Nie wieder dick - Abnehmen ab 40

von Susanne Schmidt 
3,5 Sterne bei2 Bewertungen
Nie wieder dick - Abnehmen ab 40
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

lexanas avatar

Gute Ansätze, motivierend geschrieben, aber leider nicht so leicht umsetzbar wie versprochen

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Nie wieder dick - Abnehmen ab 40"

Dem Stoffwechsel Beine machenSchlanksein ist keine Frage des Alters – niemand weiß das besser als Susanne Schmidt! Nicht mehr als 30 Gramm Fett pro Tag, lautet ihr bewährtes Erfolgsrezept, mit dem sie im Alter von 51 Jahren ihre überflüssigen Pfunde endgültig losgeworden ist. So bringt jeder den Stoffwechsel wieder in Schwung und lässt im Nu die Pfunde purzeln. Mit vielen schnell nachzukochenden Gerichten (auch für gestresste Mütter), wirkungsvollen Motivations- und Bewegungstipps und Tagesplänen für den leichten Einstieg.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453604568
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:11.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    vielleser18s avatar
    vielleser18vor 8 Monaten
    Abnehmen durch bewußtere Ernährung

    Wer hat ihn nicht - gerade am Jahresanfang - den Vorsatz mehr aufs Gewicht zu achten, bzw. abzunehmen ? Gerade wenn man das Alter von 40 Jahren überschritten hat, gelingt es oft immer weniger sein Gewicht zu halten. Die Kilos sind schneller drauf als wieder runter.
    Auch ich will eine Reißleine ziehen und die Pfunde wieder zum Schmelzen bringen. Daher war ich neugierig auf das Buch : Abnehmen ab 40. Vor allem, weil die Autorin es anpreißt mit den Worten der Alltagstauglichkeit.

    In den ersten ca. 80 Seiten beschreibt die Autorin allgemeines, den sich veränderten Stoffwechsel, ihre eigenen Erfahrungen, Motivationstipps, Ernährung allgemein und Bewegegungstipps. Sie stellt den Chaostag (einmal pro Woche essen was man will) und die 30g-Fett-Methode vor. Dabei soll man die Nahrungsmittel näher kennenlernen, wieviel Fett beinhalten sie überhaupt (Packungsangaben genauer studieren bzw. eine Tabelle ist angehängt). Aber auch die Zubereitung des Essens ist dabei wichtig. Heutzutage nehmen die meisten viel zu viel Fett täglich zu sich und damit mehr Kalorien als verbraucht werden.
    Der erste Teil ist sehr motivierend geschrieben, er packt einem am inneren Schweinehund. Flüssig, abwechslungsreich und verständlich beschreibt die Autorin was man verändern sollte.

    Im weitaus größten Teil gibt es Rezepte und Rezeptideen. Von Smoothies bis Aufstriche, Dips, Saucen, Rohkost, Gemüse, Suppen, Bowls, Fleisch und Fisch, aber auch süßes wie Quark, Joghurt, Muffins, Kuchen und Torten.  Die Rezepte sind nicht aufwändig und schnell zuzubereiten. Angegeben sind jeweils die "Fettpunkte". Genauso gibt es auch Tages- und Wochenpläne, die für den Einstieg ein Hilfsmittel sein sollen.

    Ich habe daraufhin auf meine Ernährung mehr geachtet. Ich zähle nicht unbedingt die Fettpunkte, achte aber darauf fettiges kritisch zu betrachten.  Wenn dann esse ich morgens eher den griechischen Joghurt, der mehr Fett beinhaltet als eine light-Sorte. Dafür abends eher die fettärmeren Aufstriche aufs Brot. Im allgemeinen Tagesablauf habe ich für mich jetzt mehr integriert den Fettkonsum zu reduzieren. Und die ersten Kilos sind schon gepurzelt.


    Fazit:
    Ein motivierendes Buch, das Anreize bietet, gut erklärt und für ein Umdenken im Essverhalten sorgt - wenn man sich darauf einlässt. Auch wenn ich keine "Punktezählerin" bin, merkt man schnell Erfolge, wenn man versucht die Tipps zu beherzigen.

    Kommentieren0
    57
    Teilen
    lexanas avatar
    lexanavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Gute Ansätze, motivierend geschrieben, aber leider nicht so leicht umsetzbar wie versprochen
    Gute Ansätze

    Als meine Mutter und ich das Buch in den Händen hielten, hatten wir große Hoffnung, dass es uns vielleicht etwas Neues aufzeigt, was wir noch nicht ausprobiert haben und was uns langfristig helfen würde.


    Meine Mutter soll aufgrund einer Erkrankung des Herzens möglichst auf Fette verzichten, weshalb das Buch prädestiniert für sie zu sein schien. Für mich als zweifach Mama über 40 lockte das „Garantiert Alltagstauglich“ und ins Familienleben integrierbar.


    Susanne Schmidt erzählt im fröhlich heiteren Erzählstil von ihren Problemen und wie sie nach und nach mit der 30 Gramm Fett Methode und ein wenig Sport erfolgreich innerhalb eines halben Jahres 57 kg abgenommen hat. Ihr Erfahrungsbericht, der zum Glück, nicht überlang daher kommt, hat durchaus einen Motivationseffekt.


    Tatsächlich ist das Buch aber für beide von uns nicht so praktikabel wie wir es uns gewünscht hätten.


    Neben einigen Informationen, die uns bereits bekannt aus anderen Diäten waren,  wirkt das Prinzip, dessen Erfinder Susanne Schmidt nicht ist, sondern, welches sie nur aus eigener Erfahrung weiter gibt, erstmal recht einfach – spar Fett ein. Doch genau da beginnt das  nicht so alltagstaugliche Problem. Um diese Methode durchzuziehen, muss man erst einmal viel rechnen und forschen und das bedeutet von vorneherein Disziplin und Willen. Ich möchte nicht sagen, dass ich nicht abnehmen will, aber mit zwei Kindern, davon eines noch nicht einmal im Kindergarten, fehlte mir tatsächlich nach ein paar Tagen die Disziplin, um weiterzumachen.


    Meine Mutter hingegen scheiterte u.a. an den Rezepten, auch wenn diese nur Beispiele sind. Sie sind durchaus lecker, allerdings muss meine Mutter aufgrund von einer Lebensmittelunverträglichkeit auf nicht gerade wenige Dinge verzichten und hierfür adäquaten Ersatz zu finden, stellte sich nicht unbedingt als einfach heraus.


    Grundsätzlich hat das Buch zum Nachdenken angeregt, auch wenn es einige Infos gab, die ich wirklich nicht gebraucht hätte, z.B. gehe ich nicht zum Fastfood Restaurant, wenn ich abnehmen will, also brauch ich da auch keine Fettangaben für Cheeseburger und Co.


    Dennoch lässt es umdenken und motiviert, sich mehr Gedanken um seine Ernährung zu machen. Sicherlich wird es genug Menschen geben, die mit dieser Methode langfristig Erfolg haben und es in ihr Leben integrieren können. Verkehrt ist es sicher nicht. Für uns war es jedoch nicht so praktikabel wie erhofft.


    Fazit

    Nicht ganz so alltags- bzw. familientauglich wie erhofft und auch ein wenig komplizierter als erhofft. Sicher ein super Ding, wenn man zu Beginn fachliche Unterstützung hat wie Frau Schmidt, alleine deutlich schwieriger. Daher nur gute 3,5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks