Susanne Reinker Weniger Arbeit, mehr Gemüse, mehr Sex

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weniger Arbeit, mehr Gemüse, mehr Sex“ von Susanne Reinker

Warmherzig, tiefgründig und dabei umwerfend komisch Eine laue Sommernacht, Palmen wiegen sich im Wind, Thomas und Sandra versinken in einem leidenschaftlichen Kuss, und dann … klingelt der Wecker. Und erinnert Sandra daran, dass ihr Leben leider ganz anders aussieht. Seit zehn Jahren ist sie mit einem knochentrockenen Statistiker ohne jeden Sex-Drive verheiratet und lässt sich von einem ausgewählt schmierigen Chef schikanieren. Die Rotwein-Kitschfilm-Abende mit ihren drei Freundinnen sind Sandras einzige Lichtblicke. Erst nach einem Arztbesuch mit unerwarteten Folgen zieht sie endlich Bilanz. Weniger Arbeit, mehr Gemüse, mehr Sex — so muss das ab jetzt gehen! Doch das ist leichter gesagt als getan …

Lustige Lektüre, der Titel ist Programm.

— sunlight
sunlight

Stöbern in Romane

Vintage

Ein ganz, gaznz tolles Buch. Es hat alles was für mich einen perfekten Roman ausmacht.

eulenmatz

Die Geschichte der getrennten Wege

Wenn einen die Vergangenheit einholt und das Leben sich wendet...Spannend, tiefgründig und erwachsen!

Kristall86

QualityLand

Eine grandios humorvolle erzählte Geschichte, deren zugrunde liegende Dystopie eingängig und mit viel Hingabe zum Detail erklärt wird.

DrWarthrop

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Weniger Arbeit, mehr Gemüse, mehr Sex" von Susanne Reinker

    Weniger Arbeit, mehr Gemüse, mehr Sex
    gina1973de

    gina1973de

    28. December 2011 um 14:04

    Taschenbuch: 352 Seiten Verlag: Diana Verlag (12. Dezember 2011) ISBN-13: 978-3453355903 Kurzbeschreibung:Warmherzig, tiefgründig und dabei umwerfend komisch Eine laue Sommernacht, Palmen wiegen sich im Wind, Thomas und Sandra versinken in einem leidenschaftlichen Kuss, und dann … klingelt der Wecker. Und erinnert Sandra daran, dass ihr Leben leider ganz anders aussieht. Seit zehn Jahren ist sie mit einem knochentrockenen Statistiker ohne jeden Sex-Drive verheiratet und lässt sich von einem ausgewählt schmierigen Chef schikanieren. Die Rotwein-Kitschfilm-Abende mit ihren drei Freundinnen sind Sandras einzige Lichtblicke. Erst nach einem Arztbesuch mit unerwarteten Folgen zieht sie endlich Bilanz. Weniger Arbeit, mehr Gemüse, mehr Sex — so muss das ab jetzt gehen! Doch das ist leichter gesagt als getan … Meine Meinung: Der Kurzbeschreibung möchte ich eigentlich nichts mehr hinzu fügen außer vielleicht der Tatsache, dass es in diesem Roman noch einiges mehr gibt! Mit "Weniger Arbeit, mehr Gemüse, mehr Sex" durfte ich einen Roman lesen, der die üblichen Kriterien eines guten in jedem Fall hat. Gespräche mit den besten Freundinnen, Witz und Humor, Männergeschichten.... aber.. er hat noch viel mehr zu bieten. Susanne Reinker, 1963 geboren, befasst sich in diesem Buch auch mit einem weniger lauten und amüsanten Thema. Mit ihrer Protagonistin, Sandra Heller, durchlebt die Leserin nicht nur die großen Themen der "Generation 40+" sondern auch das Thema "Brustkrebs". Die Autorin Susanne Reinker, erkrankte vor einigen Jahren selber daran, überstand diese Krankheit und liess viele ihrer eigenen Erfahrungen einfließen. So kommt es in diesem durchaus heiteren und teilweise sehr ironischen Frauenroman auch zu leisen und nachdenklichen Tönen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, flüssig, ohne große Verzettelungen und in einem Rutsch zu lesen. Sandra Heller wird mit all ihren Ecken und Kanten, Gedanken und Gefühlen sehr bildlich beschrieben und macht es den Lesern leicht, Sympathie zu entwickeln. Gerade die stillen Momente und der Einblick in Susannes "Seelenleben" machen den Lesegenuss dieses Buches aus. Dies, gepaart mit den witzigen Dialogen und Gedanken lassen die Seiten einfach nur dahinfliegen und manchmal auch kurz innehalten. Auch den anderen Darstellern mangelt es nicht an Charakter. Detailliert beschrieben erwacht jede Person des Romans zum Leben und findet seinen Platz in der Phantasie des Lesers. Die Geschichte ist gut und auch wenn man eigentlich eine "leichte Lektüre" erwartet, so regt er doch stellenweise zum nachdenken an... und auch an "Überraschungsmomenten" mangelt es nicht. Am Leben und der Entwicklung von Susanne teilhaben zu dürfen hat mir wirklich sehr große Freude bereitet und mir einige schöne Lesestunden beschert. Meinen Freundinnen kann ich nur raten, lest dieses Bucht. Und wenn die Leser dieser Rezension gut geschriebene, unterhaltsame Frauenromane mögen, die auch ein bisschen mehr sein dürfen dann kann ich nur sagen..... LESEN! Von mir bekommt dieser Roman

    Mehr