Neuer Beitrag

Verlag_Kremayr-Scheriau

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Worum geht's?

Macht es Sinn, dass wir zusammenbleiben? Viele Paare stellen sich irgendwann diese Frage. Sehnsucht nach Autonomie und das Bedürfnis nach Geborgenheit prallen früher oder später aufeinander.
Am Beispiel eines nach außen hin erfolgreichen, in der Beziehung aber am Abgrund stehenden Paares zeigt Psychotherapeutin Susanne Pointner Wege aus dem selbstgezimmerten Gefängnis.
Mit vielen Beispielen aus Märchen und Mythen, Literatur und Film erklärt sie, wie Beziehungssucht und Bindungsangst überwunden werden können, wie sich erstarrte Muster auflösen lassen und wie der Weg frei wird für Lebendigkeit und Erfüllung.
Das kann zu einem Neuanfang in der Beziehung, aber auch zu einer würdigen Trennung führen. In jedem Fall bleibt das Kostbare erhalten.

Susanne Pointner
ist Psychologin, Psychotherapeutin in freier Praxis, Lehrtherapeutin bei der internationalen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse sowie an der Sigmund Freud Universität Wien. Leiterin des Weiterbildungscurriculums Existenzanalytische Paartherapie. Referentin in der Ausbildung zum Imago Lebens- und Sozialberater.

>> Informationen zum Buch


Bewerbung zur Leserunde: 

Wenn ihr mehr wissen wollt, dann sagt uns, was euch an diesem Buch interessiert und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet. Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht!

Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme! 

> Besucht unsere Webseite! www.kremayr-scheriau.at
> Folgt uns auf Facebook und Twitter und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

Autor: Susanne Pointner
Buch: Adam, wo bist du? Eva, was tust du?

Gela_HK

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Wenn man in einer jahrelangen Partnerschaft lebt, kommt es immer wieder zu Spannungen. Es tun sich Weggabelungen auf und man muss entscheiden, gemeinsam oder doch lieber allein.

Das Buch scheint genau diese Thematik aufzugreifen. Ich bin gespannt auf neue Wege.

Rezensionen veröffentliche ich auf Leseplattformen, gewerblichen Plattformen und meinem Blog
http://gelas-home-of-books.blogspot.de/

Julitraum

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ein interessantes und spannendes Thema, das auch mich wieder interessiert. Der Titel ist ausehenerregend und das Thema bewegt und betrifft uns alle. Die Zeiten, in denen die Scheidungsraten so hoch sind, werden sich wohl nicht so bald ändern, die Zahl der Single-Haushalte steigt. Auch ich selbst bin nicht verheiratet oder noch nicht, wer weiß? Man zögert, es ist nicht so wie früher, als sofort geheiratet wurde. Für mich muß es auch nicht unbedingt der Trauschein sein, denn dann ist man vielleicht auch eher bereit, sich zu trennen, weil nicht finanzielle Gedanken so im Vordergrund stehen. Manchmal ist eine Trennung auf jeden Fall besser, nicht so schmerzhaft, wie ein verkrampftes Zusammenleben. Manchmal kann eine Trennung auch viel bewegen. Man kommt zur Ruhe und zum Nachdenken und es kann wirklich die Chance auf einen geglückten Neuanfang sein. Ich habe das schon im Freundeskreis erlebt und es funktioniert bis jetzt.

Meine Rezensionen veröffentliche ich hier auf Lovelybooks, auf Amazon und bei Wasliestdu.de.

Beiträge danach
80 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Julitraum

vor 2 Jahren

Personale Begegnung

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Ab s. 120 spätestens wird klar, dass das Buch sich eher an Therapeuten wendet, denn an den „Endverbraucher“. So gibt mir dieses Buch eher Rätsel auf und das bleibt bis ca. S. 155 so. Ich kann dem Buch nicht mehr folgen, und daher werden meine Gedanken und Aussagen zu diesem Buch immer weniger konkret. Ich fühle mich von dem Buch nicht mehr angesprochen, da es sich an die Profis zu wenden scheint, die wissen wovon die Rede ist, wenn diese oder jene Therapieform angesprochen wird.

Ja, der "Endverbraucher" wird nicht so wirklich angesprochen. Es kommt bestimmt immer auf den jeweiligen persönlichen Fall an. Interessant finde ich die Kapitel aber allemal.

Julitraum

vor 2 Jahren

Sehnsucht als Ressource

Der Abschnitt hat mir nicht so viele gebracht. Mir gefallen Praxisbeispiele zum Verständnis eben besser. Trotzdem ist es toll, wie die Beziehung von Anna und Bert tatsächlich wieder auflebt. Damit hätte ich am Anfang des Buches niemals gerechnet. Auch der Sohn lebt auf. Hier hat die Paartherapie tatsächlich etwas bewirkt. Gemeinsame Ziele, Projekte können somit einem Paar auch aus einer Beziehungskrise helfen.

Julitraum

vor 2 Jahren

Paare lösen die Verstrickung

Gela_HK schreibt:
Die Trennung vorbereiten. Hier gibt es tatsächlich hilfreiche Anregungen, wenn auch sehr zurückhaltend formuliert. Es ist sicherlich schwierig allgemein gültige Aussagen zu treffen. Die beiden Fallbeispiele haben gezeigt, wie unterschiedlich man Beziehungen führt.

Fand ich auch. Die Beispiele waren immer interessant. Aber man nicht alles verallgemeinern. Es gibt nie das gleiche Muster. Eine würdevolle Trennung ist nicht einfach, gerade nach so vielen Jahren.

Julitraum

vor 2 Jahren

Paare lösen die Verstrickung

Wieder interessant zu lesen, wie das Elternhaus und die da gemachten Erfahrungen einen doch fürs Leben und auch die späteren Beziehungen prägen und immer wieder Einfluss nehmen.

Julitraum

vor 2 Jahren

Paare lösen die Verstrickung

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Auf S. 176 lernen wir ein neues Paar, ein neues Fallbeispiel kennen. Zum ersten mal seit langer zeit verstehe ich wieder worum es in dem Buch gehen könnte. Es wird wieder ganz konkret. Da wird die erste Therapiesitzung erklärt, aber dann wird wieder innerhalb einer halben Seite aufgelistet, wie das weitere Vorgehen ist, das ist aber nur wieder für therapeutisches Personal zu durchschauen. Wir erleben wieder nicht, wie das Paar seine „Geschichte“ aufarbeitet. Schade, schade, schade.

Stimmt, ist schade. Alles in allem hat ich auch mit mehr solchen Fallbeispielen und dann deren konkreter Lösung gerechnet, also weniger theroetische Inhalte. Jeder Fall ist zwar immer anders, hätte mich aber doch mehr interessiert und ist dann anschaulicher und lebendiger.

Julitraum

vor 2 Jahren

Eure Lieblingszitate

S. 31 David Schnarch

"Dem klassischen Eheversprechen sollten zwei Sätze hinzugefüt werden: Ich werde immer Halt in mir selbst finden. Und obwohl ich damit rechne, verletzt zu werden, will ich um der Glückseligkeit willen durchhalten. "

Wie wahr, nicht nur bei geschlossenen Ehen.

Julitraum

vor 2 Jahren

Eure Rezensionen

Entschuldiguung zunächst, daß ich so spät dran bin. Erst fand das Buch seinen Weg nicht zu mir und dann kam ich nicht ununterbrochen zum Lesen und habe endlich heute meine Notizen gepostet. Auch wenn ich von dem Buch eine mehr praxisnahe/alltägliche Paarhilfe erwartet hatte, war es gut formuliert, nicht immer alles so einfach, aber doch sehr interessant.

Hier meine Rezi-Links:

http://www.lovelybooks.de/autor/Susanne-Pointner/Adam-wo-bist-du-Eva-was-tust-du-1208153481-w/rezension/1243490305/

sowie bei Amazon (wenn freigeschaltet)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks