Susanne Scharnbeck Goldhort: Ein Mystery-Thriller

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Goldhort: Ein Mystery-Thriller“ von Susanne Scharnbeck

Ein spontaner Renovierungsentschluss ist der Beginn merkwürdiger Ereignisse in Kiras Wohnumfeld, bei denen ihr unscheinbarer Nachbar eine immer rätselhaftere Rolle spielt. Ausgerechnet der attraktive Raik, den sie gerade erst auf einer Geburtstagsfeier kennengelernt hat, führt sie auf die richtige Fährte. Alle Verwicklungen scheinen bei einem mysteriösen Piratenschatz zu enden, dem einstmals geraubten Zarengold. Doch die eigentliche Überraschung wartet noch auf Kira.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Intelligente Spannung

    Goldhort: Ein Mystery-Thriller
    RainLy

    RainLy

    26. April 2014 um 14:59

    Das Ebook kommt frisch und unkonventionell daher, paßt jedoch nicht recht in das Genre "Thriller". Sicher, die Geschichte ist hochspannend, doch wer platte Thrillerelemente erwartet, wird enttäuscht sein. Mystery paßt hier schon eher, denn das Ebook bezieht die Spannung aus den Mysterien und Tiefen der menschlichen Seele und schließt auch das Übersinnliche mit ein. Ein Hauptmerkmal der menschlichen Seele als auch des Übersinnlichen ist es, nicht vollständig erklärbar zu sein und auch dieses Buch kann und will nicht alle Fragen beantworten, die sich in der Geschichte auftun, sondern baut sehr geschickt das Unerklärliche als Spannungselement und als Inspiration für die eigene Phantasie ein. Stattdessen muß man recht aufmerksam und genau lesen, damit man all die kleinen Andeutungen, die zur Vervollständigung der Geschichte wichtig sind, nicht überliest, denn die Autorin hat viel Freude an winzigen Details, die man selbst entdecken muß. Wer das Versteckte lieber mag als das Offensichtliche, ist hier genau richtig. Nichtsdestotrotz begegnet das Ebook dem Unerklärlichen mit Humor, manchmal recht frech und locker, doch weiß dennoch, wann sich dem Thema mit dem nötigen Respekt genähert werden sollte. Stilsicher wechselt die Autorin zwischen den verschiedenen Zeit- und Erzählerebenen, die sie durch entsprechende sprachliche Einfühlung und Flexibilität lebendig werden läßt. Bei der sprachlichen Ausdrucksweise wäre noch eine Steigerung möglich, dann könnte man das Werk direkt als genial bezeichnen. Nein, genial ist es nicht, aber wirklich gut. Und meinetwegen hätte es auch gerne länger sein können. 

    Mehr
  • Ein unheimlicher Fund (Goldhort)

    Goldhort: Ein Mystery-Thriller
    Synapse11

    Synapse11

    07. December 2013 um 22:08

    Ein unheimlicher Fund Inhalt: Kira zieht um und ist dabei ihre Wohnung zu renovieren.  Dabei passieren unscheinbar beinahe mysteriöse Dinge. Steckt ihr eigenartiger Nachbar dahinter?  Was verbirgt sich im Keller, dessen Zugang mit einem Totenkopf gekennzeichnet ist? Alles nur Spinnerei? Plötzlich dreht sich die Handlung immer mehr ums “Zarengold” Auch Kira läßt diese Geschichte nicht mehr los. Und dann kommt noch der attraktive Raik ins Spiel, den sie kürzlich auf einer Geburtstagsfeier kennengelernt hat. Scheinbar weiß er mehr als Kira ahnt.   Meine Meinung: Hochspannung pur! Der Autor nimmt den Leser mit in Kiras Wohnumfeld und in den sonderbaren Keller. Im “zufällig?” offen stehenden Keller des Nachbarn, der sie zu beobachten scheint, entdeckt Kira eignartiges. Warum musste sie so plötzlich flüchten? Ist es ihr Müll, den sie vor Schreck im Kellergang stehen lassen hat? Und was ist dran an der ganzen Geschichte mit dem Zarengold und dem jungen Mann, der keiner ist und evtl. das Versteck kennt? Rätsel über Rätsel. Die Spannung reißt nicht ab. Scheinbar ist Kira dem Schatz näher als sie ahnt. Doch was sie wirklich nicht ahnt, ist das Geheimnis im Versteck ihres Nachbarn. Am Ende ist der Leser so überrascht wie Kira. Eine geniale Geschichte - empfehlenswert!

    Mehr