Autorenmord

von Susanne Ptak 
4,8 Sterne bei4 Bewertungen
Autorenmord
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Bellis-Perenniss avatar

Ein spannender Krimi aus der Feder von Susanne Ptak

ginnykatzes avatar

Der 10. Fall der ostfriesischen Spinngruppe hat mir bisher am besten gefallen. Ein interessanter Plot gut umgesetzt.

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Autorenmord"

Die Freunde der ostfriesischen Spinngruppe können es kaum fassen: Eine Leiche taucht auf, mitten im Stall von Britta und Steffen, mit durchgeschnittener Kehle! Bei dem Toten handelt es sich um Marco Gastmann, Krimiautor und Verleger aus Leer. Die eigenwillige Hauptkommissarin Maike Bloem leitet die Ermittlungen und hat ausgerechnet Brittas Bruder Nico im Visier – der erfolgreiche Neu-Autor hatte sich kurz vor Gastmanns Tod mit dem Verleger getroffen. Schnell wird jedoch klar: Nico selbst ist in Gefahr. Er erhält merkwürdige Mails und Drohbriefe eines „Fans“, der auf ein persönliches Treffen drängt. Genau solche hatte auch Gastmann vor seiner Ermordung erhalten... Viele Spuren führen in die ostfriesische Autorenszene, doch die Ermittler kommen nicht weiter. Und als ein zweiter Mord geschieht, wird der Fall noch rätselhafter... Weitere Ostfrieslandkrimis von Susanne Ptak: 1. Grünlandmord 2. Hexenmord 3. Wiekenmord 4. Rosenmord 5. Hebammenmord 6. Feuermord 7. Familienmord 8. Hochzeitsmord 9. Jägermord 10. Autorenmord - NEU!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783955735104
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:120 Seiten
Verlag:Klarant Verlag
Erscheinungsdatum:27.09.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Bellis-Perenniss avatar
    Bellis-Perennisvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein spannender Krimi aus der Feder von Susanne Ptak
    Ein Autorenmörder geht um

    Ich habe es wieder einmal geschafft, den letzten Teil einer Krimi-Reihe als erstes zu lesen.

    Worum geht’s?

    Mitten im Stall von Britta und Steffen, Mitglieder der ostfriesischen Spinngruppe, liegt ein Mann mit durchschnittener Kehle. Blöderweise ist der Tote der etwas seltsame Buchautor und Verleger Marco Gastmann, der am Vorabend noch mit Brittas Bruder Nico über das Verlegen von Nicos Buch verhandelt hat. Nico hat die eigenartigen Bedingungen des Verlegers abgelehnt. Anders als in den vorherigen Fällen leitet die eigenwillige Hauptkommissarin Maike Bloem die Ermittlungen. Die hat Nico gleich einmal im Visier. Doch bevor sich der Verdacht erhärten kann, gibt es schon die nächste Leiche. Da das Opfer ebenfalls Bücher schreibt, ist klar, dass auch Nico in Gefahr ist, hat er doch genauso wie Gastmann, Drohbriefe und aufdringliche E-Mails von einem „Fan“ erhalten.

    Die verschworenen Mitglieder der Spinngruppe ermitteln wie schon in den vorherigen Bänden auf eigene Faust, sehr zum Missfallen von Maike Bloem.

    Geschickt lässt uns die Autorin miträtseln. Die Lösung scheint nahe.

    Susanne Ptaks Schreibstil ist knapp, präzise und kommt, wie die karge Landschaft Ostfrieslands ohne Schnörkel aus. Schön, dass die anfänglich schwierige Hauptkommissarin eine Wandlung durchmacht.

    Fazit:

    So viel Spannung in nur 120 Seiten! Gerne gebe ich vier Sterne und mache mich auf die Suche nach den neun Vorgängerkrimis. 



    Kommentare: 6
    18
    Teilen
    ginnykatzes avatar
    ginnykatzevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Der 10. Fall der ostfriesischen Spinngruppe hat mir bisher am besten gefallen. Ein interessanter Plot gut umgesetzt.
    "Leider hat das keiner der Kollegen richtig ernst genommen..."

    „Leider hat das keiner der Kollegen richtig ernst genommen.“

    Zum Inhalt:

    Um sein schon erfolgreich veröffentlichtes Buch noch bekannter zu machen, trifft sich Nico von Rabe mit Marco Gastmann, einem Autor und Verleger. Nach dem Gespräch, an dem auch Britta von Rabe teilnimmt, ist klar, dass Nico diesen Vertrag niemals unterschreiben wird. Gastmann ist ein Egoist und so von sich überzeugt, dass er die Einwände, die Nico wegen des Vertrages hat, gar nicht hören will.

    Bei dem Gespräch wird auch über Kommentare und Mails gesprochen, in denen ein Unbekannter sehr hartnäckig immer wieder seine Hilfe anbietet. So erfährt Nico hier, dass auch andere Autoren diese Mails und sogar schon Drohbriefe des Unbekannten erhalten haben, auch Marco Gastmann.

    Am nächsten Morgen findet dann Sarah einen Toten im Stall. Was geht hier vor und bei dem Toten handelt es sich um einen Autor? Sofort ist klar, dass der unbekannte Mail- und Drohbriefschreiber wohl für die Tat verantwortlich ist. Aber wieso liegt dann die Leiche im Stall auf Nico`s Hof.

    Die Ermittlungen beginnen und plötzlich taucht Hauptkommissarin Maike Bloem auf dem Hof auf und sagt, diese Ermittlung führe sie nun. Alle sind überrascht und die Kommissarin hat eine Art an sich, die auf Ablehnung und Distanz stößt.

    Als dann ein weiter Mord geschieht ist Gefahr in Verzug, denn auch Nico schwebt in großer Gefahr, auch wenn er das so gar nicht glauben mag. Und dann wird noch eine Leiche gefunden.

    Mehr werde ich jetzt nicht verraten. Lest selbst.

    Fazit:

    Die Autorin Susanne Ptak schreibt hier den 10. Fall ihrer ostfriesischen Spinngruppe. Sie nimmt uns mit in die Welt der Autoren, das gelingt ihr sehr gut.

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig lesbar. Einmal angefangen, kann ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und lass mich mitreißen bis die letzte Seite gelesen ist.

    Die Spannung, die von Anfang greifbar ist, hält das ganze Buch über. Es war für mich zwar ersichtlich wer hier tötet, aber warum er das tat, blieb fast bis zum Ende für mich nicht durchschaubar.

    Die meisten Protagonisten sind mir schon bekannt. Ich habe immer wieder das Gefühl, unter ihnen zu sitzen, so gut kenne ich sie schon. Aber hier kommt ein neuer Charakter hinzu, Maike Bloem. Sie macht es dem Leser nicht leicht, sie sympathisch zu finden, ihre Art ist plump und sehr auf sich bezogen, teilweise schon herablassend und diskriminierend. Aber am Schluss wird klar, warum sie so kühl ist und man kann sie ein wenig verstehen. Das Leben hat es nicht gut mit ihr gemeint. Ich bin sehr gespannt, ob sie in den nächsten Fällen der Spinngruppe wieder in Erscheinung treten wird.

    Für mich der bisher beste Fall der Spinngruppe den ich gelesen habe.

    Deshalb vergebe ich hier gerne 5. Sterne und eine klare Leseempfehlung.



    Kommentieren0
    28
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannende Geschichte, sympathische Ermittler, also ein rundum gelungener Krimi
    Spannende Geschichte, sympathische Ermittler, also ein rundum gelungener Krimi

    *Inhalt*
    Nico von Rabe, der als Self-Publisher seine Bücher selbst vermarktet, hat einen Termin mit Marco Gastmann, einem Krimiautor und Verleger aus Leer. Auch wenn Nico seine Bücher gut an den Mann bringt, möchte er aber gerne sein Buch in einem Buchladen stehen sehen. Bei dem Gespräch mit dem Verleger stellt Nico schnell fest, dass es Gastmann nur auf den Profit und nicht auf die Qualität ankommt. Im Gespräch stellen sie fest, dass beide einen hartnäckigen Fan haben. Gastmann warnt Nico vor diesem, denn der Fan bietet seine Hilfe an und drängt auf einen persönlichen Termin.
    Am nächsten Tag wird Gastmann in der Scheune von Britta und Steffen tot aufgefunden. Da Kommissar Steffen mit Nico auf einem Hof lebt, wird er vom Fall abgezogen und die eigenwillige Hauptkommissarin Maike Bloem leitet den Fall. Auch Nico gerät ins Visier der Ermittlungen, dann geschieht ein weiterer Mord. Die Polizei ist ratlos. Ist der Mörder unter der Autorenszene in Ostfriesland zu suchen? Ist Nico auch in Gefahr?

    *Meine Meinung*
    "Autorenmord" von Susanne Ptak ist bereits der 10. Fall rund um die ostfriesische Spinngruppe. Auch wenn es mein erstes Buch dieser Reihe ist, hatte ich keine Schwierigkeiten in die Geschichte zu kommen und die Protagonisten kennenzulernen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und spannend. Die Spannung ist von Anfang an präsent und steigert sich zum Schluss noch einmal.

    Die Protagonisten sind lebendig und wie aus dem Leben gegriffen. Das Geschwisterpaar Britta und Nico von Rabe haben es mir besonders angetan. Sie sind mir sehr sympathisch und ich freue mich schon auf die Vorgängerbände. Die neue Kommissarin Maike Bloem ist am Anfang ziemlich zickig und verfolgt auch eine falsche Spur, erst zum Ende hin erfährt man Näheres zu ihrer Situation und erkennt, dass sie doch das Herz am rechten Fleck hat.

    *Fazit*
    Spannende Geschichte, sympathische Ermittler, also ein rundum gelungener Krimi, den ich nur jedem empfehlen kann. Dieser Krimi hat mich neugierig gemacht und ich freue mich, die Vorgängerbände lesen zu können. 5 Sterne!!!

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    BuecherweltUndRezirampes avatar
    BuecherweltUndRezirampevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Klasse Krimi! Grandios zum verschlingen.
    Absolut spannend!

    Worum geht es?
    Die Freunde der ostfriesischen Spinngruppe können es kaum fassen: Eine Leiche taucht auf, mitten im Stall von Britta und Steffen, mit durchgeschnittener Kehle! Bei dem Toten handelt es sich um Marco Gastmann, Krimiautor und Verleger aus Leer. Die eigenwillige Hauptkommissarin Maike Bloem leitet die Ermittlungen und hat ausgerechnet Brittas Bruder Nico im Visier – der erfolgreiche Neu-Autor hatte sich kurz vor Gastmanns Tod mit dem Verleger getroffen. Schnell wird jedoch klar: Nico selbst ist in Gefahr. Er erhält merkwürdige Mails und Drohbriefe eines „Fans“, der auf ein persönliches Treffen drängt. Genau solche hatte auch Gastmann vor seiner Ermordung erhalten... Viele Spuren führen in die ostfriesische Autorenszene, doch die Ermittler kommen nicht weiter. Und als ein zweiter Mord geschieht, wird der Fall noch rätselhafter...

    Fazit:

    Susanne Ptak reißt mit ihrem neuen Buch mit. Der Spannungsbogen wird von Anfang an kontinuierlich gesteigert und lässt den Leser in die Geschehnisse vollkommen eintauchen. Auch dass man immer wieder von den alten Bekannten liest erfreut einen doch schon sehr. Aber auch ein neues Gesicht ist dazu gekommen. Zuerst recht zickig und eigenbrötlerisch und zu ende eine komplette Kehrtwende. Ich liebe die Bücher um die Spinngruppe :) Auch, dass es diesesmal um Autoren geht ist mal was absolut anderes und klasse rüber gebracht. Für mich volle 5 Sterne wert!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks