Susanne Ptak Veganermord

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Veganermord“ von Susanne Ptak

Von wegen ländliche Idylle und ostfriesische Ruhe – es herrscht Aufruhr in Leer. Das Veterinäramt hat anonyme Hinweise und verunreinigte Lebensmittelproben bekommen und kontrolliert daraufhin die verschiedenen Selbstvermarkter in der Region. Schnell haben die Freundinnen der ostfriesischen Spinngruppe die „Veganerszene“ in Verdacht, aber noch bevor sie dem nachgehen können, wird Tanja Kuiper, die fanatische Frontfrau der Tierrechtler, ermordet. War es etwa einer der Landwirte, denen so übel mitgespielt wurde? Oder liegt das Motiv doch im privaten Bereich? Die Kommissare Werner und Steffen gehen vielen Hinweisen nach, denn es gibt genug Menschen, die ein Motiv gehabt hätten, Tanja zu ermorden. Bevor sie noch eine heiße Spur haben, geschieht ein zweiter Mord. Und wieder ist es eine Veganerin. Zunächst findet sich keine andere Verbindung zwischen den beiden Opfern als ihre Obsession. Hat der Mörder also eine Mission – Ausrottung der Veganer? In der „Ostfriesische Spinngruppe ermittelt“ - Reihe sind erschienen: 1. Grünlandmord 2. Hexenmord 3. Wiekenmord 4. Rosenmord 5. Hebammenmord 6. Feuermord 7. Familienmord 8. Hochzeitsmord 9. Jägermord 10. Autorenmord 11. Veganermord - NEU! Alle Ostfrieslandkrimis von Susanne Ptak können unabhängig voneinander gelesen werden.

ein ganz unterhaltsamer Krimi...

— Twin_Kati
Twin_Kati

Ein netter Krimi für zwischendurch.

— ginnykatze
ginnykatze

spannend und sehr aktuelle Thematik - super Krimi für zwischendurch

— thora01
thora01

Ich liebe die Krimis mit der Spinngruppe *-* So herrlich spannend und mit einem aktuellen Thema - Veganer!

— BuecherweltUndRezirampe
BuecherweltUndRezirampe

Stöbern in Krimi & Thriller

Böse Seelen

Solider Thriller, konnte mich aber nicht richtig mitreißen.

JuLe_81

Der Totensucher

Spannender Krimi mit nicht zufriedenstellendem Ende

Langeweile

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Für alle, die spannende Lesestunden haben möchten, gebe ich eine klare Leseempfehlung. Wobei manche Passagen schon sehr extrem waren.

Ekcnew

Inspektor Takeda und der leise Tod

Japanischer Ermittler in Hamburg

Wuestentraum

In tiefen Schluchten

Das ist kein Krimi, eher Geschichtsstunde plus Naturbeschreibung

sabsisonne

Todesreigen

Der Autor versteht zu fesseln und sein Duo Nemez und Sneijer hat bereits Kultstatus erlangt. Nervenkitzel pur! Klare Leseempfehlung!

tinstamp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz gut..., manchmal nur etwas verwirrend...

    Veganermord
    Twin_Kati

    Twin_Kati

    13. July 2017 um 23:52

    Für mich passt das Cover echt gut zu einem Krimi, auch der Titel und die Inhaltsangabe klingen sehr vielversprechend. Bei dem Buch gab es mehrere handelte Personen... hierbei sind die Kommissare Werner und Steffen die Hauptprotagonisten, die auf mich ein kompetenten und guten Eindruck machen, allerdings erfährt man nicht so richtig viel privates über sie. Besonders gut von den Nebencharakteren haben mir Max und dessen Oma Ockeline gefallen, mit wem ich nicht so recht warm wurde war Tanja. Die Handlungen waren gut und teilweise abwechslungsreich, trotzdem hat ich meine Probleme mich richtig reinzufinden, einige Dinge waren für mich doch recht verwirrend. Manche Situationen in Bezug auf Veganer, fand ich etwas zu klischeehaft bzw. überspitzt dargestellt, aber das ist Geschmacksache. Es kamen auch wirklich viele Personen darin vor, sodass man manchmal lange überlegen musste, wer mit wem in welchen Zusammenhang steht. Das Ende hat mich trotzdem überrascht, was ich sehr positiv finde. Überzeugend und wirklich flüssig zu lesen ist der Schreibstil der Autorin, man ist mit dem Buch wirklich recht schnell durch.

    Mehr
  • Wer ist der Mörder?

    Veganermord
    dia78

    dia78

    17. June 2017 um 15:50

    Das Buch "Veganermord - Ostfrieslandkrimi" ist der 11. Teil der Ostfriesischen Spinngruppe ermittelt. Es wurde von Susanne Ptak verfasst und erschien 2017 im Klarant Verlag.Tanja Kuiper, eine"militante" Veganerin, welche ihre Meinung auch gerne mit nicht ganz so erlaubten Mitteln durchsetzt, überlebt zunächst einen schweren Verkehrsunfall, wird jedoch nach einem ziemlich üblen Streit mit ihrer Mutter über die Erziehung ihres Sohnes Max mit zahlreichen Messerstichen ermordet. Die Polizei tappt im Dunklen, denn es gibt viele mit einem Motiv und dies auf beiden Seiten, also auf der Fleisch- und auf der Veganerfront.Der Autorin gelingt es, einem sofort in das Geschehen hineinzuziehen. Man kann sich in die Vorkommnisse gut hineinversetzen und man genießt so manchen Wortwechsel zwischen den Protagonisten. Sicher schüttelt man auch oft den Kopf über die komische Art von Tanja, welche durch ihren Fanatismus nicht nur sich selbst, sondern auch ihren Sohn massivst schadet, der natürlich von seinen Schulkameraden gemobbt wird.Auflockernd fand ich die Szenen mit der Spinngruppe, denn jeder weiß irgendwas und schließlich vielleicht sogar den nötigen Tropfen, der die Ermittlungen in eine sehr gute Richtung führen.Auch schafft es die Autorin, dass man eigentlich bis zum Schluss im Dunklen tappt, wer denn nun der Mörder sein könnte. Die Aufklärung ist überraschend, aber sehr stimmig. Auch die kleinen Geschichten zwischendurch über die Familiengeschichte und den schließlich sehr mutigen Max Kuiper verschaffen der Geschichte einen gewissen Ruhepol und auch erzählt es die Geschehnisse wieder aus einer völlig anderen Perspektive.Die Sprache und die Wortwahl sind ausgezeichnet gewählt. Man kann die Geschichte innerhalb kürzester Zeit lesen und genießen. Gemeinsam mit den Protagonisten kann man einen Fall lösen, welcher verschiedene Wendungen und einige Überraschungen bietet. Man muss auch sagen, dass ich persönlich dieses Ende niemals vorausgesehen hätte.Jeder der gute Krimis gerne liest, sollte auf jeden Fall zu diesem Krimi greifen. Es handelt sich zwar um den 11. Teil einer Reihe, aber die Fälle sind alle ineinander abgeschlossen und somit kein Problem, wenn man später einsteigt. 

    Mehr
  • Ist der Gärtner der Mörder?

    Veganermord
    Lesemama1970

    Lesemama1970

    13. June 2017 um 15:37

    Veganermord. Ostfrieslandkrimi (Ostfriesische Spinngruppe ermittelt 11) ist im Mai 2017von Susanne Ptak beim Klarant Verlag erschienen.Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da es in einer Facebook Gruppe beworben wird.ProduktinformationFormat: Kindle EditionDateigröße: 2218 KBPreis: 3.99 EuroSeitenzahl der Print-Ausgabe: 160 SeitenVerlag: Klarant Verlag (8. Mai 2017)Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.Sprache: DeutschASIN: B071VKG96ZMeine Meinung:Ich bin eigentlich kein Fan von Krimis, bei diesem Buch hat mich aber der Klappentext so sehr gereizt, dass ich es einfach lesen musste.Diese Geschichte kommt ohne großes Gemetzel und viel Blut aus, ist aber nicht weniger spannend.Wer war der Mörder, was hat Ihn zu der Tat bewogen, hatte er Komplizen? Das sind nur drei von vielen Fragen, die ich mir beim Lesen gestellt habe. Typisch Landleben kennt jeder jeden und es wird getratscht was das Zeug hält. Allerdings wird in dem Buch auch deutlich, was man Kindern antun kann, wenn man seine Obsession übertreibt.Ein wirklich spannendes Buch, welches ich in einem Rutsch gelesen habe, bis ich wusste wer der Mörder war, und „Nein“ es war nicht der Gärtner. 😉Absolut lesenswert dieses Buch. Ich werde einem weiteren Krimi dieser Autorin, ganz sicher eine Chance geben mich zu begeistern.

    Mehr
  • „Falls wir diese Proben finden, suche ich darin etwas Bestimmtes?“

    Veganermord
    ginnykatze

    ginnykatze

    06. June 2017 um 11:45

    „Falls wir diese Proben finden, suche ich darin etwas Bestimmtes?“Tanja Kuiper, die fanatische Tierrechtlerin, hat einen Autounfall. Warum werden die Kommissare Werner und Steffen damit beauftragt zu ermitteln? Tanja wurde von einem Laserpointer geblendet und fuhr daraufhin gegen einen Baum. Aber wieso wurde sie dann noch niedergeschlagen? Dies alles klingt doch recht merkwürdig. Bei ihren Untersuchungen stoßen die Kommissare auf viele Dinge. Frau Kuiper hat es geschafft, eine Menge Menschen gegen sich aufzubringen. Sie ist Veganerin und kämpft wie eine Löwin dafür, die ganze Welt zu retten. Auch ihr Sohn Max muss darunter leiden. Er darf nur Klamotten tragen, die auch wirklich nichts mit Tieren und Kinderarbeit zu tun haben. In der Schule wird er schon gemoppt deswegen und auch sein spartanisches Essen sorgt für dumme Sprüche. Dann sind da noch die vielen anonymen Anzeigen, die beim Veterinäramt eingehen und die mitgelieferten verunreinigten Proben, die die heimischen Selbstvermarkter in ein schlechtes Licht setzen. Erst einmal werden die Höfe geschlossen bis die Untersuchgen abgeschlossen sind. Da ist natürlich genügend Zündstoff für schlechtes Karma vorhanden. Vielleicht sogar für Mord?Wie hängt das alles zusammen? Die Kommissare sind ratlos und auch die Spinngruppe, die hier ja mit involviert ist, treten auf der Stelle. Als dann Tanja Kuiper tot aufgefunden wird, ist Gefahr in Verzug.Fazit:Die Autorin Susanne Ptak nimmt uns im 11. Fall der Spinngruppe mit in die Welt der Veganer. Mir ist sie ein wenig zu drastisch dargestellt. Sicher gibt es da die Einen und die Anderen, aber hier wird schon sehr detailliert die Seite aufgezeigt, die ein verzerrtes und schlechtes Bild dieser Gruppierung darstellt. Manchmal ist weniger mehr.Der Schreibstil ist wie gewohnt, flüssig lesbar. Schnell ist das Buch ausgelesen.Die Charaktere beschreibt Susanne Ptak sehr gut. Hier gefällt mir am besten Ockeline Kuiper. Sie kommt sehr sympathisch und herzlich rüber. Auch Max mag ich gern. Tanja Kuiper ist mir ein wenig zu übertrieben dargestellt.Der Spannungsbogen hielt sich das ganze Buch über auf einem gleichbleibenden, aber nicht hohem Level. Hier fehlen mir ein wenig die tollen Ermittlungsarbeiten der Spinngruppe, die kamen ein wenig zu kurz. Alles in allem ein netter Krimi für zwischendurch. Ich vergebe hier 3 Sterne und eine Leseempfehlung, denn dies ist ganz allein meine Meinung. 

    Mehr
  • Veganer gegen Bauern - sehr spannender Krimi

    Veganermord
    thora01

    thora01

    19. May 2017 um 10:07

    Inhalt/Klappentext:Von wegen ländliche Idylle und ostfriesische Ruhe – es herrscht Aufruhr in Leer. Das Veterinäramt hat anonyme Hinweise und verunreinigte Lebensmittelproben bekommen und kontrolliert daraufhin die verschiedenen Selbstvermarkter in der Region. Schnell haben die Freundinnen der ostfriesischen Spinngruppe die „Veganerszene“ in Verdacht, aber noch bevor sie dem nachgehen können, wird Tanja Kuiper, die fanatische Frontfrau der Tierrechtler, ermordet. War es etwa einer der Landwirte, denen so übel mitgespielt wurde? Oder liegt das Motiv doch im privaten Bereich? Die Kommissare Werner und Steffen gehen vielen Hinweisen nach, denn es gibt genug Menschen, die ein Motiv gehabt hätten, Tanja zu ermorden. Bevor sie noch eine heiße Spur haben, geschieht ein zweiter Mord. Und wieder ist es eine Veganerin. Zunächst findet sich keine andere Verbindung zwischen den beiden Opfern als ihre Obsession. Hat der Mörder also eine Mission – Ausrottung der Veganer? Meine Meinung:Sehr spannender 11. Band der Reihe Ostfriesische Spinngruppe. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist sehr spannend und bringt Emotionen mit. Die Protagonisten sind sehr sympathisch. Sie sind ganz besonders und erst durch das Zusammenspiel der Einzelnen kann die Lösung gefunden werden. Der Aufbau finde ich ein wenig gewöhnungsbedürftig aber sehr interessant. Der rote Faden und die Hintergründe sind sehr gut versteckt. Sehr schön finde ich wie die verschiedenen Stränge geführt wurden und am Schluss ein etwas überraschenden Abschluss zugeführt wurden. Dieser Band wirkt ruhig und dennoch spannend.Mein Fazit:Sehr interessanter Band. Er ist wirkt ruhiger und dennoch sehr verzwickt.  Das Buch ist perfekt für eine kleine sommerliche Leseauszeit.

    Mehr
  • Klasse Krimi für Zwischendurch

    Veganermord
    BuecherweltUndRezirampe

    BuecherweltUndRezirampe

    10. May 2017 um 12:42

    Worum geht es?Von wegen ländliche Idylle und ostfriesische Ruhe – es herrscht Aufruhr in Leer. Das Veterinäramt hat anonyme Hinweise und verunreinigte Lebensmittelproben bekommen und kontrolliert daraufhin die verschiedenen Selbstvermarkter in der Region. Schnell haben die Freundinnen der ostfriesischen Spinngruppe die „Veganerszene“ in Verdacht, aber noch bevor sie dem nachgehen können, wird Tanja Kuiper, die fanatische Frontfrau der Tierrechtler, ermordet. War es etwa einer der Landwirte, denen so übel mitgespielt wurde? Oder liegt das Motiv doch im privaten Bereich? Die Kommissare Werner und Steffen gehen vielen Hinweisen nach, denn es gibt genug Menschen, die ein Motiv gehabt hätten, Tanja zu ermorden. Bevor sie noch eine heiße Spur haben, geschieht ein zweiter Mord. Und wieder ist es eine Veganerin. Zunächst findet sich keine andere Verbindung zwischen den beiden Opfern als ihre Obsession. Hat der Mörder also eine Mission – Ausrottung der Veganer?Fazit:Susanne Ptak zieht schon auf den ersten Seiten in einen Bann. Voller Spannung die sich stetig aufbaut. Das Thema - Veganer die anderen ihre Meinung aufzwingen wollen. Das Thema wurde erfolgreich umgesetzt. Die Spinnoffgruppe ist mittlerweile ein fester Bestand geworden und jeder Einzelne ist mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ich froh bin, dass Susanne Ptak nicht beginnt zu schwächeln, sondern sich meiner Meinung nach von Band zu Band verbessert. Volle 5 Sterne

    Mehr