Schiff. Aber das Meer ist nicht ganz ihre Welt und so zieht sie mit ihren Mitstreitern weiter in die Welt. Und doch trennen sich die Wege der Freunde. Während die einen in die Bibliothek der Academia einen Besuch abstatten muss Krona ihren eigenen Weg gehen. Auch Thork und Lianna müssen ihren Weg finden. Doch wo ist der Portalschädel zu finden? Und wird sich das Kämpfen und Suchen lohnen? „Feuerjäger 2 – Herz aus Stein“ ist der zweite Teil der Feuerjäger Serie. Bei meiner Rezension zum ersten Teil erwähnte ich, wie positiv ich es finde, dass es nur ein Zweiteiler ist. Nun wird die Geschichte wohl doch zu einer Trilogie. Dabei kann ich aber positiv erwähnen, dass die Geschichte mit dem zweiten Band soweit abgeschlossen ist. Das Buch endet nicht in einem Cliffhanger. Der Schreibstil der Autorin hat sich nicht verändert. Krona ist immer noch raubeinig und schlagfertig. In der Gruppe an sich wird sich im Laufe des Buches einiges ändern. Ich fand die Entwicklung der einzelnen Charaktere sehr gelungen. Manchmal könnte man sie bis zur Erkenntnis schütteln und dann einfach wieder in den Arm nehmen und herzen. Die Rätsel und Kämpfe haben mich auch dieses Mal wieder sehr an meine Konsolenspiele erinnert. Ich mag das einfach, weil ich immer schon gerne gezockt habe. Ab und an fehlte mir nur das Finden eines Medipacks. „Feuerjäger“ sind wunderbare Fantasy Romane bei denen soweit nichts fehlt. Die Bände sind jetzt nicht die düsteren schweren Romane die ich auch sehr gerne lese. Hier mochte ich sogar die Liebesbändeleien, die ich normal in Büchern so gar nicht mag. Ab und an gab es vielleicht die ein oder andere Länge in der Story, aber für den Umfang des Buches ist so etwas normal und doch auch recht gut zu verkraften. Von mir deswegen eine klare Leseempfehlung für Fantasy Leser. Dazu kommt noch das super Preis / Leistungsverhältnis. Für 14,90 Euro bekommt man fast 760 geballte Ladung Fantasy. 

    Mehr
  • Absolut lesens- und lohnenswerte Fortsetzung

    Feuerjäger - Herz aus Stein
    Piranhapudel

    Piranhapudel

    03. December 2015 um 14:59

    Einige Fortsetzungen haben es einfach in sich. Da liest man die ersten Sätze und es fühlt sich an wie nach Hause kommen. Die "Feuerjäger"-Reihe hatte natürlich auch die besten Voraussetzungen: Nicht nur hat mir der erste Band "Die Rückkehr der Kriegerin" wegen der ungewöhnlich langen Kapitel ein interessantes Leseerlebnis geboten, sondern die Geschichte selbst war zudem mitreißend und beherbergte einige wunderbar ausgearbeitete Charaktere. Genau diese tollen Personen haben mir in "Herz aus Stein" unglaublich tolle Lesestunden bereitet, weil sie mir noch mehr ans Herz gewachsen sind. Der zweite Band hat mir dadurch fast noch besser als der erste gefallen. Im Folgenden möchte ich näher auf den zweiten Band eingehen und verspreche einen spoilerfreien Text, den man auch lesen kann, wenn man Band 1 noch nicht kennt. "Herz aus Stein" zeichnet sich genauso wie der erste Band durch seine ungewöhnlich langen Kapitel aus. Da ich das nun natürlich schon kannte und mich schon daran gewöhnen konnte, war das gar kein Problem. Wie ich bereits zum ersten Band geschrieben hatte, empfand ich auch hier diese langen Kapitel als eine Bereicherung, schon allein durch die neue Erfahrung. Allein das erste Kapitel hat 121 Seiten und erzählt von einer einzigen Schifffahrt. Susanne Pavlovic schafft es allerdings, dass keine einzige Seite dieser Reise langweilig wird; im Gegenteil, denn durch die eigensinnigen Charaktere und die chaotische Truppe ist dort ganz schön was los. Die Kapitel sind auch hier wieder episodenartig aufgebaut, sodass diese jeweils ihre eigenen Anfänge, Höhepunkte und Enden haben, aber durch die Rahmengeschichte und die Quest, die sich zu Beginn des ersten Bandes aufgetan hat, verbunden sind. Zu Beginn dieses Buches ist die bunte und chaotische Truppe, die sich während des ersten Bandes zusammengerauft hat, komplett zusammen unterwegs. Das Geschehen bekommen wir gewürzt mit Krona Karagins sarkastischen Anmerkungen präsentiert. Krona ist eine ruppige Ex-Soldatin, die kein Blatt vor den Mund nimmt, schnell aufbrausend wird und sich ständig vor ihren schlimmen Erinnerungen versteckt. Die anderen Personen der Truppe machen die Mischung nur noch bunter: Da haben wir einige Zwerge, einen Eigenbrötler, eine Nomadin, die sich manchmal als als Prinzesschen aufspielt, und zwei Magier, die die Magie nicht unterschiedlicher nutzen könnten. Mir sind die Charaktere offensichtlich bereits schon im ersten Band ans Herz gewachsen, denn genau ihretwegen hat es sich hier wie nach Hause kommen angefühlt. Auf jeder Seite konnte ich mit ihren Schicksalen mitfühlen, wollte sie anschubsen, warnen, schütteln, anfeuern. Dadurch, dass sie viele Seiten dieses Buches auf einem Haufen waren, habe ich manchmal allerdings ein bisschen quality time mit einzelnen Charakteren allein vermisst. Im ersten Band noch konnte man die Charaktere so gut kennenlernen und mit ihnen allein oder höchstens zu zweit herumziehen. So konnte natürlich ein viel tieferer Einblick in das Geschehen und die Gedanken des Einzelnen geboten werden. Bei so einer großen Truppe muss natürlich ein Fokus gelegt werden, sodass andere Details auf der Strecke bleiben. (Oder das Buch hätte noch ein paar Hundert Seiten mehr, wäre bestimmt auch nicht schlecht gewesen!) Bei meiner Bewertung des ersten Bandes hatte ich noch behauptet, dass ich die Fantasy-Welt als spannend aber unauffällig beschreiben würde. Das „unauffällig“ muss ich bei "Herz aus Stein" komplett und vehement abstreiten, denn durch das Herumreisen der Truppe entdecken sie alles andere als unauffällige Gebiete. In ihren Episoden stolpern sie von einem skurrilen Völkchen ins nächste, entdecken die unterschiedlichsten Lebensformen, Kulturen und Gebräuche. Gut gefallen hat es mir hier zusätzlich, dass hier nie das Ziel aus den Augen verloren ging. Was das Böse, das hier gejagt wird, währenddessen macht, wusste man zwar nicht ständig — ansonsten wäre das ja auch langweilig —, dennoch war das Ziel des scheinbar waghalsigen und verrückten Abenteuers immer sichtbar. Die Quest an sich ist mit "Herz aus Stein" abgeschlossen. Wem der erste Band bereits gefallen hat, dem empfehle ich natürlich unbedingt weiter zu lesen. Es lohnt sich wegen der Charaktere und der tollen Gegenden, die man im zweiten Band noch erleben kann, sehr. Überhaupt kann ich die ganze "Feuerjäger"-Reihe jedem High Fantasy-Fan nur ans Herz legen. Auf der Facebook-Seite der Reihe habe ich letztens sogar entdeckt, dass es einen dritten Band geben soll, darüber freue ich mich natürlich sehr. Wie gesagt ist die Geschichte selbst mit dem zweiten Band abgeschlossen, aber die Welt und die Charaktere geben noch so viel Stoff für weitere Abenteuer her.

    Mehr
  • Eine mitleidlose Mörderin als Heldin, abgebrochen

    Feuerjäger - Herz aus Stein
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich hatte mich wirklich auf Band 2 gefreut, weil ich die bunte Truppe so herzerwärmend fand. In Kapitel 1 ermordet Krona einen Menschen auf grausame Weise und ohne jedes Mitgefühl, ihre Gefährten finden das gut.
    Von so einer Figur will ich nichts mehr wissen.

    • 3
  • Lang und gestückelt

    Feuerjäger - Herz aus Stein
    Mrshell

    Mrshell

    10. October 2015 um 17:49

    Die Reise geht weiter. Die Truppe aus dem ersten Band ist noch unterwegs das Unheil abzuwenden.  Leider nicht so flüssig wie Teil 1. Oft hatte ich das Gefühl, dass lange Einzelgeschichten zu einer gestrickt wurden. Phasenweise wollte ich das Buch schon weglegen und fing dann an Seiten zu überspringen. Ich hab's nur zu Ende gelesen weil ich die Charaktere so mag :) Hoffentlich ist Band 3 wieder besser.

    Mehr