Susanne Schomann

 4.3 Sterne bei 160 Bewertungen
Autorin von Der Holundergarten, Wilder Wacholder und weiteren Büchern.
Susanne Schomann

Lebenslauf von Susanne Schomann

Susanne Schomann wurde 1958 in Hamburg geboren und ist dort auch zur Schule gegangen. Kaum in der Schule, entdeckte sie auch schon ihre Leidenschaft für Bücher und ihr Vater bezeichnete sie oft liebevoll als seine ‚Leseratte‘. Nach ihrer Ausbildung war sie über mehrere Jahre als Sekretärin und als Sachbearbeiterin im kaufmännischen Bereich tätig – unter anderem auch bei einem großen Versicherungsunternehmen. Nach der Geburt ihres ersten Sohnes gab sie ihren Beruf auf, um ganz für ihn, und bald darauf auch für seinen kleinen Bruder da sein zu können. Als ihre Söhne schließlich beide zur Schule gingen, nutzte sie die gewonnene freie Zeit, um ihrer großen Leidenschaft, dem kreativen Schreiben, intensiver nachzugehen. Die Autorin ist seit 1981 glücklich verheiratet und lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in ihrer Heimatstadt.

Alle Bücher von Susanne Schomann

Wilder Wacholder

Wilder Wacholder

 (31)
Erschienen am 10.07.2014
Der Holundergarten

Der Holundergarten

 (31)
Erschienen am 10.02.2015
Die Farbe des Mondes

Die Farbe des Mondes

 (24)
Erschienen am 10.03.2014
Bernsteinsommer

Bernsteinsommer

 (23)
Erschienen am 12.03.2012
Eine Spur von Lavendel

Eine Spur von Lavendel

 (18)
Erschienen am 01.04.2013
Heidewinter

Heidewinter

 (15)
Erschienen am 10.11.2015
Sophies Melodie

Sophies Melodie

 (18)
Erschienen am 01.10.2012

Neue Rezensionen zu Susanne Schomann

Neu
Walking_in_the_Cloudss avatar

Rezension zu "Der Holundergarten" von Susanne Schomann

Buchrezension Susanne Schomann - Der Holundergarten
Walking_in_the_Cloudsvor 3 Monaten

Nach „Wilder Wacholder“ macht Susanne Schomann mit „Der Holundergarten“ zum zweiten Mal Station in Lunau. So beschaulich, wie es auf den ersten Blick scheint, ist es in dem kleinen Ort in der Lüneburger Heide nicht. Unter der malerischen Oberfläche verbergen sich neben düsteren Geheimnissen auch unterdrückte Sehnsüchte.

Kommentieren0
4
Teilen
Lujomas avatar

Rezension zu "Die Farbe des Mondes" von Susanne Schomann

spannende Liebesgeschichte
Lujomavor einem Jahr

Inhalt:

Nora und Ben sind wie Geschwister aufgewachsen, haben viel gestritten und gingen sich später so oft es ging aus dem Weg. Das ändert sich als Noras Vater plötzlich stirbt. Das Testament bestimmt, dass beide sein Hotel 5 Jahre lang gemeinsam leiten, erst dann dürfen sie verkaufen. Nora und auch Ben geben ihre Berufe auf, Nora kehrt nach Hamburg zurück. Natürlich lassen Konflikte nicht lange auf sich warten, aber da sind auch viele Gefühle und eine große Anziehung. Werden die Zwei ein Paar? Und was hat es mit den verstörenden Geschenken eines Unbekannten auf sich?


Meine Meinung:

Dieser Roman war das 1. Buch von Susanne Schomann, das ich las, und es wird sicher nicht das letzte sein. Der Schreibstil ist flüssig, lässt Bilder entstehen. Ich habe das Buch sehr schnell durchgelesen. Anfangs sieht es nach einer schönen Liebesgeschichte aus, man lernt Nora und Ben kennen. Während Ben schon lange in Nora verliebt ist, meint diese ihn zu hassen. Doch bald siegt die körperliche Anziehungskraft. Im 2. Teil entwickelt sich der Roman zu einem spannenden Krimi. Nora erhält verstörende Geschenke, die ihr große Angst einjagen, und keiner weiß woher sie kommen. Der Kreis der Verdächtigen ist groß…. Und die Auflösung überrascht.


Fazit:

„Die Farbe des Mondes“ ist ein empfehlenswerter Roman, bei dem weder Gefühle noch Spannung zu kurz kommen.

Kommentieren0
146
Teilen
lehmass avatar

Rezension zu "Der Holundergarten" von Susanne Schomann

Romantik und Spannung
lehmasvor 2 Jahren

Rafael wurde einst zu unrecht eines Verbrechens beschuldigt und hat danach seinem Heimatdorf in der Lüneburger Heide den Rücken gekehrt. Als nun seine Schwester verstirbt, kommt er zurück, um den Nachlass zu verwalten und möglichst schnell alles zu verkaufen und wieder zu verschwinden. Luisa, deren Existenz von diesem Vorhaben bedroht ist, ist sehr wütend. Allerdings kommen sich die beiden auch recht schnell näher.

 Ich kenne den Vorgängerroman zu Holundergarten nicht, was aber beim Lesen keinerlei Probleme machte, da die Einzelbände der Reihe in sich geschlossen sind. Viele Sachen sind vorhersehbar, allerdings ist man lange im Unklaren, was es mit den Anschuldigungen auf sich hat. Neben diesen Spannungsbogen, kommen auch Romantik und Erotik nicht zu kurz. Die Erzählperspektive wechselt öfter im Buch, meistens wird aus der Sicht von Luisa und Rafael erzählt. Das hat mir gefallen, ebenso wie der leichte lockere Erzählstil. Was mir etwas zu schaffen gemacht hat, war die sehr kleine Schrift und die enge Bedruckung auf den Seiten. Das fand ich teilweise sehr anstrengend für die Augen und hätte mir da lieber ein paar Seiten mehr gewünscht.

Kommentieren0
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Angelblues avatar

Ich begrüße Euch zu meiner 2. Buchverlosung in diesem neuen Jahr.


Liebt Ihr auch schöne Liebesgeschichten? Dann seid Ihr hier genau richtig...

Gewinnt dieses handsignierte Taschenbuchexemplar mit Autogrammkarte von der Autorin

Nähere Details direkt auf meinem Blog:

http://angelbluesbookclub.blogspot.de/2014/01/buchverlosung-eine-spur-von-lavendel.html

Eure Angelblue

 

esposa1969s avatar
Letzter Beitrag von  esposa1969vor 5 Jahren
knapp vorbei... GW an die Gewinnerin
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Susanne Schomann im Netz:

Community-Statistik

in 142 Bibliotheken

auf 40 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 17 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks