Susanne Rocholl Die Früchte am Ende des Zweiges

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(3)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Früchte am Ende des Zweiges“ von Susanne Rocholl

Susanne Rocholls Roman Die Früchte am Ende des Zweiges erzählt von der jungen Iranerin Nasrin, die kurz nach der Islamischen Revolution 1979 ihre Heimat verlässt, um in Deutschland Karriere zu machen.Nasrins Wunsch, sich in einer freien Gesellschaft zu beweisen, scheint zunächst zu gelingen. Sie überredet ihre Schwester Latife, ihr nach Deutschland zu folgen. Nasrin emanzipiert sich, indem sie in die Welt des Business eintaucht, ihre Schwester hingegen hängt an den Traditionen des ländlichen Lebens ihres Landes. Nasrin verfolgt ihren Weg, ohne zu merken, dass sie den Blick verliert für diejenigen, die sie lieben. Es ist eine spannende Geschichte zwischen dem traditionellen Iran und dem Sog der westlichen Konsumgesellschaft, aber auch zwischen der entfremdeten Welt der Erwachsenen und der Welt der heranwachsenden Kinder. Mit ihren Konflikten und Fragen allein gelassen geraten sie in Gefahr.

Ein berührendes Buch über das Leben in zwei Welten!

— mabuerele

Ein fesselnder Roman, mit einer Protagonistin, die einem zu schaffen macht. Spannend, ganz ohne Schnörkel - und doch mit viel Empathie.

— MartinMeyer

Eine spannende Geschichte, die den Spagat zwischen zwei Kulturen schafft!

— Lesemarle

Vollkommen neues Leseerlebnis

— MrAllrounder90

Als Fremde in einem fremden Land

— esposa1969

Ein toller Roman, wenn man sich von westlichen Denkmustern lösen kann.

— RangerX

Das Cover kann eine Sackgasse sein, es kann aber auch einen neuen Weg ebnen!

— Floh

Ein starkes Debüt über eine Iranerin in Deutschland. Sehr stimmungsvoll sind die Passagen, die im Iran spielen.

— MichaelaR

Stöbern in Romane

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Man muss dem Glück auf die Beine helfen, darf dabei aber nicht aus dem Auge verlieren, was einen wirklich glücklich macht.

Sabine_Hartmann

Die Schlange von Essex

Verwirrend, schön, poetisch, verstörend, authentisch - es gäbe noch so viel mehr, was man sagen kann. Definitiv ein unglaubliches Erlebnis

MartinaSuhr

Sieben Nächte

Ein Klagegesang an der Schwelle zum 30.

dicketilla

Kukolka

Hammerharte Realität, hammerhart erzählt. aber Umsetzung + Stil waren leider nicht so mein Fall. Sehr distanziert. Dennoch grausame Realität

Yuyun

Lauter gute Absichten

Kurzweilige Geschichte um einen angry young man, der sich gegen die Familie auflehnt - und an den eigenen Ansprüchen scheitert.

Marina_Nordbreze

Die Lichter von Paris

Generationenübergreifend. Legt sich wie eine kuschelige Decke romantisch um deine Schultern! Angenehme Atmosphäre.

Simonai

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Berührender Roman

    Die Früchte am Ende des Zweiges

    mabuerele

    „...sie war so zart, so lieblich, ihr Lächeln ein Gerstenfeld im Sonnenschein...“ Nasrin, ein junge Aserbaidschanerin, hatte im Jahre 1979 den Iran verlassen, um in Deutschland Maschinenbau zu studieren. Bei ihren Besuch im Jahre 1991 ist sie schwanger. Sie überredet ihre 17jähige Schwester Latife, sie nach Deutschland zu begleiten. Mittlerweile sind 10 Jahre vergangen. Nasrin feiert ihren 40ten Geburtstag. Mit ihrem Mann Hendrik, ihrer neunjährigen Tochter Noosheh und dem Stiefsohn Jörn bewohnt sie eine Penthousewohnung. Hendrik ist Archäologe und zeitweise zu Ausgrabungen in Makedonien. Obwohl Nasrin ein gut dotierte Arbeit hat, möchte sie die Karriereleiter weiter nach oben steigen. Deshalb bewirbt sie sich bei einem Konkurrenzunternehmen. Sie erhält die Stelle. Doch das Jahr 2001 sollte zu ihrem Schicksalsjahr werden. Die Autorin hat einen bewegenden Roman geschrieben, der mich schnell in seinen Bann gezogen hat. Das lag nicht nur daran, dass ich in zwei unterschiedliche Lebenswelten eintauchen durfte, sondern auch am angenehm lesbaren Schriftstil. Die Protagonisten wurden gut charakterisiert. Nasrin ist eine ehrgeizige junge Frau, die der Enge ihrer Heimat entflohen ist. Sie nutzt die Freiheiten und Möglichkeiten, die ihr das Leben in Deutschland bietet. Doch gefangen im materiellen Denken und dem Wunsch, es als Frau den Männern zeigen zu wollen, fehlt ihr der Blick für die emotionalen Probleme der Menschen, die sie liebt. Dazu gehört ihr Mann Hendrik, dem sie sich bisher nie völlig geöffnet hat, und ihre Schwester Latife. Die junge Frau gilt in Deutschland als Asylbewerberin. Ihr Verfahren läuft seit neun Jahren. Finanziell wird sie von Nasrin unterstützt. Diese aber spürt nicht, dass Latife tief unglücklich ist. Sie möchte nicht nur ein Anhängsel ihre großen Schwester sein. Sie sehnt sich nach der Geborgenheit einer eigenen Familie. Der Schriftstil besticht durch seine genauen Beschreibungen der Lebensverhältnisse in Iran und in Deutschland und durch seine bildhafte Sprache. Obiges Zitat, das Latife charakterisiert, ist ein treffendes Beispiel dafür. Durch die klare Strukturierung des Buches lässt mich die Autorin in zwei unterschiedliche Lebenswelten eintauchen, zum einen in die patriarchisch geprägten Lebensform im Iran, zum anderen in die auf Karriere und Konsum ausgerichteten Lebensverhältnisse in Deutschland. Zu den sprachlichen Höhepunkten gehören für mich die fein herausgearbeiteten Dialoge. Dafür könnte ich viele Beispiele anführen. Sie sind oft entscheidende Stellen im Handlungsablauf. Ein Gespräch war so tiefgründig, dass es die folgenden Probleme erahnen ließ, ohne sie zu benennen. Das war das letzte Gespräch zwischen Nasrin und ihren Chef. Es wurde geführt, als Nasrin ihm die Kündigung auf den Tisch legte. Sehr feinfühlig machte er ihr klar, dass auch sie nicht fehlerfrei war und es einige Stolpersteine in ihrem Lebenslauf gab, die das Direktoriat, das hinter ihr stand, unauffällig beilegte. Diese schützende Hülle gab sie nun auf. Mit dem Neubeginn ist sie auf sich allein gestellt. Geschickt verknüpft die Autorin die Dialoge mit den Emotionen ihrer Protagonisten. Nur wenige Worte genügen ihr dabei häufig. Hendriks Liebe beginnt zu zerbrechen, als ihn Nasrin vor vollendete Tatsachen stellt. Jörns Trauer und Angst, Nashehs Offenheit und Nasrins Wut sind weitere Punkte, die behutsam dargestellt wurden. Nasrin durchlebt einen schmerzhaften Lernprozess. Kurze Rückblicke zeigen, wo die Wurzeln für Nasrins Verhalten liegen und was sie schon in der Vergangenheit dafür aufgegeben hat. Es gäbe noch viel Positives zu dem Buch zu sagen. Das geht aber nicht, ohne auf den Inhalt einzugehen und das ist nicht Sinn und Ziel dieser Rezension. Das Cover ist sehr gut gelungen. Hinter einer engen Gasse leuchtet ein helles Licht. Auch der Titel trifft den Inhalt des Buches. Das allerdings versteht man erst, wenn man tief in die Geschichte eingetaucht ist. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es hat mich innerlich berührt und bewegt. Die Geschichte ist emotional aufrüttelnd. Der Weg des einen muss nicht der des anderen sein. Was den einen stark macht, kann den anderen zerbrechen. Auch das wurde thematisiert.

    Mehr
    • 5

    KruemelGizmo

    21. January 2016 um 23:52
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Buchverlosung zu "Die Früchte am Ende des Zweiges" von Susanne Rocholl

    Die Früchte am Ende des Zweiges

    Susanne_Rocholl

    Zum Welttag des Buches verlose ich ein Buch mit persönlicher Widmung/Signatur und – da der Roman teilweise im Iran spielt – eine Tüte mit leckeren, typisch persischen Spezialitäten. Es geht um das sehr aktuelle Thema Migration, in diesem Fall um eine Iranerin, die in Deutschland Karriere macht.  Vor allem aber geht es um folgende Frage: Sind Migranten in Deutschland glücklich? Oder tauschen sie ihre vermeintliche Sicherheit (politisch/wirtschaftlich) mit Isolation und Einsamkeit, oft verursacht durch einen anderen kulturellen Hintergrund oder Unkenntnis der Sprache und Arbeitslosigkeit? Dieser Frage gehe ich am Beispiel von zwei Schwestern nach, die unterschiedlicher nicht sein können: -  Die Intellektuelle, Ehrgeizige, die in Deutschland für zwei arbeitet, die sich überintegriert und Werte wie Ehrgeiz, Pünktlichkeit, Korrektheit verinnerlicht, um ihren eigenen Anforderungen gerecht zu werden und die sich dadurch von ihren Kindern entfremdet, die gleichzeitig sehr traditionell ist und einen großen Sinn für Ehre und Familie hat und dieses tiefe Verwurzeltsein in ihren traditionellen Werten mit dem Leben im karriereorientierten Westen in Einklang bringen muss -  Die Zarte, Sanfte, Traditionelle, die sich nach ihrer Familie im Iran sehnt, diese aber nicht mehr sehen kann, weil sie Asyl beantragt hat. Wenn du keine Angst vor einer oberflächlich taffen Protagonistin hast, etwas iranische Luft schnuppern möchtest und eine Rezension schreiben willst, solltest du dich bewerben. Ich habe mir überlegt, dass es spannend wäre, wenn du dir über Folgendes Gedanken machen würdest: Stell dir vor, du lebst in einem Land, in dem du dich als Frau unterdrückt fühlst und in dem du deinen Traumberuf nicht ausüben kannst. Du wirst stattdessen ein Leben als Hausfrau und Mutter führen. Würdest du deine große Liebe und deine Familie verlassen, um im Ausland (womöglich in einem fremden Kulturkreis) deinen Traumjob auszuüben? Deine Antwort postest du auf Lovelybooks, der/die Gewinner/in wird über PN informiert. Bewerbungsschluss ist der 03.05.2015 Viel Glück:-)  

    Mehr
    • 15
  • Ein spannender Roman zwischen zwei Kulturen

    Die Früchte am Ende des Zweiges

    Lesemarle

    28. December 2014 um 11:55

      Der Roman "Die Früchte am Ende des Zweiges" erzählt die Geschichte von Nasrin, die ihre Heimat Iran verlässt um in Deutschland Karriere zu machen.   Persönliche Wertung   Der Autorin Susanne Rocholls gelingt es in ihrem Roman die Rollenverständnisse in den verschiedenen Kulturen hervorzuheben und auch aufzeigen, dass eine Integration in einer anderen Kultur durchaus möglich ist.   Wie das Beispiel der Schwester von Nasrin allerdings zeigt, fühlen sich nicht alle in ihrer neuen Heimat wohl. Was natürlich bei der Iranerin auf Unverständnis stösst, denn Deutschland ist das Land ihrer Träume.   Und so merkt auch Nasrin erst mit der Zeit, was sie alles für ihre Karriere geopfert hat.   Indem der Roman sowohl in Deutschland als auch im Iran spielt, werden einem sowohl die westliche Kultur als auch die des traditionellen Irans gekonnt näher gebracht und ich fühlte mich tatsächlich in eine andere Welt versetzt.   Fazit   Eine spannende Geschichte, die den Spagat zwischen zwei Kulturen schafft.

    Mehr
  • Kluger und feinsinniger Roman zwischen den Kulturen

    Die Früchte am Ende des Zweiges

    helena33

    13. September 2014 um 12:43

    Die junge Iranerin Nasrin geht nach Deutschland, um sich zu emanzipieren und beruflich zu verwirklichen. Ihr gefällt das scheinbar freiere Leben sehr und so überredet sie ihre jüngere Schwester Latife, entgegen dem Wunsch ihrer Eltern, ebenfalls nach Deutschland auszureisen. Latife indessen fällt das Leben in Deutschland unheimlich schwer, ebenso das Erlernen der deutschen Sprache. Sie hängt an ihren traditionellen iranischen Werten und verzweifelt immer mehr... Nasrin ist eine spannende und interessante Frau. Sie ist sehr leistungsorientiert und die Karriere steht stark in ihrem Fokus, während ihr Mann und dessen Sohn sowie ihre gemeinsame Tochter eher hinten an stehen. Als älteste Tochter, ohne Bruder, ist sie für das finanzielle Auskommen ihrer Familie verantwortlich. Zudem steht sie als Frau unter dem Druck, alles doppelt besser zu machen und erfolgreicher zu sein, als als Mann. Auch will sie ihren Vater nicht enttäuschen und trägt zudem eine schwere Schuld mit sich. Nasrin ist sehr direkt, forsch, wirkt oft auch recht hart und unsensibel, ist zielstrebig, kompromisslos und durchsetzungsstark. Sie möchte eigentlich für alle das Beste und ist überzeugt davon, dass ihr Weg der Richtige ist. Sie ist sehr kontrolliert und distanziert und dabei oft getrennt von ihrem emotionalen und wirklichen Leben. Es müssen erst wirklich tragische Dinge geschehen, ehe sie weicher wird und sich wieder auf die vielleicht wesentlicheren Dinge besinnen kann. Der Roman besticht durch einen klaren psychologischen Blick auf die Hauptprotagonisten. Nasrin und auch Latife werden in ihren Wünschen, Ängsten, Ansprüchen und auch Widersprüchlichkeiten sehr eindrücklich, überzeugend, komplex und nachvollziehbar beschrieben. Darüber hinaus gibt es immer wieder sehr interessante Einblicke in die iranische Kultur und das dortige Leben insbesondere auf dem Lande. Gleichwohl auch die deutsche Kultur deutlich gespiegelt wird. Zudem werden Fragen aufgeworfen über der Rolle der Frau, über die Vereinbarkeit von Familie und Karriere, über die Möglichkeiten der Integration. Der Roman hat mehrere Handlungsstränge, ist sehr spannend geschrieben und kann emotional berühren. Trotzdem ziehe ich einen Punkt ab, da der Handlungsstrang um die Figur Herriger, einen ehemaligen Kollegen Nasrins, mir deutlich weniger gefallen hat. Die Figur war mir einfach unsympathisch und konnte mich in seinen Handlungen nicht vollends überzeugen. Fazit: Ein sehr empfehlenswerter, dramatischer, kulturell interessanter und psychologisch gut gezeichneter Roman, der mich sehr nachdenklich zurückließ und mir im Gedächtnis bleiben wird.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Früchte am Ende des Zweiges" von Susanne Rocholl

    Die Früchte am Ende des Zweiges

    Susanne_Rocholl

    Ihr Lieben! Zum Welttag des Buches möchte auch ich mich an der Aktion "Autoren schenken Lesefreude" beteiligen. Ich verlose zwei signierte Bücher meines Romans "Die Früchte am Ende des Zweiges". Der Titel erinnert an einen langen Weg, den es zurückzulegen gilt. Tatsächlich muss meine Hauptfigur Nasrin, eine iranische Bauerstochter, ihren eigenen schmerzvollen Weg gehen, bis sie erkennt, dass sie zur Erreichung ihres Ziels nicht den Blick verlieren darf für diejenigen, die sie lieben. Der Roman spielt in Deutschland und im Iran. Nasrin verlässt als 18-Jährige ihr Dorf, um in Deutschland Karriere zu machen. Traditionell ist sie verpflichtet, ihren Eltern einen finanziell sorgenfreien Lebensabend zu ermöglichen. Da sie keinen Bruder hat, übernimmt sie diese Verantwortung. Sie ist mit einem Deutschen verheiratet und lebt in gut situierten Verhältnissen. Die Tragödie nimmt jedoch ihren Lauf, als sie ihre jüngere, mit den Traditionen des Iran verwurzelte jüngere Schwester nach Deutschland holt. Islam und Christentum, Tradition und Moderne, Regelwut und Lebensfreude, Liebe und Hass sind die Spannungsfelder dieses Romans. Es sollten sich Leser bewerben, die über den "deutschen" Tellerrand hinausblicken können und in der Lage sind, andere, fremde Kulturen und deren Handlungsweisen zu verstehen. Wer einen Roman wie "Nicht ohne meine Tochter" erwartet, wird enttäuscht sein. Gesellschaftskritik wird nicht nur gegenüber dem Iran geäußert, auch in unserer westlichen Welt gibt es Anstöße für Kritik. Wer jedoch zwischen den Zeilen lesen kann, den erwartet ein spannender Roman.  Genug erzählt. Drei Fragen solltet ihr beantworten: 1. Wann war die Islamische Revolution? 2. Wie hieß der Revolutionsführer? 3. Findet ihr, dass Männer und Frauen in unserer Gesellschaft gleichberechtigt sind? Ihr sollt keinen Roman (zu Frage 3) schreiben. Ein paar aussagekräftige Sätze reichen schon. Auf geht's! Freu' mich auf euch:-)) Liebe Grüße, Eure Susanne Rocholl

    Mehr
    • 24
  • Ein Leben zwischen zwei unterschiedlichen Kulturen

    Die Früchte am Ende des Zweiges

    Scheherazade

    30. June 2014 um 19:08

    Nasrin ist eine Frau, die weiß was sie will. Mit der geschlossenen Gesellschaft im Iran und den Regeln die Frauen dort auferlegt werden, kann sie nichts anfangen und geht zum Studium nach Deutschland. In Deutschland ist sie nun eine Geschäftsfrau und feilt an ihrer Karriere. Die Familie spielt aber auch noch eine große Rolle. Als ihr Vater ihre jüngere Schwester Latife verheiraten will, möchte Nasrin sie davor bewahren und nimmt sie mit nach Deutschland. Aber während Nasrin in Deutschland Karriere macht, hängt Latife an den Traditionen ihrer Heimat. Die Kulturen prallen hier aufeinander und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Die Geschichte an sich ist sehr gut aufgebaut und erzählt sehr schön das Leben zwischen den zwei Kulturen. Dabei wird aus unterschiedlichen Sichten erzählt. Eigentlich kommen alle wichtigen Personen einmal zu Wort. So sieht man die Geschichte aus vielen unterschiedlichen Perspektiven und dies macht es auch sehr spannend. Die Protagonisten sind alle sehr unterschiedlich. Nasrin ist die unnahbare Businessfrau während ihre Schwester die Familie und die Traditionen liebt. Beide werden hier sehr gut charakterisiert. Und auch alle anderen Figuren sind gut dargestellt. Es gab einige für mich unerwartete Wendungen im Buch, was ich als sehr positiv empfand. So wurde es eigentlich nie langweilig. Es gibt in dem Buch mehrere Abschnitte, die entweder in Deutschland oder dem Iran spielen. Dabei sind die in Deutschland deutlich länger. Was an sich nicht schlecht ist, da es ja um die zwei Kulturen geht. Allerdings fand ich, dass es zwischendrin lange Passagen gab, bei denen der Iran und seine Kultur gar keine Rolle spielte und das fand ich ein wenig schade. Trotzdem werden der Iran und seine Kultur hier sehr gut dargestellt. Es werden zum Beispiel Redewendungen verwendet und auch traditionelle Gerichte gekocht, was ich sehr interessant fand. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und hat mir sehr gut gefallen. Auch die Aufteilung in Kapitel und Teile ist sehr leserfreundlich. Es war für mich sehr schön zu lesen und mein Lesefluss wurde eigentlich durch nichts gestört. Insgesamt ein tolles Buch, das mir die Unterschiede zwischen der deutschen und der iranischen Kultur aufgezeigt hat und auch einige spannende Wendungen vorzuweisen hatte. Wer einmal einen Roman lesen möchte, bei dem der Iran und seine Kultur eine Rolle spielt, dem kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen. Ich vergebe 4 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Früchte am Ende des Zweiges" von Susanne Rocholl

    Die Früchte am Ende des Zweiges

    Susanne_Rocholl

    Liebe Lesefreunde, ich möchte mich kurz vorstellen: Ich heiße Susanne Rocholl, bin 51 Jahre alt und schreibe seit ca. 15 Jahren. Bislang habe ich Kurzgeschichten geschrieben, aber während einer meiner zahlreichen Aufenthalte im Iran innerhalb der Familie meines Mannes reifte eine Idee heran, die ich schließlich niederschrieb. Um was geht es? Die Iranerin Nasrin verließ als Achtzehnjährige kurz nach der Islamischen Revolution 1979 ihre Familie und ihren Verlobten im Iran, um in Deutschland Karriere zu machen. Ihr Wunsch, sich in einer freien Gesellschaft zu behaupten, hat mehrere Gründe: Als ältere Tochter (ihr Zwillingsbruder starb bei der Geburt) fühlt sie sich für den gesicherten Lebensabend ihrer Eltern verantwortlich. Im strengen islamischen Iran, in dem die Frauen massiv in ihren Rechten beschnitten werden, scheint ein Studium  nicht mehr möglich. Trotz der Liebe zu ihrem Verlobten flieht sie aus der Beziehung, weil sie aufgrund ihres Geburtstraumas Angst vor einer festen Bindung hat. Letztlich ist es vor allem ihr unbändiger Leistungswille, der sie antreibt. Ihre Ziele scheinen sich zu erfüllen. Als sie jedoch Jahre später ihre jüngere, mit den Traditionen ihres Landes verwurzelte Schwester Latife nach Deutschland holt, setzt sie damit eine folgenschwere Entwicklung in Gang. Der Roman spielt in Deutschland und im Iran. Er entwirft das Portrait einer faszinierenden Frau, die in zwei Kulturen zuhause ist. Eine Emanzipationsgeschichte über Schuld, Liebe und die Suche nach Identität.   Dies ist meine allererste Leserunde und ich freue mich sehr auf euch!! Herzlich Susanne Rocholl

    Mehr
    • 202

    Starbucks

    06. February 2014 um 16:34
    Beitrag einblenden
  • Aus dem Leben einer Karrierefrau

    Die Früchte am Ende des Zweiges

    Starbucks

    03. February 2014 um 01:00

    Ich hatte das Glück, auf einem langen Flug „Die Früchte am Ende des Zweiges“ von Susanne Rocholl in einem ‚Rutsch‘ durchzulesen. Das Buch ist der erste Roman der Autorin, die selbst im Iran gelebt hat und diese Eindrücke in das Buch einfließen lassen hat. Nasrin ist eine Karrierefrau durch und durch. Sie ist aus dem Iran nach Deutschland gekommen und ist dort eine Businessfrau, die kaum etwas kennt außer ihrem eigenen Erfolg. Während sie dabei ihre eigene Familie bereits aus den Augen verliert, meint sie noch dazu, ihre Schwester Latife müsse es ihr nachmachen und kann nur in Deutschland erfolgreich werden. Damit nimmt sie ihrer Familie im Iran die beiden Töchter, denn ein Wiedersehen findet nur selten statt, und ihrer Schwester ihr traditionelles Leben in der Heimat, an dem sie sehr hängt. Die Realität in Deutschland sieht für Latife, die jüngere Schwester, nämlich alles andere als rosig aus, und manchmal scheint es, Nasrin hat nun einfach eine gute Kinderbetreuung, während Latife immer trauriger wird. Nasrin hat wirklich nur ihre Karriere im Blick und ist eine kaltherzige Person, die kein Einfühlungsvermögen hat. Als sie sich um einen Job bewirbt, ohne ihren Mann zu informieren, nimmt ihre persönliche Katastrophe ihren Lauf. Als sie aber auch noch das Leben und die große Hoffnung ihrer Schwester zerstört, passiert etwas Schreckliches…. Das Buch beschreibt im Grunde den Weg der Businessfrau Nasrin, die nach und nach das Leben der Menschen um sie herum zerstört, da sie nur ihren Weg sieht. Die anderen Personen sind Nebenfiguren, deren Leben sich jeweils aufgrund von Nasrins Handeln in eine bestimmte Richtung entwickelt. Es muss erst zum Äußersten kommen, damit Nasrin aufwacht. Obwohl man sich natürlich nicht mit der Protagonistin identifizieren oder sich überhaupt nur in sie hineinversetzen kann, hat mich das Buch gefesselt und besonders die Geschichte um Latife auch berührt. Erwartet hätte ich allerdings, ein wenig mehr über den Iran und seine Traditionen zu erfahren. Die Geschichte spielt hauptsächlich in Deutschland. Der Iran selbst spielt m.E. hier nur eine Nebenrolle, was sehr schade ist. Hier hätte ich mir mehr gewünscht. Daher möchte ich für dieses gelungene Erstlingswerk gute vier Sterne vergeben.

    Mehr
  • Vollkommen neues Leseerlebnis

    Die Früchte am Ende des Zweiges

    MrAllrounder90

    11. January 2014 um 10:59

    Ich habe Susanne Rocholls Roman über eine Leserunde kennengelernt, an der die Autorin selbst intensiv teilnahm. Es ist ein Frauenroman, weil die Hauptperson Nasrin eine Frau ist aber für mich als Mann war er auch interressant. Denn diese Frau ist in ihrem Verhalten sehr karriereorientiert und vergleichbar mit einem erfolgsorientierten Mann, der für seine Karriere nicht nach links und nach rechts guckt. Nasrin also geht 1979 (Islamische Revolution) nach Deutschland, um dort Ingenieurin zu werden. Sie tut dies mit einer solchen Hartnäckigkeit, dass sie ihre Familie am Ende zerstört. S. Rocholl zeichnet ein Bild über eine zwar modern erscheinende Frau, die aber trotzdem iranisch erzogen wurde. Die Autorin erklärte die Notwendigkeit in der iranischen Gesellschaft, sich um die Eltern kümmern zu müssen. Weil Nasrin keinen Bruder hat muss sie also diese Verantwortung übernehmen. Sie will ein guter "Sohn" sein und strebt danach, dass ihr Vater stolz auf sie ist. Irgendwie hat sie auch Schuldgefühle, weil ihr Zwillingsbruder bei der Geburt gestorben ist. Ein Sohn hätte dem Vater bei der Arbeit auf dem Land aber mehr geholfen als eine Tochter. Weil im Iran aufgrund des politischen Umsturzes die Frauen kaum noch Rechte haben sieht sie die einzige Möglichkeit zur Verwirklichung dieses Ziels in Deutschland. Aber Nasrin ist mit dieser Verantwortung komplett überfordert. Sie ist wie eine Getriebene (was sie auch an einer Stelle sagt), die für ihr Ziel, ihrer Verantwortung gerecht zu werden, viele Scherben hinterlässt und am Ende zu ihrer Schuld stehen muss. Ein Teil ihres Werdegangs mag auch in ihrem Unvermögen stecken, zu wenig Empathie zu besitzen, worauf die Autorin während der Leserunde mehrmals hingewiesen hat. Fazit: Ein Roman in einer ganz neuen Perspektive: Eine Deutsche schlüpft in die Gedanken einer Iranerin. Das kann sie weil sie sich in beiden Kulturen auskennt. Mir hat die Feinsinnigkeit gefallen, mit der die verschiedenen Figuren charakterisiert werden. Jede Figur, ob jung oder alt, ist authentisch und die Handlungen entwickeln sich ohne Zufälle. Sprachlich deutet die Autorin teilweise nur an und man muss sich manches selbst erschließen. Die Fähigkeit über den Tellerrand hinauszublicken und nicht nur das Deutsche zu sehen ist deshalb sehr wichtig. Jede Person erzählt aus ihrer eigenen Perspektive, die Sprache ist klar und mitreißend. Toll sind die Cliffhanger. Ich bin sehr begeistert und gebe die volle Punktzahl. Gerne mehr!!!  

    Mehr
  • Als fremde in einem fremden Land

    Die Früchte am Ende des Zweiges

    esposa1969

    11. January 2014 um 10:55

    Hallo meine lieben Leser, gerade wieder durfte ich zusammen mit der Autorin an dieser Leserunde teilnehmen und berichte nun über: == Die Früchte am Ende des Zweiges == von der Autorin: Susanne Rocholl. == Buchbeschreibung: == Susanne Rocholls Roman Die Früchte am Ende des Zweiges erzählt von der jungen Iranerin Nasrin, die kurz nach der Islamischen Revolution 1979 ihre Heimat verlässt, um in Deutschland Karriere zu machen.Nasrins Wunsch, sich in einer freien Gesellschaft zu beweisen, scheint zunächst zu gelingen. Sie überredet ihre Schwester Latife, ihr nach Deutschland zu folgen. Nasrin emanzipiert sich, indem sie in die Welt des Business eintaucht, ihre Schwester hingegen hängt an den Traditionen des ländlichen Lebens ihres Landes. Nasrin verfolgt ihren Weg, ohne zu merken, dass sie den Blick verliert für diejenigen, die sie lieben. Es ist eine spannende Geschichte zwischen dem traditionellen Iran und dem Sog der westlichen Konsumgesellschaft, aber auch zwischen der entfremdeten Welt der Erwachsenen und der Welt der heranwachsenden Kinder. Mit ihren Konflikten und Fragen allein gelassen geraten sie in Gefahr == Meine Leseeindrück: == Zu Beginn des Romanes lesen wir über Nasrin, welche hochschwanger zu Besuch bei ihrer Familie im Iran ist. Ihre Schwester Latife soll mit einem Mann verheiratet werden. Nicht ganz uneigennützig beschließt Nasrin, ihre Eltern von dieser Hochzeit der Schwester abzubringen und stattdessen wolle sie die Schwester mit zurück nach Deutschland nehmen, wo diese sich um ihr bald gebrorenes Kind kümmern solle, worauf alle Beteiligten sich auch einigen. Zeitsprung etwa 9 Jahre nach vorne: In Deutschalnd lernen wir die zuvor fürsorglich wirkende Nasrin von einer ganz anderen Seite kennen: Herzlos, herrisch und karriersüchtig überfährt sie alles und jeden, der nicht nach ihrer Peife tanzt. Ihre Gründe, warum sie so ist, kann man als Leser zuerst weder erlesen, noch erahnen, da ihre Eltern sehr liberal erscheinen. Wir lernen viele Nebendarsteller kennen, ihren liebevollen Mann Hendrik, ihre inzwischen 9-jährige Tochter, Noosheh, ihren Stiefsohn Jörn, immer noch ist Latife für sie da (finaziell Nasrin auch für Latife), aber der Hauptfocus dieses Romans ist ausschließlich auf Nasrin ausgelegt. Sie fordert viel, gibt wenig,ist ständig gereizt, genervt und mürrisch. Es ist aber auch unübersehbar , dass sie selbst mit sich nicht glücklich und im Reinen ist. Wer so ist wie sie, hat aus psychologischer Sicht augenscheinlich einen Knacks in seiner frühen entwicklung abbekommen. Es kommt wie es kommen muss, als Resultat ihrer Verhaltens passieren Dinge, die weder für sie (für uns Leser schon, weil wir sie ja objektiver sehen, als sie sich selbst und weil wir an die Gefühlswelt der anderen Personen besser teilhaben können) weder vorhersehbar waren, noch wofür sie Verständnis aufbringen kann. Sie verursacht viel Leid und bringt andere dazu sie nicht mehr zu lieben. Letztendlich steht sie als einzige alleine und farblos da, in einer bunten Welt voller Leben. Sie fällt eine Entscheidung, die uns die Person Nasrin letztendlich wieder etwas liebesnwerter erscheinen lässt und vielleicht empfindet der ein oder andere Leser sogar etwas Mitgefühl für Nasrin. Das Buch war eine Bericherung: Denn sooft ich mit über Nasrins Verhalten auch echauffiert habe, aber sind es nicht gerade diese Personen, deren Lebensweg wir lesen wollen? Was hat sie nun denn schon wieder gemacht? Oder: Wenn ich ir Mann wäre, der würde ich aber etwas erzählen! Gerade die Bösewichte sind es ja, sei es im Dschungelcamp oder Dallas-Fiesling J.R, die wir sehen oder lesen wollen. Man braucht kein langweiliges Ding, das seinen Mund nur aufmacht für "Ja" und "Nein" und ein Leben führt so langweilig wie Schafe. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten, so kommt man in fast in einem Rutsch voran. Mir hat auch das etwas größere Format sehr gut gefallen und auch die große Schrift. Das Cover erinnert mich so ein wenig an "das Licht am Ende eines Tunnels/ oder eben dunklen Ganges". Das ein beengter Weg auch irgendwann einmal zu Ende geht. Könnte ein Urlaubsfoto von mir sein... Der Buchtitel ist poetisch und mahct auch neugierig, weil der Roman sich um alles und nichts drehen kann: Ohne Buchrückentext weiss man aber anhand des Titels nicht, was einem erwartet. Ich habe das Buch sehr genossen und Dank des zickigen Charakters der Protagonistin, weis sich nun auch noch viel besser, wie ich nie werden möchte! Vielen Dank für diese Leserunde! by esposa1969

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 5 austauschen!

    • 49
  • Ein lesenswerter, spannender Roman außerhalb des Mainstream, der kontrovers diskutiert werden kann.

    Die Früchte am Ende des Zweiges

    RangerX

    02. January 2014 um 16:13

    In ihrem Roman "Die Früchte am Ende des Zweiges" geht es um die Iranerin Nasrin die in Deutschland Karriere machen möchte, um als ältestes, Verantwortung tragendes Kind die zurückgelassenen Eltern im Alter versorgen zu können. Sie verlässt ihr Dorf zur Zeit der Islamischen Revolution, um sich im Ausland ausbilden zu lassen und ihre Karriere verfolgen zu können. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass eine Ausbildung bzw. beruflicher Erfolg für Nasrin in ihrem Land nun nicht mehr möglich ist und sie deshalb als sich emanzipierende Frau diesen Weg gehen muss. Die Autorin nahm an der Leserunde teil und beantwortete Fragen vor allem zur Protagonistin Nasrin, die aufgrund ihres beinahe egozentrischen Charakters viel Leid über sich und ihre Familie bringt. Das macht sie als Hauptfigur anfangs sehr unsympathisch. Wenn man aber verstanden hat wie sie tickt und dass sie eigentlich nur das Beste für ihre Familie will, steigert das das Lesevergnügen und man sieht die Tragik dieser gesamten Geschichte. Und hier liegt vielleicht das Problem: Die Autorin vertraut darauf dass der Leser die Hinweise im Roman versteht und erklärt nicht alles. Als westlich denkender Mensch wird man deshalb manchmal mit Denkmustern konfrontiert (zu einem kleinen Teil auch politisch andere Ansichten), die uns fremd erscheinen jedoch gleichzeitig auch den Reiz dieses Romans ausmachen. Ich fand den Roman sehr spannend geschrieben, die handelnden Personen wirken sehr echt und man kann sich mit ihnen identifizieren. Vor allem die Abschnitte im Iran haben mir viel gebracht. Auch das Ende hat mir gut gefallen, in der Konsequenz der handelnden Personen folgerichtig. Ein klassisches happy end wäre mir wohl zu kitschig gewesen. So regt das Ende zum Nachdenken an. Ich kann den Roman von Susanne Rocholl nur empfehlen. Aber man muss sich Zeit nehmen und darauf einlassen können. Hoffentlich hören wir noch mehr von dieser Autorin.

    Mehr
  • Dir Früchte am Ende des Zweiges

    Die Früchte am Ende des Zweiges

    leseratte69

    02. January 2014 um 15:06

    Die junge,selbstbewusste und zielstrebige Iranerin, Nasrin, verlässt schon mit 18 Jahren ihre Heimat, um in Deutschland ein Studium als Ingenieurin zu absolvieren.Ihr Eltern sind zu Glück sehr tolerant.Vor allem ihr Vater; Nasser ist sehr stolz auf seine Tochter. Jahre später, holt sie auch ihre jüngere Schwester Latife nach Deutschland. Diese kommt aber mit dem westlichen Leben nicht zurecht.Sie hängt weiterhin an ihren Traditionen und kann sich nicht wirklich anpassen.Zumal sie auch weitgehend von Nasrin abhängig ist.Nasrin ist inzwischen eine sehr erfolgreiche Geschäftsfrau und mit dem Archäologen,Hendrik verheiratet sie hat mit ihm eine gemeinsame Tochter. Auch Hendriks Sohn aus erster Ehe,lebt mit ihnen in einem sehr komfortablen,Kölner Penthousewohnung.Doch Nasrins Karriere hat leider auch ihre Kehrseiten.Denn ihre Mitmenschen leiden unter ihrem Drang nach Erfolg und Ansehen.Immer wieder stellt sie die Karriere in den Vordergrund und verliert den Blick für die Menschen, die sie wirklich lieben.Und dieses bleibt nicht ohne schwerwiegende Folgen. Meine Meinung Die Früchte am Ende des Zweiges, ist der erste Roman der Autorin, Susanne Rocholl. In diesem schildert sie uns den Weg, den die junge Iranerin Nasrin geht, um sich selbst zu verwirklichen und Karriere in einem fremden Land zu machen. "Nasrin leidet sehr darunter, das ihr Zwillingsbruder, bei ihrer Geburt, gestorben ist". (So wird es zumindest kurz erwähnt und dann von der Autorin, in der Leserunde, noch mal extra darauf hin gewiesen.) Sie versucht all die Jahre ihren Eltern, besonders ihren Vater, stolz zu machen und nimmt somit unbewusst, die Stelle ihres verstorbenen Bruders ein. Als es ihr soweit gelungen ist, sich Karriere und Wohlstand in Deutschland zu erarbeiten,sie verheiratete ist und eine Tochter bekommen hat, möchte sie auch ihre Schwester Latife nach Deutschland holen. Doch diese stellt sich im Nachhinein, als großer Fehler raus. den ihre Schwester kann mit den westlichen Traditionen und dem Leben, fern ab der Heimat, nicht viel anfangen. Zumal sie auch von Nasrin abhängig ist und es nicht wirklich schafft, ein selbständiges Leben aufzubauen. Zu guter Letzt, wird Nasrin ihr Erfolgszwang zum Verhängnis, und sie verletzt die Menschen, die ihr am meisten bedeuten, nur um sich selbst zu verwirklichen. Mein Fazit Das Buch wurde mit mehreren Lesern in einer Leserunde gelesen und wir hatten einen regen Austausch und die verschiedensten Ansichten über Nasrin und ihren Erfolgsdrang.Zu guter Letzt, kann ich nur sagen, das ich eine andere Sichtweise auf Nasrins erhalten habe, wie die Autorin es eigentlich vermitteln wollte. Das Buch ist trotzdem schön geschrieben und für den Leser, schnell und zügig zu lesen. Leider kam mir der Aspekt, der in diesem Buch eigentlich vorrangig sein sollte, nämlich, dass die Protagonistin Nasrin unter einem Trauma leidet, wegen dem Tod ihres Zwillingsbruders,nicht so deutlich rüber, wie es von der Autorin gewollt war. Für mich war Nasrins Verhalten einfach als purer Egoismus zu verstehen.Aber im Ganzen gesehen ein guter Roman mit einer wirklich guten Story, auch wenn ich mich mit der Protagonistin zu keiner Zeit anfreunden konnte. Das Buch bekommt von mir noch drei von fünf Sternen (Wenn man außen vor lässt, das die Autorin eigentlich etwas anderes vermitteln wollte.)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks